Hl. Ikonen immer und überall?

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon ElvisVrinic » 26.11.2011, 01:09

also leute jetzt übertreibt mal doch nicht so,

Es ist klar Uhren und mousepads als ikonen sind schone ein bisschen abartig, aber gleich zu meinen, dass gegenstände wie Ringe, Armbänder und Schlüsselanhanger nicht in ordnung wären ist doch wohl ein bisschen zu übertrieben.

Ich persönlich trage einen Schlüsselanhänger mit zwei Ikonen drauf und komme mir ganz und gar nicht blöd vor. Oft genung schaue ich gerne bei der Arbeit auf die Ikonen um mich auch zu erinnern - ist das jetzt falsch ?!

Natürlich sollte man geweihte gegenstände mit sorgfalt behandeln, nun da habe ich auch so meine vergehen, wenn ich ehrlich bin, aber nicht gleich übertreiben.

Gruss

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Nassos » 27.11.2011, 02:21

ElvisVrinic hat geschrieben:Es ist klar Uhren und mousepads als ikonen sind schone ein bisschen abartig,
also Elvis jetzt übertreib mal doch nicht so. ;-)

(siehste, wie unterschiedlich persönliche Grenzen gelegt sind? Dürfen wir echt nach eigenem Gusto handeln (und ja ich weiß, dass immer Verehrung mit dabei ist!!!! und schadet es, sich fünfmal darüber Gedanken zu machen?)

ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon ElvisVrinic » 27.11.2011, 15:10

naja nassos schaden tut es niemals sich mehrmals gedanken darüber zu machen. :D

Du hast da vollkommen recht :D

Grüssle

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Antimos
Beiträge: 23
Registriert: 11.12.2011, 09:55
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Antimos » 17.12.2011, 20:30

Also ich persönlich trage selbst ein knoten (jeder knoten ist neuen mal geknotet) Armband aus Jerusalem das geweiht ist, im Auto habe ich St. Nikolaus mit Jesus und Maria und auf meine Dienstreisen habe ich immer die Ikonen der drei und des Basileus des großen und St. Georg. vor denen ich immer meine Abend und morgen Gebete bette.

Ich kann einfach das Armband und mein Kreuz das ich von den Eremiten bekommen habe gar nicht ablegen, ich habe immer unerklärliche Angst ohne da draußen rum zulaufen.

Mein Duhovnic sagte das dies normal sei, den desto mehr man sich in Gebet übt desto mehr erkennt man das Böse um uns herum.

Selbstverständlich ist das abartig eine Ikone als Uhr, Vase oder Mousepad zu sehen aber ohne den Ikonen sehe ich als Christ das Geistliche Leben und Gebet als unvollkommen.
Gott erbahrme dich unser!
Doamne miluiestene pe noi pacatosi!
ღმერთმა დალოცოს ამერიკის ცოდვილთა
אלוהים יברך את ארצות הברית החוטאים
الله يرحمنا

Bruder Damian O.S.B.
Beiträge: 211
Registriert: 30.09.2009, 15:55
Religionszugehörigkeit: kath

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Bruder Damian O.S.B. » 18.12.2011, 08:26

+ Nun ich habe eine etwas grössere reiseikone,(KLappikone) mit unseren Herrn und der Gottesmutter von Kazan.
Die nehme ich zusammen mit einem Gebetbuch mit wenn ich mal auf Reisen sein sollte.
Und richt mir dann eine provisorische schöne Ecke ein.

Naja als Mousepad finfe ich das schon ziemlich grenzfällig. Ich würde mir so etwas nicht anschaffen.

Bruder Damian O.S.B.
Beiträge: 211
Registriert: 30.09.2009, 15:55
Religionszugehörigkeit: kath

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Bruder Damian O.S.B. » 18.12.2011, 08:37

apropos; Trage noch ein Kreuz (Taufkreuz) und einen Anhänger
mit der Gottesmutter von der Wurzel von Kursk. Die ich sehr verehre. Durfte vor vielen Jahren bei einem ihrer besuche
in Deutschland (Hannover) Christi Geburt Kirche deren Priester Vater Seraphim Korff ist dabei sein. Und Sie verehren.
Das hat einen tiefen eindruck bis heute bei mir hinterlassen!!.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1470
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Priester Alexej » 07.06.2013, 13:57

Ein Artikel zu dem Thema, auf Russisch. Anklicken lohnt sich trotzdem, um die Fotos anzuschauen. Der Autor bezeichnet solchen Umgang mit Ikonen als den neuen Ikonoklasmus, bei dem man die Ikonen nicht mehr verbietet, sondern desakralisiert. Ikonen werden auf Alltagsgegenständen aufgedruckt, welche dann früher oder Später im Müll landen (z.B. von Ostereiern, Weinflaschen). Die Ikone wird damit im Bewusstsein der Menschen zu etwas immer weniger Heiligem.

http://www.pravoslavie.ru/put/61136.htm
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

verenamaria
Beiträge: 20
Registriert: 19.12.2012, 22:41
Religionszugehörigkeit: rk

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon verenamaria » 13.12.2013, 08:59

Guten Morgen
Ich habe heute diesen ganzen Strang durchgelesen und ich finde es sehr gut, dass darüber geredet wird. Ich habe selber ziemlich viel christlichen "Schmuck".
Ich weiss nicht, wie sehr sich da die römisch katholische Ansicht von der orthodoxen unterscheidet, mein Beichtvater meinte, es sei okay. Was ich aber sehr schön finde ist, dass solche Beiträge mir immer wieder zeigen, dass ich auch dementsprechend damit umgehen sollte. In erster Linie trage ich die Sachen um des Gedankens willen. Also zur Erinnerung. So wie der Herr meinen Alltag begleitet, so sind diese Dinge eben auch Teil meiner (Lebens-)welt. Jetzt nicht unbedingt aufm Kaffebecher, klar. Aber es hilft mir. Und dass es manchmal doch vergessen wird, ich denke dür mich, dass das in allen Bereichen so ist. Deshalb bin ich Mensch und sündig. So wie ich oft andere Dinge tue, als ich sollte, so vergesse ich auch manchmal, was oder wen ich trage. Das ist nicht gut, aber ein Stück menschlich irgendwie. Ich trage als Ringe einen jüdischen (Shma Israel), einen orthodoxen (Jesus segne und behüte) und einen Rosenkranzring. Diese Ringe helfen mir, den Blick offen zu halten.
Liebe Grüße
VerenaM

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 365
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Taufkreuz - wie tragen?

Beitragvon MariaM » 03.07.2015, 07:43

Hallo, ich frische mal diese Diskussion auf, da ich eine für mich aktuelle Frage - oder fast schon sowas wie eine Umfrage ;-) - dazu habe:
Was für ein Taufkreuz habt/tragt ihr? Aus welchem Material, wie sieht es aus usw.?
Tragt ihr es an einer Kette oder an einem Band (aus Leder etc.), oder wie...?
Und - was mich gerade beschäftigt: Falls ihr noch anderen Schmuck tragt, z.B. eine andere Halskette, wie macht ihr das dann?
Ich habe z.B. zwei ganz schöne Kettchen von meinem Mann, die ich ganz gern abwechselnd trage. Aber zusammen mit dem Taufkreuz verwirren sich die Ketten ineinander und ausserdem sieht es auch ein bisschen komisch aus, finde ich. Das Taufkreuz sollte man ja nicht abnehmen (und will ich auch nicht!), aber soll man deshalb gar keinen andren Schmuck mehr tragen? OK, ich finde wenn die eine Kette länger (z.B. die vom Taufkreuz) und die andere um einiges kürzer ist, geht es besser. Aber gibt es nicht noch eine bessere Lösung? Das Taufkreuz an einem Band finde ich nicht schlecht, das verwirrt sich nicht so mit einer evtl. weiteren Kette... Bin auf jeden Fall dankbar für Anregungen...

Ach ja - und bezgl. dessen, dass man als orthodoxer Christ das Taufkreuz eher unter der Kleidung trägt und nicht "zur Schau stellt" - hm, also ich weiss nicht, aber da müsste man ja mit hochgeschlossenere Kleidung rumlaufen?! Oder ihr Mitchristinnen, wie macht ihr das? Habt ihr es an einer so langen Kette/Band, dass es irgendwo zwischen dem BH verschwindet? Das ist doch aber auch etwas komisch, oder?

Sorry, falls jemand die Frage komisch findet... Aber es beschäftigt mich halt aktuell. Danke! Gruss, M.

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 365
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

P.S. zu "Taufkreuz - wie tragen?"

Beitragvon MariaM » 03.07.2015, 07:53

Hallo nochmal, ich bin mir nicht sicher, ob meine Frage hier richtig ist. Ich hatte halt die Suchfunktion benutzt und eine Diskussion gefunden, an die ich dann angeknüpft habe, und die war hier. Aber dann dachte ich, es passt vielleicht eher in "Neu in der orth. Kirche - Frage und Antwort", und hab es da nochmal reingestell. Hoffe das ist OK? :?: M.

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 876
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Hl. Ikonen immer und überall?

Beitragvon Thuja » 03.07.2015, 13:05

Ja, hab' Dir auch dort geantwortet, liebe MariaM...

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!


Zurück zu „Gebete, Kunst und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast