Verherrlichung von Alexander Schmorell

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Alexa » 18.02.2012, 19:04

Danke Nassos. Das ist mir auch aufgefallen was der Neffe da gesagt hat....
Aber auch so, wie sich der Neffe ausgedrückt hat, würde ich ihn eher einer anderen Konfession zuordnen.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Mary » 18.02.2012, 20:36

Nassos hat geschrieben:Das hat mir zu denken gegeben. Das Martyrium hat er ja eigentlich nicht wegen Christus sondern eher wegen seiner politischen Überzeugung erlitten. Und ja, er war russisch-orthodox.



Schliessen sich denn politische Haltung und religiöse Überzeugung aus?

Ich bin fest überzeugt, dass der Glaube eines Menschen auch seine "Politik" beeinflusst. Sollte wenigstens so sein.
Und ist nicht Alexander von München auch gerade für "Christus" in Form der damals Unterdrückten und Verfolgten gestorben?
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nassos » 07.07.2012, 13:32

Ich würde immer noch gerne wissen, warum er heilig gesprochen wurde. Es scheint mir ein ganz anderer Fall zu sein als z.B. Yevgeni Rodionov.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nassos » 24.07.2012, 11:37

Stephanie hat geschrieben:Übrigens kann ich aus der Gegenwart ein anderes Beispiel dafür anführen, wo es mir ganz ähnlich erging: Alexander Schmorell. Ich hatte mich von den Aussagen der Presse und dergleichen leiten lassen, die ihn ja alle als einen politischen Menschen darstellen. Was er auch war. Aber es gibt eben Aufzeichnungen aus der Todeszelle...und wenn man die liest/hört, dann versteht man auch besser, warum die Kirche ihn als Heiligen sieht. Seither sind meine Bauchschmerzen weg.


Liebe Stephanie,

hab vielen Dank für diesen Zusatz in Deinem Beitrag aus dem Konstantinopelstrang. Während der Diskussion dort ging mir auch Alexander Schmorell durch den Kopf. Und genau das war auch der Grund nach meiner Frage.
Nun kommt dieser Hinweis über die Aufzeichnungen in der Todeszelle (die wahrscheinlich mit dem Glauben zusammenhängen). Warum hat z.B. sein Neffe in dem damaligen Fernsehbericht nichts davon erwähnt (oder ein anderer?) Oder habe ich da etwas überhört?

Bei Konstantin hatte ich den englischsprachigen Artikel als "Hintergrundinformation", bzw. als hilfreiche Lektüre. Bei Alexander Schmorell hatte ich gar nichts außer die TV-Dokumentation.

Natürlich kommt jetzt auch die Frage, ob diese Aufzeichnungen auch öffentlich sind (ähnlich wie das Tagebuch der Anne Frank). Ich glaube, das wäre insbesonderer für uns Orthodoxe wichtig und Vorbild.

Lieben Gruß,
Nassos

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Mary » 24.07.2012, 15:06

Nassos hat geschrieben:
Natürlich kommt jetzt auch die Frage, ob diese Aufzeichnungen auch öffentlich sind (ähnlich wie das Tagebuch der Anne Frank). Ich glaube, das wäre insbesonderer für uns Orthodoxe wichtig und Vorbild.


Lieber Nassos,

im allerersten Beitrag dieses Themas war der link zur Heimatgemeinde von Alexander in München. Hier nochmal, damit zu es einfacher hast :?
http://sobor.de/index.php?option=com_co ... 09&lang=de

Auf dieser Seite finden sich die Informationen,die Du suchst. (z.B. unter "vergesst Gott nicht" im Hauptartikel)

Lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Mary » 24.07.2012, 15:11

Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nassos » 24.07.2012, 16:57

Liebe Maria,

vielen Dank für den nochmaligen Hinweis. Den Link hatte ich gesehen, aber die weiterführenden waren mir entgangen.
Danke!

Lieben Gruß,
Nassos

PS. just heute ist Becoming Orthodox eingetroffen!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nassos » 28.10.2012, 16:59

Heute gibt e auf einem griechisch-orthodoxen blog Artikel über Neumärtyrer unter den Nazis, beginnend mit A. Schmorell, hier auf Englisch: http://orthocath.wordpress.com/2012/02/ ... glorified/

Erwähnt wird auch die Hl. Stephanida vom Kosovo

Bild

die den Serben bekannt sein müsste. Bei Interesse kann ich den Text zusammenfassend übersetzen. Ihre Beichten werden sehr empfohlen zu lesen und hoffe, dass sie übersetzt werden (sie liegen wohl nur auf serbisch vor?).

Heute gedenkt man in Griechenland auch des 28. Oktobers 1940, der Tag des Nein - όχι. http://de.wikipedia.org/wiki/Ochi-Tag

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nikolaj » 29.10.2012, 11:08

Hallo!

Die Briefe des hl. Alexander Schmorells, die ich hier gerade lesen konnte, sind tatsächlich aufschlussreich. Vorher habe ich auch nicht verstehe können wieso er heilig gesprochen wurde, aber ein Mensch der in den letzten Tagen bewusst Gottes Willen annimmt ist ein Heiliger.

Was mich jetzt ein bisschen verwirrt hat ist:

1. In seinem Brief http://www.katjasdacha.com/whiterose/alexbriefe_d.html vom 30. Mai 1943 schreibt er:

... Sollte die Begnadigung abgelehnt werden, ...


2. Steht in dem Artikel auf http://sobor.de/images/stories/pdf/Schmorell-B4-1993.pdf

... Alexander lehnte es ab, ein Gnadengesuch einzureichen.
Diesem System das Recht zuzugestehen
über sein Leben zu verfügen, es auch nur indirekt
anzuerkennen, konnte er nicht, wollte er nicht. ...


Wurde denn der Gnadengesuch eingereicht und zur Zeit des unter 2. erwähnten Artikels war das nicht bekannt oder wurde doch kein Gnadengesuch eingereicht? (Nun gut, es ändert nichts an seiner Heiligkeit, wäre aber interessant zu wissen.)

Gruß
Nikolaj

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Mary » 29.10.2012, 23:00

Nikolaj hat geschrieben:Wurde denn der Gnadengesuch eingereicht und zur Zeit des unter 2. erwähnten Artikels war das nicht bekannt oder wurde doch kein Gnadengesuch eingereicht? (Nun gut, es ändert nichts an seiner Heiligkeit, wäre aber interessant zu wissen.)

Gruß
Nikolaj

Es handelte sich wohl um Gnadengesuche der verzweifelten Familien.

http://www.willi-graf-realschule.de/wbi ... wgraf2.doc
Daraus zitiert:
Am 19. April 1943 findet vor dem Volksgerichtshof der zweite Prozess gegen die „Weiße Rose“ statt. Zehn der Angeklagten – Helfer und Mitwisser – erhalten Freiheitsstrafen, einer wird freigesprochen. Willi Graf, Alexander Schmorell und Prof. Kurt Huber werden wegen Hochverrat, Feindbegünstigung und Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilt.
Gnadengesuche der Familien werden abgelehnt, und am 13. Juli werden Alexander Schmorell und Prof. Kurt Huber hingerichtet.
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Igor » 10.07.2013, 06:05

Grüß Gott!

Ich wurde gebeten, auf folgendes hinzuweisen:

Anlässlich der 70. Jahrestages der Enthauptung des Münchner Märtyrers Alexander (Schmorell), des Mitbegründers der "Weißen Rose", findet am 13.07.2013 ein Panorthodoxes Pontifikalamt statt, vermeldet sobor.de.

Samstag 13.07.2013 – 09:00 Uhr LITURGIE (feierliches Pontifikalamt)
09:00 Beginn der Liturgie in der Kathedralkirche der Heiligen Neumärtyrer Russlands, Lincolnstr. 58, 81549 München

09:30 Prozession zum Grab des hl. Märtyrers AlexanderFriedhof „Am Perlacher Forst“, Feld 76 mit nachfolgender Eucharistiefeier über den Reliquien des hl. Märtyrers Alexander (bis ca. 11 Uhr). Fürbitten für die leidenden syrischen Christen, u.a. den entführten Metropoliten von Aleppo, Paulos.

Der Liturgie am Samstag dem 13. Juli 2013 steht vor: Seine Eminenz, der Metropolit von Deutschland und Zentraleuropa, Augoustinos (Ökumenisches Patriarchat, Konstantinopel). Es konzelebrieren S. E. Mark, Erzbischof von Berlin und Detuschland sowie sein Vikar Agapit, Bischof von Stuttgart (Russische Auslandskirche), vom Moskauer Patriarchat wird S. E. Feofan, Erzbischof von Berlin und Deutschland, erwartet, von der Rumänischen Kirche S. E. Sofian, Bischof von Kronstadt, von der Bulgarischen Kirche S. E. Antoni, Bischof von Konstantia, Vikar des bulgarischen Metropoliten von West- und Mitteleuropa, entsprechend sind auch die Geistlichen dieser orthodoxen Landeskirchen sowie der Georgischen und der Serbischen Kirche geladen.

Das panorthodoxe Pontifikalamt beginnt um 09:00 in der Kathedralkirche der hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München. Diese befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Ort, wo die Mitglieder der "Weißen Rose" 1943 hingerichtet wurden und begraben sind - JVA-Stadelheim und Friedhof „Am Perlacher Forst“. Hier fand am 05.02.2012 auch die Verherrlichung des neuen Märtyrers Alexander von München statt. Nach der Evangelienlesung im Gotteshaus folgt eine Prozession zum Grab des Märtyrers, über dem die Eucharistiefeier weitergeführt und durch den Empfang der Kommunion vollendet wird. Es entspricht der Tradition der alten Kirche, die Liturgie über den Reliquien der Märtyrer zu feiern.

Während der Prozession und auch am Ende der Liturgie werden die Hierarchen, Priester und Gläubigen für die Christen in Syrien beten, darunter für den von Milizen entführten Metropoliten von Aleppo, Paulos, den Bruder des Patriarchen von Antiochien, Johannes X.
Es ist ein kleiner Empfang für die Geistlichkeit vorgesehen.


In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Daniel
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2012, 19:58
Religionszugehörigkeit: orthodox (ROKA)

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Daniel » 14.07.2013, 16:00

Gestern wurde der 70. Jahrestag des Martyriums des heiligen Alexanders von München gefeiert. Der Liturgie stand Metropolit Augustinos vor. Es waren viele weitere Bischöfe anwesend. Es war ein wunderschöner Gottesdienst. Die Liturgie wurde unter freiem Himmel auf dem Friedhof direkt am Grab des Heiligen zelebriert.
Hier der Artikel und Bilder von der Gemeinde-Webseite:

http://www.sobor.de/index.php?option=co ... 09&lang=de

http://www.sobor.de/images/stories/beri ... 013_as.jpg

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Nassos » 10.02.2014, 12:19

Guten Tag,

auf dem Blog light of desert wurde ein Beitrag zur Heiligsprechung des Alexander Schmorell inkl. Video gepostet

Herzlichen Dank an das Wüstenlicht.

Gruß,
Nassos

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Verherrlichung von Alexander Schmorell

Beitragvon Alexa » 09.07.2014, 14:38

Gottesdienst am Sonntag!

Ich weiss nicht ob dies hier schon bekannt gegeben worden ist.

Orginalseite: http://www.sobor.de/

Am Sonntag 13.Juli 2014 - Tag der Hinrichtung des Hl. Alexander von München. Nach der Liturgie findet die Prozession zum Grab des Märtyrers (Friedhof „Am Perlacher  Forst“, Feld 76) mit dem Totengedenken (Litija) für die Mutter des Märtyrers Alexander, Natalia Petrovna Vvedenskaja, und seine Erzieherin Feodosija Lapschina statt.

12.07.2014 - 17:00 - Vigil
13.07.2014 - 10:00 - Beginn der Göttlichen Liturgie in der Kathedralkirche (Stundenlesungen beginnen um 09:40)
Nach der Liturgie - Prozession zum Grab des hl. Märtyrers Alexander

Eure Alexandra

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

27.11.2016: Filmvorführung Widerstand der „Weißen Rose“

Beitragvon Igor » 09.11.2016, 07:36

Einladung zur Filmvorführung: Widerstand der „Weißen Rose“. Eine Dokumentation von Sergej Lintsow und Roman Saulskij.

Zeit: 27.11.2016, um 13:00 Uhr
Sie sind herzlich eingeladen, vorher um 10:00 Uhr am Gottesdienst teilzunehmen!

Ort: Russische-Orthodoxe St. Barbara Kirche, Gemeindesaal
Wielandstraße 11, 47799 Krefeld

Eintritt:
Eine Spende nach Ihrem Ermessen.
Bild


Kurzinformation:
Frühjahr 1942. Die Gestapo ist auf der Suche nach den Verfassern und Verbreitern der Flugblätter, in welchen das verbrecherische Hitler-Regime angeprangert ist. Unter dem Namen „DIE WEISSE ROSE“ hat eine Handvoll der Studenten der Münchner Universität ihren Aufruf an die deutsche Nation veröffentlicht. Die jungen Leute versuchen, den mörderischen Krieg in Europa zu stoppen. Einer der zwei Initiatoren und aktivsten Kämpfer der Widerstandsgruppe „WEISSE ROSE“ ist Alexander Schmorell, ein russisch-orthodoxer Deutscher, der 1917 in Orenburg (Russland) geboren wurde. Nach der Hinrichtung auf der Guillotine 1943 steht sein Name lange Nachkriegsjahre im Schatten seiner Freunde Hans und Sophie Scholl. Erst im Februar 2012 wird er von der Russisch-Orthodoxen Kirche als Heiliger Alexander von München verkündet.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Orthodoxe Kirche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste