Troparion der Kassiani

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Anastasis+
Beiträge: 424
Registriert: 16.12.2008, 15:33
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Wohnort: Wien

Troparion der Kassiani

Beitrag von Anastasis+ » 01.04.2009, 12:30

Liebe Geschwister!

Das wunderbare Troparion der Kassiani - gesungen im Orthros des Großen Mittwochs vor Ostern - ist hier vom Byzantisnischen Chor der "Καλλοφωνάρηδες" wunderschön gesungen zu hören.

[stream]http://www.musicale.gr/_repository/kass ... ssiani.wma[/stream]

[font=Lucida Console][/font]Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Hl. Geiste, jetzt und allezeit und
von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amin.
Herr, das Weib, das in viele Sünden gefallen, hat Deine Gottheit erkannt und
den Dienst einer Nardenträgerin auf sich genommen, und wehklagend bringt
sie Dir die Narde vor der Bestattung.
Weh mir, spricht sie, Nacht bedrückt mich, der Wollust Stachel, der Sünde dunkle, mondlose Lust.
Nimm an meiner Tränen Bäche, Du, Der das Wasser des Meeres in Wolken emporzieht.
Neige Dich mir zu, den Seufzern des Herzens, Du, Der die Himmel niederneigte
durch seine unsagbare Selbstentäußerung.
Küssen will ich Deine heiligen Füße, mit meines Hauptes Locken sie abtrocknen.
Als von ihnen der Hall in abendlicher Stunde im Paradiese an Evas Ohren schlug, verbarg sie sich in Furcht.
Meiner Sünden Menge und die Abgründe Deiner Gerichte, wer wird sie erforschen, Seelenretter, mein Heiland?
Verachte mich, Deine Magd, nicht.
Denn maßlos ist Dein großes Erbarmen.


Quelle Musik: http://www.musicale.gr/afieromata/kassi ... ex_en.html
Meine Hoffnung ist der Vater,
meine Zuflucht der Sohn,
mein Schutz der Heilige Geist.
Heilige Dreiheit, Ehre sei dir.

Antworten