Jesusgebet

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Jesusgebet

Beitragvon Igor » 21.08.2011, 19:25

Hallo zusammen!

Nassos hat geschrieben:vielleicht darf ich hier kurz einhaken. Wenn Du das für Dich betest, dann tu das in Deiner Muttersprache. In welcher Sprache würdest Du zum Herrn sprechen, wenn er Dir begegnete? :wink:
(Ich liebe das Jesusgebet auch auf russisch und hin und wieder rutscht es mir auch in russisch heraus, aber es wirkt gestylt, wenn ich die Sprache nicht spreche)


Man kann natürlich in jeder Sprache beten, die einem recht ist – aber am natürlichsten ist es doch in der eigenen Muttersprache (schließlich ‚denkt’ man i.d.R. auch in dieser).

Hermann hat geschrieben:Zur Sprache des Jesusgebets: Ich habe es zeitweise auch auf Russisch gebetet, bin davon aber großteils wieder abgekommen. Ein Grund, der für das Russische spricht: помилуй мя, грешнаго (3 Wörter) lässt sich viel leichter sagen, als die sperrige deutsche Formulierung: erbarme dich meiner, des Sünders (5 Wörter). Ich habe da noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden und schwanke immer wieder zwischen nur "..., erbarme dich meiner" oder "..., erbarme dich meiner, des Sünders" bzw. "..., sei mir Sünder gnädig".

Mich würde interessieren, wie seht ihr die verschiedenen deutschen Versionen für den zweiten Teil des Gebets, oder hat wer gewisse Erfahrungen mit einer bestimmten Formulierung?


Das ging mir anfangs genau so. Ich fand die deutsche Formulierung auch sperrig. Später dann stellte sich heraus, dass das gar nicht so ist – sondern nur eine Frage der Gewöhnung. Ich verwende selbst die ‚vollständige’ Version:

Herr, Jesus Christus, Sohn Gottes,/
erbarme Dich meiner, des Sünders.


Ich habe sie extra mal auf zwei Zeilen verteilt. Daran wird nämlich besser die Rhythmik der Verse ersichtlich. So, wie es in der ersten Zeile nach dem Komma zwei Worte mit drei Silben gibt, so ist es auch in der zweiten. Nebenbei bemerkt, ist diese Version auch die mit dem m.E. besten Deutsch.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 288
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Jesusgebet

Beitragvon Hermann » 22.08.2011, 03:43

Igor hat geschrieben:Das ging mir anfangs genau so. Ich fand die deutsche Formulierung auch sperrig. Später dann stellte sich heraus, dass das gar nicht so ist – sondern nur eine Frage der Gewöhnung. Ich verwende selbst die ‚vollständige’ Version:

Herr, Jesus Christus, Sohn Gottes,/
erbarme Dich meiner, des Sünders.


Ich habe sie extra mal auf zwei Zeilen verteilt. Daran wird nämlich besser die Rhythmik der Verse ersichtlich. So, wie es in der ersten Zeile nach dem Komma zwei Worte mit drei Silben gibt, so ist es auch in der zweiten. Nebenbei bemerkt, ist diese Version auch die mit dem m.E. besten Deutsch.

In Christo
Igor


Hallo Igor, vielen Dank dafür, das hilft mir wirklich weiter!
Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Martin Hern
Beiträge: 33
Registriert: 30.11.2015, 22:12
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Re: Jesusgebet

Beitragvon Martin Hern » 01.12.2015, 11:29

Guten morgen zusammen
Ich bin neu hier im forum . Ich übe jetzt schon seit ca. 2 Monaten das Jesusgebet, und habe mich durch Bücher und Internet über das ein oder andere informiert . Leider habe ich nicht jede Frage beantwortet bekommen und daher habe ich gleich zu Beginn drei Fragen zum Jesusgebet an euch.

1. Frage: da man ja am Anfang des Jesusgebets mündlich üben soll , wie ist das mit dem einatmen, sollte man durch den Mund auch wieder einatmen oder sollte man durch die Nase einatmen?

2 . Frage: kann man die Gebets Form , Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich meiner, des Sünders auch beim mündlichen Gebet in zwei Teilen beten und wie funktioniert das?

3. Frage: ich konnte jetzt des öfteren schon beobachten ( auf Bildern) das mal das komboskini mal in der rechten und bei jemand anderes in der linken Hand gehalten wurde. Ist es egal oder gibt es da bestimmte Regeln?

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Antworten!

Herzlichen Gruß Martin.

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Jesusgebet

Beitragvon Nikolaj » 01.12.2015, 16:29

Hallo,
Nun, die Form ist nicht das Entscheidende, sondern das Gebet selbst. Ich glaube, mal gelesen zu haben, man soll das Jesus-Gebet als Anfänger nicht mit der Haltung oder Atmung verbinden, nicht zu viele Wiederholungen vornehmen und eher auf die Konzentration achten.

Es wäre auch ein geistlicher Vater, der einen anleitet und führt, sehr wichtig, damit man nicht in geistliche Verblendung fällt. Somit wäre der erste Ratschlag, jemandem zu finden, der Erfahrung darin hat. Vielleicht wäre ein Besuch in einem orthodoxen Kloster ein guter Schritt?

Weiterhin Gottes Segen.

Gruß
Nikolaj

Martin Hern
Beiträge: 33
Registriert: 30.11.2015, 22:12
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Re: Jesusgebet

Beitragvon Martin Hern » 01.12.2015, 17:07

Danke für deine Antwort!!!
Bei mir hier um eck ist eine orthodoxe Kirche, dort wede ich Sonntag morgen vorbei schauen, habe auch schon mit dem Priester telefonisch Kontakt gehabt und wir wollen nach der heiligen Liturgie ein Gespräch führen.
Bin schon ganz aufgeregt deswegen .

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 883
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Jesusgebet

Beitragvon Thuja » 01.12.2015, 21:56

Hallo Martin,

das, was Nikolaj schreibt, ist ganz wichtig mit der Begleitung des geistlichen Vaters dazu!

Meines Wissens nach wird mit "Tschotki" oder "Komboskini" linkshändig gezählt, damit die rechte Hand frei bleibt für ggf. eingefügte Bekreuzigungen.
Alles Gute beim Jesusgebet!

Viele Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Martin Hern
Beiträge: 33
Registriert: 30.11.2015, 22:12
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Re: Jesusgebet

Beitragvon Martin Hern » 01.12.2015, 23:05

Danke Thuja für deine Antwort.
Das mit der freien rechten Hand macht Sinn.
Das der Geistige Begleiter wichtig ist glaube ich gerne, wie ich schon beschrieben habe, übe ich das Jesusgebet ca. Zwei Monate, und es sind nicht nur die wie mach ich was fragen die mir auf dem Herzen liegen.

Ich hoffe nur das es kein Hindernis ist, dass ich Katholisch bin und nicht Orthodoxe !
Lieben Gruß Martin

Martin Hern
Beiträge: 33
Registriert: 30.11.2015, 22:12
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Re: Jesusgebet

Beitragvon Martin Hern » 23.04.2016, 21:58

Kann mir jemand sagen ob es bei den perlen die bei dem Komboskini nach einer gewissen anzahl von Knoten kommen, ein bestimmtes Gebet gebetet wird ?

Danke im Voraus !

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 883
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Jesusgebet

Beitragvon Thuja » 23.04.2016, 22:14

Hallo Martin Hern,

nicht zwingend. Du kannst entweder da auch ein Jesusgebet einfügen, oder diese Perle als "Zählperle" auslassen, so dass Du beim Zählen weißt, welche Anzahl Du hast, wenn Du eine bestimmte Zahl beten willst/sollst...
Du kannst aber z. B. ein Vaterunser, das Gebet an die Gottesgebärerin o. ä. einfügen. Das solltest Du mit Deinem Geistlichen Vater besprechen, was für Dich am sinnvollsten ist.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Martin Hern
Beiträge: 33
Registriert: 30.11.2015, 22:12
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Re: Jesusgebet

Beitragvon Martin Hern » 23.04.2016, 22:45

Danke für die schnelle Antwort !!!


Zurück zu „Gebete, Kunst und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste