Westl. Ritus im orth. Rahmen

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von songul »

Für alle die sich für den westlichen Ritus interessieren:
http://www.mt-online.de/lokales/porta_w ... hodox.html
Kontaktdaten:
Abbot Thomas Komossa
Fr Philipp Langer
Fr Placidus Friedrich
Weserstr. 6
Porta Westfalica,
Eisbergen D-32457
Tel: 49-5751 8202
Email: kle-thomas@t-online.de
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Florianklaus »

Offensichtlich waren damit nicht alle zufrieden: http://www.russianorthodoxchurch.ws/syn ... eting.html
holzi
Beiträge: 1317
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von holzi »

Naja, der von Songul verlinkte Bericht ließ mich als erstes an Vaganten denken, auch wenn dieser Begriff hier etwas übertrieben sein dürfte, aber "a G'schmäckle" hat die Sache.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Nikolaj »

Wenn ich mir den Link anschaue, kommen mir zwei Fragen auf:

1. Wo kommen die denn her? Es gibt keinerlei Information, wer Ihnen die Mönchsweihe und Priesterweihe gespendet hat. Sind diese denn kanonisch? Wie sieht es mit der Apostolischen Sukzession aus?

2. Warum wurden Sie aufgenommen, nachdem die römisch katholische Kirche diese nicht wollte? Laut dem Artikel ging es denen doch nur um eine offizielle Aufnahme irgendwo - also wird wohl keine Überzeugung, dass man in die wahre Kirche aufgenommen werden möchte, mitgespielt haben. Die Orthodoxe Kirche war die "zweite Wahl" hierbei ...

"a G'schmäckle" hat die Sache
Benutzeravatar
Germanus
Beiträge: 40
Registriert: 21.01.2009, 13:49
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Germanus »

Diese Gemeinschaft scheint vor ihrer Bitte um Aufnahme in die Jurisdiktion der r.-k. Erzdiözese Paderborn aus der "ECOF", der französischen-orthodoxen Kirche hervorgegangen zu sein - so legt es jedenfalls die Erwähnung im Text nahe. Allerdings steht diese nicht mehr in der communio mit den anderen orthodoxen Kirchen.
Gruß G.
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Nikolaj »

Tat sie das denn früher?
Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 291
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Hermann »

Nikolaj hat geschrieben:Tat sie das denn früher?
Wenn es nach dem Wikipediartikel geht, dann zeitweise schon.

LG, Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Nikolaj »

Laut dem Wikipedia Artikel untersteht diese derzeit der Serbischen Kirche.
Seit 2006 untersteht diese formell der Jurisdiktion des serbisch-orthodoxen Bischofs für Westeuropa.
Naja, je weiter man in die Tiefen dieser Richtung geht, desto komplizierter wird es. Die Westliturgie ist ein sehr interessanter Ansatz, eingentlich müssten es viel mehr Konvertiten dadurch geben. Ich vermute aber, dass ein Konvertieren teilweise mit der Schönheit der byzantinischen Liturgie zu tun hat. *duck*
Benutzeravatar
Emeritus
Beiträge: 7
Registriert: 12.05.2014, 10:06
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Emeritus »

Nikolaj hat geschrieben:Laut dem Wikipedia Artikel untersteht diese derzeit der Serbischen Kirche.
Seit 2006 untersteht diese formell der Jurisdiktion des serbisch-orthodoxen Bischofs für Westeuropa.
Naja, je weiter man in die Tiefen dieser Richtung geht, desto komplizierter wird es. Die Westliturgie ist ein sehr interessanter Ansatz, eingentlich müssten es viel mehr Konvertiten dadurch geben. Ich vermute aber, dass ein Konvertieren teilweise mit der Schönheit der byzantinischen Liturgie zu tun hat. *duck*
Christus ist auferstanden!

in Lausanne gibt es eine Gemeinde mit gallikanischer Liturgie, die der Serbischen Kirche untersteht. Die Gemeinden, die mit Bischof Germain weiterhin verbunden sind (ich glaube, das sind so ca. 30 und seit ca. 5 Jahren auch ein Oratorium in Kiel/Flensburg), sind seit 1993 nicht mehr kanonisch.

Es könnte in der Tat sein, dass durch die römische Liturgie mehr Menschen zur hl. Kirche finden würden; aber sie bräuchten IMHO noch mehr Katechese als über den Weg der byzantinischen Liturgie und natürlich Bereitschaft zur conversio (des Geistes und des Herzens), wenn die liturgische Sprache und ihr ritueller Ausdruck im Kern der Gleiche wie vorher bleibt.. im übrigen glaube ich nicht, dass der sog. 'Western Rite' (ein ziemliches schräges Wort für eine so wunderbare Sache) ein geeignetes Instrumentarium ist, um Menschen, die in Einheit mit jemandem stehen, der meint, er sei der rechtmäßige Bischof von Rom (z.Z. ein gewisser Herr Bergolio alias Franziskus), zur Orthodoxie zu gewinnen...

es geht beim Römischen Ritus in der Orthodoxie meiner Meinung nach auch nicht darum, aus kulturellen oder Geschmacksgründen dem jeweiligen 'Publikum' einen ihnen genehmen Ritus anzubieten, sondern in der Vielfalt der Riten erweist sich die Katholizität der hl. Orthodoxie und hier leben wir nunmal im kanonischen Territorium des abendländischen Patriarchates, also sollten wir auch diesen Ritus hier haben (wenigstens für die 'Eingeborenen'). Leider - obgleich ich ihn liebe und schätze - hat der byz. Ritus, ähnlich wie der römische in der RKK - eine Vorherrschaft erlangt und die anderen Riten verdrängt. Wenn es zur Wiederherstellung der communio mit den häretischen Severianern käme, würde es - so hoffe ich, auch wieder einen rechtmäßigen alexandrinischen (koptischen), antiochenischen (syrischen) und armenischen Ritus in der Kirche Gottes geben.

EDIT: Als Einstieg ins Thema ist folgender Artikel von Jean-Francois Mayer lesenswert:
https://sarumuse.wordpress.com/2012/04/ ... orthodoxy/
(Engl. Übersetzung des franz. Originalartikels)
Zuletzt geändert von Emeritus am 12.05.2014, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Emeritus
Beiträge: 7
Registriert: 12.05.2014, 10:06
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Emeritus »

Florianklaus hat geschrieben:Offensichtlich waren damit nicht alle zufrieden: http://www.russianorthodoxchurch.ws/syn ... eting.html
Die Synodalentscheidung im Juli letzten Jahres stand vordergründig im Zusammenhang mit der Vornahme von mehreren Ordinationen in ein und derselben Liturgie, was zwar im Abendland auch vor dem Schisma praktiziert wurde, aber (derzeit) ein kanonisches Problem darstellt. Jedenfalls war es nach meinem Informationsstand nicht die (Wieder-)Aufnahme der Eisberger, die auch weiterhin in Gemeinschaft mit S.H. Patriarch Kyrill und S.E. Metropolit Hilarion stehen (im Gegensatz zu einigen US-amerikanischen Exponenten des Western Rite, die inzwischen anglikanisch [ACA] geworden sind).
Benutzeravatar
Emeritus
Beiträge: 7
Registriert: 12.05.2014, 10:06
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Emeritus »

Die Kurskaja kommt übrigens am Mittwoch, den 21.05.2014 nach Minden, Sedanstr. 19 (Vesper 17 Uhr). Das wäre für alle Interessierten eine Möglichkeit, das eine mit dem anderen zu verbinden (Telefonnummer steht ja weiter oben in Songuls Ausgangsposting).
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Florianklaus »

Emeritus hat geschrieben: im übrigen glaube ich nicht, dass der sog. 'Western Rite' (ein ziemliches schräges Wort für eine so wunderbare Sache) ein geeignetes Instrumentarium ist, um Menschen, die in Einheit mit jemandem stehen, der meint, er sei der rechtmäßige Bischof von Rom (z.Z. ein gewisser Herr Bergolio alias Franziskus), zur Orthodoxie zu gewinnen...
Wieso soll denn Papst Franziskus nicht der rechtmäßige Bischof von Rom sein? Wer ist es denn sonst? Oder bist Du Sedisvakantist?
Benutzeravatar
Emeritus
Beiträge: 7
Registriert: 12.05.2014, 10:06
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Westl. Ritus im orth. Rahmen

Beitrag von Emeritus »

Florianklaus hat geschrieben:
Emeritus hat geschrieben: im übrigen glaube ich nicht, dass der sog. 'Western Rite' (ein ziemliches schräges Wort für eine so wunderbare Sache) ein geeignetes Instrumentarium ist, um Menschen, die in Einheit mit jemandem stehen, der meint, er sei der rechtmäßige Bischof von Rom (z.Z. ein gewisser Herr Bergolio alias Franziskus), zur Orthodoxie zu gewinnen...
Wieso soll denn Papst Franziskus nicht der rechtmäßige Bischof von Rom sein? Wer ist es denn sonst? Oder bist Du Sedisvakantist?
Ich kann nicht einmal mit Sicherheit sagen, daß der Herr Bergolio getaufter Christ ist, geschweige denn, daß er Priester oder gar Bischof von Rom ist (im objektiven Sinn). Dazu müßte er erstmal den Nachweis führen, indem er seinen Pflichten nachkommt, den orthodoxen Glauben zu bekennen, die Inthronistika an seine Mitbrüder, die wie er autokephalen Kirchen vorstehen, absendet, diese ihm sodann die Gemeinschaft gewähren, seinen Namen in die Diptychen aufnehmen und ggfs. mit ihm konzelebrieren und kommunizieren.

Der Sedisvakantist urteilt subjektiv und sagt dieser sei nicht Papst. Ich hingegen nehme nur die gegenwärtigen tatsächlichen Verhältnisse zur Kenntnis. Und die erlauben es nicht, von ihm als Inhaber der prima sedes zu reden (aber auch nicht, dies ihm definitiv abzusprechen). Was (noch) außerhalb der Kirche ist, darüber urteilt die Orthodoxie nicht (die Beiträge zur Taufe in diesem Forum kennst du ja sicherlich bereits).
Antworten