Gesundheitliche Probleme während der Fastenzeit

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
holzi
Beiträge: 1305
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi » 14.12.2009, 15:27

Aleks hat geschrieben:
Röde Orm hat geschrieben: Ach übrigens: Die Milch im Kaffee fehlt mri auch und zwar schlimm.

Probier mal Soja-Milch vom Aldi. Die ist nicht so teuer und es schmeckt ein bisschen nach Milch, ist aber 100% pflanzlich !
Naja lieber Bruder, das geht aber auch am Fasten vorbei :). Man sollte das Fleisch (eigener Körper) zähmen und dem Geist unterordnen und es nicht mit Geschmacksersatz wie Sojamilch, Sojafleisch oder sogar Sojaeiscreme versüßen.
Also lieber gleich den Kaffee komplett weglassen und dafür Tee nehmen?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Aleks

Beitrag von Aleks » 14.12.2009, 15:36

Kaffee trinken während der Fastenzeit ist kein Problem. Aber wenn es dir extrem gut schmeckt und du dir ein Leben ohne Kaffee nicht vorstellen kannst, dann wäre es ratsam während der Fastenzeit vom Kaffee die Finger zu lassen ;).
Zuletzt geändert von Aleks am 04.05.2010, 00:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Beitrag von songul » 14.12.2009, 16:40

Aleks hat geschrieben:Kaffee trinken während der Fastenzeit ist kein Problem. Aber wenn es dir extrem gut schmeckt und du dir ein Leben ohne Kaffee nicht vorstellen kannst, dann wäre es ratsam während der Fastenzeit vom Kaffee die Finger zu lassen ;).
Bild das musste jetzt natürlich gesagt werden.

LG SongulBild

Benutzeravatar
Röde Orm
Beiträge: 86
Registriert: 16.01.2009, 18:56

Beitrag von Röde Orm » 14.12.2009, 18:19

Naja ... ein Tasse am Morgen ???

Klar, ich könnte auch Tee trinken - der muss dann aber STARK sein.

Koffein und Teein ist letztlich das gleiche Alkaloid, das wach macht ...

<Seufz>

Sojamilch heisst nur Milch, dass ist nur Wasser und ganz ganz klein pulverisierte Sojabohnen ...

Komisch, wenn wir bei der Familie meiner Frau in der Ukraine bin, trink ich nie Kaffee und er fehlt mir auch nicht.

Aber zu Hause ist es irgendwie ganz anders ...
Wenn sie ein orthodoxer Christ sind, wurde ihre Kirche im Jahre 33 n. chr. durch Jesus Christus, den Sohn Gottes, gegründet. Doch ihre Geschichte reicht zurück bis zur Schöpfung der Welt. Die orthodoxe Kirche hat sich nicht verändert seit ihrer Gründung und ist die selbe gestern, heute und auf ewig.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Beitrag von Nassos » 14.12.2009, 23:22

Hallo Röde,

nein, Aleks verwechselt das durchaus nicht mit echter Milch. Was er meint, ist, dass das schon fast ein bißchen Schummeln ist.
Es geht nicht nur um die Enthaltsamkeit, sondern auch darum mal etwas zu leiden. Positiver ausgedrückt: die Vorfreude vergrößern.

Lasst das Thema nicht allzu wissenschaflich werden (was ja an sich nicht falsch ist, aber:) sondern betrachten wir auch den geistlichen und seelennutzenden Aspekt hierzu.

In dieser meiner ersten großen Fastenzeit, fehlt mir weder Fleisch noch wirklcih die Kaffeemilch (der Mensch gewöhnt sich), mich stört etwa, das was aus meinem Mund herauskommt. Manchmal unter vollem Bewusstsein, dass ich einen Fehler begehen werde, nur um ein paar Lacher willen.
DAS ist viel schwieriger zu bekämpfen.

Und bitte-bitte: stets auf die Gesundheit achten. Sinn des Fastens ist nicht, sich selber umzubringen.

Alles Gute and think positive, because this is a gift to us.
Nassos

holzi
Beiträge: 1305
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi » 15.12.2009, 08:35

Nassos hat geschrieben:... mich stört etwa, das was aus meinem Mund herauskommt. Manchmal unter vollem Bewusstsein, dass ich einen Fehler begehen werde, nur um ein paar Lacher willen.
DAS ist viel schwieriger zu bekämpfen.
Wem sagst du das...seufz!
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 168
Registriert: 16.12.2008, 18:17

Beitrag von Hanna » 15.12.2009, 12:59

Nassos hat geschrieben:mich stört etwa, das was aus meinem Mund herauskommt. Manchmal unter vollem Bewusstsein, dass ich einen Fehler begehen werde, nur um ein paar Lacher willen.
DAS ist viel schwieriger zu bekämpfen.
Hallo Nassos,

allein daß es dir bewußt ist und du versuchst an deiner Persönlichkeit zu arbeiten, ist doch schon die halbe Miete :D .

Damit hebst du dich wohltuend (und ich bin sicher, nicht nur damit :P ) von der Masse der Egozentriker und "Merkwürdens" mit narzistischer Persönlichkeitsstörung ab, deren täglich Brot es ist zu verletzen.

LG Hanna
[color=#FF0040]Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet![/color]

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Beitrag von Nassos » 15.12.2009, 20:59

Nein, ich hebe mich überhaupt nicht ab. Ich kann das mit anderen Fehlern locker ausgleichen:
Das was manchmal aus meinem Mund rauskommt, nur um ein paar Lacher willen, geht meistens auf Kosten anderer Menschen.
Das was manchmal aus meinem Mund rauskommt, ist nur dazu da, um andere zu verletzen.
In der Fastenzeit, wohlgemerkt.

Das ist aber das, was in jedem guten Buch über das kirchliche Fasten zu lesen ist: einerseits der Körper, andererseits die Psyche. Wenn ich auf letzteres nicht achtgebe dann:
- nehme ich meinen Glauben nicht ernst
- kann ich mir die "Diät" in die Haare schmieren. Vor allem, wenn ich auch noch denke, wie easy das für mich ist.

Da stimmt doch was nicht, oder?

Na? Immer noch überzeugt von mir???

Gruß,
der Arsch.

Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 168
Registriert: 16.12.2008, 18:17

Beitrag von Hanna » 15.12.2009, 22:18

Nassos hat geschrieben: Das was manchmal aus meinem Mund rauskommt, nur um ein paar Lacher willen, geht meistens auf Kosten anderer Menschen.
Das was manchmal aus meinem Mund rauskommt, ist nur dazu da, um andere zu verletzen.
In der Fastenzeit, wohlgemerkt.
Ein Arsch ist jemand, dem es gelingt auf eine ganz tückische Art und Weise aus dem Opfer einen Täter zu machen. Stets seine Hände in Unschuld wäscht. Persönlichkeit destabilisiert durch Manipulation und Verwirrung.

Wenn dir das Negative deines Handelns bewußt ist und du es aufrichtig bereust, dann ist doch Land in Sicht. Ein "echter Arsch" empfindet kein Bedauern. Dazu ist er gar nicht in der Lage. Es kommt ohnehin alles zu dir zurück, irgendwann.

Also: üben, üben, üben 8)

Noch schwieriger sind die Gedanken zu beherrschen. Fluchen, bewerten, abwerten :oops:

LG Hanna
[color=#FF0040]Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet![/color]

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Beitrag von Nassos » 15.12.2009, 22:46

Hanna hat geschrieben:Noch schwieriger sind die Gedanken zu beherrschen
Logismoi... Dazu ist der Smiley nicht errötet genug.
Aber ich finde es gut, dass hier unterstüzt wird, danke Hanna!!!

----

Sojaerzeugnisse: haben eigentlich auch ihren Vorteil, bieten sie wohl gesunde Nährsubstanzen...

Benutzeravatar
Milica
Beiträge: 35
Registriert: 22.01.2010, 11:48
Religionszugehörigkeit: Serbische Orthodox Kirche
Kontaktdaten:

Re: Gesundheitliche Probleme während der Fastenzeit

Beitrag von Milica » 28.01.2010, 14:05

Während der Fastenzeit habe ich keine gesundlichen Probleme...

Aber meine Mutter hat viele Sorgen, weil ich aber muss etwas "besser" essen.
Ohne Gott sind wir nichts...

Antworten