Orthodoxe Kirche für Trier

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Nikolaj »

Ihr Lieben,
unsere Gemeinde wird demnächst eine Möglichkeit haben, ein eigenes Gebäude in Trier Stadt zu bekommen. Bei solchen Projekten gibt es ja immer 2 Probleme: 1. ein geeignetes Gebäude und 2. die materielle Frage.
An alle Einwohner in Trier und Umkreis (Luxemburg, Saarburg, Losheim, Hermeskeil, Bernkastel, Wittlich, Bitburg, Gerolstein, Daun):
Liebe Brüder und Schwestern!
In der Hoffnung Beachtung zu finden wenden wir uns an Sie, mit der Bitte um Hilfe.
Unsere Gemeinde zu Ehren der 40 Heiligen Martyrer von Sebastia (Russisch-Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats) wurde durch den Heiligen Synod im Jahre 2004 gegründet. Derzeit finden unsere Gottesdienste 3-4 mal pro Monat statt, es werden Katechesen gehalten und Kinderlager organisiert.
Die größte Schwierigkeit unseres Gemeindelebens war und ist auch jetzt das fehlen einer eigenen Kirche, was der Entwicklung unserer Gemeinde Probleme bereitet. Um Gottesdienste abzuhalten müssen wir die eine oder andere Katholische Kirche in der Stadt mieten, wobei wir unsere vielen Geräte und Gewänder für jeden Gottesdienst transportieren müssen. Es ist natürlich klar, dass in dieser Situation die Suche nach eigenen Räumlichkeiten größten Vorrang hat.
Seit Gründung unserer Gemeinde sind wir in Kontakt mit den Verantwortlichen der katholischen Diözese in Trier, welche verspricht in den nächsten Jahren eine Möglichkeit der Übergabe (gegen Entgelt) eines Kirchengebäudes an uns in einem der an Trier grenzenden Orte. Es ist schwer zu sagen ob so etwas zu verwirklichen möglich sein wird. Aber es gibt auch einen anderen, sichereren Weg. Eine andere christliche Konfession, die Neuapostolische Kirche bietet deutschlandweit Kirchen zum Verkauf an. Im Gegensatz zu katholischen Kirchen, welche oft groß und alt sind oder aber in einem ultramodernen Stil gebaut wurden, sind die Neuapostolischen Kirchen nicht zu groß und in einem Stil gebaut, der leicht in eine Orthodoxe Kirche umgewandelt werden kann.
Eine der beiden Kirchen in Trier wird Ende des Jahres zum Verkauf angeboten werden. Dadurch könnte es uns möglich werden unser langersehntes Projekt einer orthodoxen Kirche in Trier in die Tat umzusetzen.
Diese Möglichkeit hängt stark davon ab, ob genug Geld rechtzeitig gesammelt werden kann. Wenn wir nicht ausschließen, dass sich größere Spender finden lassen, wird unsere Gemeinde trotzdem einen Großteil der Summe (etwa 100.000 - 120.000 EUR) bis Ende des Jahren 2013 selbst aufbringen müssen, wenn wir ernsthaft diese Kirche erwerben möchten. Deswegen wenden wir uns an all Orthodoxen Christen in der Nähe Triers mit der Bitte um materielle Hilfe in dieser guten Sache.
Wir sind uns sicher, dass wenn sich genug Helfer finden lassen, sich dieses Projekt umsetzen lassen wird.
Natürlich können wir keine Gewähr übernehmen, dass dies umgesetzt werden wird, da es nicht nur von uns abhängt.
Jedoch verpflichten wir uns alle Geldein- und -ausgänge zu dokumentieren und wenn sich ein Kauf nicht ergeben wird, die Beträge an jeden Spender, bei der ersten Anfrage, zurück zu geben.
Wenn dies gewünscht ist können wir auch eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausstellen.
aus http://rok-trier.de/inhalt-de/news/news ... ?newsid=50
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Igor »

Dann viel Erfolg dabei, lieber Nikolaj!

Auch bei uns in der Gegend verkauft die NAK eine Reihe von Kirchengebäuden mit ähnlichen Eigenschaften, wie im Artikel dargestellt.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 947
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Thuja »

Interessant wäre dabei die Frage, warum die "Neuapostolen" ihre Kirchen verkaufen? Sind sie ihnen zu klein geworden, bauen sie größere? Oder sind sie zu groß geworden wegen Mitgliederschwund und werden "aufgelassen"??

Neugierige Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Igor »

I.d.R. Letzteres.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 947
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Thuja »

Interessant, danke!
Ich dachte immer, die Freikirchen haben mehr Zulauf als die "etablierten" West-Kirchen...

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
holzi
Beiträge: 1317
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von holzi »

Thuja hat geschrieben:Interessant, danke!
Ich dachte immer, die Freikirchen haben mehr Zulauf als die "etablierten" West-Kirchen...

Liebe Grüße
Thuja
Die Neuapostolen sind keine typische Freikirche. Die sind sogar etwas ziemlich Eingenständiges/-artiges .
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Nikolaj »

Warum die Kirche verkauft wird, weiß ich nicht. Im Internet kursiert ja oft die Meinung die NAK würde Mitglieder verlieren, aber die Aussagen der NAK selbst sind eigentlich immer, dass sie eine größere Kirche brauchen.

Ja, ich würde die NAK auch nicht zu den Freikirchen dazu stellen. Sie sind z. B. missionarisch nicht so aggressiv. Ich hatte z. B. noch nie einen NAK-Missionar vor der Haustür stehen...
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxe Kirche für Trier

Beitrag von Igor »

Es gibt sogar ein Internetangebot (den Tipp habe ich von hier):
http://www.kirchenkauf24.de/index.html
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Antworten