Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2050
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Igor » 09.03.2020, 22:43

In Krefeld zelebrieren wir DE:RU~50:50. www.rok-krefeld.de
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Synergist
Beiträge: 14
Registriert: 28.04.2016, 15:32
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Synergist » 10.03.2020, 17:31

Osthugo hat geschrieben:
01.03.2020, 20:04

http://apostel-thomas-kirche.de/

LG
Sehr interessant, kannte ich noch nicht. In München hat man generell eine wunderbare Auswahl.
1 Cor. 3:13: That is why the work of a priest is not to distribute tickets, so that people might enter Paradise; he must heal people, so that when they encounter God, God will become light and not fire to them.

Benutzeravatar
Synergist
Beiträge: 14
Registriert: 28.04.2016, 15:32
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Synergist » 10.03.2020, 17:42

Igor hat geschrieben:
09.03.2020, 22:43
In Krefeld zelebrieren wir DE:RU~50:50. www.rok-krefeld.de
Das finde ich persönlich am schönsten und am verbindendsten. :v: Auch aus "rein russische Warte" ist das so
clever und sichert meiner Meinung nach am Längsten die Weiterverwendung des Kirchenslawischen (auch wenn es vielleicht zunächst widersprüchlich erscheint), da dann für die jüngeren Leute (wie auch in den USA in Bezug auf Englisch der Fall) kein Bedürfnis besteht, ganz zu Deutsch zu wechseln. Ich kann häufig beobachten, dass auch die Kindern mit jeweils zwei russischen Eltern sich untereinander nur auf Deutsch unterhalten ... nachdem wir das Evangelium auf Deutsch gelesen hatten, erzählten mir auch viele Russen, dass sie nun endlich etwas verstanden hätten ... da kann man sich ausrechnen, dass in 20, 30 Jahren viele nur auf Deutsch zelebrieren wollen. Für mich wäre das schade, da die Liturgie auf Kirchenslawisch einfach sehr schön ist und auch für Deutsche, die sonst kein Russisch können, aber mit der Göttlichen Liturgie vertraut sind, in kurzer Zeit ohne weiteres zu beherrschen ist, wenn man nur etwas guten Willen mitbringt.
1 Cor. 3:13: That is why the work of a priest is not to distribute tickets, so that people might enter Paradise; he must heal people, so that when they encounter God, God will become light and not fire to them.

Marian
Beiträge: 62
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Marian » 10.03.2020, 21:29

Grüß Gott,
die Liturgie in zwei Sprachen ist sehr angenehm für alle Beteiligten und geht ins Herz. Meine Frau und ich waren von Samstag auf Sonntag in Buchendorf im Frauenkloster. Am Sonntag wurde die Basilius Liturgie auch fast 50:50 zelebriert. Das war sehr schön. Und das obwohl kaum Deutsche da waren! Vielleicht wird das auch wegen der vielen Kinder gemacht.
Aber generell lesen sie viel von den Stunden oder Psalmen in deutsch.
Der Chor hat am Sonntag sogar zwei mal das 'Heiliger Gott, Heiliger Starker ...' in griechisch gesungen. Da waren wir alle etwas durcheinander mit den Bekreuzen und Verbeugen. 😀

Mein nächstes Ziel ist dann wohl Balingen. Da gibts wohl auch die große Samstag Abendmesse in deutsch?

Marian

holzi
Beiträge: 1300
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von holzi » 11.03.2020, 09:43

Nebenbei bemerkt:
In zweisprachige Gottesdienste gehe ich auch. Die Gebete und Latein, Lesung, Evangelium und Predigt auf Deutsch. :mrgreen:
Interessanterweise wird das Publikum immer jünger, es sind eben nicht die Uralten, die den alten Zeiten nachhängen.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Ambrosius
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2019, 07:30

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Ambrosius » 11.03.2020, 21:03

Gibt es in Deutschland schon ähnliche Maßnahmen ?
http://nikolsobor.org/SITE3/index.php/d ... sliturgien

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 934
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitrag von Thuja » 12.03.2020, 11:07

Bislang noch nicht, Gottseidank!

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Antworten