Ison singen

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
lsk
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2010, 00:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Ison singen

Beitragvon lsk » 30.05.2011, 16:32

Salü,

ich habe eine Frage zum Ison, auf die ich im Netz bisher keine rechte Antwort finden konnte: Wird der Ison textiert gesungen? Wenn nicht, auf welchen Vokal dann? Wird das unterschiedlich gehandhabt?

Danke.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1980
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Ison singen

Beitragvon Igor » 30.05.2011, 16:38

lsk hat geschrieben:Wird der Ison textiert gesungen? Wenn nicht, auf welchen Vokal dann? Wird das unterschiedlich gehandhabt?


Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter?
:arrow: http://www.orthodox.de/symbolik.php
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

lsk
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2010, 00:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Ison singen

Beitragvon lsk » 30.05.2011, 17:13

Igor hat geschrieben:
lsk hat geschrieben:Wird der Ison textiert gesungen? Wenn nicht, auf welchen Vokal dann? Wird das unterschiedlich gehandhabt?


Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter?
:arrow: http://www.orthodox.de/symbolik.php
Nein, in diesem Text steht nichts zu meiner Frage.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 30.05.2011, 23:52

Ich werde mal am Sonntag unseren alten Psalter fragen. Werde mich auch mal in griechischen Psalterforen umschauen.
Vielleicht erfahre ich ja was...

lsk
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2010, 00:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Ison singen

Beitragvon lsk » 01.06.2011, 14:03

Danke Nassos!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 06.06.2011, 00:41

Also, ich habe gefragt. Es hat sich das bestätigt, was sich hier schon angedeutet hat: die Frage ist nicht nur sehr gut, sondern auch schwer.

Das Problem lag jedoch nicht am Psalter, den ich heute fragte, sondern an meiner musikalischen Unkenntnis. Was ich verstanden habe, ist folgendes:

Der Ison stellt sich auf die jeweilige letzte Silbe des Hauptpsalters ein. Wenn zum Beispiel Doxa soi o Theos, doxas soi gesungen wird, dann geht der Ison als "i" bzw. in diese Richtung. Ich weiß aber nicht, ob sich das auf jede Zeile, Abschnitt oder sonst was für eine Unterteilung bezog. Den Ison habe ich nie bewusst wahrgenommen, in unserer Kirche haben wir auch keinen "Herrn Ison"...
Was also sicher ist, ist dass der Ison nicht ein einziger, bestimmter Vokal (oder Konsonant, es kann ja sogar mal ein mmmm sein)ist.

Textiert wird der Ison nicht.

Wichtig erschien mir der Hinweis auf das endophone Element. Das heißt, der Ison wird mehr im Innenraum des Mundes (oder der Nase? wie kann man das bloß am besten beschreiben) erzeugt, als ausgesungen. Deshalb hört man die Vokale nicht als klare Vokale.

Dies ist, was ich so verstanden habe. Der Psalter - und ich auch - hatten leider nicht viel mehr Zeit und ich hätte liebend gerne unserem lsk eine bessere Antwort gegeben.
Mir erschien es jedoch, dass selbst bei den Psaltern der Ison eine Herausforderung ist und nicht von jedem gut gesungen werden kann. Unser Psaler sagte mir, dass der Ison sogar schwieriger sei als die Hauptpsalmodie. Das glaube ich ihm sehr gerne.

Im internet fand ich sogar in einem Forum den Tipp, sich statt eines schlechten Isons lieber einen sog. Isokraten zuzulegen; das ist ein elektronischer Ison und sorgt in den Psalterkreisen für heiße Diskussionen, weil er zwar Ton und -einstellungen bietet, aber er hat nicht die Fähigkeit, sich der Psalmart des Psalters (z.B. "altväterliches Psalmodieren" - was immer das auch sein mag) anzupassen.

Lieben Gruß,
Nassos

P.S.: Ison, Talanton... hochinteressant und nicht leicht. Bin gespannt, was als nächstes kommt! :wink:

lsk
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2010, 00:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Ison singen

Beitragvon lsk » 06.06.2011, 11:53

Danke, Nassos, das hilft mir schon mal ein Stückchen weiter (zusammen mit ner anderen Antwort als PN). Nächster Schritt wäre, dem tatsächlich einmal beizuwohnen.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 06.06.2011, 17:23

Auf zum Athos.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 07.06.2011, 00:17

Nun erfahre ich, dass der Ison durchaus auch textlich begleiten kann, aber nie dominant, sondern unauffällig.
Ich habe mir gestern zum ersten Mal Gedanken über den Ison während einer Psalmodie gemacht und zwar das "Kyrie eleison", das Nemanja gepostet hatte.

Man konzentriere sich mal auf den männlichen Bass.


Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Ison singen

Beitragvon Andromachi » 07.06.2011, 09:47

Ich fürchte, über das Singen in der Kirche kann nur der sprechen, der es tatsächlich studiert hat und es auch praktiziert. Ich habe auch versucht, am Sonntag in der Kirche herauszuhören, ob der Ison mit Text oder nur durch Vokale gesungen wird. Nun, manchmal gibt es nur einen begleitenden O-Laut, aber manchmal wird auch der Text mitgesungen.
Am Samstag nach dem Ostersonntag wurde ein Bekannter, ein 95 alter Mann, begraben und ich ging zur Trauerfeier. Ich hatte es in anderen Fällen erlebt, dass die Akolouthie in der Diakainisimos-Woche (Lichte Woche) anders ist, mit Hymnen aus dem Oster-Kanon usw. Ich erwartete also, diese Akolouthie zu hören. Aber es wurde die normale Akolouthie für eine Beerdigung gesungen. Ich war enttäuscht und sprach unsere Sänger darauf an. Aber dann erfuhr ich, dass die Diakainisimos-Woche eben mit der Litourgie am Samstag Morgen endet. Ich hatte mich mit meinen halben Kenntnissen geirrt. Seitdem äußere ich nie meine Meinung über Themen des Typikon.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24
Registriert: 18.12.2010, 13:44
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Ison singen

Beitragvon cantus planus » 04.09.2011, 14:53

Mir kömmt da eine ganze dämliche Frage: katholische und protestantische Kirchenmusik kann man ja (noch) an fast jeder Universität studieren. Wo kann man eigentlich orthodoxen Kirchengesang studieren? Gibt es da irgendwo Ausbildungszentren, Konservatorien etc., oder wird das wie der Religionsunterricht quasi privat organisiert?
"Wo immer Beifall für menschliches Machen in der Liturgie aufbricht, ist dies ein sicheres Zeichen, dass man das Wesen der Liturgie gänzlich verloren und sie durch eine Art religiös gemeinter Unterhaltung ersetzt hat." Joseph Kardinal Ratzinger

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 04.09.2011, 21:05

In Griechenland gibt es bestimt etwas organisiertes (Andromachi, rafaella, könnt Ihr mehr hierzu sagen?)

Hierzulande lernt man bei einem tätigen Psalter - so viel ich weiß. Wobei evtl. in Münche es auch etwas "schulisches" geben könnte. Ich würde mir herzlich gerne so etwas mal "antun". Aber Byzantinik ist unheimlich schwer.

Benutzeravatar
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Ison singen

Beitragvon rafaella » 04.09.2011, 22:31

Nun, es gibt staatliche, private und kirchliche Lehranstalten.
Es gibt Schulen der Metropolen, es gibt Privatschulen und auch auf der Universität kann man Byzantinische Musik studieren (übrigens 10 semester!).

Übrigens, auch auf unseren Schulen gibt es natürlich Religionsunterricht. Dazu gibt es zusätzlich Katechismus von den Gemeinden organisiert.

Ieropsaltis (Kirchensänger), ist ja auch ein anerkannter Beruf, der auch bezahlt wird, obwohl es auch viele viele gibt, die das ehrenamtlich machen.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Ison singen

Beitragvon Andromachi » 05.09.2011, 14:30

Ja, so ist es. Und außerdem, viele lernen es, ohne eine Schule besucht zu haben, eben indem sie auf dem Podium stehen und beim Singen mithelfen. Diese können manchmal nicht mal die "Noten" lesen. Früher gab es viele solche Sänger, heute aber werden es immer weniger, weil wenig Jungen in die Kirche kommen. Wie schade!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ison singen

Beitragvon Nassos » 05.09.2011, 20:54

Ich bin kein Kenner, aber ich bin der Überzeugung, dass es trotzdem ausgebildeter Psalter bedarf, die eben nicht Autodidakten sind und viel merh können und kennen, als "nur" Noten wiederzugeben.
Das spricht natürlich nicht gegen das Herz, mit dem die Autodidakten dabei sind!


Zurück zu „Gebete, Kunst und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste