Gottesdienste in Deutsch

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Priester Alexej » 12.03.2009, 11:44

Liebe Väter, Brüder und Schwestern!

Ich möchte nach euren Erfahrungen bei der Gestaltung orthodoxer Gottesdienste in deutscher Sprache fragen.

Es gibt ja bekanntlich verschiedene Probleme dabei. Das erste ist, dass Priester und Diakone oft nicht stark genug des Deutschen mächtig sind. Eine Lösung davon wäre, wenn Gemeindemitglieder mit den Priestern üben würden. Schöne wäre es, eine praktische Anleitung zum Sprechen der Gebete zu erstellen, und vor allem eine qualitative Audioaufnahme der Priester- und Diakonsgebete aufzunehmen und zu veröffentlichen.

Dann stellt sich die Frage, welcher Teil des Gottesdienstes in Deutsch gehalten werden soll. Was ist eure Erfahrung dabei? Es muss wohl ein Kompromiss erreicht werden, der sowohl die deutschsprachigen Gemeindeglieder, als auch die anderssprachigen Gebete in ihrer Sprache genießen. Meiner Erfahrung nach, gibt es jedoch einige Probleme dabei. Zum einen wird oft nicht berücksichtigt, dass vielen Jugendlichen das Deutsche oft schon näher ist, als ihre Muttersprache. Und wo erwachsene Menschen, die ihre Sprache schon das ganze Leben lang sprechen, viele Texte in der gottesdienstlichen Sprache nicht verstehen, werden die in Deutschland aufgewachsenen Jugendlichen es noch viel weniger tun. Ich kann mich noch sehr gut dran Erinnern, wie eine Freundin von mir reagierte, als ich ihr ein Gebetsbuch in Deutsch schenkte. Sie war überglücklich und sagte naher "Wie schön, jetzt verstehe ich endlich, was ich bete." Und das, obwohl sie eine Russin war. An dieser Stelle kommt oft der Impuls, die Jugendlichen und Kinder dürfen ihre Muttersprache nicht vergessen. Doch ist die Kirche keine Sprachschule. Eins der wichtigsten Ziele im Gottesdienst ist es doch, den Menschen zu berühren, und auch mit Gebeten in einer Sprache, die ihm Nahe ist. Und muttersprachlichen Unterricht gibt es ja in jeder Stadt.

Zum anderen hörte ich schon oft das Argument, es kämen ja gar keine Deutschen zum Gottesdienst. Oder es ist nur einer. Ein Priester sagte mir einmal: "Ja, wir haben eine Zeit lang Gebet in Deutsch gehalten, und was ist dabei rausgekommen? Wir hatten zwei Deutsch, und haben immernoch zwei Deutsche." Ich konnte ihn, ehrliche gesagt, nicht ernstnehmen bei dieser Aussage. Es war eine Ektenie und noch ein paar Sätze in der Epiklese. Aber ein Drittel des Gottesdienstes wäre schon etwas ernstes. Denn wenn man nur eine Ektenie versteht, ist das eine Sache, eine andere, wenn es doch mehr ist. Dann kann man wirklich beten. Dazu gibt es sehr viele Menschen, die einen orthodoxen Gottesdienst gern genießen würden. Ich wollte selbst schon oft Freunde mitnehmen. Aber wenn diese grade mal ein - zwei Wörter aus dem Geschehen verstehen, hat es keinen Sinn. In der Kirche soll doch gebetet, mit Gott gesprochen werden. Ein deutscher Gottesdienst ist also auch aus missionarischen Gründen sehr wichtig, wir müssen dem Land, den Menschen öffnen, sie zu uns einladen. Auch wenn wir selbst vielleicht nicht mehr alles verstehen, auch wenn es von unserer Seite her mehr Bemühungen bedarf. Aber die Mission war das letzte Gebot Christi, wir sind es ihm schuldig. Und außerdem sind die meisten von uns als Gäste oder Immigranten es auch schuldig, diesem Land, was und aufgenommen hat und in dem wir leben, wenigstens das zu Geben, was wir haben - den wahren orthodoxen Glauben.

In Christo,

Alexej
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Mops » 14.03.2009, 17:11

Lieber Alexej,

es gibt in manchen Städten schon die Möglichkeit deutschsprachige Gottesdienste zu besuchen. Angeboten werden sie jedenfalls.
In Berlin z.B. kann ich 3 mal im Monat etwas Deutsches erleben in den russisch orthodoxen Gemeinden. Bei den Griechen oder Serben oder... weiß ich es nicht. Fakt ist aber auch, die Menschen müssen schon hingehen und da hat der Priester nicht ganz unrecht mit seiner Anmerkung.
Den Russen und Griechen wird immer vorgeworfen nur im eigenen Saft zu schmoren, aber auch wir Deutsche sind davon betroffen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, was tatsächlich passiert. Br. Peter aus dem orth. Forum hat schon einige Male viele Einladungen verschickt, ich selbst auch, dazu noch persönlich ausgesprochene Einladungen, angenommen wurde es oft nur verbal.
Klar, jeder hat sein Leben, seine Verpflichtungen, seine Familie usw... aber wenn niemand hingeht, muss man sich auch nicht beschweren, dass der jeweilige Priester irgendwann sagt, nun lassen wir es.

Deutsche Elemente werden aber auch außerhalb in verschiedenen Gemeinden untergebracht...

Jetzt natürlich die Frage, was tun? Mehr wie einladen kann man nicht.

Gestern z.B. besuchte uns songoul in Berlin, leider war die Zeit viel zu eng bemessen, ich musste auch noch die Heimfahrt bedenken, aber das zeigt doch Interesse. Wenn die Menschen auch ihren Glauben leben. Ich kann doch überall zu Gast sein in jeder orth. Kirche und bin dann überall willkommen.
L.G. Rene

Benutzeravatar
heidrichberlin
Beiträge: 9
Registriert: 16.11.2009, 07:25

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon heidrichberlin » 16.11.2009, 17:34

Es gibt z.B. in Berlin die deutschsprachige Gemeinde "Heiliger Isidor" der russisch-orthodoxen Kirche (MP), siehe ihren Blog unter dem Link

http://heiligenisidor.blogspot.com/

Mit Gruessen aus Berlin,
Joerg-Johannes Heidrich
Zuletzt geändert von Gast am 17.11.2009, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Mops » 16.11.2009, 23:42

Gott zum Gruße,

für Berlin gibt es noch 2 Möglichkeiten.

ROKA - Russisch-Orthodoxe Diözese des Orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Gemeinde Berlin “Schutz der Gottesmutter”
Wintersteinstrasse 24,
10587 Berlin

Priester: André Sikojev
Tel. 030-688357-22
Fax 030-688357-23
Mob. 0178-7262300
E-Mail

Jeden Freitag findet ein Orthodoxer Gottesdienst (Akathistos, anschließend Beichtgelegenheit) in deutscher Sprache statt.
Im Anschluß eine Lesung/Vortrag und Möglichkeit von Gesprächen.



Moskauer Patriarchat
Gemeinde „Hll. Konstantin und Helena"
Wittestr. 37 (Russischer Friedhof)
13509 Berlin-Tegel
Tel./Fax: 030-432 79 97 oder 030-432 40 12
Web-Site

Priester Sergij Silaganov (gleiche Anschrift)

1 mal monatlich, an jedem 3. Samstag, findet eine Liturgie in deutscher Sprache statt, mit Beichtgelegenheit.

herzlichst Rene

Benutzeravatar
heidrichberlin
Beiträge: 9
Registriert: 16.11.2009, 07:25

Re: Gottesdienste in Deutsch, Gemeinde Berlin “Schutz der Gotte

Beitragvon heidrichberlin » 18.11.2009, 14:50

Gott zum Gruße,
für Berlin gibt es noch 2 Möglichkeiten.

ROKA - Russisch-Orthodoxe Diözese des Orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Gemeinde Berlin “Schutz der Gottesmutter”
Wintersteinstrasse 24,
10587 Berlin

Priester: André Sikojev
Tel. 030-688357-22
Fax 030-688357-23
Mob. 0178-7262300
E-Mail

Jeden Freitag findet ein Orthodoxer Gottesdienst (Akathistos, anschließend Beichtgelegenheit) in deutscher Sprache statt.
Im Anschluß eine Lesung/Vortrag und Möglichkeit von Gesprächen.

Moskauer Patriarchat
Gemeinde „Hll. Konstantin und Helena"
Wittestr. 37 (Russischer Friedhof)
13509 Berlin-Tegel
Tel./Fax: 030-432 79 97 oder 030-432 40 12
Web-Site

Priester Sergij Silaganov (gleiche Anschrift)

1 mal monatlich, an jedem 3. Samstag, findet eine Liturgie in deutscher Sprache statt, mit Beichtgelegenheit.

herzlichst Rene
Und hier gibt es eine Video aus der Gemeinde Berlin “Schutz der Gottesmutter” von der Kuppelweihe der Kirche:

http://www.gloria.tv/?media=35903

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2031
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Igor » 26.12.2009, 17:39

Liebes Forum,

in unserer Russisch-Orthodoxen Gemeinde zu Essen (http://www.rok-essen.de/) halten wir es so, dass in der Regel die Apostellesung, das Evangelium, das Glaubensbekenntnis und das "Vater unser" sowohl in Russisch als auch in Deutsch gelesen bzw. gebetet werden. Es sind zumeist einige - wenn auch nicht sehr viele - Deutsche anwesend, manche singen sogar im Chor mit. Deshalb ist es auch notwendig, dass auch sie wichtige Momente des Gottesdienstes in ihrer Muttersprache mitverfolgen können. Auch die Predigt wird zumeist parallel ins Deutsche übersetzt und eines der beiden Stundengebete vor der Liturgie (3. oder 6. Stunde) wird in Deutsch gelesen.

Meiner Meinung nach wird Russisch bzw. Kirchenslawisch im Gottesdienst seine Bedeutung nicht verlieren :!:
Ich denke zudem, dass es immer wichtiger werden wird, verstärkt auch deutsche Elemente im Gottesdienst einzubringen. Ein Grund dafür ist, dass die Kinder der Einwandererfamilien aus den ehemaligen GUS-Staaten immer mehr Deutsch als ihre primäre Kommunikationssprache verwenden.

Ich könnte mir vorstellen, dass in anderen Gemeinden ähnliche Erfahrungen gemacht wurden bzw. sich ähnliche Entwicklungen abzeichnen :?:

Übrigens, sehr beeindruckend ist für mich immer der mehrsprachig gehaltende Gottesdienst in der Orthodoxen Mönchsskite St. Spyridon zu Geilnau.
:arrow: http://www.spyridon-skite.de/

In Christo,
Lektor Igor
Zuletzt geändert von Maria Smirnova am 13.01.2010, 08:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Milo » 30.12.2009, 11:42

Lieber Alexej,

wenn auch etwas spät...

Ich bin der Meinung das es keinen Unterschied zu heute und der Mission gibt, als wo es um Sichtweisen ging, ob zB. damals in Bulgarien die Kiche nicht Latein sondern in Mutterspache die Gottesdienste zelebrieren soll/darf. Oder das Beispiel der Mission der Slawenapostel Hll. Kyrill und Method...ihre Vorbereitung und Übersetzungen...geschweige denn dem Pfingstwunder!

Was ich sagen will ist, "jedes Volk" soll gelehrt werden...dazu hat uns der HErr gesandt. Warum sollten wir uns hier dem verschließen. Wo ein guter Wille ist, da ist auch ein Weg. Meistens scheitert es eben an diesem - das ist meine praktische Erfahrung und was ich erlebe.

Möge uns unser HErr helfen, mit der Weisheit von Oben!

In Christus grüßt,

milo

Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste in Deutsch

Beitragvon Michael » 25.01.2010, 13:40

Guten Tag liebe Forumsmitglieder,

bisher habt ihr ja schon alles gesagt. Ich finde es auch gut, wenn es Priester gibt die extra für uns Deutsche ein wenig was in Deutsch singen.
Ich kenne das selber ganz gut, mein Vater ist in Griechenland geboren und jedes mal wenn ich bei ihm zu Besuch bin, verstehe ich wenn wir in die Kriche
gehen eigentlich...nichts. Aber was solls, heilung bekommt die Seele auf alle Fälle, wenn man zum Gottesdienst geht, auch wenn man nichts versteht.


LG Michali
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“


Zurück zu „Orthodoxe Kirche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste