Kirchengesang

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 27.07.2010, 20:05

Eine weitere schöne Stimme - Yiannis Papastefanou



Dank an civilisation aus dem KG, der diesen Clip dort bereitgestellt hat. :2thumbs:

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1482
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kirchengesang

Beitragvon Priester Alexej » 27.07.2010, 20:13

Was hat er am Hals? Dieses Bändchen?
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 27.07.2010, 21:13

Meinst Du das goldene Band am Kragen?

Das scheint eine Variante des Psalterchitons zu sein (?)

http://www.xiton.gr/html/photo.php?img=46

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1482
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kirchengesang

Beitragvon Priester Alexej » 28.07.2010, 09:21

Ja, genau. Bei uns sind Soutane und Talar normalerweise mit wenige Pathos :)
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 28.07.2010, 13:00

Vielleicht ein "Orden" für besondere Leistungen? :mrgreen:
Ich werde mal bei Gelegenheit fragen, vielleicht steckt doch mehr dahinter.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 31.07.2010, 22:43

Ein Ausschnitt aus dem Akathistos. Auf Arabisch! Wunderschön.


Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 26.05.2011, 23:57

Vor einiger Zeit im Kreuzgang erwähnt:

http://www.romeikoensemble.com/

Auf youtube, der Cherubische Hymnus, so wunderschön!!!!!!


(Danke an civi aus dem KG).

Speziell @ Joseph: kenns Du die? Ich würde so gerne mehr von denen hören und das bestellen. Kannst Du mir weiterhelfen?

Vielen lieben Dank!!!!

Yours,
Nassos

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 26.05.2011, 23:58

Der Psalm 135 vom großartigen Petre Moise. Ich finde insbesondere rumänischen Kirchengesang sehr schön, dies hier ist ein "Highlight":
(achtung, kein Video).

http://www.analoghion.ro/node/433

Hristos a înviat.

Nassos

Balthasar
Beiträge: 55
Registriert: 06.08.2011, 08:44
Religionszugehörigkeit: Evangelisch

Re: Kirchengesang

Beitragvon Balthasar » 15.10.2011, 01:11

Hallo,

wo liegt eigentlich der stilistische Unterschied zwischen dem Russisch-Orthodoxen und Griechisch-Orthodoxen Gesängen.

Bei youtube z.B., gibt es viele hymnen von einem Griechen Namens "Kabarnos" vorgetragen. Er singt aber alleine den text. Bei russischen hymnen wird soweit ich rausfinden konnte im Chor gesungen. Ist das richtig so, oder gbt es da noch weitere Unterschiede?

Liebe Grüsse und Gottes Segen mit euch.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 15.10.2011, 19:08

Hallo Balthasar,

ich habe zwar nicht alles detailliert im Kopf, was damals hier so besprochen wurde, evtl. in einem ganz anderen Kontext, aber vielleicht findest Du hier ein paar Antworten

viewtopic.php?f=45&t=2624&start=135#p27861

Ganz, ganz generell: im Griechischen wird tatsächlich einzeln gesungen (bzw. mit Begleitung, den Ison) und im sogenannten Antiphon (also zwei sich "gegenüberstehende" Psalter), während in der russisch-orthodoxen Kirche der mehrstimmige Chor vorherrscht.

Der Griechen Stil ist der Byzantinische, der der Russen ist wohl - ich hoffe, ich gebe das richig wieder - mit starken Einflüssen der lateinischen Musik.

Was beide vereint: sie sind frei von Orgeln :mrgreen: und Bänken :mrgreen: (Jooooooseeeeeph. O, brother, where art thou?)

Ach ja, [url)http://www.youtube.com/watch?v=rTNNtRkmMrI&feature=related]Kabarnos[/url] ist wohlbekannt (der verlinkte Clip muss wohl ganz neu sein!!!!!! ich werd verrrückt!!!!!!). In youtube findest noch viele Meister und Meisterinnen. Den Forern bekannt ist Divna Ljubojevic.
Weitere Könner: Chardavellas, [url)http://www.youtube.com/watch?v=DcRoVuO7WyU]Gaitanos[/url], der Rumäne Petre Moisse, Vassilikos uvm.

Wieso haben wir eigentlich keinen Psalterstrang??? Das darf doch wohl nicht wahr sein.

Lieben Gruß,
Nassos

Ehemaliger
Beiträge: 218
Registriert: 21.07.2011, 22:35

Re: Kirchengesang

Beitragvon Ehemaliger » 15.10.2011, 23:15

Lieber Balthasar, hier mein sehr unwesentlicher Beitrag zu deiner Frage.

Die Griechen haben einen Gesang, der sich in seiner Art noch sehr nahe an die Gesänge der Israeliten anlehnt (Höre heutige GEsänge der Synagogen). Lausche mal giechischen Gesängen und dann hörst du mal auf arabische Gesänge (bitte gerne nicht die die mit dem "Wumm- tadeladadada Wumm- ti du" im background): Griechens behaupten natürlich, dass die gesamte arabische Musik von ihrer Art der Musik inspiriert ist. Na, es könnte auch andere Wege gegeben haben.
Russische Musik VOR der Begegnung mit (vor allem deutscher) Romantik ist auch garnicht so weit weg davon. Immerhin sind Russens von Konstantinopel aus missioniert worden. Da gibt es Melodien, die sehr den Griechen und (in gebändigter Form) auch der Gregorianik ähneln.
Nach der "Befruchtung" duch den heftigen Willen der Russen, sich Europa, genauer Mitteleuropa zu nähern, erscheinen dann musikalische Formen, die Brahms und Wagner Ehre machen würden.
Das ist aber alles garnicht so entscheidend. WIE wir die Gottesgebärerin verehren, das ist in vielem zeitbedingt und gebunden (innerhalb "ehrwürdiger" Grenzen; Duua duua und E-Gitarre gehören eher nicht dazu), aber nicht DASS. Und dazugab und gibt es unterschiedliche Antworten, durch Raum und Zeit (höre ägyptische, afrikanische oder chinesische Orthodoxe)

Uns Deutschen sind also "erstmal" die russischen Formen näher (höre Vladika Hillarions Werke und höre Bach. OK, der ist kein Romantiker), beim Hinhören, haben aber auch die Griechen einigen zu bieten. Ich freue mich drauf, wenn Zeitgenossen sich dieses Themas annehmen werden und wir aus dieser etwas erstarrten "Formengebundenheit" weitergehen können. Das ist aber meine private Meinung.

Liebe Grüsse
Benedikt

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 919
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Kirchengesang

Beitragvon Lazzaro » 16.10.2011, 23:48

Nassos Fragte: Wieso haben wir eigentlich keinen Psalterstrang??? Das darf doch wohl nicht wahr sein.

Gibt es denn außer mir denn noch jemanden der WIRKLICH Ahnung von Kirchenmusik hat ????? Bitte entschuldige meine mangelnde Bescheidenheit.

Lieber Nassos: sagen wir es doch bitte deutlich und korrekt: Die russ. Musik ist nicht lateinisch (ich verstehe schon, was Du sagen wolltest) sonden ganz practicamente de stile italiano oppure tedesco, also italienischen (z.B. Bortnjanskij) oder deutschen (z.B.Dileckij, Bachmetjev) Stiles.

Lazarus cantorianus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Kirchengesang

Beitragvon christodoulos » 17.10.2011, 00:52

Lazzaro hat geschrieben:
... sagen wir es doch bitte deutlich und korrekt: Die russ. Musik ist nicht lateinisch (ich verstehe schon, was Du sagen wolltest) sonden ganz practicamente de stile italiano oppure tedesco, also italienischen (z.B. Bortnjanskij) oder deutschen (z.B.Dileckij, Bachmetjev) Stiles.

Lazarus cantorianus


Hallo,

dann sagen wir statt "lateinisch" - VERWESTLICHT in vielen Teilen aber auch das ist nicht richtig - sondern "VERWELTLICHT" denn ob von Ost oder West ist ja auch nicht der Punkt. Ob das jetzt deutschen Ursprungs ist oder italienischen Ursprungs, spielt eigentlich keine besondere Rolle - aber das wurd ja schon dargelegt. ES GEHT NICHT UM NATIONEN UND LÄNDERN sondern um den ORTHODOXEN GESANG der Kirche - und auf der anderen Seite die WELTLICHE MUSIK - ob die jetzt arabisch, spanisch ist usw. ist doch egal.

Das hat nichts mit Musikwissen zu tun - sondern eher von welchem Blickwinkel du das betrachtest. Dies ist ein Orthodoxes Forum und so beleuchten wir Themen vom Orthodoxen Standpunkt und nicht von Musikgeschichte oder weltlicher Musikanalyse.

Du betrachtest das nicht als orthodoxer Christ, sondern als "Musikwissenschaftler" der die verschiedenen Elemente eines Stückes untersucht und nicht ob es dem Geist der Kirche entspricht bzw. wie diese Kirchenmusik verstanden wird und wozu wir sie überhaupt haben. Nämlich eigentlich nicht um der Musik willen.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kirchengesang

Beitragvon Nassos » 17.10.2011, 01:31

Ave Lazarus Magnus,

also hier im Forum kenne ich noch einen User, der sich wohl hervorragend mit Kirchenmusik auskennt.

cantus! Kundschaft!!!!!

Aber ich maßte mir nicht an, einen Spezialistenthread zu eröffnen, sondern einen Thread, in dem wir auf große Psalter hinweisen. Also nicht, weil wir gerade jemanden auf youtube gefunden haben, sondern solche, die außergewöhnlich gut sind (ja, ja, subjektiv, ich weiß!). Schließlich gibt es nicht nur Mr. Kabarnos (der mir in letzter Zeit leider auch etwas abgespacet erscheint) oder Divna Ljubojevic.

Gerne auch die alten Psalter, wenn es was von ihnen gibt (Stanitsas, Paikopoulos, etc...).

Der musikalisch morituus te salutat! :mrgreen:
Athanasius

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 919
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Kirchengesang

Beitragvon Lazzaro » 17.10.2011, 08:33

Chaire Nassos!
Ich zweifle nicht an der Fachkompetenz von CANTVS PLANVS, aber er schreibt hier nicht sehr viel.
...einen Spezialistenthread zu eröffnen,sondern einen Thread, in dem wir auf große Psalter hinweisen.
Es tut mir leid, ich habe Dich gestern zur vorgerückten Stunde nicht richtig verstanden. Mein Satzt bezog sich auch nicht auf Dich.

Raduisja Chistodul !
Starja Veruju: Mnogaja ljeta!
Der eine bekommt bei einem gewissen Musikstil fromme Gefühle, der andere bei einem anderen, der dritte bei beiden: Omnis spiritus lautet Dominum / Alles, was Odem hat, lobe den Herrn!

Also höre ich mir die Musik an, ohne weitere Kommentare abzugeben.
Lazaros
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54


Zurück zu „Gebete, Kunst und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast