Voraussetzung für Priesterschaft

In diesem Forum dürfen bzw. können nur Priester antworten! Hier gehören ausschließlich Fragen hin, die zwingend nur von Priestern und nicht von anderen Teilnehmern beantwortet werden können.
Für allgemeine Fragen bitte die anderen Bereiche benutzen!
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Aleksandar
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2013, 23:23
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Voraussetzung für Priesterschaft

Beitragvon Aleksandar » 10.06.2013, 22:00

Gibt es noch andere Voraussetzungen für die Priesterschaft, als einen festen Glauben und die Gewissheit dafür berufen zu sein?
Z.B. wäre es ein Problem wenn man aus einer nicht-religiösen Familie kommt und sich erst spät Taufen lies und somit auch erst spät zum Glauben gefunden hat?
Oder zuvor einer anderen Konfession oder Religion angehörte.

Schon mal danke im voraus

(ich bin neu im Forum und bin mir nicht sicher wo genau ich meine Fragen stellen soll. Also hab ich es einfach mal hier gemacht )

PJohannes
Priester
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2011, 05:49
Wohnort: Mainz

Re: Voraussetzung für Priesterschaft

Beitragvon PJohannes » 12.08.2013, 09:09

Vorauassetzungen zum priesterlichen Amt:

Der feste Glaube hat zwei Fundamente:
1. Es muss der Glaube der Kirche sein, der sich in der Hl.Schrift und
in der Tradition der Kirche ( Liturgie, Gebeten der Väter und ihrer
Schriften) findet.
2. Die persönlichenVoraussetzungen: die Freude am Dialog (Gebet) und
in der Begegnung mit Gott ( in den Sakramenten). Wenn die Freude
nachlässt, das Wissen um Gottes Gegenwart auch beim Weg durch die
geistliche Wüste. Darin zeigt sich unser Vertrauen auf Ihn,
unabhängig von unseren Gefühlen.

Die Frage der religiösen Familie und der späten Taufe sind sekundär.
Es ist natürlich hilfreich, wenn der Mensch schon als Kind getauft
wurde und durch die Eltern in das Leben
in und mit der Kirche eingeführt wurde. Wenn dies nicht gegeben ist,
kann man es nachholen, weil es für den Weg zu und mit Gott kein
"Zu-spät" gibt. Auch der Weg über eine andere Konfession ist kein
Hindernis, im Gegenteil eine Vorbereitung, den Men-
dort das Evangelium in seiner Fülle besser erklären zu können.

Die Berufung zum geistlichen Amt geschieht durch Gott, der sich seiner
Diener in der Kirche dazu bedient. Man kann sich noch so berufen
fühlen, wenn es nicht durch die Diener Gottes in Seiner Kirche
geschieht, passiert nichts. Man kann sich noch so ungeeignet für das
gesduitliche Amt halten, wenn Gott uns so ruft, sollen wir uns der
Aufgabe stellen. ER
weiß schon, warum er uns beruft. Nicht wir berufen uns, sondern Gott.
Wir können uns nur zum Dienst bereit erklären.
Gruß,
Vater Johannes Nh

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Voraussetzung für Priesterschaft

Beitragvon songul » 12.08.2013, 09:54

Da hab ich mal eine Frage:
Wie ist es wenn man im Vorleben zur Orthodoxie schon mal geschieden war, oder der Ehepartner, oder der Partner nicht getauft ist?
Ich weiss von einigen Fällen in denen das ein Hindernis zur Priesterschaft ist.

PJohannes
Priester
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2011, 05:49
Wohnort: Mainz

Re: Voraussetzung für Priesterschaft

Beitragvon PJohannes » 10.09.2013, 08:08

Zulassung zum geistlichen Amt bei einer Scheidung im
Vorleben, wird in der Orthodoxen Kirche verscheiden beantwortet, weil
die Voraussetzungen verschieden sind. Die protestantische
Eheschließung wird von der Orthodoxen Kirche nicht als Sakrament
anerkannt.
Der Vollzug der Ehe im leiblichen Sinn wird von den meisten Bischöfen
aber als Vorausvollzug der Ehe ohne den Segen der Kirche betrachtet,
und ist damit ein Hinderungsgrund.Hier spielen dann theologische und
seelsorgerliche Gründe die ausschlaggebende Rolle. Die fehlende Taufe
des Ehepartners und auch die Zugehörigkeit zu einer anderen
Glaubensgemeinschaft sind von vorneherein Hinderungsgründe..
Gruß,
Vater Johannes


Zurück zu „Fragen an Priester“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste