EOC Kirchen in Wien

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Sephtan
Beiträge: 3
Registriert: 11.11.2015, 05:57

EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Sephtan » 11.11.2015, 08:10

Ich hab mich schon auf mehreren Seiten informiert was so alles gelistet ist, wie hier zum Beispiel - http://orthodoxe-kirche.at/ - nur sind alle gelisteten Kirchen "zu weit" entfernt. Die Kirche die gerade noch im okay Bereich gewesen waere ist die Georgische im 20ten Bezirk in der Forsthausgasse, die jedoch gerade vakant ist und die naechstgelegene danach, die Serbische in der Engerthstrasse, ist zu Fuss dann schon wieder zu weit entfernt und mit den oeffentlichen Verkehrsmitteln braeuchte ich dorthin aufgrund der Lage genauso lang wie zu noch viel weiter entfernten Kirchen.

Was mir geraten wurde zu fragen in einer (offiziell bischoeflich genehmigten) Orthodoxen Facebookgruppe ist nach Kirchen die nicht gelistet sind, die zur Orthodoxen Kirche gehoeren, aber sich in den Traditionen mit kleinem t (eine englische Gruppe) unterscheiden - die koptischen Kirchen zum Beispiel waeren nicht gelistet, aber die die ich gefunden hatte sind ebenfalls zu weit entfernt und ich hab auch keine Ahnung wonach ich da genau nun suchen koennte. Relevant waeren Kirchen die im 21ten Bezirk sind oder Umgebung. Beziehungsweise auch ob jemand Bescheid weiss ob die Georgische Kirche im 20ten demnaechst wieder besetzt sein wird.

Als Zusatzinformation, ich bin kein Orthodoxer Christ, aber glaubensinhaltlich interessiert sie mich sehr und von allem was ich bisher darueber gelesen habe wuerde ich gerne beitreten - allerdings wurde mir auch gesagt dass das wichtigste dabei die Liturgie ist und diese erfahren zu haben - von dem her wuerde ich gerne mal einer Liturgie beiwohnen, nur dass eben die Kirchen alle zu weit entfernt sind und das "zu weit" ist im Kontext von Resten von Morbus Crohn in Kombination mit Resten einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstoerung. Ich hab auch schon an die oben genannte Seite geschrieben, vier mal bisher, wobei ich das erste mal keinerlei Antwort bekommen habe, das zweite mal wo ich gefragt hatte ob man einer Liturgie ohne Anmeldung beiwohnen kann wurde mir geantwortet und auch mitgeteilt ich koennte gerne weitere Fragen stellen, in der dritten Mail hab ich dann was ich hier geschildert habe gefragt - 11 Tage keine Antwort, hoeflich nachgefragt ob meine Mail vielleicht untergegangen ist und heute ist der 9te Tag ohne Reaktion darauf. Ich hab auch schon eine komplette Orthodox Study Bible, ein Gebetsbuch und einen Gebetskranz, bete den Jesusprayer und wenn ich es schaffe Gebete aus dem Buch - und ich versuche auch schon seit mehreren Wochen die Serbische Kirche zu besuchen, jedoch aufgrund meiner Situation ohne Erfolg und es sieht grad nicht so aus als wuerde sich das daemnaechst bessern. Bevor ich eine Mail an die Gemeinde dort sende, wo ich auch noch keine Ahnung habe was ich darin schreiben sollte - anrufen entfaellt fuer mich wegen der PTBS komplett - moechte ich einfach abgeklaert haben ob es noch eine Kirche gibt die nah genug sein koennte, dass ich es vielleicht schaffen koennte dort eine Liturgie zu besuchen.

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 289
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Hermann » 11.11.2015, 09:29

Hallo Sephtan,

Im 21. Bezirk weiß ich keine orthodoxe Kirche, nur die syrisch-orthodoxe Kirche, die aber wie auch die koptische Kirche zu den altorientalischen Kirchen gehört und damit nicht in sakramentaler Gemeinschaft mit der orthodoxen Kirche steht. Von der georgisch-orthodoxen Kirche in der Forsthausgasse weiß ich leider auch nichts, ich habe beide Telefonnummern, die ich im Internet gefunden habe, probiert - leider sind beide Anschlüsse nicht mehr aktiv. Ich finde, dass die russisch orthodoxe Kirche von Floridsdorf aus eigentlich auch nicht so schlecht erreichbar ist, die Kirche liegt ja direkt neben der S-Bahn-Station Rennweg. Aber prinzipiell ist es überhaupt kein Problem, an Gottesdiensten in orthodoxen Kirchen einfach so teilzunehmen, auch als Nichtorthodoxer. Wenn du willst, kannst du mir auch eine Persönliche Nachricht schreiben, ich bin aber als in Tirol lebender nicht wirklich ein Experte für Wien.

LG, Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 918
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Lazzaro » 11.11.2015, 10:18

Hallo Sephtan!
Herzlich willkommen im Forum.
Da ich weder Deinen Gesundheitszustand noch die Verkehrsanbindungen in Wien kenne, kann ich Dir leider nicht behilflich sein.
Aber zum Trost kann ich Dir sagen, daß meine Gemeinde auch nicht gerade um die Ecke liegt: 120 km Entfernung, 2h Fahrzeit über Landstraßen. Ich bin von morgens früh halb acht bis nachmittags um vier unterwegs. Orthodox zu werden und zu sein ist manchmal sehr mühevoll.
Du bist nicht alleine!
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Sephtan
Beiträge: 3
Registriert: 11.11.2015, 05:57

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Sephtan » 11.11.2015, 19:32

Danke fuer die Antworten und das Willkommen.

Dass einem der Feind Brocken in den Weg zur Orthodoxie legt wurde mir auch schon mitgeteilt und entspricht auch allgemein meiner christlichen Erfahrung bisher. Die Syrisch Orthodoxe Kirche bei mir in der Naehe ist aber zumindest mal ein kleiner Hoffnungsschimmer. Sie liegt so nah bei mir, dass ich heute sogar schon auf meinem kleinen Spaziergang vor dem Einkaufen vorbeigeschaut hab, wobei wenn es dir Kirche ist die ich meine und nicht eines der Gebaeude im Umfeld, so ist dort leider nichts davon erwaehnt, da sie dann scheinbar eine katholische Kirche fuer die Liturgie verwenden.

Ich hab auch schon in der facebook Gruppe nachgefragt wie das mit der praktischen Umsetzung aussieht bezueglich dem Unterschied zwischen der EOC und der OOC, also der Oestlichen Orthodoxen Kirche und der Altorientalischen Kirche - wie man auch an den Abkuerzungen schon sehen kann, ist die Sprache des Christentums fuer mich persoenlich Englisch und nicht Deutsch, weswegen ich eine englische Erklaerung vermutlich besser verstehen werde. Nachdem der Priester jedoch vermutlich eher Deutsch als Englisch sprechen wird, waere es vermutlich praktisch es auch auf Deutsch zu verstehen. Ich hatte mich auch davor schon im Netz ein wenig informiert, aber was vermutlich am interessantesten waere ist, wie die Verbindung zwischen der EOC und der OOC in Oesterreich in der Regel so gehandhabt wird. Die Fragen die fuer mich aufgetaucht sind waeren, ob es besser waere Syrisch Orthodoxer Christ zu werden als vorerst garnicht, ob der Priester das ueberhaupt zulassen wuerde bei jemandem der sich dem Glauben nach der EOC untergeordnet hat und ob es zumindest besser waere der Liturgie nur als Besucher beizuwohnen als ueberhaupt nicht. Mich an den Priester dort zu wenden waere glaube ich fuer mich gefuehlsmaessig kaum ein Problem, da ich ja dort auch tatsaechlich hingehen koennte, waehrend ich keine Ahnung hab was ich zum Beispiel in einer Mail an den Priester der Serbisch Orthodoxen Kirche schreiben sollte, da die Nachricht auf ein "Hi, ich wuerde gerne Orthodoxer Christ werden, kann aber die Kirche nicht besuchen" hinauslaeuft. Also Rennweg waere was Umsteigen und dergleichen angeht vermutlich sogar praktischer, aber die reine Wegzeit mit den Oeffentlichen waere ca dieselbe und die serbische Kirche liegt nicht ganz so weit ausserhalb meiner Komfortzone - also ich braeuchte ungefaehr eine Stunde zwanzig Minuten zu Fuss dorthin, was fuer meine Psyche wegen dem Crohn eine sehr sehr sehr sehr grosse Rolle spielt und zum Rennweg waeren es ueber zwei Stunden.

Hmm. Was hier noch dazu kommt ist, dass ich davor Gemeinschaft mit anderen Christen ueber Skype hatte, was mir auch schon Kraft gegeben hatte, gemeinsam zu beten und die Bibel zu lesen und auch das "einfach so" Plaudern war alles staerkend fuer mich - nur die zwei mit denen ich da regelmaessig, mehrmals die Woche Kontakt hatte, haben mir einfach nur weil ich begonnen hatte mich fuer die Orthodoxe Kirche zu interessieren den Kontakt abgebrochen, da es ihrer Ansicht nach ein Zeichen dafuer ist, von Daemonen in die Irre geleitet zu werden, ein Schema das auch kein Einzelfall war, eine andere mit der ich jetzt nicht soviel Kontakt hatte, hatte mich bei facebook entfernt einfach nur weil ich dafuer argumentiert hatte, dass Maria eine Jungfrau war. Nicht dass es mir nicht auch geholfen haette, aber dass mir die Wahrheit so wichtig ist, welche ich in der EOC zu erkennen meine, hat mich auch schon einiges gekostet, so dass ich jetzt kaum noch wirklichen Kontakt zu anderen Christen habe, zumindest in keinster Weise so wie davor. Von dem her wuerde ich vermutlich egal wie die Ratschlaege ausfallen zumindest versuchen ob es passen wuerde fuer den Priester wenn ich der Liturgie regelmaessig als Gast beiwohne.

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 884
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Thuja » 11.11.2015, 22:09

Hallo Sephtan,

auch von mir erst mal ein herzliches Willkommen hier.
Ich fürchte, es wird schwierig werden, eine orthodoxe Kirche mit Englisch als Umgangs-/Liturgiesprache in Deiner Gegend zu finden... das wird auf Deutsch schon auch nicht ganz überall üblich sein... doch Du sprichst ja offensichtlich gut genug Deutsch, so dass das für Dich kein Problem wird... und englischsprachige Bücher über die Orthodoxie gibt's ja doch einige, z. B. aus dem orth. Kloster Jordanville in USA...
Als "nichtorthodoxer Gast" am Gottesdienst teilzunehmen, ist überhaupt kein Problem!!!
Nur das so "mal eben" konvertieren funktioniert nicht, das braucht eine gewisse "Eingewöhnungs- und Lernzeit", also richtige Vorbereitung, denn vieles in der orthodoxen Kirche ist anders als in der evangelischen bzw. den entsprechenden Freikirchen (wo ich vermute, aufgrund Deiner Angaben, dass Du bisher warst) oder auch der katholischen. Regelmäßige Gottesdienstbesuche sind dafür natürlich Voraussetzung, ebenso Gespräche mit dem Priester. Da wirst Du Dich also auf einen längeren "Weg" einstellen dürfen, der aber sehr erfüllend ist!
Und dafür ist es natürlich sinnvoll, wenn die Kirche bei Dir in der Nähe ist, wo Du Dich auch wohlfühlst... das musst Du natürlich ausprobieren...
Es kann gut sein, dass, solange die entsprechenden orthodoxe Gemeinde noch kein eigenes Kirchengebäude besitzt, sie erst einmal in einem anderen Gotteshaus für die Gottesdienste zu Gast ist... aber das solltest Du z. B. auf der Internet-Seite oder per Mail normalerweise leicht erfahren können...
Ich wünsche Dir jedenfalls Gottes Segen auf Deinem Weg!!

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 706
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch - Orthodox

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Elias » 12.11.2015, 14:01

Grüß Gott lieber Sephtan,

versuch es bitte mal hier http://www.orthodoxes-kloster-maria-sch ... ressum.htm oder wenn due in Wien lebst, dann gehe bitte in die Metropolie von Austria http://www.metropolisvonaustria.at/index.php/de/. Sie sprechen Deutsch und deutsche also deutschsprachige sind Willkommen!

Gott befohlen

Vr. Diakon Elias

Sephtan
Beiträge: 3
Registriert: 11.11.2015, 05:57

Re: EOC Kirchen in Wien

Beitragvon Sephtan » 12.11.2015, 15:14

Danke fuer die weiteren Empfehlungen und Hinweise :)

Was genau bedeutetet in die Metropolie von Austria zu gehen?

Im Bezug dazu, dass ich meinte Christentum waere fuer mich persoenlich Englisch - meine Muttersprache ist Deutsch und ich lebe seit meiner Geburt in Wien, aber durch meine Krankheit verbringe ich seit Jahren einen grossen Teil meiner Zeit im Internet und konsumiere dort fast alles auf Englisch und auch die meisten meiner Buecher sind auf Englisch, daher bin ich dann auch als ich Christ wurde sehr schnell ins Englische gewechselt, da die Texte und Predigten die ich mir im Netz angesehen hab auch alle Englisch waren - und dadurch war dann auch mein erster Kontakt mit der Orthodoxen Kirche Englisch. Die Sprache die in der Liturgie verwendet wird ist mir jedoch egal, natuerlich waere Englisch grossartig, aber ich hab nie wirklich damit gerechnet eine englischsprachige Orthodoxe Kirche in Wien zu finden, die Naehe zu meiner Wohnung ist der wichtigste Faktor fuer mich - wobei eine Gemeinde welche die Liturgie nicht auf Deutsch haelt sogar fuer mich ein kleiner Bonus waere, da fuer mich alles christliche auf Deutsch sogar ein wenig seltsam klingt.

Mein Plan nach allem Feedback das ich von hier und in der facebook Gruppe, vor allem im Gespraech mit einem Orthodoxen Priester dort, bekommen habe ist mal den Priester der Syrischen Orthodoxen Kirche anzuschreiben und ihm meine Situation zu erklaeren, um zu sehen ob es fuer ihn in Ordnung waere wenn ich als Gast die Liturgie besuche, in der Hoffnung, dass mir das nach einiger Zeit genug Kraft geben wird gesund genug zu werden um dann zu einer Oestlichen Orthodoxen Kirche zu wechseln, nur dort dann natuerlich mit der Intention auch Orthodoxer Christ zu werden - davon der Oriental Orthodox Church (altkatholischen Kirche?) beizutreten wurde mir abgeraten. Wobei ich auch ueberlege dann auch die naechstgelegene Oestlich Orthodoxe Kirche anzuschreiben, um vielleicht schon waehrend ich die SOK besuche auf den Beitritt zur EOC vorbereitet zu werden - wovon der Priester der SOK natuerlich ebenfalls in Kenntnis gesetzt werden wuerde. Also das sind die Gedanken die mir aufgrund meiner speziellen Situation dadurch durch den Kopf gegangen sind.


Zurück zu „Orthodoxe Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast