Die Liturgie "lernen".

In diesem Forum dürfen bzw. können nur Priester antworten! Hier gehören ausschließlich Fragen hin, die zwingend nur von Priestern und nicht von anderen Teilnehmern beantwortet werden können.
Für allgemeine Fragen bitte die anderen Bereiche benutzen!
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Die Liturgie "lernen".

Beitragvon Mary » 27.07.2014, 11:45

Lieber Vater, segnen Sie,
ich habe eine Frage zur Priesterausbildung. Mir wird von Freunden immer wieder gesagt, orthodoxe Priester - vor allem in Griechenland - hätten keine eigentliche theologische Ausbildung sondern oft nur eine Art "Praktikum" von einem halben Jahr, bevor sie in die Gemeinden gingen.
Mein eigener Priester hat meines Wissens tatsächlich eine Art "Kurzausbildung", ist aber einer der heiligsten Männer, die ich kenne. Er hat seinen Glauben vor der Weihe ein Leben lang praktiziert.
Wie ist das aber nun? Soweit ich weiss, gibt es heute durchaus orthodoxe Seminarien und theologische Hochschulen. Wie geht die Ausbildung eines Priesters normalerweisevor sich?
Und dann am Rande auch noch: Wie "lernt" ein neuer Priester die liturgischen Handlungen? Wird da "trocken" geübt, wie in manchen katholischen Ausbildungsstätten (wurde mir so gesagt), oder lernt man die Liturgie durch das Mitfeiern im Altar als Altardiener, Diakon oder anderes?
Danke für ihre Antwort auf diese nicht ganz sooooo wichtige, aber für mich doch interessante Frage.
lieben Gruss
Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

PJohannes
Priester
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2011, 05:49
Wohnort: Mainz

Re: Die Liturgie "lernen".

Beitragvon PJohannes » 18.08.2014, 18:08

Grüß Gott,

die Ausbildung der zukünftigen Geistlichen (Diakone und Priester) in der Orthodoxen Kirche geschieht auf verschiedenen Ebenen. Zu meiner Stuienzeit vor 40 Jahren gab es vier Stufen:

1. 4 Jahre Studium an den Universität (in Griechenland: Saloniki, Athen);

2. 2 Jahre Vollstudium an einem geistlichen Seminar mit Unterkunft am Studienort,

3. 3x sieben Wochen Intensivstudium an einem geistl. Seminar, Wohnen im Seminar

4. 2 Jahre Abendschulausbildung neben dem Beruf.

Der Bischof verfügt über die Kandidaten, die diese Ausbildung abgeschlossen haben, wann sie geweiht werden,- und wo und für welche Aufgaben. sie sich eignen. Entscheidend für den Einsatz in den Gemein- den ist, ob die Kandidaten für die seelsorgerliche Arbeit geeignet sind. An der Universität spielt die wissenschaftliche Arbeit eine größere Rolle für die Begegnung mit den anderen Teilen der Christenheit..

Die liturgische Ausbildung geschah durch die regelmäßige Teilnahme an den Gottesdiensten von Jugend auf und Übernahme von Funktionen während der Liturgie als Kerzenträger, Lektor, Chorsänger usw.

Während des Studiums übernehmen die Studenten viele Aufgaben in den täglichen Stundengebeten am Morgen, am Abend und in der Nacht. Anders als an unseren Universitäten erhalten die Theologiestudenten in den orthodoxen Ländern im Sutdium eine umfangreiche liturgische Erziehung..

Ich hoffe mit diesen Ausführungen , Ihnen geholfen zu haben,

Gruß,

Priester Johannes Nothhaas


Zurück zu „Fragen an Priester“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast