Wieder mal die Türkei...

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 879
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Wieder mal die Türkei...

Beitragvon Thuja » 18.12.2016, 14:26

Hmmm,

so langsam sollte sich Deutschland sein Vorgehen in Bezug auf das Hochjubeln des Islams im Lande 'mal überdenken... und im Ausland für das Christentum einstehen, zumal wenn es entsprechende Vertragsgrundlagen gibt:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... ule-verbot

Genervte Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

H. Bauer
Beiträge: 49
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Wieder mal die Türkei...

Beitragvon H. Bauer » 15.05.2017, 14:18

Und wenn Mann Denkt, Türkei war großteils orthodoxes-christliches Kultur,

mit griechisches "Experten" Schrift ( alt Griechisches die vermutlich nie gesprochen wurde nur geschrieben so wie Latein, die auch vermutlich nie gesprochen wurde diente nur als Schrift-Sprache, so wie Kirchen-Slawisch, auch nur eine Schrift-Sprache und Liturgische-Sprache?).

Viele sagen in Türkei lebten viele Walahen, und war eine walachische Sprache. Z.B. in Troja, vor 3000 Jahren oder in Konstantinopel.

Auch heute wenn die Türken anschaust, die sind wie Rumänen, nur dass in Rumänien die groß-Familie abgeschafft ist und in Türkei noch nicht.

PascalBlaise
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2015, 15:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Wieder mal die Türkei...

Beitragvon PascalBlaise » 16.05.2017, 08:15

@H. Bauer: Dass Latein nie gesprochen wurde, möchte ich massiv bezweifeln 8)

H. Bauer
Beiträge: 49
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Wieder mal die Türkei...

Beitragvon H. Bauer » 16.05.2017, 19:51

Auch die Römer sagten, die haben Vulgär-Latein gesprochen.

Latein war vermutlich nur eine Schrift-Sprache. Oder habt Ihr Menschen die benützen Latein, als Mutter-Sprache, gesehen?

H. Bauer
Beiträge: 49
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Wieder mal die Türkei...

Beitragvon H. Bauer » 16.05.2017, 20:00

Latinum war nicht immer Latinium.

Es ist schwer zu glauben dass die Latein, eine Sprache, in Zentrum von Italien einfach entstanden ist.

Wie, keiner hatte Latein gesprochen, wurde aber in der kleine Region Latinium einfach entstanden?.

Und dann wie haben sich die Römer mit den anderen Völkern Europas verstanden? Die hatten Soldaten gebraucht, aber keiner sprachte Latein. Die Rekruten hatten eine Sprach-Schule?

Nein es gab keine, und die Römer hatten auch kein Programm um andere Völkern die Latein beizubringen.

H. Bauer
Beiträge: 49
Registriert: 14.04.2017, 16:23
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Wieder mal die Türkei...

Beitragvon H. Bauer » 16.05.2017, 20:03

Die Römer hatten doch ihre Geschichte geschrieben. Aber wir glauben es nicht. Warum?

Aeneas

"Aineias (griechisch Αἰνείας, lat. Aeneas; deutsch auch Äneas) ist eine bedeutende Figur in der griechisch-römischen Mythologie und Frühgeschichte. Er entstammt einer Nebenlinie des trojanischen Herrschergeschlechtes und ist Sohn des Anchises mit der Göttin Aphrodite (röm. Venus). Aineias gilt als Stammvater der Römer."

https://de.wikipedia.org/wiki/Aeneas


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste