Gemeinsames Gebet?

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Filip » 26.08.2010, 01:08

dieses beten oder diese gottesdienste sind einfach ne farce...
Fakt:
Die RK kirche hat jene chance genütz um Orthodoxe Christen zu zwangskonvertieren, vernichten und vertreiben
--> siehe Kroatien 1945 (stichwort: seelig gesprochener Massenschlächter Stepinac, Franziskanische KZ-Wärter,...), Zypern (400 Jahre Fremdherrschaft, 14 Bischöfe wurden auf 4 reduziert und der rest einfach ersetzt mit lateinischen und wenn man sich überlegt das zyprioten glücklich waren als osmanen kamen, dass sagt schon alles über die Christliche Nächstenliebe seitens den lateinern), Byzanz ( Konzil von Ferrara , Kreuzzüge,...), Äthiopien (Jesuiten, Bürgerkriege,..), Ukraine (unis),.....

das waren jetzt nur geschichtliche fakten...geschweige von den theologischen unterschieden zu reden...

nun zu meiner frage...was erwartet man sich von solchen aktionen wie ökumenische gottesdienste, gemeinsame gebete usw usw?

btw: die ökumenische bewegung wurde von irgendwelchen amerikanischen sekten gegründet die immer weniger und weniger anhänger hatten und dann sind sie mit einander fusioniert umso doch nicht ganz von der bildfläche zu verschwinden... eine davon Christlicher Verein Junger Menschen (YMCA), Christliche Studentenweltbund,...

(zweites standbein der YMCA :lol: )
Krst na vrhu Srbije

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Filip » 26.08.2010, 01:16

und ein ordentlicher Bischof sollte sich eher darum kümmern seine Gemeinde zum Licht zu führen anstatt mit den Papst kaffe trinken oder mit sonstigen Hierarchen von jeglichen Gemeinschaften....
Krst na vrhu Srbije

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Nassos » 26.08.2010, 01:56

Joseph hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Hallo Leute,
Bin ich jetzt ein Zelot?
Ja...!
Deshalb seihest Du auch an meiner Brust zerquetscht.....

Joseph :bananadancer2:
Ich fühle mich trotzdem kacka.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Nassos » 26.08.2010, 01:57

Sollten wir nicht unterscheiden zwischen Ökumene und Ökumenismus?

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1497
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Priester Alexej » 26.08.2010, 07:23

Lieber Filip,

wir hatten über die Bewegung von kurzem hier gesprochen viewtopic.php?p=19876#p19876
Und zu ihrer Entstehung hatte ich auch mal was geschrieben viewtopic.php?f=7&t=2058&p=18686&hilit= ... ene#p18686
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von rafaella » 26.08.2010, 09:36

Nassos hat geschrieben:
Scheißschisma, elendiges.
Auch wenn es ein schimpfwort ist: :up: :up: :up:


aber dann schreibst Du etwas von Ökumene- Ökumene bedeutet doch alle Orthodoxen gemeinden auf der Welt, und nicht andere Dogmen, hat also nichts mit Ökumenismus zu tun.

Aber wir sollten uns in der Orthodoxie wirklich einmal mit der wahren Ökumene beschäftigen, anstatt vor fremden Türen zu kehren!
Wo sind die gemeinsamen Gottesdienste Orthodoxer Christen? Wo die Treffen, der Zusammenhalt, die Liebe?
Ich finde das ist ein noch grösserer Skandal als der Ökumenismus!
Wir müssen doch als Brüder vereint sein..... :cry:
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Benutzeravatar
SELEUKOS_NIKATOR
Beiträge: 33
Registriert: 26.03.2010, 11:31
Religionszugehörigkeit: Antioch-Griechisch-Orthodox

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von SELEUKOS_NIKATOR » 26.08.2010, 12:28

lieber nassos, vielen dank erstmal für die 3 unterschiede die wir mit katholische - theologie haben..endlich hat einer was beweisen können und nicht nur uns behauptungen mitteilt!

fassen wir die unterschiede sei es dogmatisch oder theologisch zusammen die wir festgestellt haben:

von mir kommen auch 2 punkte dazu die ich schon euch mitgeteilt habe und natürlich von nassos die punkte dazu.

1. papst ist stellvetreter gottes auf erden
2. eucharistie
3. filioque
4. primat
5. firmformel

mir fehlen noch einpaar punkte ein!

6. zölibat (katholiken)
7. taufe
8. ikonen (bei orthodoxen) bei katholiken werden auch statuen von heiligen verehrt.

ich hoffe es kommen noch einpaar punkte mehr dazu.
dann können wir weiter diskutieren.

mein deutsch wird dank euch jeden tag besser..merci
In Antiochia wurden die Jünger zuerst Christen genannt. Apg. 11:26 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. Joh. 15:12

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Nassos » 26.08.2010, 12:49

SELEUKOS_NIKATOR hat geschrieben:mein deutsch wird dank euch jeden tag besser..merci
De rièn! :mrgreen:

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Nassos » 26.08.2010, 12:52

Seleukos,

da gibt es schon einiges. Aber hier geht es mal um das gemeinsame Gebet.

Ich empfehle einfach mal auch in den alten Beiträge zu surfen, da findet sich bestimmt der eine oder andere Unterschied.

Gruß,
Nassos

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Nassos » 26.08.2010, 12:56

rafaella hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:
Scheißschisma, elendiges.
Auch wenn es ein schimpfwort ist: :up: :up: :up:


aber dann schreibst Du etwas von Ökumene- Ökumene bedeutet doch alle Orthodoxen gemeinden auf der Welt, und nicht andere Dogmen, hat also nichts mit Ökumenismus zu tun.

Aber wir sollten uns in der Orthodoxie wirklich einmal mit der wahren Ökumene beschäftigen, anstatt vor fremden Türen zu kehren!
Wo sind die gemeinsamen Gottesdienste Orthodoxer Christen? Wo die Treffen, der Zusammenhalt, die Liebe?
Ich finde das ist ein noch grösserer Skandal als der Ökumenismus!
Wir müssen doch als Brüder vereint sein..... :cry:
Entschuldigung, manchmal habe ich es mit den Kraftausdrücken...
Wir verstehen genau dasselbe unter Ökumene und unter Ökumenismus. Die Andeutung von mir kam, weil es wichtig ist, diese Begriffe nicht zu verwechseln und zu wissen, was sie bedeuten.

Also, ich finde, es gibt durchaus Liebe unter den Orthodoxen, wie auch Liebe zu Heterodoxen. Liebe Deinen Nächsten, nicht nur Deinen Homodoxen.
So schlimm steht es doch gar nicht, also ich bin da zuversichtlich. Natürlich ist nichts perfekt, aber man soll sich ja auch nicht auf die faule Haut legen, gelle` :kid: Die Verzweiflung darf nicht siegen (sie ist eine Waffe des Widersachers).

Lieben Gruß,
Nassos

Albert
Beiträge: 25
Registriert: 16.06.2009, 17:13

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Albert » 26.08.2010, 15:05

Hallo,

eigentlich möchte ich hier nicht in die Diskussion einsteigen, dennoch nur ein paar persönliche Gedanken.
1. Die Unterschiede römisch-katholisch und orthodox sind sicherlich erheblich. Wenn man genau schaut in der Tat in allen Bereichen, sowohl in Dogmatik, Liturgie und Theologie, feststellbar. Das zu verleugnen bringt nichts. Allerdings gab es diese Unterschiede zum Teil auch im ersten Jahrtausend ohne Kirchenspaltung. Das was zur Zeit das gemeinsame Anliegen seien könnte, wäre die gerade von Hilarion Alfejev betonte Gemeinsamkeit und Ausrichtung in der Stellungnahme zu moralischen Fragen.
2. Es ist eine Tatsache, das der Begriff der Ökumene in der Orthodoxie gerade im letzten Jahrhundert wichtig war. Wollte man hier wirklich den apostolischen Kanon anwenden, wären so ziemlich alle Patriarchate betroffen. Man sehe doch nur mal wer bei dem Requiem für JPII alles von orthodoxer Seite geschickt da war.
Darüber hinaus ist die größte Mission doch die "Göttliche Liturgie" selber. Erinnert euch wie der Erzählung nach Russland den Glauben empfangen hat (die ausgesandten Botschafter besuchten die Liturgie, wähnten sich im Himmel, und der orthodoxe Glaube wurde angenommen).
3. Persönlich glaube ich das die Orthodoxie nur gewinnen kann, wenn sie sich in Gespräche und die Ökumene einlässt. Allerdings mit der Voraussetzung, das sie einfach ihr zweitausendjähriges Glaubenszeugnis einbringt und Ökumene von einem Gesichtspunkt des Verstehens und des Zeugnisses gesehen wird.
4. Meine Erfahrung aus zwanzig Jahren Arbeit in der Gemeindepflege ist, das es eine entsetzliche Not nach Glauben, Begegnung mit Gott und seelischem Trost gibt. Es braucht Menschen die Zeugnis geben, die beten, die aus der christlichen Liebe dieser Not offen sind. Paulus selbst, sagt er nicht,das er allen alles geworden sei. Dabei hat er bestimmt nicht den Glauben verraten. Damit ist gerade nicht gesagt irgend ein seichter Ökumenismus sei gut, aber Glaube kommt vom Hören, vom Mitteilen und auch "das man sieht, wie sie sich lieben".
Wir können die Eucharistie nicht teilen, denn sie ist Einheit im ganzen Glauben in der einen Kirche, aber wenn die orthodoxe Kirche auch dem Befehl des Herrn folgen will, alle Menschen zu erreichen, sollte sie ihre Einheit und göttliche Gnade gerade in Gottesdienst und Gebet offen halten. Letztlich denke ich wir müssen alle bereuen, die Einheit zuerst im Gebet und in der Umkehr zum dreieinen Gott leben, Zeugnis geben und in der Liebe wachsen.

Gruß Albert

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Florianklaus » 26.08.2010, 15:48

Joseph hat geschrieben:
SELEUKOS_NIKATOR hat geschrieben:....im heiligen lexikon steht klar geschrieben wir haben kein unterschiede in der theologie http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/U ... sionen.htm
Lieber Seleukos, es handelt sich hier nicht um ein "heiliges Lexikon" sondern um ein Heiligenlexikon der römisch katholischen Kirche. Das "Heiligenlexikon" ist eine römisch katholische Webseite welche sich mit römisch katholischen Heiligen befaßt. Sie ist denkbar ungeeignet als Referenzmaterial um theologische Unterschiede zwischen der RK und der OK aufzuzeigen. Die "Schnellhilfe" dieser Seite ist eine geschichtliche Gegenüberstellung welche viele grobe Vereinfachungen und Fehler enthält.
Solltest Du interesse haben Dich mit der Theologie der OK zu befassen, welche in großen Teilen fundamental verschieden von der der RK ist, empfehle ich die Bücher von Bischof Kallistos (Ware) und kann Dir eine Liste von anderen, deutschen Übersetzungen, von grundlegenden Einführungswerken senden.
Das hier verlinkte Heiligenlexikon ist übrigens eine privat betriebene Seite eines evangelischen Pfarrers. Ich schaue trotzdem fast täglich hinein..........Gruß, Florian

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Mary » 26.08.2010, 16:18

Albert hat geschrieben: Wir können die Eucharistie nicht teilen, denn sie ist Einheit im ganzen Glauben in der einen Kirche, aber wenn die orthodoxe Kirche auch dem Befehl des Herrn folgen will, alle Menschen zu erreichen, sollte sie ihre Einheit und göttliche Gnade gerade in Gottesdienst und Gebet offen halten. Letztlich denke ich wir müssen alle bereuen, die Einheit zuerst im Gebet und in der Umkehr zum dreieinen Gott leben, Zeugnis geben und in der Liebe wachsen.

Gruß Albert
lieber Albert,

es ist ja nicht so, dass Nicht-Orthodoxe aus der Kirche rausgeschmissen würden, weil sie die Göttliche Liturgie oder andere Gottesdienste mitfeiern wollen.
Es ist immer ein Unterschied, ob ein einzelner als Privatmann da ist, oder wenn auf "offizieller Ebene" gemeinsame Gebetsanlässe stattfinden.
Letzteres trägt, finde ich, mehr zur Verwirrung bei als zu echter Annäherung. Wir dürfen ja auch nicht vergessen, dass die wenigsten Gläubigen, hier und dort, viel Ahnung vom Glauben und Leben der jeweils anderen Kirche hat. Da kann dann schon der Eindruck "es ist ja alles gleich" entstehen.

Kleines Detail am Rande: würde es Dir was ausmachen, den Metropoliten Ilarion (Alfejev) so zu nennen. Wir sagen ja auch nicht "Josef Ratzinger" hat gesagt...
Danke

Lg Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Albert
Beiträge: 25
Registriert: 16.06.2009, 17:13

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Albert » 26.08.2010, 18:12

Hallo Mary,

danke für den Hinweis. Ich schätze Metropolit Hilarion sehr ( Hilarion ist einfach die deutsche Transkribtion und wird auch in seinem eigenen Buch so verwendet, ähnlich wie hier statt Puskin Puschkin geschrieben wird).
In diesem Interview anlässlich seines Besuchs in Polen bezeichnet er die katholische Kirche übrigens als Mitstreiter http://info.wiara.pl/doc/579697.Hilario ... jusznikami
Er betont die Gesprächsbasis müsse die Theologie und das Papstverständnis der Kirche des ersten Jahrtausends sein.

Gruß Albert

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Mary » 26.08.2010, 18:44

Albert hat geschrieben:Hallo Mary,

danke für den Hinweis. Ich schätze Metropolit Hilarion sehr ( Hilarion ist einfach die deutsche Transkribtion und wird auch in seinem eigenen Buch so verwendet, ähnlich wie hier statt Puskin Puschkin geschrieben wird).
In diesem Interview anlässlich seines Besuchs in Polen bezeichnet er die katholische Kirche übrigens als Mitstreiter http://info.wiara.pl/doc/579697.Hilario ... jusznikami
Er betont die Gesprächsbasis müsse die Theologie und das Papstverständnis der Kirche des ersten Jahrtausends sein.

Gruß Albert
Danke Albert....

aber, mein lieber Schorle...jetzt soll ich auch noch Polnisch lernen?

Jedoch, ich kenne durchaus die Haltung des Metropoliten und der russisch-orthoxen Kirche bezüglich Mitstreiterschaft. Meines Wissens geht es da vor allem um die moralischen und weltanschaulichen Haltungen der römischen und der orthodoxen Kirche. Ich verfolge die Nachrichten hierzu sehr genau, denn es betrifft mich als Ex-römische Katholikin schon.

Lg Maria
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Antworten