Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Die deutschsprachige Orthodoxie stellt sich vor
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Anastasis+ » 03.03.2010, 16:48

03. März 2010, 10:31
Orthodoxe Kirche gründet Bischofskonferenz in Deutschland

Vorsitzender Augoustinos: Es werde nicht mehr lange dauern bis zu einem orthodoxen Konzil. Dort werde es auch darum gehen, Feste wie Ostern nicht mehr nach dem alten julianischen Kalender und damit an anderen Terminen als die Westkirche zu feiern.

Regensburg (kath.net/KNA) Die orthodoxen Bischöfe in Deutschland haben sich zu einer eigenen Bischofskonferenz zusammengeschlossen. Die konstituierende Sitzung fand bereits am vergangenen Samstag in Nürnberg statt. Das wurde am Rande eines katholisch-orthodoxen Gesprächsforums am Dienstag in Regensburg bekannt. Vorsitzender des Gremiums ist der griechisch-orthodoxe Metropolit Augoustinos von Deutschland (72).

Metropolit Augoustinos sagte in Regensburg, künftig würden weltweit solche nationalen orthodoxen Bischofskonferenzen gegründet. Es werde auch nicht mehr lange dauern, bis ein Ökumenisches Konzil der orthodoxen Kirche zusammentrete.

Bei dieser höchsten beschlussfassenden Kirchenversammlung werde es auch darum gehen, wichtige christliche Feste wie Ostern nicht mehr nach dem alten julianischen Kalender und damit meist an anderen Terminen als die Kirchen des Westens zu feiern.

Die deutsche orthodoxe Bischofskonferenz besteht aus zehn Bischöfen und fünf Weihbischöfen und repräsentiert rund 1,5 Millionen orthodoxe Christen verschiedener Herkunft in Deutschland, darunter der russischen, rumänischen, serbischen, georgischen, ukrainischen, griechischen und altorientalischen Tradition. Zum Generalsekretär wurde Ipodiakon Nikolaj Thon gewählt, ein deutscher Geistlicher der russisch-orthodoxen Kirche. Als Schatzmeister fungiert Radomir Kolundzic, ein serbisch-orthodoxer Pfarrer in Berlin.

Quelle:
(C) 2010 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.

holzi
Beiträge: 1269
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon holzi » 03.03.2010, 16:53

Jetzt kommen die Bischöfe schon hierher nach Regensburg und ich krieg nix davon mit :x:
Was mich allerdings ein bisschen wundert, ist, daß alle diese Nachrichten aus weltlichen oder katholischen Quellen stammen. Und auf der Kokid-Seite sind die "neuesten" News von 2007, Orthodoxfrat ist gehackt und kann nicht angezeigt werden... WAS IST DA LOS? :censored:
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Anastasis+ » 03.03.2010, 17:03

holzi hat geschrieben:Jetzt kommen die Bischöfe schon hierher nach Regensburg und ich krieg nix davon mit :x:
Was mich allerdings ein bisschen wundert, ist, daß alle diese Nachrichten aus weltlichen oder katholischen Quellen stammen. Und auf der Kokid-Seite sind die "neuesten" News von 2007, Orthodoxfrat ist gehackt und kann nicht angezeigt werden... WAS IST DA LOS? :censored:


Lieber Bruder,

ist schon verwunderlich, dass so wenig Infos aus orthodoxen Quellen im Internet in Deutschland bzw. Österreich zu finden sind...

Meist sind ja Nachrichten aus nicht orthodoxer Quelle in gewisser Weise gefärbt.

Da gilt es aufmerksam zu lesen und zu unterscheiden.

Aber schön zu lesen, dass die Orthodoxe Kirche vereint an einem Tisch sitzt in Deutschland - war ja auch ein Auftrag aus Chambesy.
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1964
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Igor » 04.03.2010, 08:48

Hier die originale Pressemitteilung der KOKiD:

Pressemitteilung

ORTHODOXE BISCHOFSKONFERENZ IN DEUTSCHLAND GEGRÜNDET

Dortmund (3. März 2010) – Bei ihrer Sitzung in der Rumänischen Metropolie in Nürnberg am vergangenen Samstag, dem 27. Februar 2010, haben die orthodoxen Bischöfe Deutschlands einstimmig die Gründung einer Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland beschlossen. Damit werden die Vorgaben der IV. Präkonziliaren Panorthodoxen Konferenz umgesetzt, die im Juni 2009 in Chambésy bei Genf getagt und die Errichtung solcher Bischofskonferenzen in der orthodoxen Diaspora beschlossen hatte.

In Deutschland existiert bereits seit 1994 ein gesamtorthodoxes Organ, nämlich ein Verband der Diözesen, der den Namen „Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland (abgekürzt: KOKiD)“ trug. Die KOKiD mit ihren verschiedenen Referaten (etwa für Ökumene, Schule und Religionsunterricht, Rundfunk- und Fernseharbeit, Kontakte zum Sport usw.) wird auch weiterhin ihre Arbeit fortsetzen, aber jetzt als Ausführungsorgan der neu gegründeten Bischofskonferenz. Diese macht noch einmal deutlich, dass alle orthodoxen Diözesen, die in Deutschland vertreten sind und vor allem die griechischen, russischen, serbischen, rumänischen, bulgarischen, georgischen und ukrainischen Gläubigen umfassen, eine einzige Orthodoxe Kirche bilden und als solche nun noch mehr als zuvor einvernehmlich durch ein gemeinsames höchstes Organ auf Bischofsebene handeln.

Die Präkonziliare Panorthodoxe Konferenz hat die Zielsetzung des neuen Gremiums so umrissen: „Aufgabe und Verantwortung dieser Bischofskonferenzen wird die Sorge um die Sichtbarmachung der Einheit der Orthodoxie und die Entfaltung gemeinsamen Handelns aller Orthodoxen in jeder Region sein, zur Erfüllung der pastoralen Bedürfnisse der dort lebenden orthodoxen Christen, zur gemeinsamen Repräsentation aller Orthodoxen gegenüber den Nicht-Orthodoxen und der ganzen Gesellschaft dieser Region, zur Förderung der theologischen Ausbildung und der kirchlichen Erziehung etc“.

Vorsitzender der jetzt gegründeten Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland ist Metropolit Dr. Augoustinos (Labardakis) vom Ökumenischen Patriarchat. Zum Generalsekretär der Bischofskonferenz wurde der bisherige Geschäftsführer der KOKiD, Bischöflicher Rat Ipodiakon Nikolaj Thon (Russische Orthodoxe Kirche) gewählt, zu ihrem Schatzmeister Pfarrer Radomir Kolundzic (Serbische Orthodoxe Kirche).

Der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland gehören zehn Diözesan- und sechs Weihbischöfe an. Sie repräsentiert rund 1,5 Millionen orthodoxe Christen verschiedener Herkunft und Nationalität. Die Gründung der Bischofskonferenz darf somit auch als ein Zeichen der gelungenen Integration der Orthodoxen Kirche in Deutschland gewertet werden.


Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland
Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland


Geschäftsstelle:
Splintstr. 6 a, 44139 Dortmund
Tel. 0231 – 189 97 95; Fax: 0231 – 189 97 96
Mobil: 0172 – 288 99 44; E-Mail: orthodoxe-kirche@web.de


In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Anastasis+ » 04.03.2010, 09:15

Danke, lieber Igor!

Ist dieses Pressemeldung auch im Netz zu finden?

Weißt du, ob eine gemeinsame orthodoxe Internetplattform für Deutschland geplant ist?

En Christo
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1964
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Igor » 04.03.2010, 19:47

Lieber Anastasis,

gerne! Die Information kam per Mail.

Über eine ggf. neue
"gemeinsame orthodoxe Internetplattform"
für Deutschland ist mir bislang nichts bekannt. Ich denke, das werden vorerst die einschlägigen Seiten sein - mit orthpedia.de ist ja schon mal ein prima Anfang gemacht :wink:. Danke dafür an Alexej und alle, die dazu beitragen!

In Christo
Igor

PS Die Nachricht ist in deutsch und in russisch auf unserer Gemeindewebseite verfügbar.
Zuletzt geändert von Igor am 04.03.2010, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Mops » 04.03.2010, 19:59

holzi hat geschrieben:Jetzt kommen die Bischöfe schon hierher nach Regensburg und ich krieg nix davon mit :x:
Was mich allerdings ein bisschen wundert, ist, daß alle diese Nachrichten aus weltlichen oder katholischen Quellen stammen. Und auf der Kokid-Seite sind die "neuesten" News von 2007, Orthodoxfrat ist gehackt und kann nicht angezeigt werden... WAS IST DA LOS? :censored:


Diese Kritik ist SEHR berechtigt! Das ist mir auch schon oft aufgefallen!

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1964
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Igor » 05.03.2010, 18:00

Kleiner Nachtrag zu:
Anastasis+ hat geschrieben:Ist dieses Pressemeldung auch im Netz zu finden?


Hier gibt's die Meldung auch:
:arrow: http://www.bogoslov.ru/de/text/635395/index.html

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Mirjanin
Beiträge: 309
Registriert: 04.07.2009, 11:38

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Mirjanin » 06.03.2010, 11:26

In der Tat, es fehlt noch eine zentrale, offizielle Anlaufstelle im deutschsprachigen WorldWideWeb. Insofern ist die angekündigte Entwicklung in dieser Hinsicht auf jeden Fall zu begrüssen. Ich fände es auch sehr gut, wenn man die Pressearbeit verbessern würde und so z. B. eine zentrale Anlaufstelle für die deutschsprachige Presse bieten würde, welche die Außendarstellung der orthodoxen Kirche koordiniert. Wenn man heutzutage schon die Chancen dazu hat, dann sollte man sie natürlich auch nutzen und so dem Wort des Herrn mehr Kraft verleihen. :)
Was sie nicht verstehen können, ist das wir keine politische Partei bekämpfen, sondern die Mörder der spirituellen Kultur.

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Mops » 06.03.2010, 11:34

was kann es besseres geben, als das sich alle unsere Bischöfe zusammentun und das Beste für das Seelenheil der Gläubigen herausholen?
So können auch etwaige Fehler vermieden werden, denn auch unsere Bischöfe sind davon nicht frei, wir sind alles Menschen.
Beten wir dafür, möge unser Herr ihnen allen viel Kraft und Liebe schenken!

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1487
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Priester Alexej » 06.03.2010, 14:29

Mirjanin hat geschrieben:In der Tat, es fehlt noch eine zentrale, offizielle Anlaufstelle im deutschsprachigen WorldWideWeb. Insofern ist die angekündigte Entwicklung in dieser Hinsicht auf jeden Fall zu begrüssen. Ich fände es auch sehr gut, wenn man die Pressearbeit verbessern würde und so z. B. eine zentrale Anlaufstelle für die deutschsprachige Presse bieten würde, welche die Außendarstellung der orthodoxen Kirche koordiniert. Wenn man heutzutage schon die Chancen dazu hat, dann sollte man sie natürlich auch nutzen und so dem Wort des Herrn mehr Kraft verleihen. :)

Du kannst bei der Konferenz ja mal anklopfen, und vorgeschlagen, es zu machen, sie werden sicher nichts dagegen haben!
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Volker
Beiträge: 9
Registriert: 12.03.2010, 22:05
Religionszugehörigkeit: Atheist
Wohnort: Bonn

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Volker » 12.03.2010, 22:22

Weiss jemand, ob ALLE orthodoxen Bischöfe Mitglieder der Konferenz sind? Ich stelle fest, dass auf www.rocor.de das Ereignis nicht erwähnt wird. Wenn Erzbischof Mark dem Gremium angehören würde, wäre dieses Schweigen seltsam.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1487
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Priester Alexej » 12.03.2010, 23:28

Er müsste. Manche Webseiten haben die Tendenz, nicht ganz aktiv zu sein, die letzte Nachrichte auf der KoKiD-Seite ist von 2007 :) http://kokid.w-srv.net/
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Antimos
Beiträge: 23
Registriert: 11.12.2011, 09:55
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Antimos » 12.12.2011, 12:28

Metropolit Augoustinos sagte in Regensburg, künftig würden weltweit solche nationalen orthodoxen Bischofskonferenzen gegründet. Es werde auch nicht mehr lange dauern, bis ein Ökumenisches Konzil der orthodoxen Kirche zusammentrete.

Bei dieser höchsten beschlussfassenden Kirchenversammlung werde es auch darum gehen, wichtige christliche Feste wie Ostern nicht mehr nach dem alten julianischen Kalender und damit meist an anderen Terminen als die Kirchen des Westens zu feiern.



Also ich empfinde das als unmöglich - wenn dann sollen die Katholiken und Protestanten nach uns wechseln und nicht wir nach Sie.

Unser Kirche ist und bleibt die gleiche seit 2000 Jahre - die haben sich abgespalten wegen Macht und häretische Konzepten wie das filioque.

Unsere Heiligen mönche aus der aus den Bergen des Kaukasus Georgien die mitlerweile von der Russiche Armee vertrieben werden, die Heiligen mönche aus Athos und Sinai die werden das nicht zulassen - und RECHT haben Sie.

Wie müssen alle mehr fasten und beten tiefer an Gottes Lehre jeder Orthodoxer glaubiger oder Priester und nur so wird Gott wieder auf uns schauen.

Schaut hin wir haben gebettet und wir können wieder in Sumela Kloster betten bei Trabzon und auch in der Aghia Sofia in Trabzon.

Wir durfen nicht zu sehr an den Katholiken schauen den dort die sterben aus wegen Änderungen und Skandale - Gottes Wortt und Gottes Kirche kann sich nicht ändern.
Gott erbahrme dich unser!
Doamne miluiestene pe noi pacatosi!
ღმერთმა დალოცოს ამერიკის ცოდვილთა
אלוהים יברך את ארצות הברית החוטאים
الله يرحمنا

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 237
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Neues aus der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Beitragvon Florianklaus » 12.12.2011, 12:35

Antimos hat geschrieben:
Metropolit Augoustinos sagte in Regensburg, künftig würden weltweit solche nationalen orthodoxen Bischofskonferenzen gegründet. Es werde auch nicht mehr lange dauern, bis ein Ökumenisches Konzil der orthodoxen Kirche zusammentrete.

Bei dieser höchsten beschlussfassenden Kirchenversammlung werde es auch darum gehen, wichtige christliche Feste wie Ostern nicht mehr nach dem alten julianischen Kalender und damit meist an anderen Terminen als die Kirchen des Westens zu feiern.



Also ich empfinde das als unmöglich - wenn dann sollen die Katholiken und Protestanten nach uns wechseln und nicht wir nach Sie.

Unser Kirche ist und bleibt die gleiche seit 2000 Jahre - die haben sich abgespalten wegen Macht und häretische Konzepten wie das filioque.

Unsere Heiligen mönche aus der aus den Bergen des Kaukasus Georgien die mitlerweile von der Russiche Armee vertrieben werden, die Heiligen mönche aus Athos und Sinai die werden das nicht zulassen - und RECHT haben Sie.

Wie müssen alle mehr fasten und beten tiefer an Gottes Lehre jeder Orthodoxer glaubiger oder Priester und nur so wird Gott wieder auf uns schauen.

Schaut hin wir haben gebettet und wir können wieder in Sumela Kloster betten bei Trabzon und auch in der Aghia Sofia in Trabzon.

Wir durfen nicht zu sehr an den Katholiken schauen den dort die sterben aus wegen Änderungen und Skandale - Gottes Wortt und Gottes Kirche kann sich nicht ändern.



Müßten sich denn die Mönche vom Athos und vom Sinai nicht an die Beschlüsse eine pan-orthodoxen Konzils hinsichtlich der Kalenderfragen halten?


Zurück zu „Orthodoxe Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast