Griechische Byzantiner in Italien

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
holzi
Beiträge: 1274
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon holzi » 24.04.2011, 15:06

Wusstet ihr, daß es Süditalien einige römisch-katholische Gemeinden mit griechischer/albanischer Bevölkerung und byzantinischem Ritus gibt?

Es gab in Süditalien schon seit der Antike Griechen. Die Historiker sind sich aber nicht einig, ob diese Gemeinden von griechischen und albanischen Flüchtlingen vor den Türken abstammen oder von den alteingesessenen Griechen in Magna Graecia.
http://de.wikipedia.org/wiki/Italo-griechische_Kirchen
http://de.wikipedia.org/wiki/Griechisch ... er_Dialekt
http://de.wikipedia.org/wiki/Griko
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon ElvisVrinic » 24.04.2011, 15:32

ich habe sogar gewusst, dass auch unten eine chiara ortodossa existiert. :lol:

aber das habe ich nicht gewusst :o

Frohe ostern

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Filip » 24.04.2011, 15:35

gibt es da auch nciht ein kloster was den byzantinischen ritus pflegt?
Krst na vrhu Srbije

holzi
Beiträge: 1274
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon holzi » 24.04.2011, 18:04

Filip hat geschrieben:gibt es da auch nciht ein kloster was den byzantinischen ritus pflegt?
Ja: Grottaferrata, das wurde noch lange vor dem Schisma
gegründet und wechselte nie zum lateinischen Ritus.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 943
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Lazzaro » 25.04.2011, 06:48

Christo é risorto!

In Mailand gibt es auch eine Gemeinde in der Kirche San Maurizio in monastero grande.
Ich war aber nie dort; die fingen immer später als die Russen in San Vincenzo, Serafim e Sergio an und hörten (dann auch noch) früher auf.
Und Außerdem lag die orthodoxe Kirche genau auf dem Weg zwischen U-Bahn und dem monastero grande.

Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 291
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Hermann » 26.04.2011, 05:23

Lazzaro hat geschrieben:die fingen immer später als die Russen in San Vincenzo, Serafim e Sergio an und hörten (dann auch noch) früher auf.

Hallo Lazzaro, was das Tempo betrifft: War einmal in der Liturgie in Grottaferrata und habe mich auch gewundert, wie schnell die das können, so um die 50 Minuten. In Griechenland habe ich griechisch-katholische Liturgien erlebt (im Pammakaristos-Kloster von Nea Makri), hat auch nie über eine Stunde gedauert. Sind die mit Rom Unierten prinzipiell schneller als die Orthodoxen?
LG Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 943
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Lazzaro » 26.04.2011, 16:39

Christus ist auferstanden!

Hallo Herrmann!
Ich habe keine Ahnung, da relativ selten zu den Unierten gehe, kann aber die 50 min noch spielend unterbieten mit etwa 35 min. Es war aber eine Werktagsliturgie am Abend. Dazu kam aber anschließend noch ein Moleben. Vor etwa einem halben Jahr war ich im unierten Priesterseminar in Eichstätt zu Vesper: Sehr gute Musik und geübte Sänger. Das Zelebriertempo war für mich normal. Eine russ. Vesper innerhalb der Nachtwache wäre übrigens schneller beendet gewesen.
Ich gehe davon aus daß die Mönche in Niederalteich auch nicht zu schnell fertig sind ... ich war noch nie dort. ...
Minnimalismus kommt glaube ich überall vor; das ist nicht unbedingt konfessiongebunden.

In Christo!
Lazarus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 986
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon songul » 26.04.2011, 20:48

Hermann hat geschrieben:
Lazzaro hat geschrieben:die fingen immer später als die Russen in San Vincenzo, Serafim e Sergio an und hörten (dann auch noch) früher auf.

Hallo Lazzaro, was das Tempo betrifft: War einmal in der Liturgie in Grottaferrata und habe mich auch gewundert, wie schnell die das können, so um die 50 Minuten. In Griechenland habe ich griechisch-katholische Liturgien erlebt (im Pammakaristos-Kloster von Nea Makri), hat auch nie über eine Stunde gedauert. Sind die mit Rom Unierten prinzipiell schneller als die Orthodoxen?
LG Hermann

Wahrscheinlich; aber die Bulgaren in München sind unschlagbar: von 11:00 bis 12:00 Uhr und alles ist vorbei.
War immer kolossal praktisch wenn man Mittelschicht hatte....
Lazzaro hat geschrieben:Ich gehe davon aus daß die Mönche in Niederalteich auch nicht zu schnell fertig sind ...

Ganz und gar nicht; es dauert mindestens so lange wie bei denen von der Auslandskirche und wenn Hochfeste sind, geht es ewig lang...

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1997
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Igor » 26.04.2011, 20:58

XB!

Wenn man mal annimmt, dass alle nach dem gleichen und vollständigen Ritus zelebrieren (ob die Annahme zutreffend ist, sei mal dahin gestellt), dann hängt die Länge des Gottesdienstes meistens davon ab

  • wie vieler bei den einzelnen Fürbitten in der inbrünstigen Litanei gedacht wird,
  • wie viele Gläubige kommunizieren.

Soweit meine Erfahrungen.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Filip » 26.04.2011, 21:54

und von der predigt...
Krst na vrhu Srbije

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 986
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon songul » 26.04.2011, 22:26

Igor hat geschrieben:XB!

Wenn man mal annimmt, dass alle nach dem gleichen und vollständigen Ritus zelebrieren (ob die Annahme zutreffend ist, sei mal dahin gestellt), dann hängt die Länge des Gottesdienstes meistens davon ab

  • wie vieler bei den einzelnen Fürbitten in der inbrünstigen Litanei gedacht wird,
  • wie viele Gläubige kommunizieren.

Soweit meine Erfahrungen.

In Christo
Igor

Auch wie viele noch beichten müssen, damit sie zur Kommunion gehen können.
Aber auch wie langsam der Chor singt...
Auch spielt es eine Rolle ob was ausgelassen wird (z.B. Troparien, Stichiren oder die Lesungen zu den gleichzeitigen Heiligen und noch anderes)

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1490
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Priester Alexej » 27.04.2011, 10:13

Ich finde, die Liturgie sollte weder zu schnell, noch zu langsam zelibriert werden. Eine Stunde ist etwas knapp, aber selbst in der St. Sergius Lavra in Moskau dauert eine Liturgie an Warktagen 1:15. Am Sonntag gibt es natürlich mehr Menschen, die Kommunizieren, andere Dinge, die erledigt werden müssen. 2:15 sollten aber nicht überschritten werden - sonst ist es zu anstrengend für die Menschen und besonders für die Kinder.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon rafaella » 27.04.2011, 21:54

Hermann hat geschrieben:
Lazzaro hat geschrieben:die fingen immer später als die Russen in San Vincenzo, Serafim e Sergio an und hörten (dann auch noch) früher auf.

Hallo Lazzaro, was das Tempo betrifft: War einmal in der Liturgie in Grottaferrata und habe mich auch gewundert, wie schnell die das können, so um die 50 Minuten. In Griechenland habe ich griechisch-katholische Liturgien erlebt (im Pammakaristos-Kloster von Nea Makri), hat auch nie über eine Stunde gedauert. Sind die mit Rom Unierten prinzipiell schneller als die Orthodoxen?
LG Hermann



Christus ist auferstanden!
Ein paar Fragen hätte ich bitte- wann haben diese Liturgie mit den Katholiken stattgefunden?
War auch die Kommunion für beide erlaubt?
Zelebrierten Priester aus beiden Dogmen zusammen, und wer war der Bischof, der anwesend war?
Deine Aussage scheint keinen anderen überrascht zu haben, mich sehr wohl..

Zu Deiner Frage würde ich sagen, je mehr wir uns von der Tradition entfernen, umso mehr neigen wir dazu, mehr und mehr für unwichtig zu halten und einfach zu kürzen. In den meisten orthodoxen Klöstern finden lange Liturgien statt, die einen mit Gnade und Kraft erfüllen. Bei einer schnell- schnell Liturgie geht das wohl kaum.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon Filip » 27.04.2011, 22:18

^^ das war keine römisch katholische und orthodoxe liturgie sondern von griechisch katholischen...das sind schon unierte....die haben nix mit der orthodoxie zu tun...
Krst na vrhu Srbije

Benutzeravatar
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Griechische Byzantiner in Italien

Beitragvon rafaella » 27.04.2011, 23:04

Filip hat geschrieben:^^ das war keine römisch katholische und orthodoxe liturgie sondern von griechisch katholischen...das sind schon unierte....die haben nix mit der orthodoxie zu tun...



Ah ja, danke. Ich habe leider das Kloster verwechselt :idea: . Trotzdem wären diese Informationen interessant.
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15


Zurück zu „Verhältnis zu anderen Konfessionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast