Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sind

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von Nassos »

Ich bin gerade dabei etwas über die Chiliasten zu schreiben (übersetzen). Ich weiß nicht, ob es arg hilfreich sein wird, aber vielleicht interessant.

Tausend Grüße,
Nassos
Stefan
Beiträge: 136
Registriert: 06.09.2010, 08:30
Religionszugehörigkeit: georgisch-orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von Stefan »

Welchen Autor übersetzt Du? Bin sehr gespannt!
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1484
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von Priester Alexej »

Die Polemik um die Natur Christi war sehr fein, es ist wahnsinn, auf welch hochem Niveau diese geführt wurde. Und da waren neben den Monophysiten und Nestorianern noch einige - Appolinarianer, Monoenergisten, Monophyliten...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von rafaella »

Alexej hat geschrieben:Die Polemik um die Natur Christi war sehr fein, es ist wahnsinn, auf welch hochem Niveau diese geführt wurde. Und da waren neben den Monophysiten und Nestorianern noch einige - Appolinarianer, Monoenergisten, Monophyliten...
Christus ist auferstanden!
Das ist nur zu wahr, Alexej.
Und das, weil jede Einzelheit, jede kleine oder grosse Wahrheit unseres Glaubens einen Teil des perfekten Ganzen darstellt. Man darf nichts entstellen, oder falsch darstellen.
Gerade die Themen, die die Natur Gottes betreffen, zB die zwei untrennbare aber unvermischte Naturen von Jesus Christus unseres Herren, oder die Stellung des Heiligen Geistes, der nur vom Vater ausgehen kann, sind sehr grundlegende Themen, die die Ikone Gottes und den Glauben entstellen können, wenn sie falsch ausgelegt werden.. unsere Heiligen Kirchenväter distanzierten sich nicht umsonst von den Häresien, noch fehlte es ihnen an Liebe. fakten, die wir heutzutage gerne vergessen.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
holzi
Beiträge: 1326
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von holzi »

Hallo Rafaella, schön, daß du wieder da bist!
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von rafaella »

holzi hat geschrieben:Hallo Rafaella, schön, daß du wieder da bist!
:D
Christus ist auferstanden!
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Benutzeravatar
camy_d
Beiträge: 234
Registriert: 19.03.2011, 19:23
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von camy_d »

Es gibt sehr viele Häresien, wenn ein Person sich zu intelligent fühlt, erfindet es einige Dogmen.
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von rafaella »

camy_d hat geschrieben:Es gibt sehr viele Häresien, wenn ein Person sich zu intelligent fühlt, erfindet es einige Dogmen.
Das ist das intelligenteste, das ich seit langem gelesen habe! Ich werde es aufschreiben! Danke!
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
Benutzeravatar
camy_d
Beiträge: 234
Registriert: 19.03.2011, 19:23
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sin

Beitrag von camy_d »

Gern geschehen! :mrgreen:
Pistos
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2021, 03:23
Religionszugehörigkeit: Griechisch-orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sind

Beitrag von Pistos »

Guten Abend liebe User,

Ich habe einige Bekannte in meinem Bekanntenkreis die womöglich einer Häresie verfallen sind. Ich bin mir aber nicht sicher, um welcher der vielen Häresien es sich hierbei handeln tut. Zwar habe ich eine Vermutung, dennoch bin ich mir nicht sicher. Vielleicht weiß einer von euch mehr darüber. Hier einige Punkte die sie vertreten

1) Nur die Bibel ist als einziges legitimes Gesetzbuch gültig. Alle weiteren Schriften (Kirchenväter) widersprechen der Bibel und sind nicht gültig
2) Die Kirche im allgemeinen ist hoch korrupt und unterwandert (vor allem die Katholische Kirche und der Papst). Sie versucht den gläubigen Christen geziehlt auf einem Irrweg zu führen und hält an heidnischen Bräuchen, Traditionen und Rituale fest, die teilweise bzw bis im vollen Umfang satanisch sind.
3) Sie selber beschäftigen sich mit okkultem Wissen und versuchen anhand von geheimer Symbolik, ihr Wissen zu erweitern und sich selbst vor Irrlehren und satanischem Gedankengut zu schützen
4) Sie glauben fest daran, das alles nur in zwei Kategorien unterteilt werden kann. In Fleisch (das Weltliche) und im Geist. Alles was weltlich ist und mit Werke zu tun hat kommt vom Fleisch und ist zu nichts zu gebrauchen. Gott hat keinerlei gefallen daran. Des weiteren sind alle Praktiken,Tradtionen etc der Kirche ( und vor allem die Sakramente) vom Fleische und unbrauchbar. Lediglich die Taufe ist richtig und selbst hier sind die Praktiken der Kirche falsch, da sie Säuglinge taufen, was nicht richtig ist. Stattdessen sollte man mehr die Bibel lesen und das Wort Gottes verinnerlichen, um den heiligen Geist zu empfangen und Wiedergeboren werden, in Christus.
5) Ikonen sind Götze und Maria wird von der Kirche als Gott verehrt. Vor allem sieht man auf Ikonen satanische Zeichen (die Drei Finger zB)

Uvm. Ich denke aber dass das reicht um einen Eindruck zu bekommen.

Meine Vermutung ist das es sich hierbei um Gnostizismus handeln tut. Ich bin mir aber nicht sicher. Eure Meinungen würden mich interessieren

LG

Pistos
Marian
Beiträge: 144
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sind

Beitrag von Marian »

Grüß Gott,

der heilige Johannes von Damaskus hat in seinem Werk "Die Quelle der Erkenntnis" genau die angesprochene Problematik betrachtet. Im 2. Teil der Trilogie "Über die Irrlehren" beschreibt er 103 Heräsien. Wozu? Um Gläubigen und Taufanwärtern die Glaubenswahrheiten zu verdeutlichen, sie vom Irrglauben abzugrenzen und für die Nachwelt zu dokumentieren.
Wenn du also getauft bist, kann man nur die "Genaue Darlegung des Orthodoxen Glaubens" (Bibliothek der Kirchenväter) des heiligen Johannes empfehlen. Danach wirst du gegenüber deinem Bekanntenkreis kein Wort mehr über Heräsien sprechen wollen, denn es ist Alles gesagt und das vor Jahrtausenden.
Schon zur Zeit der Apostel gab es unzählige Irrungen und der Herr selbst hat sie prophezeit:
Mk 13,22 "Es werden aber falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten zu verführen."
Und auch wenn in einer großen etablierten Kirche oder kleinen Sekte ein Gläubiger unseres Herrn und Gottes Jesus Christus Irrgläubiges glaubt oder tut, dann sind wir aufgerufen mit Trauer, Demut und Gebet für seine Errettung zu reagieren, nicht aber mit Diskussion.
In der Begegnung mit dem Herrn und Richter Jesus Christus wird es nach Mt 25 :
"Denn die Törichten nahmen ihre Lampen und nahmen kein Öl mit sich; ... 'Herr, Herr, öffne uns! ' Er aber antwortete und sprach: 'Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht. So wacht nun! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.' "
kein 'Diskussion 4.0 e.V.' mehr geben, nur Beachtung für die, welche sich den Glauben bewahrt haben.
Pistos
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2021, 03:23
Religionszugehörigkeit: Griechisch-orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sind

Beitrag von Pistos »

Marian hat geschrieben: 31.03.2021, 05:22 Grüß Gott,

der heilige Johannes von Damaskus hat in seinem Werk "Die Quelle der Erkenntnis" genau die angesprochene Problematik betrachtet. Im 2. Teil der Trilogie "Über die Irrlehren" beschreibt er 103 Heräsien. Wozu? Um Gläubigen und Taufanwärtern die Glaubenswahrheiten zu verdeutlichen, sie vom Irrglauben abzugrenzen und für die Nachwelt zu dokumentieren.
Wenn du also getauft bist, kann man nur die "Genaue Darlegung des Orthodoxen Glaubens" (Bibliothek der Kirchenväter) des heiligen Johannes empfehlen. Danach wirst du gegenüber deinem Bekanntenkreis kein Wort mehr über Heräsien sprechen wollen, denn es ist Alles gesagt und das vor Jahrtausenden.
Schon zur Zeit der Apostel gab es unzählige Irrungen und der Herr selbst hat sie prophezeit:
Mk 13,22 "Es werden aber falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten zu verführen."
Und auch wenn in einer großen etablierten Kirche oder kleinen Sekte ein Gläubiger unseres Herrn und Gottes Jesus Christus Irrgläubiges glaubt oder tut, dann sind wir aufgerufen mit Trauer, Demut und Gebet für seine Errettung zu reagieren, nicht aber mit Diskussion.
In der Begegnung mit dem Herrn und Richter Jesus Christus wird es nach Mt 25 :
"Denn die Törichten nahmen ihre Lampen und nahmen kein Öl mit sich; ... 'Herr, Herr, öffne uns! ' Er aber antwortete und sprach: 'Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht. So wacht nun! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.' "
kein 'Diskussion 4.0 e.V.' mehr geben, nur Beachtung für die, welche sich den Glauben bewahrt haben.
Manche dieser "Bekannte" sind aber auch Verwandte, da ist es etwas schwieriger einfach nur zu beobachten
Marian
Beiträge: 144
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Alte Häresien, die wieder im Kommen bzw. noch gängig sind

Beitrag von Marian »

Servus Pistos,
ja du hast recht, das ist ein weites Feld.
Ich versuchte natürlich den Idealfall zu umschreiben und deutlich zu machen (auch mir selbst).
Mein Vater ist Baptist und da habe ich mit ähnlichem zu kämpfen. 100 mal wollten sie mich mit Wundern am laufenden Band bekehren, doch ich hatte Widerwillen. Und siehe da, Gott hat mich bekehrt. Hat mir gelernt, was Liebe ist und wie sie allumfassend sein kann.
In der Orthodoxie ist der fanatische Glaube eine Sünde. Warum? Weil er die in die Irre führen kann, die Kinder Gottes heißen. (Siehe auch deine Aufzählung.) Die demütige Liebe zu Gott hat schon vielen Heiligen ermöglicht, dass Gott größte Wunder an Ihnen getan hat, ohne jeden Fanatismus oder Abweichung von den Glaubenswahrheiten.
Und für diese mache ich immer bei meinem Vater Reklame, wenn es auch schwierig ist. Er hat schon seine fanatische Phase hinter sich und hat sich eingerichtet. Doch wie? Letztens sprach er mit einem Virus und befahl ihm "im Namen des Herrn Jesus Christus den Körper zu verlassen. " Ohne Worte!
Nun ja, Tag tägliche bete ich für meine Eltern. Und wenn er wieder vorschlägt gemeinsam zu beten, habe ich im Auto einen Psalter und erkläre ihm, dass wir mit dem Vortragen dieser Göttlichen Lieder vor Gott wirklich jeden selbst erdachten Irrglauben ausschießen, wie auch in jedem orthodoxen Gottesdienst.
Und wenn Gott will segnet Er mit Verständnis/Erkenntnis.

M
Antworten