Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Joseph » 15.07.2011, 19:30

Florianklaus hat geschrieben:Ich bleibe dabei, daß die Aussage: "Protestanten sind sehr oberflächlich" in dieser Allgemeinheit borniert und falsch ist. Übrigens habe nicht ich dieses Thema angefangen. Und ich bin auch nach wie vor der Ansicht, daß eine gewisse Zurückhaltung bei kritschen Äußerungen über Dritte angebracht ist, wenn man sich einer Sprache nicht sicher ist. Was das mit "Rassismus" zu tun haben soll, ist mir völlig schleierhaft.

Florianklaus, Protestanten sind in meiner Sicht genauso "oberflächig" wie Katholiken und Orthodoxe, welche zwar meinen etwas zu Wissen und ihren Mund, weit aufreissen, sich aber nicht die Mühe machen, wenn darauf hingewiesen, ihre Unwissenheit mit Wissen zu ersetzen. Ich denke, daß das so auch 90% aller Forenbesucher beschreibt.

Was kritische Zurückhaltung betrifft, nun hier haben wir, die Orthodoxen, uns ein Gärtchen angelegt wo wir auch mal im Sonnenlicht einen fahren lassen können. Die Protestanten und Katholiken haben ihre eigenen Verstecke wo sie sich auslüften können, gell. Also, wenn ich oder einer meiner Brüder und Schwestern hier, auf unserem eigenen Gelände herumfurzen, dann solltest Du das als Gast entweder ignorieren (denken kannst Du Dir ja was Du willst) oder es machen wie der ehemalige deutsche Botschafter am englischen Königshof , nach dem dritten Furz welcher der Königin entfuhr, einfach vortreten und die Blamage im Namen der deutschen Reichsregierung übernehmen :lol:

...und Rassismus ist alles was einem nicht gefällt. Das ist der heute landläufige Gebrauch des Wortes. Du bist ein Weißer, ein Deutscher und ein Katholik, d.h. Du bist daher automatisch ein Rassist, ein Nazi und ein Häretiker. Da gibts nichts dran zu rütteln! Aber das bist Du nur wenn Du etwas sagst was mir nicht gefällt. Solltest Du mir Honig ums Göschchen schmieren dann bist Du natürlich mein lieber, wenn auch unglücklicherweise von mir durch unglückliche Umstände getrennter, Bruder in Christus.

Im Übrigen gilt, die stärksten Argumente in jeder deutschsprachigen Debatte sind:

*Ich bin empört.
*Das wäre ein falsches Signal.
*Das erinnert mich an das Dritte Reich.
*Das ist Rechts.
*Das ist Rassismus.
*Du bist un-Tolerant.

Mit tiefstem Respekt und einem mit Liebe überlaufendem Herzen
grüßt
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Elias » 15.07.2011, 21:22

:2thumbs:
Joseph hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Ich bleibe dabei, daß die Aussage: "Protestanten sind sehr oberflächlich" in dieser Allgemeinheit borniert und falsch ist. Übrigens habe nicht ich dieses Thema angefangen. Und ich bin auch nach wie vor der Ansicht, daß eine gewisse Zurückhaltung bei kritschen Äußerungen über Dritte angebracht ist, wenn man sich einer Sprache nicht sicher ist. Was das mit "Rassismus" zu tun haben soll, ist mir völlig schleierhaft.

Florianklaus, Protestanten sind in meiner Sicht genauso "oberflächig" wie Katholiken und Orthodoxe, welche zwar meinen etwas zu Wissen und ihren Mund, weit aufreissen, sich aber nicht die Mühe machen, wenn darauf hingewiesen, ihre Unwissenheit mit Wissen zu ersetzen. Ich denke, daß das so auch 90% aller Forenbesucher beschreibt.

Was kritische Zurückhaltung betrifft, nun hier haben wir, die Orthodoxen, uns ein Gärtchen angelegt wo wir auch mal im Sonnenlicht einen fahren lassen können. Die Protestanten und Katholiken haben ihre eigenen Verstecke wo sie sich auslüften können, gell. Also, wenn ich oder einer meiner Brüder und Schwestern hier, auf unserem eigenen Gelände herumfurzen, dann solltest Du das als Gast entweder ignorieren (denken kannst Du Dir ja was Du willst) oder es machen wie der ehemalige deutsche Botschafter am englischen Königshof , nach dem dritten Furz welcher der Königin entfuhr, einfach vortreten und die Blamage im Namen der deutschen Reichsregierung übernehmen :lol:

...und Rassismus ist alles was einem nicht gefällt. Das ist der heute landläufige Gebrauch des Wortes. Du bist ein Weißer, ein Deutscher und ein Katholik, d.h. Du bist daher automatisch ein Rassist, ein Nazi und ein Häretiker. Da gibts nichts dran zu rütteln! Aber das bist Du nur wenn Du etwas sagst was mir nicht gefällt. Solltest Du mir Honig ums Göschchen schmieren dann bist Du natürlich mein lieber, wenn auch unglücklicherweise von mir durch unglückliche Umstände getrennter, Bruder in Christus.

Im Übrigen gilt, die stärksten Argumente in jeder deutschsprachigen Debatte sind:

*Ich bin empört.
*Das wäre ein falsches Signal.
*Das erinnert mich an das Dritte Reich.
*Das ist Rechts.
*Das ist Rassismus.
*Du bist un-Tolerant.

Mit tiefstem Respekt und einem mit Liebe überlaufendem Herzen
grüßt
Joseph

:2thumbs:

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 937
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Lazzaro » 15.07.2011, 22:48

Joseph hat geschrieben: Was kritische Zurückhaltung betrifft, nun hier haben wir, die Orthodoxen, uns ein Gärtchen angelegt ... übernehmen

Lieber Joseph, könntest Du bitte mit etwas weniger barocker Deutlichkeit schreiben.
Florianklaus hat geschrieben:
... Und ich bin auch nach wie vor der Ansicht, daß eine gewisse Zurückhaltung bei kritschen Äußerungen über Dritte angebracht ist, wenn man sich einer Sprache nicht sicher ist.

Lieber Florianklaus!
Entschuldige bitte, aber wie soll man denn eine Sprache lernen, wenn man sie nicht ausprobiert. Ich denke nicht , daß Camys Aussage absichtlich bösartig gemeint war. Ich jedenfalls habe sie so nicht verstanden. In Italien sind mir auch die falschen Worte an der falschen Stelle herausgerutscht und ich wuße gar nicht, was auf einmal los war. Soetwas kommt vor und solange die Mitmenschen einen aufklären ist das auch in Ordnung. (Ich habe übrigens genügend Arbeitskollegen, die die Landessprache absichtlich nicht sprechen.)

Lieber McSteven!
Ich glaube, ich werde mir mal Zeugen einladen und sie mit der Theologie des Arius konfrontieren. Schauen wir mal wie groß die Übereinstimmungen sind! :lol:

VOBIS PAX ET BONUM !
Lazarus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Joseph » 16.07.2011, 00:10

Lazzaro hat geschrieben:
Joseph hat geschrieben: Was kritische Zurückhaltung betrifft, nun hier haben wir, die Orthodoxen, uns ein Gärtchen angelegt ... übernehmen

Lieber Joseph, könntest Du bitte mit etwas weniger barocker Deutlichkeit schreiben.

Lieber Lazarro,
manchmal habe ich barocke Tage.
Heute ist ein solcher..!

Honi soit qui mal y pense - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
camy_d
Beiträge: 234
Registriert: 19.03.2011, 19:23
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon camy_d » 17.07.2011, 11:41

holzi hat geschrieben:
camy_d hat geschrieben:Nein? Was sind sie?
Zumindest keine Christen. Die Zeugen Jehovas glauben, daß Jesus sowas wie ein Prophet des einen Gottes Jehova ist.
Die Mormonen auch irgendwie, aber die sind noch viel abgedrehter, so mit eigenen Planeten, wo jeder zu einem Gott werden könnte und so.

Die Protestanten dagegeb glauben ja - wie auch Katholiken und Orthodoxe - an den dreieinigen Gott in den drei Personen Vater, Sohn und Heiliger Geist. Sie glauben auch, daß Jesus für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist. Diese grundlegenden Sachen sind hier gemeinsam. Es bleibt noch genügend Platz, worüber gestritten werden kann, aber Protestanten sind immerhin Christen.

Ich verstehe. :mrgreen:

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Joseph » 18.07.2011, 02:33

camy_d hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
camy_d hat geschrieben:Nein? Was sind sie?

Die Protestanten dagegen glauben ja ....... an den dreieinigen Gott in den drei Personen Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Ich verstehe. :mrgreen:

Holzi, nicht alle.....
Die Anglikaner als Beispiel für fast alle protestantische Sekten (die "Progressiven") meinen das Thema Dreifaltigkeit wäre "divisive" und daher Tabu, die Jungfrauengeburt ein Mythos, individuelle Erlösung (gegenüber kollektiver) eine Häresie, es gäbe keine Hölle, das NC Bekenntnis ein unverbindlicher Vorschlag/These, an Universal Reconciliation ( http://en.wikipedia.org/wiki/Universal_reconciliation ) und never mind alle die anderen landläufig bekannten Erfindungen und Un-Dinge die aus Orthodoxer Sicht häretisch und unchristlich sind....

Ausserdem hat in den meisten dieser "Kirchen" JESUS alle anderen Personen der Hl. Dreifaltigkeit fast verdrängt.... sie sind daher weniger christlich als sie ein Jesuskult sind. Gott Vater ist nur nebulös vorhanden und der Hl. Geist garnicht mehr oder als ein feminisiertes Symbol für "etwas" was individuell interpretiert werden kann. Aber beide Hypostasen sind im Jesuskult unwichtig und werdenals störend (divisive) empfunden.... so hörte ich es von einem (eigentlich mehreren) ehemaligen protestantischen Predigern welche heute alle Orthodox sind.

Ich fahre ich jeden Sonntag auf meinem Weg zur Kirche an einem riesen Plakat an der Autobahn vorbei, welches in Großen Buchstaben verkündet JESUS IS MY DRIVING BUDDY. Ja das hört sich zutiefst christlich an, Jesus Christus, der göttliche Logos, der Sohn Gottes, der Universale Richter, der Schöpfer des Universums, Christus Pantokrator, ist mein "Driving Buddy" ..... vielleicht sogar auch "my drinking buddy"?

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 237
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Florianklaus » 18.07.2011, 07:26

Lieber Joseph,

Euer Gärtchen ist aber nun einmal öffentlich zugänglich, also müßt Ihr damit rechnen, daß die Blüten, die es hervorbringt, auch von anderen begutachtet und kommentiert werden. Vielleicht solltet Ihr, wenn Ihr Euch einmal so richtig ungehemmt austoben wollt, einen geschlossenen Chatroom zulegen. Wenn Du glaubst, ich als Gast in diesem Forum hätte die mir gesetzten Grenzen überschritten, kannst Du Dich ja an die Moderation wenden.

Lieber Lazarro,

sicher kann man fremde Sprachen ausprobieren. Die Frage ist ja nur, ob kritische Äußerungen über andere Personengruppen das geeignete Übungsfeld sind. Im übrigen wäre ja zwischenzeitlich reichlich Gelegenheit zur Korrektur oder Präzisierung der fraglichen Äußerung gewesen. Das dies nicht erfolgt ist, muß ich annehmen, daß sie dem Wortlaut entsprechend gemeint gewesen ist.

Gruß,

Florian

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1987
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Igor » 18.07.2011, 08:07

Florianklaus hat geschrieben:Euer Gärtchen ist aber nun einmal öffentlich zugänglich, also müßt Ihr damit rechnen, daß die Blüten, die es hervorbringt, auch von anderen begutachtet und kommentiert werden.


Wahre Worte! So, wie wir uns hier geben, werden wir "von außerhalb" wahrgenommen!
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

holzi
Beiträge: 1274
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon holzi » 18.07.2011, 09:27

Joseph hat geschrieben:
camy_d hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
camy_d hat geschrieben:Nein? Was sind sie?

Die Protestanten dagegen glauben ja ....... an den dreieinigen Gott in den drei Personen Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Ich verstehe. :mrgreen:

Holzi, nicht alle.....
Die Anglikaner als Beispiel für fast alle protestantische Sekten (die "Progressiven") ...
Die meinte ich gerade nicht, sondern eher die konservativen "Betonköpfe" unter den Protestanten, wie beispielsweise die Lutheraner der Missouri Synod, oder die Southern Baptists, oder die Methodisten. Klar gibt's da auch Schwärmer und Wirrköpfe, aber zumindest auf dem Papier sollten diese Protestanten noch einigermaßen trinitarisch sein.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

bogoslov05
Beiträge: 20
Registriert: 17.07.2011, 21:43
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon bogoslov05 » 18.07.2011, 16:03

Es gibt Neuigkeiten, die ZJ haben jetzt eine neue Methode ihre Lehre weiterzugeben. Nun sind es nicht mehr nette ältere Leute, die auf Straßen ihre Zeitschriften verteilen oder auf KAffe und Kuchen zu leuten nach hause kommen, nun rufen sie Leute auch ZU SICH. Sie schicken Ausländische ZJ mit ein wenig deutschsprachigem Kenntnis in die Stadt und geben ihn eine "HAUSAUFGABE ZUM DEUTSCHLERNEN". Wenn ihr dann zu ihnen in ihren "Schulungsraum" ankommt, fangen sie sofort an mit ihrer Lehre.

Was sie auch sofort zu beginn mir zeigten, war ihre deutschsprachige Bibel, welche eine ganz normale blaue Lutherbibel war, welche ja auch sehr weit verbreitet ist in Deutschland und sogar international. Somit wollten sie sofort von Anfang an ihrer Lehre Authorität verleihen.

Interessant ist jedoch genau ihre Lehre, welche mir noch nicht bekannt war, wenigstens nicht in dieser ausmaß. Das erste was sie mir beweisen wollten war die Existens der Gott Mutter, die zusammen mit Gott Vater besteht. Ich versuchte natürlich in die Disskusion einzutreten und mit Zitaten ihnen den orthodoxen Glauben beweisen, bis sie nach ca. 30 minuten der Disskusion nur sagten, dass ihre Aufgabe nicht die Disskusion sei, sonder das monologe Erzählen. So lies ich sie weiter Reden.

Sie erklärten mir sogar ihre Sakramente (und zwar die Kommunion [Pashafest], welches nur einmal jährlich gehalten werden darf, und die Taufe im Namen des Vaters [Jahwe], des Sohnes [Jesus] und des Heiligen Geistes, welches nur sie wissen) Mit dieser Taufe wird man Vollmitglied bei Ihnen (sie sagten nie sie seine ZJ sondern nur evangelische Gläubige) und man würde somit die Gabe des Heiligen Geistes bekommen (das Wissen) um die Geheimnisse der Bibel zu entschlüsseln.

Zwar ist alles ganz anders als ich von den ZJ wusste und ich dachte sogar, sie seien eine andere Sekte, vor allem da sie große ähnlichkeiten mit protestantischen und gnostischen dogmatischen Glaubens hatten. Das sie aber ZJ sind konnte ich eben aus dem Namen des Vaters erkennen, sowie aus der eingravierung auf ihrem Ordner "JEHOVA ACADEMIE".

Das wohl (ich sags mal frei raus) gemeinste war ihr aufdringliches Angebot mich auf der Stelle dort zu Taufen und ein kleines Pashafest zu "sehen" welches "nur 5 minuten" dauert. Was genau dort passiert weis ich nicht, da ich sofort danach versuchte so schnell wie möglich aus diesem Raum rauszukommen. Wichtig ist natürlich keine persönlichen angaben zu geben. Ich hab sogar einen Falschen Namen gegeben. Da sie immer zu zweit sind, und auch die PArterin ihr "wissen der deutschen Sprache" vorzeigen soll suchen sie ihre Adresse. Adresse auch nicht abgeben, sondern am besten sagen "Ach ich wohn ja hier in der Nähe und wenn ich Zeit habe, dann komm ich mal vorbei" Termin auch nicht vereinbaren. Bei Handynr. einfach nur sagen "Die gebe ich keinem an" oder noch kürzer "NEIN!" Zum Glück hab ich sie auch seit dem nicht mehr gesehen

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Joseph » 18.07.2011, 21:44

Florianklaus hat geschrieben:Lieber Joseph,
Euer Gärtchen ist aber nun einmal öffentlich zugänglich, also müßt Ihr damit rechnen, daß die Blüten, die es hervorbringt, auch von anderen begutachtet und kommentiert werden. Vielleicht solltet Ihr, wenn Ihr Euch einmal so richtig ungehemmt austoben wollt, einen geschlossenen Chatroom zulegen. Wenn Du glaubst, ich als Gast in diesem Forum hätte die mir gesetzten Grenzen überschritten, kannst Du Dich ja an die Moderation wenden.
Gruß,
Florian

Florian mein Lieber, lege mir doch nicht Dinge in den Mund (ausser Schokolade oder Marzipan) welche ich nicht gesagt habe.... Ich hatte versucht Dir zu vermitteln, daß wenn wir in unserem Garten (da ich mich nicht mehr Barock ausdrücken soll) Naturdünger ausbreiten, Du großzügig wegschauen oder Dir wenigstens die Nase zuhalten solltest. ich habe Dir sogar vorgeschlagen darüber zu denken was Du willst und hiermit ermuntere ich Dich heute sogar Deine Augen zu rollen.

Nur nebenbei, jeder Gärtner wird Dir bestätigen können, daß ein Garten nicht nur wohlriechende Blüten produziert sondern auch Unkraut. Je mehr Mist umsomehr von beiden... Aber ein geschlossener Chatroom ist mehr wie eine Pilzfabrik, dunkel, feucht und Ickie. Mich stört es nicht Mist zu produzieren.... oder anzuhören, solange es sich um ehrlichen Mist handelt. Oder besser noch um durchwachsenen Orthodoxen Mist....

So, Florian, spiel daher mal nicht die zimperliche Jungfau, und Igor sei nicht so besorgt.... was ich immer an den Orthodoxen Menschen liebe ist deren Mut gut durchwachsenen Mist aufzufahren ohne sich gleich unsicher über die Schultern schauen zu müssen. Was kann schiefgehen? Wir haben den rechten Glauben und eine Menge Leute die uns anstumpen werden wenn der Dünger gar zu dick aufgetragen wird....

Mit vorzüglicher Hochachtung

Joseph, Großbauer und Mistproduzent
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Nassos » 19.07.2011, 09:40

Die Zeugen Jehovas glauben folgendes nicht bzw. sie lehnen folgendes ab:

1.) Sie lehnen die Trinität Gottes ab.
2.) Sie lehnen die Göttlichkeit unseres Herrn Jesus Christus ab.
3.) Sie lehnen die Göttlichkeit des Heiligen Geistes ab.
4,) Sie lehnen die Unsterblichkeit der Seele und die geistliche Natur des Menschen ab
5.) Sie lehnen die ewige Hölle ab
6.) Sie lehnen das Kreuz ab und verachten es.
7.) Sie lehnen die Heilige Tradition ab
8.) Sie lehne. das himmlische Reiche Christi ab
9.) Sie lehnen die Vergänglichkeit des Erde und des Himmels ab.
10.) Sie lehnen die körperliche Auferstehung Christi ab.
11.) Sie lehnen Kirchen/Tempel ab.
12.) Sie lehnen die Heiligen ab und hassen sie.
13.) Sie lehnen die Ikonen und andere Heilige Gegenstände ab und verachten sie.
14.) Sie lehnen das Fasten ab und verachten es
15,) Sie lehnen die Heiligen Sakramente der Kirche ab
16,) Sie lehnen die Bezeichnung "Christen" ab.
17.) Sie lehnen die Bezeichnung Zeugen Christi ab.
18.) Sie lehnen den bewaffneten Widerstand ab, wenn ihre Heimat in Gefahr ist.
19.) Sie lehren eine tausendjährige, weltliche Regentschaft Christi auf Erden.
20.) Sie lehnen die Totengedenken (Mnimosina, Panichida) ab und verachten sie.
21.) Sie bekämpfen die Säuglingstaufe.

Es folgen nun die Bibelstellen, die diese Argumente zerlegen und die Hermeneutik.

Quelle: Wie wir den ZJ argumentativ entgegenstehen (Πως θα αποστομωνετε τους Μαρτυρες του Ιεχωβα), Lazaros Tsakirides, Professor der Theologie.
Edition Tertios, Katerini, 2. Ausgabe

Jeder antichristliche Geist bekämpft das gottmenschliche Gesicht Christi.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Nassos » 19.07.2011, 10:09

1.) Gott ist trinitarisch

1) Genesis 1, 26: Dann sprach Gott: Laßt uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich.

2) Genesis 3, 22: Dann sprach Gott, der Herr: Seht, der Mensch ist geworden wie wir

3) Genesis 11, 7: Wohlan, laßt uns herniederfahren und ihre Sprache daselbst verwirren

4) Matthäus 28, 19: Gehet nun hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

5) 1 Kor. 12, 3-6: 3 Deshalb tue ich euch kund, daß niemand, im Geiste Gottes redend, sagt: Fluch über Jesum! und niemand sagen kann: Herr Jesus! als nur im Heiligen Geiste. 4 Es sind aber Verschiedenheiten von Gnadengaben, aber derselbe Geist; 5 und es sind Verschiedenheiten von Diensten, und derselbe Herr; 6 und es sind Verschiedenheiten von Wirkungen, aber derselbe Gott, der alles in allen wirkt.

6) 2. Kor. 13, 13: Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!

7) 1. Joh 5, 7: Und drei sind, die da zeugen im Himmel, der Vater, der Logos und der Heilige Geist und diese drei sind eins. (Die Elberfelder fliegt heute aus meinem smartphone raus, die Lutherbibel genau so - nur noch das Original bleibt!!!!)

8A) (Gott handelt) 1. Kor. 12, 28: Und Gott hat etliche in der Versammlung gesetzt: erstens Apostel, zweitens Propheten, drittens Lehrer, sodann Wunderkräfte...

8B) (Christus handelt) Eph. 4, 10-11: Der hinabgestiegen ist, ist derselbe, der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel, auf daß er alles erfüllte. 11 Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer,

8C) (Der Heilige Geist handelt): Apg. 20, 28: Habet nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch als Aufseher gesetzt hat, die Versammlung Gottes zu hüten, welche er sich erworben hat durch das Blut seines Eigenen.

A+B+C = trinitarischer Gott

Hermeneutik:

1)-3) Gott spricht in der Mehrzahl, auch im griechischen Original ποιήσωμεν ἄνθρωπον κατ᾿ εἰκόνα ἡμετέραν

4) (des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes): alle drei Hypostasen / Personen haben göttliche Geltung, denn alle drei Personen übertragen ihre Geltung auf die Taufe. Nur Göttliches kann heiligen.

5) Geist, Herr, Gott - die Trinität

6) Die Gnade des Herrn Jesus Christus - die Liebe Gottes (Gott Vaters) - und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sind gleichwertig nötig. Es herrscht wieder die selbe göttliche Geltung des trinitarischen Gottes.

7) Es sind drei, die im Himmel bezeugen. Der Vater, der Logos und der Heilige Geist. Alle drei sind eins. Drei Personen, ein Gott. (Die Zeugen Jehovas zweifeln die Echtheit dieser Stelle an, denn sie passt ihnen nicht. Aber die Kirche, die die Echtheit anerkennt, sie hat die Vollmacht der göttlichen Geltung und nicht die unverantwortlichen Zeugen Jehovas).

8 ) A+B+C ist ganz simple Mathematik. Gott vergoß Sein Eigenes Blut für Seine Kirche.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon Nassos » 19.07.2011, 14:13

Ich bin von orthodoxer Seite darauf hingewiesen worden und muss der Fairness halber hinzufügen, dass bei 1 Johannes 5,7 die Elberfelder sich doch am Original zu halten scheint.

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Gespräche mit Protestanten, Zeugen Jehovas, etc...

Beitragvon ElvisVrinic » 19.07.2011, 19:07

Nassos hat geschrieben:Die Zeugen Jehovas glauben folgendes nicht bzw. sie lehnen folgendes ab:

1.) Sie lehnen die Trinität Gottes ab.
2.) Sie lehnen die Göttlichkeit unseres Herrn Jesus Christus ab.
3.) Sie lehnen die Göttlichkeit des Heiligen Geistes ab.
4,) Sie lehnen die Unsterblichkeit der Seele und die geistliche Natur des Menschen ab
5.) Sie lehnen die ewige Hölle ab
6.) Sie lehnen das Kreuz ab und verachten es.
7.) Sie lehnen die Heilige Tradition ab
8.) Sie lehne. das himmlische Reiche Christi ab
9.) Sie lehnen die Vergänglichkeit des Erde und des Himmels ab.
10.) Sie lehnen die körperliche Auferstehung Christi ab.
11.) Sie lehnen Kirchen/Tempel ab.
12.) Sie lehnen die Heiligen ab und hassen sie.
13.) Sie lehnen die Ikonen und andere Heilige Gegenstände ab und verachten sie.
14.) Sie lehnen das Fasten ab und verachten es
15,) Sie lehnen die Heiligen Sakramente der Kirche ab
16,) Sie lehnen die Bezeichnung "Christen" ab.
17.) Sie lehnen die Bezeichnung Zeugen Christi ab.
18.) Sie lehnen den bewaffneten Widerstand ab, wenn ihre Heimat in Gefahr ist.
19.) Sie lehren eine tausendjährige, weltliche Regentschaft Christi auf Erden.
20.) Sie lehnen die Totengedenken (Mnimosina, Panichida) ab und verachten sie.
21.) Sie bekämpfen die Säuglingstaufe.

Es folgen nun die Bibelstellen, die diese Argumente zerlegen und die Hermeneutik.

Quelle: Wie wir den ZJ argumentativ entgegenstehen (Πως θα αποστομωνετε τους Μαρτυρες του Ιεχωβα), Lazaros Tsakirides, Professor der Theologie.
Edition Tertios, Katerini, 2. Ausgabe

Jeder antichristliche Geist bekämpft das gottmenschliche Gesicht Christi.


:shock:

und sowas dämliches wird als christ bezeichnet - das ist ja frevel hoch drei. Schlimmer als die mohammedianer. :roll:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast