Orgel und mehrstimmiger Kirchengesang - Pro & Contra

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Orgel und mehrstimmiger Kirchengesang - Pro & Contra

Beitragvon Nassos » 13.09.2010, 22:39

Halaplort hat geschrieben: 10. Gibt es heutzutage (vereinzelt) eine "Aufweichung" des "Instrumentenverbotes" im orthodoxen Gottesdienst, oder wird dieses Verbot ein Dogma?

prorokini hat geschrieben:In Amerika gibt es einige griechisch-orthodoxe Kirchen, die eine (Elektro-)Orgel haben.

Nein, es gibt keine Aufweichung. Die oben erwähnten Orgeln sind wohl in Kirchen, die von den Katholiken überlassen wurden. Warum die verwendet werden, ist mir ein Rätsel und eine Schande.
Wahrscheinlich zur Existenzberechtigung mancher User. Au weiah, jetzt gibts gleich Haue... :mrgreen:

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Joseph » 26.09.2010, 07:36

Nassos hat geschrieben:
Halaplort hat geschrieben: 10. Gibt es heutzutage (vereinzelt) eine "Aufweichung" des "Instrumentenverbotes" im orthodoxen Gottesdienst, oder wird dieses Verbot ein Dogma?

prorokini hat geschrieben:In Amerika gibt es einige griechisch-orthodoxe Kirchen, die eine (Elektro-)Orgel haben.

Nein, es gibt keine Aufweichung. Die oben erwähnten Orgeln sind wohl in Kirchen, die von den Katholiken überlassen wurden. Warum die verwendet werden, ist mir ein Rätsel und eine Schande.
Wahrscheinlich zur Existenzberechtigung mancher User. Au weiah, jetzt gibts gleich Haue... :mrgreen:

Nassos, verzeihe mir wenn ich mal wieder auf Deine Parade regnen lasse. Die Orgeln sind NUR in griechischen OK zu finden. Sie sind durchaus nicht eine "Hinterlassenschaft" in ehemals Katholischen Kirchen sondern sie wurden von den GOA Kirchen dort selbst installiert. Hier nur zwei von vielen Beispielen diese aber besonders eklatant. Es ist die GOA Kathedrale in Atlanta http://www.youtube.com/watch?v=UMebe0fJkzE
und St. George GOA Cathedral: http://www.youtube.com/watch?v=6NNtFOs1 ... re=related

(never mind the pews)

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Loukia » 26.09.2010, 11:25

Wie konnten die nur? Wenn mich irgendwas vergrault, sind das Orgeln^^
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23

Ali111
Beiträge: 62
Registriert: 15.08.2010, 10:55
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Ali111 » 26.09.2010, 13:24

Ich find die Orgeln einfach nur schrecklich. Hat für mich nichts mehr mit einer orthodoxen Kirche zu tun.

ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon ElvisVrinic » 26.09.2010, 16:14

Joseph hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:
Halaplort hat geschrieben: 10. Gibt es heutzutage (vereinzelt) eine "Aufweichung" des "Instrumentenverbotes" im orthodoxen Gottesdienst, oder wird dieses Verbot ein Dogma?

prorokini hat geschrieben:In Amerika gibt es einige griechisch-orthodoxe Kirchen, die eine (Elektro-)Orgel haben.

Nein, es gibt keine Aufweichung. Die oben erwähnten Orgeln sind wohl in Kirchen, die von den Katholiken überlassen wurden. Warum die verwendet werden, ist mir ein Rätsel und eine Schande.
Wahrscheinlich zur Existenzberechtigung mancher User. Au weiah, jetzt gibts gleich Haue... :mrgreen:

Nassos, verzeihe mir wenn ich mal wieder auf Deine Parade regnen lasse. Die Orgeln sind NUR in griechischen OK zu finden. Sie sind durchaus nicht eine "Hinterlassenschaft" in ehemals Katholischen Kirchen sondern sie wurden von den GOA Kirchen dort selbst installiert. Hier nur zwei von vielen Beispielen diese aber besonders eklatant. Es ist die GOA Kathedrale in Atlanta http://www.youtube.com/watch?v=UMebe0fJkzE
und St. George GOA Cathedral: http://www.youtube.com/watch?v=6NNtFOs1 ... re=related

(never mind the pews)

Gruß
Joseph


WESHALB HABEN DIE ORGELN EINGEBAUT (HOFFE ES WIRD NICHT BENUTZT).

Gruß

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Ali111
Beiträge: 62
Registriert: 15.08.2010, 10:55
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Ali111 » 26.09.2010, 19:13

HOFFE ES WIRD NICHT BENUTZT

Doch , hört man doch im Video.

ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon ElvisVrinic » 26.09.2010, 19:28

sorry habe es mir nicht angesehn :oops: :P

ähhhhm ist es eigentlich bei uns nicht verpöhnt, dass musikinstrumente bei kirchenliedern spielen (ich höre oft nur summen von mönchen und das ist auch gut soo!)

Ich stichel mal mit der behauptung das es eine abart ökömenismus ist.

Hoffe ich irre

Kann aber einer ne antwort darauf geben, weshalb wir auf einmal orgeln orgeln :|

paralysiert und in liebe

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

holzi
Beiträge: 1253
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon holzi » 26.09.2010, 19:41

Eine Orgelbegleitung kann den Gesang schön und unaufdringlich führen und und leiten. Oder auch - wie ich es heute wieder erleben musste - erschlagen mit einem undurchdringlichen Tonbrei. :? Demnach was ich in den Videos sah, sind das recht kleine Geräte und nicht so Monsterteile, wie es sie in manchen Kirchen in Frankreich und Deutschland gibt.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Loukia » 26.09.2010, 21:23

Ich mag die Dinger einfach nicht.
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23

prorokini
Beiträge: 84
Registriert: 27.05.2007, 19:30

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon prorokini » 26.09.2010, 23:52

Ich habe auch schon sehr schönes, sehr inspirierendes Orgelspiel gehört. Als ich allerdings mal davon geträumt hatte, in der hiesigen russisch-orthodoxen Kirche hätte man eine Orgel installiert, artete es im Chaos aus. Nein, der Traum gefiel mir nicht.
Die USA sind nun mal ein Schmelztiegel, und irgendeinen Einfluß wird es gegeben haben, weshalb einige griechisch-orthodoxe Kirchen (E-)Orgeln haben.
Es gibt im Internet viele Petitionen. Hier wünscht sich jemand für eine griechisch-orthodoxe Kirche eine Pfeifenorgel statt der bisherigen E-Orgel:
http://www.ipetitions.com/petition/pipeorgan/

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Nassos » 27.09.2010, 01:08

Der Mann hat am Anfang viele Fragen zur Orthodoxie gestellt. Jetzt dreht sich wieder alles um die Orgeln. Ist natürlich superschlimm, eine Katastrophe. :roll:
Soll sich jetzt alles darum drehen oder wollen wir auf die anderen Fragen auch eingehen?

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ein paar kurze Fragen zur Orthodoxie

Beitragvon Joseph » 27.09.2010, 03:28

ElvisVrinic hat geschrieben:sorry habe es mir nicht angesehn :oops: :P
Mmmmh? Warum meinst Du ich stelle hier gleich zwei YouTubes mit Orgelklang ein? Wenn Du im rechten Rand von Youtube nachschaust kannst Du eine volle Liturgie mit dem Ökumenischen Patriarchen in Atlanta mit Orgel und Bänken und einem Katholischen Bischof (kann sogar ein Kardinal sein) ansehen und anhören.... Ich habs nur auf 7 Minuten gebracht

ähhhhm ist es eigentlich bei uns nicht verpöhnt, dass musikinstrumente bei kirchenliedern spielen (ich höre oft nur summen von mönchen und das ist auch gut soo!) Ich stichel mal mit der behauptung das es eine abart ökömenismus ist.
Es ist nicht nur verpönt sondern unkanonisch....

Kann aber einer ne antwort darauf geben, weshalb wir auf einmal orgeln orgeln :|
WIR (alle anderen Orthodoxen in NA) orgeln nicht sondern nur hyper-modernistische Gruppen in der GOA.... sie möchten halt gerne auch so progressiv sein wie die Katholiken und Protestanten...

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitragvon Mops » 27.09.2010, 16:18

es gibt nichts schöneres um den Herrn zu loben, als dies mit der menschlichen Stimme zu tun!

holzi
Beiträge: 1253
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitragvon holzi » 27.09.2010, 16:45

Mops hat geschrieben:es gibt nichts schöneres um den Herrn zu loben, als dies mit der menschlichen Stimme zu tun!

Aber nur, solange das ein geübter Chor macht. Wenn das (untrainierte) Volk singt, dann kann eine leise Orgelbegleitung schon sehr hilfreich sein, damit die Leute den Ton und den Rhythmus einigermaßen finden und halten können. Ich betone: KANN hilfreich sein.
Wie schaut das eigentlich bei euch aus: singt in allen OKs der Chor oder ist auch Volksgesang üblich?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

ElvisVrinic
Beiträge: 706
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Hier spielt die Musik: Orgeln

Beitragvon ElvisVrinic » 27.09.2010, 18:05

holzi hat geschrieben:
Mops hat geschrieben:es gibt nichts schöneres um den Herrn zu loben, als dies mit der menschlichen Stimme zu tun!

Aber nur, solange das ein geübter Chor macht. Wenn das (untrainierte) Volk singt, dann kann eine leise Orgelbegleitung schon sehr hilfreich sein, damit die Leute den Ton und den Rhythmus einigermaßen finden und halten können. Ich betone: KANN hilfreich sein.
Wie schaut das eigentlich bei euch aus: singt in allen OKs der Chor oder ist auch Volksgesang üblich?


teils teils - meistens sinds die chöre und einige sind gar nicht schlecht. Aber manchmal singt auch das gemeine volk. Erinner mich an meine kindheit, glaube ich :mrgreen: :wink: :roll: :lol:

Aber ich weiss nicht - konrad nichts gegen dich, du weisst wir lieben dich. Aber hemmt dieser orgelgesang nicht ein bissl die geistliche stimmung!!!

In Christo

Johannes
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste