Schutz für die Christen.

Beziehung zum nichtorthdoxen Christentum
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

Guten Tag,

die Christen brauchen ein Schutz. Es ist für die Christen unmöglich ein Leben ohne Schutz zu führen. Es ist das christliches Vorbild, das die Christen folgend zu guter Arbeitern werden, aber keine Krieger.


Einer erneuter Niederlage der Christen in Region Berg-Karabach.

Nach 6 Wochen grausames Krieg zwischen muslimische Aserbaidschan geholfen militärisch mit modernste westlichen Waffen durch Nato-Partner Türkei. Die Christen wurden endgültig besiegt und hatten keine Hilfe von Christen erhalten, weder die West-Christen mit Ihrem mächtiger Militär, auch nicht von Ost-Christen mit Ihren noch unbesiegter Reich Russland.

Armeniern verlieren Praktik 1/3 Ihrem Gebiet(de fakto 3/4), und werden in Aserbaidschan integriert. Eine Weiterleben in Berg-Karabach für die Christen ist somit unmöglich geworden.

Russland hat die Niederlage akzeptiert und sendet 2000 Soldaten, die sollen für 3 Jahren das Gebiet von Christen schützen. Es ist so klein das eine Verteidigung unmöglich wird. Und die Christen werden gezwungen das Land zu verlassen.

In diesen Konflikt, in Gegenteil zum Krieg in Jahren 1988–1995, hat sich Russland auf Seite der Muslimen geschlagen. Trotz ungläubigen Stabilisierung in Land, militärischen Vorschritt, hat sich Russland nicht Schützend zum Christen gezeigt.

Somit ist ein Traum geplatzt, Traum von christlichen Russland und seiner christlichen Anführen. Die West-Christen haben sich alle in Schweigen versetzt. Es zeigt auch hier keine Interessen an auch kleinste Schutz von Christen.

Ein Freund sagte, Russland ist schon ein muslimisches Land, die Muslimen sind Mehrheit von Volk. Es wird noch nicht offiziell zugelassen, das die Muslimen Ihre Mehrheit auch bekannt geben. Er ist Muslim und es sieht er weiß deutlich akkurater als wir die träumende Christen.

MfG, Hans.
Ambrosius
Beiträge: 8
Registriert: 12.10.2019, 07:30

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von Ambrosius »

Russland ist noch lange kein muslimisches Land !
Russland ist das Land in dem die rechtgläubige Kirche nach dem Fall des Kommunismus wieder aufgeblüht ist.
(Vielleicht wird es Russland sein das in ferner Zukunft ein völlig entchristlichtes Westeuropa wieder missioniert).

Der "Westen" (also Amerika mit seinen Vasallen) versucht doch schon lange Russland und Putin in eine Falle zu locken bzw. zu einem Krieg zu provozieren
(Ukraine, Weißrussland,....) Die ach so edlen Verteidiger der Demokratie und der westlichen Werte hätten sich sicher gefreut, wäre Putin aktiv geworden.

So traurig es ist, habe ich doch Verständnis für das Verhalten Russlands
Marian
Beiträge: 94
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von Marian »

Guten Morgen,
alles politische kann nicht orthodox bzw.rechtgläubig sein, weil es nicht von Gott ist, sondern auf Sünden aufgebaut.
In einem Interview sagte einmal der Patriarch von Antiochia auf die Frage, wie er seine unmittelbare Umgebung aus der Vielzahl muslimischer Fanatiker und Terroristen unterschiedlichster Parteien/Konfessionen sieht, die jeweils noch unterstützt oder bekämpft werden von vielen ausländischen Mächten:
"Wenn der Mensch aus ganzem Herzen an den einen Allmächtigen alles erschaffenden Gott glaubt, ist es ihm unmöglich einen anderen Menschen zu töten, ganz gleich ob er Christ, Moslem oder Jude ist."
Die Aussage eines orthodoxen Patriarchen und somit ja auch Mönch und Altvater hat mich überrascht und tief beeindruckt. Ich werde das nicht vergessen, weil es die Wahrheit beschreibt und sofort ins Herz geht.
So beten wir, dass die Entscheidungsträger in Moskau von ihren geistlichen Vätern einfach keinen Segen für was anderes als Waffenstillstand bekommen haben.
Leider hat man den Eindruck bei etlichen Politikern aller Nationen, dass nicht die Gottesfürcht sondern Kokain die Entscheidungen beeinflusst.
In Trauer um die Toten und mit dem Herzen bei den Hinterbliebenen, dass der Herr sie von allem Hass frei halte.

Marian
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

Ambrosius hat geschrieben: 11.11.2020, 18:37 Russland ist noch lange kein muslimisches Land !
Russland ist das Land in dem die rechtgläubige Kirche nach dem Fall des Kommunismus wieder aufgeblüht ist.
(Vielleicht wird es Russland sein das in ferner Zukunft ein völlig entchristlichtes Westeuropa wieder missioniert).

Der "Westen" (also Amerika mit seinen Vasallen) versucht doch schon lange Russland und Putin in eine Falle zu locken bzw. zu einem Krieg zu provozieren
(Ukraine, Weißrussland,....) Die ach so edlen Verteidiger der Demokratie und der westlichen Werte hätten sich sicher gefreut, wäre Putin aktiv geworden.

So traurig es ist, habe ich doch Verständnis für das Verhalten Russlands
Guten Tag,

1. Russland verhaltet sich wie ein muslimisches Land. Muslimen von dieser Erde haben jetzt gesehen wie Christen schutzlos standen. Alle so "christlichen Ländern" haben kein Finger gestreckt zu helfen.

In dieser Zeit haben wir in Frankreich 3 Terrorattentaten gegen Christen, in Wien ein weiteres, in Deutschland auch, werden nicht so gezählt.

In dieser Zeit werden die Christen in Mosambik in Nord ausgerottet. Jetzt nach Kapitulation der Christen hat der muslimische Präsident von Äthiopien ein Krieg gegen orthodoxen Christen angefangen. Die unvorbereiteten Christen aus Bergen Äthiopien können sich nicht verteidigen.

2. Russland ist das Land, in dem die rechtgläubige Kirche wieder aufgeblüht ist. Ja, aber das Volk wurde in diesen 30 Jahren in Armut gehalten, und die Frauen konnten kaum Kinder in der Welt setzten, bei 150 Euro Gehalt.

3. Vielleicht wird es Russland sein das in ferner Zukunft ein völlig entchristlichtes Westeuropa wieder missioniert.

- Europa wurde Christianisiert von Palästinenser, heute so genannte Arabern, auch von heute so genannte Türken, und nicht von Russland.

Wenn wir heute eine Kirche in ein Dorf sehen, dann ist es ein Zeichen das der West hat der Krieg mit Christen aus Süd-Osten verloren. Nach fast 300 Jahren. Der Serbe Konstantin der Größe hat diesen Krieg beendet.

MfG, Hans.
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

Die Christen sind heute schutzlos. Eigentlich seit fast 200 Jahren leben die Christen ohne Schutz.

https://www.n-tv.de/politik/Armenier-br ... 69540.html

Ja, es ist soweit...in nur 5 Tagen mussten die Christen Ihren Häusern verlassen und verbrennen. Das war die Vereinbarung zwischen der Schutzmacht der Christen, Russland und die Schutzmacht der Muslimen Türkei.

Früher, waren die Christen als minderwertiger Volk, als Bauern, Arbeitern, noch für die muslimische Führung wichtig. Wenn die Tataren kein Geld mehr hatten, hatten einfach die Christen in Dörfern von Ihrem Gebiet angegriffen, und die Frauen geraubt und auf Sklaven-Markt verkauft. Sonst wenn die stark genug waren, hatten auch andere christlichen Gebieten angegriffen. Ohne Volk und besonders ohne Frauen konnten sich die Christen nur schwer von einer Niederlage zur andere Niederlage erholen.

Jetzt leben wir fast wie damals.

Alle christlichen Ländern sind in Ruin. Militär der christlichen Ländern ist ein Witz.

1. Rumänien, ein großes Land mit offiziell noch 19.000.000 Menschen 98% Christen, 87% orthodoxen Christen.

Wie damals wann die Deutsche Rumänien gezwungen haben 1/3 Ihren Gebiet aufzugeben in Jahr 1940. Nord-Siebenbürgern beim hortistische Ungarn, Bessarabien und Nord-Bukowina zum UDSSR, und Süd-Dobrudscha zum faschistische Bulgarien.

Auch damals die Übergabe von Gebiet war in nur wenige Tagen. Die Ungarn-Armee beim seinen Mars in Siebenbürgern hat mehrere Dörfer dann alle Menschen gezwungen Ihrem Grab zu graben und auch für ihrer Kindern. Wurden erschossen oder mit Bajonetten aufgespießt.

Deutsche haben gesagt, als Gegenleistung werden wir 3 Divisionen Infanterie modernisieren. Heute ist diesem Konzept Realität. Rumänien hat nur 3 Divisionen motorisierte Infanterie. Eine Division sind 22.000 Mann, insgesamt hat Rumänien 66.000 Soldaten. Meisten davon in Afghanistan und andere Colonial-Krieg-Standorte stationiert.

Die rumänische Armee hat nur eine Unterstützung Funktion, mit einige Schützenpanzer, Rumänen sind ausgebildet als Sanitäter, Fahrer.

Rumänische Armee konnte in Fall des Kriegs weniger als 6 Wochen den azerbeijanige Armee sich widersetzen. Türkei kann Rumänien in vermutlich Stunden besetzten.
Zuletzt geändert von H. Bauer am 15.11.2020, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

2 Bulgarien, ein Land mit 7,1 Millionen Einwohnern.

Die bulgarischen Streitkräfte zählen insgesamt 45.000 Soldaten. Die Armee war bzw. ist an internationalen Einsätzen in Kambodscha, Angola, Tadschikistan, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Eritrea, Afghanistan und auch im Irak beteiligt.

Eine schon etwas in Vergleich mit Rumänien größeres Armee, aber auch ineffizient gegen die azerbeijanische Kampfdrohnen. Vermutlich kann sich 4 Wochen verteidigen, beim eine Angriff, oder wenig.

3. Griechenland, ein Land mit 10.727.668 Einwohnern.

Griechenland hat 107.600 Soldaten, hat das beste militärische Schutz. Aber hat keine Munitions-Fabriken und produziert seine Waffen nicht selbst. In Fall eines Krieges, werden unter Waffen-Embargo fallen und nach schuss der letzte Patrone, sind die auch Schutzlos.

4. Serbien, ein Land mit 7,1 Millionen Einwohnern.

Die Streitkräfte Serbiens zählen etwa 37.000 Mann. Ein Witz zum Jugoslawien Armee. Ohne eine Zugang zum Meer sind die Serben in Fall des Krieges nicht zu versorgen und müssen schnell und bedingungslos kapitulieren. So wie Armeniern.

5. Ukraine, ein Land mit 41.830.619 Einwohnern.

Die Truppenstärke von 191.000 aktiven Soldaten, hat das größte Armee der orthodoxen Ländern. (Russland zählt leider nicht mehr zum christlichen Ländern, leider müssen wir die Augen öffnen.)
Aber eine veraltete Technik, und nach Vereinbarungen mit West, werden auch der letzte Waffen-Schmiede schließen. Und sich auf in die Hände der "sicheren Schutz" der West-Bund abgeben.

MfG, Hans
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

Wir Christen, die orthodoxen Christen haben noch Ländern mit ein ausreichende Fläche.
Wir Christen haben noch eine ausreichende Volk.

In unsere Länder leben noch 86.000.000 Menschen, davon 85% orthodoxen Christen.

Wir sollen uns vereinen. Ein Land von Don bis Adriatische Meer, mit Zugang zum Meer in Schwarz Meer, Mediteranische Meer, Adriatische Meer.

Es kann auch eine Vereinigung in Rahmen der europäische Union. Wichtig ist nur, dass wir dann auch das Recht auf Atom-Bombe haben, und auch Kampfdrohnen und Kampfrobotern ewtickeln dürfen. (Atom-Bombe hat uns der orthodoxe Priester Stalin gegeben, es werden unser Recht, dass Bombe zu haben, um das orthodoxe Volk zu schützen.)

Das Nato-Bund sagte der Präsident Macron ist Hirn-Tot. Und er hatte recht, wir haben sehen können, wie die Nato-Kampfdrohnen (geliehen von Türken) die Armenische Christen jagten. Wer nicht gesehen hat kann auf South und Front anschauen.

Die Priester in Russland sagen auch offen, in 30 Jahren werden kaum ein Russe noch in Russland leben. Wie die Armeniern, werden diese Menschen gezwungen werden auch Ihren Häusern zu verbrennen. Es dauert nur noch eine Weile.

Aus Russland werden eine Große Tartarei, so wie auf muslimischen Seiten die Menschen täumen und hoffen.
Geschichte wiederholt sich, und die Menschen lernen nichts aus der Geschichte.

MfG, Hans
H. Bauer
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Schutz für die Christen.

Beitrag von H. Bauer »

Unsere religiösen Anführen sterben.


Der Metropolit von Montenegro, der erklärt hatte, dass "Pilgerfahrten Gottes Impfstoff sind", starb an COVID-19
Metropolit Amfilohie aus Montenegro, bekannt für Kontroversen über das Vermeiden des Tragens einer Gesichtsmaske und die Einstufung von Pilgerfahrten als "Gottes Impfstoff", starb nach der Diagnose von COVID-19.

Der serbische Patriarch Irenäus starb an COVID-19. Er war 90 Jahre alt.

Pater Ghelasie Tepes (Rumänien) starb an COVID-19. Seine letzte Predigt: "Sie haben Krankheit zu einer Religion gemacht. Die Welt verehrt sie."Der Abt Ghelasie Tepes aus dem Kloster "Saint Martyr Dimitrie, der Brunnen der Myrrhe" aus Sighisoara starb am Sonntag, dem 15. November, im Alter von 58 Jahren nach der Infektion mit COVID-19.

Er hielt seine letzte Predigt am 26. Oktober, als er sagte: "Sie haben diese Krankheit zu einer Religion gemacht. Und sie haben die Welt aufgefordert, anzubeten, Herr! Sie sehen nicht, dass sie kämpfen werden, um Ihre Krankheit anzubeten, nicht mehr an Christus ? "

MfG, Hans.
Antworten