Kurze Fragen - kurze Antworten!

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Mein Neffe wird demnächst getauft und man sagte mir das ich eine Taufkerze besorgen soll.

Was ist eine Taufkerze und wozu braucht man diese?
Marian
Beiträge: 212
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Marian »

Moin,
ich hatte keine bestimmte eigene Kerze und mein Patensohn auch nicht.
Der Priester bestand darauf, dass wir ein eigenes Kreuz haben.
Welcher Priester tauft denn den Neffen?

Marian
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Guten Morgen,

Meinen Neffen tauft ein russisch orthodoxer "batjuschka". Ich glaube das heißt Priester. Es wird entweder ein frisch gewordener Priester oder ein Mönch ihn taufen.

Mein Schwager hat mich angerufen und gesagt das ich eine Taufkerze benötige. Ehrlich gesagt kann ich mich daran bei meiner Taufe nicht erinnern. Da gab es zwar Kerzen, aber das waren Kerzen aus der Kirche, wie die für 50 Cent. Ich muss vielleicht dazu sagen das ich Taufpate werde.

Vielleicht liegt es daran das mein Schwager zu "westlich" wurde. Soweit ich weis, gibt es sowas in der evangelischen und katholischen Kirche.
Marian
Beiträge: 212
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Marian »

Ja so kenne ich das eben auch. Man nimmt einfach eine, die es da eben so gibt.
Es gibt besondere und verzierte für die Hochzeit zu kaufen. Das allerdings pärchenweise.
Da habt ihr dann noch eine für das 2. Kind. Da muss dann eben der Schwager seine
Fortpflanzungsbemühungen noch mal verstärken.
:D
Alles Gute, Gottes Segen und viel Gesundheit von uns für Mutter und Kind und die ganze Familie!
Lisa
Beiträge: 59
Registriert: 05.04.2007, 11:29
Religionszugehörigkeit: rum.orthodox
Wohnort: Wuppertal

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Lisa »

Guten Morgen,

bei den Taufen meiner Kinder haben die Paten immer eine Taufkerze besorgt. Diese haben wir heute noch (zumindest die Reste :lol: ).

Diese Kerzen waren schön verziert, zum Beispiel mit einem Spielzeug und Bändern. Diese Kerzen kann man selber machen oder kaufen. Da kannst Du Dich auch im Internet schlau machen. Beispiel. https://www.geschenkegerdes.de/

Ob dies auch in der russischen Kirche so ist weiß ich nicht. Aber zumindest in der Griechisch Orthodoxen, in der Antiochenischen und in der Serbisch Orthodoxen Kirche.

Das ist mal wieder eine der vielen regionalen Unterschiede.

Gottes Segen für den Täufling
Lisa
Lisa
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Danke für die Antworten!

Ich habe noch eine Frage. Diesmal zu einem Bibelvers, undswar Matthäus 20,24. Da heißt es das wir dafür beten sollen das Jesus nicht im Winter oder am Sabbat wiederkommt.

Ist es nicht so, dass wir Christen den Sabbat nicht halten, da ihn der Sonntag, aufgrund der Auferstehung Jesu, abgelöst hat? Kann mich da bitte einer Aufklären.

Und meine zweite Frage wäre, dass auf Wikipedia zum Thema Sabbat steht, das die damaligen Juden und Christen auch nach Jesu Himmelfahrt den Sabbat gehalten haben und das der Sabbat erst durch ... Kaiser Konstantin? ... aufgelöst wurde und man den Sonntag als Ruhetag ansah. Stimmt das?
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Kann eine Orthodoxe Christin einen Atheisten kirchlich heiraten?
Benutzeravatar
Igor
Diakon
Beiträge: 2203
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Igor »

Die kurze Antwort findest Du hier:
:arrow: http://orthodoxe-heirat.de/index.php/fa ... -antworten

Oder auch bei Prof. Osipov: :arrow: https://tv-soyuz.ru/vopros-otvet/otnosh ... -ne-protiv

Hier die Übersetzung:
Ich sage es nicht, aber Christus sagt: "Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet" - das bezieht sich nicht nur auf die Taufe, sondern auf alle Sakramente. Ohne Glauben kann man nicht getauft werden, die Kommunion empfangen oder heiraten. Der Apostel Paulus schreibt, dass die Ehe erhalten bleiben soll, wenn die Frau gläubig und der Mann ungläubig ist. Was die Ehe betrifft, so ist es natürlich bedauerlich, wenn Sie sich diesem Sakrament im Glauben nähern und Ihr Mann völlig gleichgültig daneben steht. Ich denke, es ist besser, zu warten. Nicht die Sakramente retten uns, sondern das richtige religiöse und spirituelle Leben, und man muss sich dem Sakrament im Glauben nähern. Wenn Ihr Mann begreift, dass der Glaube an Gott der wahre Glaube ist, dann denke ich, wird das gut tun.
Bzw. hier: :arrow: https://iksha-hram.ru/uncategorized/voz ... oe-ateist/
Ist es möglich, zwischen Personen zu heiraten, von denen eine orthodox und die andere Atheistin ist?

Die Ehe ist ein Sakrament. Die Kirche segnet die Ehen derjenigen, die bewusst zu diesem Sakrament kommen.

Heutzutage wird es als notwendig erachtet, sich den obligatorischen Vorbereitungsgesprächen zu unterziehen, und es wird auch empfohlen, sich der Beichte und der Kommunion des heiligen Sakramentes Christi zu unterziehen.

In jedem Fall kann das Sakrament der heiligen Ehe nicht einer Person gespendet werden, die die grundlegenden Wahrheiten des christlichen Glaubens und der Moral leugnet.

Es ist unzulässig, Ehen zu schließen, wenn die freie Zustimmung beider Parteien fehlt.

Quelle: Über die kanonischen Aspekte der kirchlichen Eheschließung (angenommen vom Bischofsrat der Russischen Orthodoxen Kirche 29.11 - 02.12.17).
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Hallo :)

Wie sind die Regeln zum fasten vor der Heiligen Kommunion für diejenigen, die nicht fasten?

Ich habe in Vergangenheit 3-4 Tage auf Fleisch-, Eier- und Milchprodukte verzichtet. Am Tag der Heiligen Kommunion ass und trank ich nichts, von 0Uhr bis zur Heiligen Kommunion.

Meine Mutter kochte jedoch eine Suppe mit Fleisch und lud mich und meine Frau ein, am Mittwoch. Die habe ich Mittwoch und Donnerstag gegessen. Kann ich dennoch an der Heiligen Kommunion teilnehmen?

Liebe Grüße :D
Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1080
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Lazzaro »

Hallo CalvinStein!
Es gibt dabei 3 Grundregeln:
Gastfreundschaft suspendiert vom Fasten
Wer nicht fragt, bekommt keine Verbote.
Im Zweifelffall bitte den Priester fragen, bei dem man die Hl. Gaben empfangen möchte.
L.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54
CalvinStein
Beiträge: 57
Registriert: 04.07.2022, 06:14
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von CalvinStein »

Kann eine Frau ein Diakon oder eine Diakonin werden?
Benutzeravatar
Jeremias
Hypodiakon
Beiträge: 274
Registriert: 12.06.2009, 15:08
Religionszugehörigkeit: Rum-Orthodox

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten!

Beitrag von Jeremias »

Das ist ein ziemlich heißes Eisen.

Formal gibt es ein spezielles Amt für die Diakonin, das aber sehr lange nicht mehr praktiziert wurde. In jüngster Vergangenheit hat Patriarch Theodoros II. dieses Amt für Alexandria wieder eingeführt: https://religion.orf.at/v3/stories/2828034/

Diese Diakonissinen hatten aber "damals" (also Spätantike/Mittelalter) meines Wissens nach keine liturgische Funktion.

Es gibt Stimmen, die befürchten, dass die Wiedereinführung der erste Schritt zur Frauenordination ist, andere Stimmen halten es für unbedingt nötig, die Diakonissin wieder einzuführen.

Wo die Wahrheit liegt, wird nur die Zeit und das Wirken des hl. Geist in der Kirche zeigen.
Antworten