Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Wie sollen Wörter ins Deutsche übersetzt und orthodoxe Realien ausgedrückt werden?
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Orthodoxie in Deutschland in 20 Jahren?

Beitragvon Quinni » 20.06.2014, 21:02

Ich dachte an einen Thread, in dem Links gesammelt werden können zu mehrspracigen Übersetzungen oder in dem Texte gesammelt werden können, die hier übersetzt wurden.

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Beitragvon Quinni » 21.06.2014, 11:35

Vielen Dank, ich hoffe, dass es so einfacher wird, mehrsprachige Übersetzungen zu finden und auch zu überprüfen, ob sie geeignet sind vom Inhalt her!

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Beitragvon Quinni » 21.06.2014, 21:28

http://liturghie.net/

Hier gibt es die Texte zur Liturgie und zur Vesper in rumänisch-deutsch, rumänisch- englisch etc.

Kai
Beiträge: 113
Registriert: 20.10.2013, 10:45
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Südhessen

Re: Orthodoxie in Deutschland in 20 Jahren?

Beitragvon Kai » 23.06.2014, 09:40

songul hat geschrieben:
Kai hat geschrieben:Gibt es solche Lautschriftsynkopen auch in griechisch? Ich kenne zwar Kallis' Gebets- und Liturgiezusammenstellungen (z.B. diese hier, aber etwas in Lautschrift könnte das Zurechtfinden vielleicht etwas beschleunigen.

Englisch und Griechisch:
http://www.newbyz.org/complete_liturgy_book.pdf

Vielen Dank, songul, das Buch ist ja toll! Auch die Webseite scheint mir sehr ergiebig zu sein. Nochmals Danke!

Benutzeravatar
Power
Beiträge: 30
Registriert: 20.01.2012, 13:55
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox

Re: Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Beitragvon Power » 04.05.2015, 12:38

Also wenn man mich fragen würde, dann würde ich behaubten, dass es doch nicht so schwer sein kann, die kyriluschen Buchstaben zu beherrschen. Ohne sich zu bemühen, wird man nicht orthodox. Und die russische kultur kan einem so viel geben, dass die Verluste beim nich beherrschen wollen, sind enorm. Nix gegen Deutsch! Das auf keinen Fall.

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 706
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Beitragvon Elias » 06.05.2015, 15:52

Jeder Orthodoxe sollte Orthodox sein dürfen ohne seine eigene (nationale) Identität aufgeben zu müssen! Wir sollten den neu orthodoxen keine Bürde auferlegen wie z.b indem man seine Identität ändert. Die Russische, wie auch Griechische u.s.w Kultur ist eine Bereicherung erst dann wenn man seine eigene nicht aufgibt! Jeder sollte sein Platz in der Kirche haben dürfen ohne das man jemand auffordert unbedingt eine Sprache, die im Alltagsleben fremd ist oder eine Schrift. Es gibt Menschen, die einfach Vergessen, das es bei dem Besuch einer Liturgie nicht nur um die Schönheit einer toll gesungen Liturgie geht dessen Sprache man nicht oder kaum Versteht sondern um das Verstehen an sich. Die Texte der Liturgie sind Poesie und Theologie zugleich und es ist schön wenn man diese Verstehen könnte! Auf die Frage eines Lesers zum Priester ob er die Lesung auf in der Liturgiesprache X vortragen darf, statt Deutsch kam die Antwort das er es auch auf Türkisch könne, was in der Kirche eh keiner Versteht :)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1895
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Mehrsprachige Liturgieübersetzungen

Beitragvon Igor » 06.05.2015, 16:24

Elias hat geschrieben:Jeder Orthodoxe sollte Orthodox sein dürfen ohne seine eigene (nationale) Identität aufgeben zu müssen! Wir sollten den neu orthodoxen keine Bürde auferlegen wie z.b indem man seine Identität ändert. Die Russische, wie auch Griechische u.s.w Kultur ist eine Bereicherung erst dann wenn man seine eigene nicht aufgibt! Jeder sollte sein Platz in der Kirche haben dürfen ohne das man jemand auffordert unbedingt eine Sprache, die im Alltagsleben fremd ist oder eine Schrift. Es gibt Menschen, die einfach Vergessen, das es bei dem Besuch einer Liturgie nicht nur um die Schönheit einer toll gesungen Liturgie geht dessen Sprache man nicht oder kaum Versteht sondern um das Verstehen an sich. Die Texte der Liturgie sind Poesie und Theologie zugleich und es ist schön wenn man diese Verstehen könnte!


Christus ist auferstanden!

Ich stimme Vr. Elias vollumfänglich zu. :v:

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Begriffe und Übersetzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste