Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
PascalBlaise
Beiträge: 96
Registriert: 12.11.2015, 15:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon PascalBlaise » 26.01.2016, 11:22

Mary hat geschrieben:Aber wir verlieren ja nicht die Gemeinschaft mit Gott, wenn die Welt um uns herum unsere Werte nicht teilt. Oder verstehe ich da irgendwas grad völlig falsch?

Ich spreche ja auch nicht unbedingt von Dir, Mary, sondern von der großen Mehrheit.
Super für Dich, wenn Du keine Zweifel hast, nie schwankend wirst und Dich nicht von der Welt beirren lässt!
Andere Leute müssen halt viel mehr kämpfen :cry: , und noch mehr in einer säkularisierten Welt.


@Lukasz: Respekt, dass Du christliche Positionen verteidigt hast, obwohl Du Dich schon innerlich von der (katholischen) Kirche getrennt hattest. :up:
Wie schaffst Du das?
Ich bin dazu in der Regel leider zu feige. Wenn man mich nicht direkt fragt, sage ich i.d.R. gar nichts in solchen Diskussionen.

Łukasz
Beiträge: 85
Registriert: 16.12.2015, 19:33

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Łukasz » 26.01.2016, 12:53

PascalBlaise hat geschrieben:@Lukasz: Respekt, dass Du christliche Positionen verteidigt hast, obwohl Du Dich schon innerlich von der (katholischen) Kirche getrennt hattest.
Wie schaffst Du das?
Ich bin dazu in der Regel leider zu feige. Wenn man mich nicht direkt fragt, sage ich i.d.R. gar nichts in solchen Diskussionen.


@PascalBlaise

Also, in fremde Diskussionen mit Leuten, die ich nicht kenne, würde ich mich auch nicht einmischen. Die Fälle, von denen ich erzählt habe, da waren diese Angriffe - gegen jene christliche Positionen - auch indirekt gegen mich gerichtet. Da war ich dann natürlich in einer komplett anderen Situation. Es ging also in den von mir genannten Fällen nicht einfach nur darum, eine sachliche Diskussion über diese Themen zu führen (in die ich dann rein zufällig hineingestolpert bin, weil ich z.B. zufällig am gleichen Tisch saß oder weil es sonst keine anderen Themen zum Reden gab), sondern diese Personen benutzten diese Reizthemen bewusst, um sich damals von mir abzugrenzen bzw. mich zu einen Außenseiter abzustempeln oder um zu zeigen, dass sie was besseres waren als ich - es war also schon eine kleine Kampfansage (im Sinne einer Art bewussten Provokation) an mich gerichtet. Es viel mir vielleicht damals auch deshalb nicht so schwer dagegen zu argumentieren, da ich zumindest die Argumente zugunsten der christlichen Positionen kannte. Hätte ich diese damals nicht gekannt, hätte ich bestimmt auch so meine Probleme gehabt, meinen Glauben vor diesen Leuten zu rechtfertigen.

Wie gesagt, ich gehörte damals auch nicht zu denen Leuten, die offensiv für ihren Glauben geworben haben, aber wenn man mich so herausgefordert hat, dann habe ich darauf reagiert. Jedoch würde ich vermutlich heutzutage viel gelassener auf sowas reagieren als damals, wo ich noch viel jünger und manchmal noch ein richtiger Hitzkopf war. Heutzutage würde mich sowas nicht mehr aus der Fassung bringen und dagegen argumentieren würde ich auch nur dann, wenn eine sachliche Diskussion überhaupt erwünscht ist. Wenn aber solche Leute nur versuchen sich über mich hinweg zu profilieren oder um sich auf meine Kosten, in den Augen anderer Menschen, als was besseres darzustellen, dann lasse ich sie auch gerne kalt auflaufen bzw. gegen die Wand fahren. Dann merken sie ziemlich schnell, dass sie mit so einem Verhalten bei mir nicht weit kommen - und das gilt nicht nur für irgendwelche Reiz- oder Tabuthemen, sondern generell bei jedem Gespräch und das unabhängig vom Thema.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Mary » 26.01.2016, 13:45

Łukasz hat geschrieben:
Wie gesagt, ich gehörte damals auch nicht zu denen Leuten, die offensiv für ihren Glauben geworben haben, aber wenn man mich so herausgefordert hat, dann habe ich darauf reagiert. Jedoch würde ich vermutlich heutzutage viel gelassener auf sowas reagieren als damals, wo ich noch viel jünger und manchmal noch ein richtiger Hitzkopf war. Heutzutage würde mich sowas nicht mehr aus der Fassung bringen und dagegen argumentieren würde ich auch nur dann, wenn eine sachliche Diskussion überhaupt erwünscht ist. Wenn aber solche Leute nur versuchen sich über mich hinweg zu profilieren oder um sich auf meine Kosten, in den Augen anderer Menschen, als was besseres darzustellen, dann lasse ich sie auch gerne kalt auflaufen bzw. gegen die Wand fahren. Dann merken sie ziemlich schnell, dass sie mit so einem Verhalten bei mir nicht weit kommen - und das gilt nicht nur für irgendwelche Reiz- oder Tabuthemen, sondern generell bei jedem Gespräch und das unabhängig vom Thema.

Das finde ich richtig gut.
Denn so behältst Du deinen Seelenfrieden ... ich hoffe, dass uns das immer so gelingt :oops:
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Mary » 26.01.2016, 13:50

PascalBlaise hat geschrieben:Ich spreche ja auch nicht unbedingt von Dir, Mary, sondern von der großen Mehrheit.
Super für Dich, wenn Du keine Zweifel hast, nie schwankend wirst und Dich nicht von der Welt beirren lässt!
Andere Leute müssen halt viel mehr kämpfen :cry: , und noch mehr in einer säkularisierten Welt.

Pascal.. ich sage ja nicht, dass ich nie Kämpfe habe... schön wärs.
Jedoch dürfen wir uns als Christen doch dann erinnern, dass wie einen wunderbaren und starken Mitstreiter haben. Einen, der alles im Griff hat. Den, der die Welt überwunden hat!

33 Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Joh 16,33

Zu dieser Grundhaltung und Gewissheit lade ich alle Christen - mich eingeschlossen - ein
Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

PascalBlaise
Beiträge: 96
Registriert: 12.11.2015, 15:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon PascalBlaise » 26.01.2016, 14:16

Mary hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ich spreche ja auch nicht unbedingt von Dir, Mary, sondern von der großen Mehrheit.
Super für Dich, wenn Du keine Zweifel hast, nie schwankend wirst und Dich nicht von der Welt beirren lässt!
Andere Leute müssen halt viel mehr kämpfen :cry: , und noch mehr in einer säkularisierten Welt.

Pascal.. ich sage ja nicht, dass ich nie Kämpfe habe... schön wärs.
Jedoch dürfen wir uns als Christen doch dann erinnern, dass wie einen wunderbaren und starken Mitstreiter haben. Einen, der alles im Griff hat. Den, der die Welt überwunden hat!

33 Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Joh 16,33

Zu dieser Grundhaltung und Gewissheit lade ich alle Christen - mich eingeschlossen - ein
Mary


Maximale Zustimmung! Was soll ich da noch sagen? :thanks:

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Mary » 27.01.2016, 12:18

PascalBlaise hat geschrieben:Maximale Zustimmung! Was soll ich da noch sagen? :thanks:

Still geniessen, Pascal.... :angle: ich tu's auch.
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

ARI
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2015, 10:04
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon ARI » 28.01.2016, 23:09

ich kann nicht erkennen , dass es möglich wäre eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu erreichen. Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.

Łukasz
Beiträge: 85
Registriert: 16.12.2015, 19:33

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Łukasz » 28.01.2016, 23:27

ARI hat geschrieben:ich kann nicht erkennen , dass es möglich wäre eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu erreichen. Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.


Meinst du jetzt damit den Vatikan oder welche Organisation hast du da im Sinn?

ARI
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2015, 10:04
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon ARI » 28.01.2016, 23:36

Łukasz hat geschrieben:
ARI hat geschrieben:ich kann nicht erkennen , dass es möglich wäre eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu erreichen. Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.


Meinst du jetzt damit den Vatikan oder welche Organisation hast du da im Sinn?

Ja

PascalBlaise
Beiträge: 96
Registriert: 12.11.2015, 15:50
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon PascalBlaise » 29.01.2016, 07:59

ARI hat geschrieben:ich kann nicht erkennen , dass es möglich wäre eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu erreichen. Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.


Ja? Nicht alles ist Gold, aber gleich mal pauschal verurteilen ist doch ziemlich billig.
Außerdem verstehe ich schon, welchen Geist du meinst und das ist eigentlich eine Beleidigung. :x:
Muss das sein?

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Mary » 29.01.2016, 11:09

ARI hat geschrieben:ich kann nicht erkennen , dass es möglich wäre eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu erreichen.

Dann lass Dich halt überraschen...

ARI hat geschrieben:Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.

Man darf dabei aber auch nicht übersehen, dass dieses tausendjährige Schisma längst bedauert, bereut und auch vergeben worden ist und dass durchaus Bemühungen bestehen, sich ganz zu versöhnen. Willst DU, ARI, Gottes Wirken im Weg stehen?

Pauschalisierungen sind nie gut. Zelotismus auch nicht. Ich für mein Teil - in gemischter Ehe lebend und die römisch-katholische Kirche gut von innen kennend durch jahrelange Mitgliedschaft - hab da eine etwas differenziertere Sicht.
So.... und jetzt darfst Du mich meinetwegen in der Luft zerreissen.
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Łukasz
Beiträge: 85
Registriert: 16.12.2015, 19:33

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Łukasz » 29.01.2016, 12:14

Mary hat geschrieben:
ARI hat geschrieben:Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.

Man darf dabei aber auch nicht übersehen, dass dieses tausendjährige Schisma längst bedauert, bereut und auch vergeben worden ist und dass durchaus Bemühungen bestehen, sich ganz zu versöhnen. Willst DU, ARI, Gottes Wirken im Weg stehen?


@ Mary

Ich glaube, dass ARI seinen Satz "dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben." auf all die Menschen bezogen hat, die bereits aus der Römisch-Katholischen Kirche ausgetreten sind. Dass das wohl eine Menge darüber aussagt, welcher "Geist" in dieser Kirche angeblich vorherrschen soll. Klingt für mich zumindest so.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Mary » 29.01.2016, 12:36

Łukasz hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:
ARI hat geschrieben:Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.

Man darf dabei aber auch nicht übersehen, dass dieses tausendjährige Schisma längst bedauert, bereut und auch vergeben worden ist und dass durchaus Bemühungen bestehen, sich ganz zu versöhnen. Willst DU, ARI, Gottes Wirken im Weg stehen?


@ Mary

Ich glaube, dass ARI seinen Satz "dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben." auf all die Menschen bezogen hat, die bereits aus der Römisch-Katholischen Kirche ausgetreten sind. Dass das wohl eine Menge darüber aussagt, welcher "Geist" in dieser Kirche angeblich vorherrschen soll. Klingt für mich zumindest so.

Für mich klingt es so, als ob ARI sich auf das Schisma bezieht. ARI, klärst Du uns auf, bitte?
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

ARI
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2015, 10:04
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon ARI » 31.01.2016, 20:40

Mary hat geschrieben:
Łukasz hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:
ARI hat geschrieben:Man darf dabei nicht vergessen, dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben. daran kann man schon erkennen, welcher Geist diese Organisation leitet.

Man darf dabei aber auch nicht übersehen, dass dieses tausendjährige Schisma längst bedauert, bereut und auch vergeben worden ist und dass durchaus Bemühungen bestehen, sich ganz zu versöhnen. Willst DU, ARI, Gottes Wirken im Weg stehen?


@ Mary

Ich glaube, dass ARI seinen Satz "dass sie aus freien und eigenen Stücken der Kirche den Rücken gekehrt haben." auf all die Menschen bezogen hat, die bereits aus der Römisch-Katholischen Kirche ausgetreten sind. Dass das wohl eine Menge darüber aussagt, welcher "Geist" in dieser Kirche angeblich vorherrschen soll. Klingt für mich zumindest so.

Für mich klingt es so, als ob ARI sich auf das Schisma bezieht. ARI, klärst Du uns auf, bitte?

ich bezog mich auf das Schisma aus dem jahre 1054

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 919
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Patriarch Kyrill I. für Zusammenarbeit mit Katholiken

Beitragvon Lazzaro » 02.02.2016, 09:35

Zwei Artikel des Radio Vatican zu diesem Themenkomplex:

http://de.radiovaticana.va/news/2016/01 ... st/1203744
http://de.radiovaticana.va/news/2016/01 ... ne/1202299

Viele Grüße
Lazarus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast