Der Hl. Joseph der Verlobte

Orthodoxe Kirche und Gesellschaft, Theologie
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon christodoulos » 26.10.2011, 13:41

Der Hl. Joseph der Verlobte und seine Darstellun auf Ikonen:

Manche sagen es sei unkanonisch den Hl. Joseph den Verlobten zusammen mit dem Gottkind darzustellen. Ich persönlich kann das aber nicht ganz verstehen. Denn es gibt seit altersher die Darstellung des Hl. Joseph mit Christus auf seinen Schultern und es widerspricht keinem Kanon der Kirche.

Bild

Dies sei unkanonisch, da ja der Hl. Joseph nicht der Vater des Gottkindes sei und man durch so eine Darstellung eine falsche Botschaft senden würde. Nur die Gottesgebärerin könne Gott auf Ihrem Arm tragen.

Wenn dies auch verständlich erscheint, muss man doch sagen, dass es eine Tradition in der Ikonographie gibt, die Christus auf den Schultern des Hl. Joseph sitzend darstellt:

Ikone Flucht nach Ägypten:

Bild

Man sieht Christus auf den Schultern des Hl. Joseph - dies ist eine alte ikonographische Tradition.

Bild

Man sollte auch bedenken, dass es auch viele Heilige gibt die mit Christus dargestellt werden:

Hl. Symeon der Gottempfänger
Hl. Christophorus


Also wenn es eine "Falsche Botschaft" sendet, wenn man den Hl. Joseph mit Christus darstellt, dann auch bei diesen Heiligen.

Bild

Der Hl. Symeon das Gottkind LIEBKOSEND wie auf einer Glykophilousa Ikone:

Bild

Wenn es aber nicht falsch ist, diese Heilige mit Christus darzustellen, dann doch auch nicht wenn der Hl. Joseph mit Christus dargestellt wird.

Hl. Christophorus mit CHRISTUS:

Bild

Benutzeravatar
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon rafaella » 26.10.2011, 14:32

Es gibt ja auch die bekannte Darstellung der "Heiligen Familie", wie wir sie nennen.

Bild

Meistens wird der hl Joseph jedoch mit weissen Haaren dargestellt, da er auch viel älter als die Gottesmutter war.
Nur ein schlechter Verstand kann solche Ikonen missverstehen.

Es gibt auch Ikonen, die den hl Joseph gemeinsam mit Jesus Christus bei der Arbeit (Tischler) abbilden

Bild
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon christodoulos » 26.10.2011, 17:58

Geron Joseph von Vatopaidi mit Ikone seines Patrons des Hl. Joseph:

Bild

Die Einsiedelei des Hl. Joseph auf Patmos:

Bild

Diese Einsiedelei wurde von Geron Amphilochios gegründet. Er hatte einmal ein Gespräch mit einem Einsiedler über die verschiedenen Heiligen und wer wohl der größte unter ihnen sein. Da sagte der Einsiedler, dass könne nur der Hl. Joseph der Bräutigam der Gottesmutter sein. Denn er war auserwählt mit der Allheilgen verlobt zu sein, das Gottkind zu beschützen. Er wurde sogar gewürdigt von Christus begraben und beweint zu werden.

Da es in Griechenland nicht viele Kirchen gibt, die dem Hl. Joseph geweiht sind, entschloss sich Geron Amphilochios seine Neu gegründete Einsiedelei dem Hl. Joseph zu weihen. In einem Traum wurde ihm der Platz der Kirche gezeigt - eine Feuersäule erschien an dem Platz wo die Kirche gebaut werden sollte.

Geron Amphilochios sah auch den Hl. Joseph in seiner Kirche die Öllampen entzünden.

Geron Amphilochios Makris:

Bild

Hier ein Artikel gegen solche Ikonen des Hl. Joseph (was aber ich nicht so sehe):

http://orthodoxinfo.com/phronema/icon_innovate.aspx

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon christodoulos » 26.10.2011, 18:11

Im Schmalen Pfad - Band 14:

Bild

ist eine kurze Lebensbeschreibung und der Akathistos zum Hl. Joseph zu finden.

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon christodoulos » 27.10.2011, 12:27

Hier die Apokryphe Schrift aus dem 4Jh:

Die Geschichte von Joseph dem Zimmermann: (History of Joseph the Carpenter).

http://www.newadvent.org/fathers/0805.htm

Christus verspricht jede Bitte zu gewähren, die im Namen des Hl. Joseph an Ihn gerichtet wird:

26. Und ich sprach zu Joseph und sagte: Der Geruch oder die Verwesung des Todes soll nicht über dich Herrschaft haben, noch soll jemals ein Wurm aus deinem Köper hervorgehen. Nicht ein Glied deines Körper soll gebrochen werden und kein Haar sich verändern. Nichts soll vergehen von deinem Körper, O mein Vater Joseph, sondern ganz und unverwest verbleiben bis zum Hochzeitsmahl der tausend Jahre. Und jeden der eine Gabe bringt an deinem Tag will ich segnen und werde ihn zurechnen in die Gemeinschaft der Jungfrauen....

Der Hl. Joseph starb im Alter von 111 Jahren und nichts konnte seinem Körper etwas anhaben. Keiner kennt bis heute den Ruheort seiner Reliquien. Es gibt ein leeres Grab in Jerusalem - doch wo sein Leib ist, weiß niemand.

Bild

Befindet sich im Garthen Gethsemani - wo auch des Grab der Allheiligen Gottesmutter ist. Wenn man die Stufen hinabsteigt zum Grab der Gottesmutter, befindet sich seitlich das leere Grab des Hl. Joseph.

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Der Hl. Joseph der Verlobte

Beitragvon christodoulos » 04.11.2011, 21:11

Der Selige Altvater Anthimos war der Überzeugung, dass der Hl. Joseph (Name bedeutet:Gott fügt hinzu) im Grunde der größte aller Heiligen sei. Er bat den Altvater Gerasimos vom Berg Athos eine Akolouthie für das Kloster des Hl. Joseph in Kouwari zu dichten.

Bild

In der Vesper wird eine Idiomela gesungen:

Freue dich im Herrn, die wahre Freude,
Seliger Joseph, aller Gerechten Anklage.

Denn untadelig und gerecht im Gesetz bist Du geworden,
der Gerechtigkeit in Christos äußerste Vollkommenheit.

Denn als Augenzeuge hast Du seine leibliche Herabkunft zu uns gesehen,
und Vater bist Du genannt worden des,
der heller leuchtet als der Morgenglanz, nach dem Willen des Vaters.

Mit Ihm ohne Maß in Gemeinschaft,
bist Du geheiligt an Seele und Leib
und vergöttlicht gemäß Deiner Teilhabe an Gott.

Aber als einer, der die größte Freudigkeit hat,
erbarme Dich, wir bitten Dich, unserer Seelen.

+++

Später wird im 3. Ton gesungen:

Wer preist würdig Deine Tugenden O Allberühmter,
und den Ruhm und Glanz der Dir gegebenen Gnade?

Nach der unberührten Jungfrau warst ja Du es,
den Gott erwählte zum besseren Dienst an seiner geheimnisvollen Fleischwerdung,
Du selbst das Haus eines Dienenden

Selig bist Du, dass Du den fleischgewordenen Gott gesehen und den offenbarten als Säugling herangezogen hast.

Vater bist du genannt, dem die Heerscharen der Engel an Rang nachstehen.

Deine Vertrautheit mit Ihm nutzend,
flehe für uns ohne Unterlass, Gottesträger Joseph,
zu Ihm, der allein Erbarmen hat.

+++

Bild

Die Doxa stellt fest:

Den unter den Heiligen überaus Geehrten und unter den Gerechten Hervorleuchtenden,
Joseph, den Vergöttlichten, der Allreinen Gottesmutter Bräutigam,
preisen wir einstimmig, alle wir Gläubigen.

Denn ausersehen von oben, wurde er, ein in verborgenem Ratschluss von Gott Erwählter,
als seines Wirkens im Fleische würdiger Diener angenommen,
der treu durchführte, wovon ihm der Ausgang anvertraut wurde.

Und in den Himmel versetzt, sieht er unverhüllt die Herrlichkeit des fleischgewordenen Gottes
und betet ohne Unterlass für unsere Seelen.


Im Orthros wird im 1. Ton gesungen:

Als den Frommen Verlobten der Heiligen Jungfrau,
als den Gottesfreund und den göttlichen Diener,
preisen wir froh Dich selig, würdigster Joseph,
Dein lichtbringendes Gedächtnis feiernd,
in dem uns geschenkt werden möge Dein Wohlgefallen, der Du gesegnet mit Gnade.

+++

Bild

Freue Dich, Heiliger und Gerechter Joseph, Du schneller Helfer und Beschützer unserer Seelen!


Zurück zu „Orthodoxe Kirche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste