Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
El Micha
Beiträge: 25
Registriert: 27.03.2019, 18:57
Religionszugehörigkeit: Griechisch-orthodox

Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon El Micha » 13.04.2019, 21:13

Guten Abend.


An alle orthodoxe christen hier:


Gebt mir einen plausiblen Grund warum ihr mittwochs und freitags fasten tut. (das ist doch immer noch kanonisch oder täusche ich mich da?)

Wisst ihr worauf ich hinaus will??


Es steht nicht im Neuen Testament dass man Mittwochs und freitags fasten soll.

Wer hat's erfunden?....

... Das ist doch hier die frage.
Das mit 40 tage fasten, da bin ich d'accord, doch mit dem fasten, 2x in der woche, ist quatsch.
Oder etwa nicht??

Bitte versteht mich nicht falsch...ich will hier nicht etwas schreiben gegen die konzile aber es steht nirgendswo etwas im Neuen Testament geschrieben dass man mittwochs und freitags fasten muss, oder? Belehrt mich eines besseren.

Das fasten ist für den menschen da, nicht der mensch für das fasten. Klar soweit?

An ihren früchten werdet ihr sie erkennen...
(oh schaut her, ich bin ein guter weil ich immer fasten tue, jeden mittwoch und jeden freitag...).

Willst du den kopf der schlange zertreten beichte aufrichtig deine sünden.
An die priester hier: es muss sich dahingehend was ändern das keiner mehr mittwochs und freitags fasten tut. Das osterfasten oder andere feiertage da kann gefastet werden... Oder vor der heiligen kommunion...

Ich kriege jetzt bestimmt einen auf den deckel... Verzeiht mir... Wollte nur mal meinen senf dazugeben zu diesem thema.


Schlaft gut.

In christo, el micha
So wie man in den wald hereinruft, so schallt's auch wieder raus.

Tue die zehn Gebote mit ganzer kraft bzw. ganzem Herzen und mit Gottes Hilfe dann wirst du glückselig sein.

Kai
Beiträge: 126
Registriert: 20.10.2013, 10:45
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Südhessen

Re: Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon Kai » 14.04.2019, 12:45

Gebt mir einen plausiblen Grund warum ihr mittwochs und freitags fasten tut. (das ist doch immer noch kanonisch oder täusche ich mich da?)
(...)
Wisst ihr worauf ich hinaus will??
(...)
An die priester hier: es muss sich dahingehend was ändern das keiner mehr mittwochs und freitags fasten tut. Das osterfasten oder andere feiertage da kann gefastet werden... Oder vor der heiligen kommunion...
Nun, die Antwort hast du dir ja selbst gegeben, da bleibt für eine andere Sichtweise leider kein Platz mehr. Vielleicht soviel noch:
Es steht nicht im Neuen Testament dass man Mittwochs und freitags fasten soll.
Es steht auch nichts im Neuen Testament davon, dass nur das neue Testament die Glaubenswahrheiten umfänglich enthält. Die theologischen Quellen der Orthodoxie sind a) die Heilige Schrift, b) die Tradition der Kirchenväter und c) die liturgische Überlieferung.
In Christo,
Kai

El Micha
Beiträge: 25
Registriert: 27.03.2019, 18:57
Religionszugehörigkeit: Griechisch-orthodox

Re: Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon El Micha » 14.04.2019, 15:57

Ich wüsste jetzt nicht welcher von unseren heiligen vätern (bin auch orthodox so nebenbei mal erwähnt) gesagt hätte dass man mittwochs und freitags immer fasten soll. :roll:

Vielleicht kennt jemand einen heiligen aus der philokalie der was zum thema fasten gesagt hat...?

Das würde mich mal interessieren. :)


In liebe, El
So wie man in den wald hereinruft, so schallt's auch wieder raus.

Tue die zehn Gebote mit ganzer kraft bzw. ganzem Herzen und mit Gottes Hilfe dann wirst du glückselig sein.

Benutzeravatar
Ivan1983
Beiträge: 36
Registriert: 19.03.2013, 10:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Lüneburg

Re: Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon Ivan1983 » 17.04.2019, 09:42

Hallo lieber Bruder,
Es gibt interessante Stelle im neuen Testament.
Markus 2 : 19-20
19 Und Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitsgäste fasten, während der Bräutigam bei ihnen ist? Solange der Bräutigam bei ihnen ist, können sie nicht fasten.
20 Es werden aber Tage kommen, da der Bräutigam von ihnen genommen ist; dann werden sie fasten, an jenem Tage.

Irgendwo in der Orthodoxen Litheratur habe ich folgendes dazu gelesen:
Mittwochs wurde der Herr von Judas verraten und das erste Mal von ihnen genommen.
Freitags wurde der Herr gekreuzigt und somit das zweite Mal von ihnen genommen.

Die Quelle kann ich dir raussuschen, wenn du wünscht. Aber dafür musst du russisch können.

LG
Ivan
Всякое дыхание да хвалит Господа.

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon Nikolaj » 23.04.2019, 13:54

Lieber El Micha,
das mit dem Fasten am Mittwoch und am Freitag ist ja deine ganz persönliche Entscheidung! Sollte jeder mit seinem Gewissen und seinem Beichtvater abklären.

Aber, das mit der deutschen Rechtschreibung hat ganz alleine St Duden zu entscheiden. Da gibt es keine persönliche Herangehensweise...

Marian
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Fasten (Mittwochs bzw. Freitags)

Beitragvon Marian » 02.06.2019, 17:25

Christus ist auferstanden!
Nikolaj kann man nur zustimmen, wenn er sagt, dass der Beichtvater das letzte Wort haben sollte.
Etwas sehr interessantes möchte ich gerne hier noch anbringen. Allerdings schäme ich mich dafür, dass ich überall "reinkriechen und es durchdenken" muss.
So habe ich , laienhaft wohlgemerkt, unter den ältesten Kirchenvätern gelesen. Da gibt es eine der ältesten Kirchenordnungen. Sie wird in die Zeit um ca. 70!!! nach der Auferstehung unseres Herrn eingeordnet. Dort wird sehr überraschend zum richtigem Fasten ausdrücklich der Mittwoch und der Freitag festgestellt.

Freilich kann soetwas von irgend einem Ältesten der damaligen Gemeinden ins Leben gerufen worden sein. Doch genau so gut ist es möglich, dass dieser den Segen dafür von einem der Apostel persönlich bekommen hat.

Und sowie ich das hier schreibe und die Tragweite verinnerliche, spüre ich wie das "deutsche Grübeln " aufhört und die unvoreingenommene Liebe zu Gott und seinen geliebten Heiligen und damit auch der kirchlichen Überlieferung wächst.

Christus ist auferstanden!

Marian

(Der Beitrag entstand unweit des Heiligen Spyridon und nach wiederholten Besuchen bei unserem heiligen Lehrer im Glauben)


Zurück zu „Orthodoxe Kirche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast