Religionsstatistik

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Religionsstatistik

Beitragvon ElvisVrinic » 05.02.2012, 13:41

ich denke hierdurch können wir orthodoxe uns unterscheiden:

Jene reden über Ihren glauben und Ihre gemeinschaft, wir leben diese :D
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

AnnaKatharina
Beiträge: 8
Registriert: 07.08.2012, 10:12

Mitgliederzahlen

Beitragvon AnnaKatharina » 15.09.2012, 19:36

Hallo zusammen,

die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen seit Jahren rückläufige Mitgliederzahlen. Kann mir einer von Euch sagen, wie das bei den orthodoxen Gemeinden ist?

Danke!

Anna Katharina

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1470
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mitgliederzahlen

Beitragvon Priester Alexej » 15.09.2012, 20:11

Grüß Gott!

Genau umgekehrt, in den letzten 10 Jahren hat sich alleine die Anzahl der Gemeinden verdoppelt.

Frohen Sonntag!
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Joseph » 16.09.2012, 05:20

holzi hat geschrieben:.....daß in den Pfingstgemeinden längst auch nicht alle Gold ist, was schön glänzt.

Holzi, ich lebe im Bible Belt von BC und habe so meine Erfahrungen mit diesen Gruppen.... Was man nicht vergessen sollte ist, daß da auch "Gold" im wahrsten Sinn, nämlich Geld, eine große Rolle spielt. Einige der hiesigen protestantischen Gemeinden nehmen nur die neuen Mitglieder auf nachdem diese ihre Bankkonten geoffenbart haben und die Beträge dort als "ausreichend" angesehen wurden! In der Mission in den Entwicklungsländern, werden die Leute schon fast "gekauft." Für viele dort ist eine Konversion einfach der Weg um ein Stückchen näher ans "gelobte Land" Amerika ran zu kommen und für die Mission in NA ist das wichtigste, das die persönlichen Emotionen, das "feel good" des Einzelnen gestreichelt wird.

Die Grundbotschaft der meisten dieser Sekten ist: Du bist Klasse ganz so wie du bist. Jesus liebt dich so wie du bist. Du brauchst dich nicht zu ändern. Sünden? Jesus hat das schon alles für dich erledigt und bezahlt. Kein Grund sich irgendwie zu sorgen. Du bist Okay. Join us and a place in heaven is guaranteed! ..... usw. Dazu kommt Pop-Musik und eine Band, weiche Kinosessel in der Kirche, Kaffee und Kuchen beim anhören der Predigt (die niemals von Sünde oder gar Buße handelt), oder manche rollen ganz einfach am Boden und sprechen in Zungen oder veranstalten das Heilige Gelächter, andere wiederum tanzen.... kurzum der Sonntägliche "Gottesdienst" hat absolut nichts mit Gott aber alles mit dem eigenen Wohlbefinden zu tun.... Vergleich das mit vier Fastenzeiten, Prostrations und Beichten.... Wer ist hier, in den Augen der Leute, der Kill Joy?

Gruß
Joseph :cowboy:
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 442
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Mitgliederzahlen

Beitragvon Mary » 16.09.2012, 12:31

Alexej hat geschrieben:Grüß Gott!

Genau umgekehrt, in den letzten 10 Jahren hat sich alleine die Anzahl der Gemeinden verdoppelt.

Frohen Sonntag!


In der Schweiz haben wir gut dreimal mehr Gemeinden als im 1985, und seit 1975 wurden fünf grössere moderne orthodoxe Kirchen neu gebaut.
Die Zahl der Gläubigen ist ebenfalls stark wachsend, dies natürlich auch dank Migration und Nachwuchs in Migrantenfamilien, aber immer mehr auch durch Konversion, respektive Neutaufen von bislang ungläubigen Schweizern.

Lg Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 706
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Mitgliederzahlen

Beitragvon Elias » 16.09.2012, 15:37

Alexej hat geschrieben:Grüß Gott!

Genau umgekehrt, in den letzten 10 Jahren hat sich alleine die Anzahl der Gemeinden verdoppelt.

Frohen Sonntag!


Meist durch Zuwanderungen! Wir sollte REalistisch und auf dem Teppich bleiben... :oops: Trotzdem koennen wir uns freuen wenn sich die Zahlen verdoppelt haben!

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1470
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Priester Alexej » 16.09.2012, 18:23

Durch die Organisation von Gemeinden und katechetische Arbeit. Es gibt hunderte von Städten, in denen es 30 bis 200 Tausend Einwohner gibt, und keine einzige Orthodoxe Gemeinde. In jeder solchen Stadt könnte man eine Gemeinde gründen, aber es fehlen die dafür nötigen ausgebildeten Priester. Deshalb begrüße ich jeden einzelnen Mann, der diesen Dienst bereit ist anzunehmen. Aber leider gibt es heutzutage viele Männer, die nicht willig sind, Verantwortung zu übernehmen. Sie finden den Priesterdienst zwar schön, und würden auch gerne, aber bei dem Konjunktiv bleibt es meistens.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 706
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Elias » 16.09.2012, 19:12

Alexej hat geschrieben:Durch die Organisation von Gemeinden und katechetische Arbeit. Es gibt hunderte von Städten, in denen es 30 bis 200 Tausend Einwohner gibt, und keine einzige Orthodoxe Gemeinde. In jeder solchen Stadt könnte man eine Gemeinde gründen, aber es fehlen die dafür nötigen ausgebildeten Priester. Deshalb begrüße ich jeden einzelnen Mann, der diesen Dienst bereit ist anzunehmen. Aber leider gibt es heutzutage viele Männer, die nicht willig sind, Verantwortung zu übernehmen. Sie finden den Priesterdienst zwar schön, und würden auch gerne, aber bei dem Konjunktiv bleibt es meistens.


Danke Vater Diakon Alexej, der gleichen Meinung bin ich auch.

Liebe Gruesse

holzi
Beiträge: 1255
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Religionsstatistik

Beitragvon holzi » 17.09.2012, 07:02

Joseph hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:.....daß in den Pfingstgemeinden längst auch nicht alle Gold ist, was schön glänzt.

Holzi, ich lebe im Bible Belt von BC und habe so meine Erfahrungen mit diesen Gruppen....
[...]
Gruß
Joseph :cowboy:

Howdy Joseph!
dann hab ich aber noch Glück gehabt mit den Pfingstlern, die ich so kenne. Da kommt in den Predigten durchaus Hölle, Verdammnis und der Ruf zur Umkehr vor - und nicht zu wenig. Ist aber dennoch nix für mich.
Grüße Holzi
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Joseph » 17.09.2012, 16:50

holzi hat geschrieben:..... Ist aber dennoch nix für mich. Grüße Holzi

Mmmh, Du bist ja eh schon im richtigen Forum/Eckchen am werkeln.... hahahaha

Gruß
Joseph :cowboy:
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1904
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Igor » 28.03.2014, 19:44

Eine gute Zusammenstellung ist auf der Webseite des :arrow: Religionswissenschaftlichen Medien- und Informationsdienstes e. V. - REMID zu finden:

Christentum: Orthodoxe, Orientalische und Unierte Kirchen
Über die Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) sind einige orthodoxe Kirchen Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland (ACK). Insgesamt umfasst folgende Liste 1,48 Mio. Angehörige orthodoxer, orientalischer oder unierter Kirchen (Stand 2012).

Kirchen des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel
Griechisch-orthodoxe Metropolie von Deutschland: 450.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD. Schlüssel als KdÖR: go.

Ukrainische Orthodoxe Eparchie von Westeuropa: 10.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD.

Exarchat der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa: 200
2008 / REMID. Mitglied OBKD. 4 Gemeinden (2012).

Rumänisch-Orthodoxe Kirche
300.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD. Schlüssel als KdÖR: ruo.

Serbisch-Orthodoxe Kirche
250.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD.

Russisch-Orthodoxe Kirche
190.000
2008 / REMID. 60 Gemeinden. Berliner Diözese Mitglied OBKD. Schlüssel als KdÖR: ro.

"Altorientalische" Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien (Jakobiten / Westsyrer)
85.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD. Vorige Angabe: 60.000 (2005).

Bulgarisch-Orthodoxe Kirche
60.000
2008 / REMID. Mitglied OBKD.

Armenisch-Apostolische Kirche
35.000
2012 / REMID. Mitglied ACK (unter "Weitere Traditionen"). 14 Kirchengemeinden. 2000 zahlende Mitglieder.

Ukrainisch-Griechisch-Katholische Kirche
30.000
2005 / REMID.

Russisch Orthodoxe Kirche im Ausland
30.000
2005 / REMID. Schlüssel als KdÖR: ro. Seit 2007 mit Moskauer Patriarchat wiedervereinigt.

Äthiopisch-Orthodoxe Kirche
20.000
2008 / REMID. Mitglied ACK. Vorige Angabe: 15.000 (2005).

Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von Antiochien und ganz Asien: Exarchat Westeuropa der Griechisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien (Rum-Orthodoxe)
15.000
2008 / REMID. Mitglied in OBKD.

Heilige Apostolische Katholische Kirche des gesamten Ostens (Assyrisch-Orthodoxe Kirche / Ostsyrer)
10.000
2005 / REMID. Der kath. unierte Zweig der Chaldäisch-Katholischen Kirche zählte 2011 nach eigenen Angaben 2.610 Mitglieder.

Maronitische Kirche
6.000
2005 / REMID.

Koptisch-Orthodoxe Kirche
6.000
2011 / REMID. Mitglied ACK.

Altkalendarier der Griechisch-Orthodoxen Kirche
4.000
2005 / REMID.

Ukrainisch Orthodoxe Kirche - Patriarchat Kiew
3.600
2005 / REMID.

Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche
3.600
2005 / REMID.

Mazedonisch Orthodoxe Kirche
2.000
2008 / REMID.

Georgisch-Orthodoxe Kirche
1.000
2005 / REMID. Mitglied OBKD.

Syro-Malankrisch Katholische Kirche (uniert, westsyrischer Ritus)
1.000
2005 / REMID. 5 Gemeinden

Eritreisch Orthodoxe Tewahedo Kirche
1.000
2005 / REMID.

Malankara Orthodox-Syrische Kirche (Thomaschristen, westsyrischer Ritus)
500
2005 / REMID. 4 Pfarreien

Orthodoxe Syrische Kirche des Ostens in Indien (Thomaschristen, heute westsyrischer Ritus)
200
2005 / REMID.

Apostolische Autokephale Orthodoxe Kirche von Georgien
100
2005 / REMID. Gemeinde befindet sich derzeit im Aufbau, einziger Standort bisher in Berlin
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1470
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Priester Alexej » 29.03.2014, 17:26

Eine etwas seltsame Statistik. Wie viele rumänische Gemeinden gibt es z. B. überhaupt, dass 300 tausend Angehörige gelistet sind?
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Walter
Beiträge: 443
Registriert: 01.06.2006, 18:53

Re: Religionsstatistik

Beitragvon Walter » 29.03.2014, 18:25

Priester Alexej hat geschrieben:Eine etwas seltsame Statistik. Wie viele rumänische Gemeinden gibt es z. B. überhaupt, dass 300 tausend Angehörige gelistet sind?

Lieber Vater Alexej, das hat mich auch etwas verwundert.

Anscheinend gibt es von einigen Kirchen gar keine offizielle Zahlen (und viel Mühe mit der Recherche hat man sich auch nicht genmacht), so dass sie wohl grob geschätzt wurden. Etwa so:

In Rumänien bekennen sich laut Wikipedia 86,7 Prozent der Bevölkerung zur Rumänisch-Orthodoxen Kirche. In Deuschland leben ca. 200 000 Rumänen und anscheinend noch einmal 150 000 Deutsche mit rumänischen Wurzeln (ohne Sudetendeutsche also), da käme man auf so eine Zahl.

Andererseits weiß ich, dass die Zahl der aktiven Gemeindemitglieder im Exarchat der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa weit größer ist als 200. Wahrscheinlich sind die überzähligen offiziell bei den Griechen, Rumänen und Russen mitgelistet.
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1904
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Diaspora Deutschland

Beitragvon Igor » 30.12.2014, 21:06

Eine Analyse zur Situation der beiden großen Konfessionen aus der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung":

:arrow: Kirche in der Krise. Diaspora Deutschland.

Ist Deutschland ein christliches Land? Wie man’s nimmt. Auf dem Papier binden die Kirchen noch Millionen Menschen. Doch im Leben des Einzelnen ist ihre Macht gering. Aus der Spätzeit des Christentums.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1904
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Statistik: Die Ehe gerät in die Minderheit

Beitragvon Igor » 10.10.2015, 20:13

Wieder mal etwas Statistik:

Die Ehe gerät in die Minderheit

Bei der Entwicklung der Lebensmodelle gilt Berlin als Trendsetter. Eine neue Studie zeigt klar: In der Hauptstadt ist die traditionelle Ehe auf dem Rückzug.

Seit 1996 steigt in ganz Deutschland der Anteil der Ledigen, und der Anteil der Verheiraten sinkt. Besonders stark ist der Trend in Berlin. 1996 waren 28,9 Prozent der Berliner ledig, 2013 waren es 40,8 Prozent. 40,7 Prozent - das sind 11,4 Prozentpunkte weniger als 1996 - sind verheiratet. Der Anteil der Geschiedenen in Berlin lag bei elf Prozent, in Deutschland lag er bei 8,1 Prozent. Schon seit 2006 liegt der Anteil der Alleinstehenden in Berlin etwa zehn Prozentpunkte über dem deutschen Durchschnitt. Alleinstehende Menschen sind unter Migranten (um 12,8 Prozentpunkte) seltener als in der nicht migrantischen Bevölkerung.


Hier der vollständige Artikel in der F.A.Z: :arrow: http://www.faz.net/-gun-88q7x
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast