Gemeinsames Gebet?

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von Florianklaus »

rafaella hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Laudetur Jesus Christus!

Ist es orthodoxen Christen verboten, mit anderen Christen gemeinsame Wortgottesdienste zu feiern, bzw. an Wortgottesdiensten anderer Konfessionen teilzunehmen?

Nehmen nicht auch orthodoxe Geistliche z.B. an der ökumenischen St. Ansgar-Vesper in Hamburg teil?
Ja, eigentlich ist es von den Apostolischen Canones verboten, aber weit weg von der Heimat geschiet so einiges. Das wäre in Griechenland zB undenkbar. Nicht, dass es nicht heimlich geschieht...
Es ist mir äusserst unverständlich, wie das alles ohne Proteste veranstaltet wird. die orthodoxen Christen sind da nicht sehr aktiv und informiert in Deutschland.
Es ist eigentlich sogar untersagt, gemeinsam privat zu beten, also nicht füreinander, das ist sogar Pflicht, sondern gemeinsam halt.
Gerontissa Gavriilia hat zB die ganze Welt bereist und das niemlals getan, es wird im Buch erwähnt. Und das war ja wohl wirklich ein mensch der Liebe.. oder ist besser gesagt...

en Christo
Alexia

Aber nehmen nicht auch orthodoxe Hierarchen an ökumenischen Wortgottesdiensten teil? Verstoßen Sie nach Deiner Ansicht gegen die Canones Nrn. 8,37 und 57? Werden diese Canones denn unterschiedlich ausgelegt?
Würdest Du bei einer gemeinsamen Mahlzeit mit einem Katholiken mit diesem kein gemeinsames Tischgebet sprechen wollen?
Benutzeravatar
SELEUKOS_NIKATOR
Beiträge: 33
Registriert: 26.03.2010, 11:31
Religionszugehörigkeit: Antioch-Griechisch-Orthodox

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von SELEUKOS_NIKATOR »

Florianklaus hat geschrieben:
rafaella hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Laudetur Jesus Christus!

Ist es orthodoxen Christen verboten, mit anderen Christen gemeinsame Wortgottesdienste zu feiern, bzw. an Wortgottesdiensten anderer Konfessionen teilzunehmen?

Nehmen nicht auch orthodoxe Geistliche z.B. an der ökumenischen St. Ansgar-Vesper in Hamburg teil?
Ja, eigentlich ist es von den Apostolischen Canones verboten, aber weit weg von der Heimat geschiet so einiges. Das wäre in Griechenland zB undenkbar. Nicht, dass es nicht heimlich geschieht...
Es ist mir äusserst unverständlich, wie das alles ohne Proteste veranstaltet wird. die orthodoxen Christen sind da nicht sehr aktiv und informiert in Deutschland.
Es ist eigentlich sogar untersagt, gemeinsam privat zu beten, also nicht füreinander, das ist sogar Pflicht, sondern gemeinsam halt.
Gerontissa Gavriilia hat zB die ganze Welt bereist und das niemlals getan, es wird im Buch erwähnt. Und das war ja wohl wirklich ein mensch der Liebe.. oder ist besser gesagt...

en Christo
Alexia

Aber nehmen nicht auch orthodoxe Hierarchen an ökumenischen Wortgottesdiensten teil? Verstoßen Sie nach Deiner Ansicht gegen die Canones Nrn. 8,37 und 57? Werden diese Canones denn unterschiedlich ausgelegt?
Würdest Du bei einer gemeinsamen Mahlzeit mit einem Katholiken mit diesem kein gemeinsames Tischgebet sprechen wollen?

http://kof-forum.de/index.php?page=Thread&postID=1567
In Antiochia wurden die Jünger zuerst Christen genannt. Apg. 11:26 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. Joh. 15:12
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von rafaella »

Florianklaus hat geschrieben:
Aber nehmen nicht auch orthodoxe Hierarchen an ökumenischen Wortgottesdiensten teil? Verstoßen Sie nach Deiner Ansicht gegen die Canones Nrn. 8,37 und 57? Werden diese Canones denn unterschiedlich ausgelegt?
Würdest Du bei einer gemeinsamen Mahlzeit mit einem Katholiken mit diesem kein gemeinsames Tischgebet sprechen wollen?
Ich möchte nicht, dass das so ausgelegt wird, dass das meine Meinung ist. Es sind die apostolischen Regeln, von Heiligen geschrieben. Diese sind da ganz klar, die kann man einfach nicht anders verstehen oder auslegen.

Nein, ich würde nicht zusammen mit Katholiken beten, weil ich nicht sündigen möchte vor Gott. Ich kann ja nicht meine eigenen Regeln aufstellen. Ich möchte nur das tun, was Gott will.

Und damit das nicht schon wieder missverstanden wird ich versuche immer alle Menschen zu lieben und versuche nur Gutes zu tun, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg, das ist etwas anderes. Auch Freundschaften pflege ich gerne.

Aber wen interessiert schon was ich tue? Die Frage ist doch,was getan werden muss.

En Christo
Alexia
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von rafaella »

SELEUKOS_NIKATOR hat geschrieben:ich kann leider kein griechisch... es wäre sehr aufmerksam von dir, wenn du mir die punkte auf deutsch aufschreiben würdest. danke..

ich will euch nicht ärgern oder ein diskussion mit euch führen, der grund meiner fragen ist etwas zu lernen..besser gesagt dazu zu lernen.
Nassos hat die apostolischen Regeln als deutschen Link weiter oben .... obwohl die deiutsche Übersetzung etwas übel ist. Falls du einige wörter nicht verstehen kannst, helfen wir Dir gerne bei der Übersetzung ins Hochdeutsche, das Du sicher besser verstehst!

du schreibst, Du seist antiochß griech Orthodox- was meinst du eigentlih damit? Gleichzeitig gibst Du zu, kein griechisch zu verstehen.. woher kommst du eigentlich, falls diese Frage nicht zu persönlich ist?

En Christo
alexia
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15
holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von holzi »

rafaella hat geschrieben:du schreibst, Du seist antiochß griech Orthodox- was meinst du eigentlih damit? Gleichzeitig gibst Du zu, kein griechisch zu verstehen.. woher kommst du eigentlich, falls diese Frage nicht zu persönlich ist?
Ganz einfache Lösung: die Griechisch-Orthodoxe Kirche von Antiochia spricht Arabisch. Und die Gläubigen sitzen zum Großteil in Syrien und Libanon.
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Benutzeravatar
SELEUKOS_NIKATOR
Beiträge: 33
Registriert: 26.03.2010, 11:31
Religionszugehörigkeit: Antioch-Griechisch-Orthodox

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von SELEUKOS_NIKATOR »

rafaella hat geschrieben:
SELEUKOS_NIKATOR hat geschrieben:ich kann leider kein griechisch... es wäre sehr aufmerksam von dir, wenn du mir die punkte auf deutsch aufschreiben würdest. danke..

ich will euch nicht ärgern oder ein diskussion mit euch führen, der grund meiner fragen ist etwas zu lernen..besser gesagt dazu zu lernen.
Nassos hat die apostolischen Regeln als deutschen Link weiter oben .... obwohl die deiutsche Übersetzung etwas übel ist. Falls du einige wörter nicht verstehen kannst, helfen wir Dir gerne bei der Übersetzung ins Hochdeutsche, das Du sicher besser verstehst!

du schreibst, Du seist antiochß griech Orthodox- was meinst du eigentlih damit? Gleichzeitig gibst Du zu, kein griechisch zu verstehen.. woher kommst du eigentlich, falls diese Frage nicht zu persönlich ist?

En Christo
alexia
ich habe die punkte leider im link von nassos nicht finden können die den gottesdienst verbieten!
Ich biete dich mir genau die punkte die das verbieten mir hier zu zufügen.

ich habe heute mit ein geistliche der auch mein freund ist darüber gesprochen und ihn dasselbe gefragt: er hat genau wie dir geantwortet unser konfession verbietet den gottesdienst mit andere konfessionen. mehr kann er auch nicht sagen...

aber theologisch gesehen haben wir kaum unterschiede zu katholiken.

der grösste unterschied ist:

1. der papst ist der stellvertreter gottes auf erden
2. und das heilige kommunion

was meinen person anbelangt habe ich kein geheimnis...ich bin ein antiochier in antiochien (heutige antakya) geboren und ich bin griechisch-orthodox.
alle die den byzantinische kirche angehören sind nicht gleich griechen..ich weiss nicht, ob du schon mal von rum-orthodoxen gehört hast? ich meine den begriff RUM kommt von arabischen und bedeutet neues ROM und das ist Kostantinopel gewesen und alle die zu der kirche angehören (damals zu Kostantinopel) sind Rum-Orthodoxen und ich bin einer von ihnen besser gesagt einer von der ca 15.000 die heute in der türkei leben.
In Antiochia wurden die Jünger zuerst Christen genannt. Apg. 11:26 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. Joh. 15:12
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von Florianklaus »

SELEUKOS_NIKATOR hat geschrieben: aber theologisch gesehen haben wir kaum unterschiede zu katholiken.

der grösste unterschied ist:

1. der papst ist der stellvertreter gottes auf erden
2. und das heilige kommunion

was meinen person anbelangt habe ich kein geheimnis...ich bin ein antiochier in antiochien (heutige antakya) geboren und ich bin griechisch-orthodox.
alle die den byzantinische kirche angehören sind nicht gleich griechen..ich weiss nicht, ob du schon mal von rum-orthodoxen gehört hast? ich meine den begriff RUM kommt von arabischen und bedeutet neues ROM und das ist Kostantinopel gewesen und alle die zu der kirche angehören (damals zu Kostantinopel) sind Rum-Orthodoxen und ich bin einer von ihnen besser gesagt einer von der ca 15.000 die heute in der türkei leben.
Wieso meinst Du, daß einer der größten Unterschiede zwischen Orthodoxen und Katholiken die heilige Kommunion ist? Besteht nicht ein weitgehender Lehrkonsens über die Realpräsenz und den Opfercharakter?
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von Florianklaus »

rafaella hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Aber nehmen nicht auch orthodoxe Hierarchen an ökumenischen Wortgottesdiensten teil? Verstoßen Sie nach Deiner Ansicht gegen die Canones Nrn. 8,37 und 57? Werden diese Canones denn unterschiedlich ausgelegt?
Würdest Du bei einer gemeinsamen Mahlzeit mit einem Katholiken mit diesem kein gemeinsames Tischgebet sprechen wollen?
Ich möchte nicht, dass das so ausgelegt wird, dass das meine Meinung ist. Es sind die apostolischen Regeln, von Heiligen geschrieben. Diese sind da ganz klar, die kann man einfach nicht anders verstehen oder auslegen.

Nein, ich würde nicht zusammen mit Katholiken beten, weil ich nicht sündigen möchte vor Gott. Ich kann ja nicht meine eigenen Regeln aufstellen. Ich möchte nur das tun, was Gott will.

Und damit das nicht schon wieder missverstanden wird ich versuche immer alle Menschen zu lieben und versuche nur Gutes zu tun, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg, das ist etwas anderes. Auch Freundschaften pflege ich gerne.

Aber wen interessiert schon was ich tue? Die Frage ist doch,was getan werden muss.

En Christo
Alexia
Danke für Deine Antwort, auch wenn sie mich betrübt.

Frage an alle anderen Forumsteilnehmer: Würdet auch Ihr nicht mit mir ein gemeinsames Tischgebet sprechen?
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: St.-Petrus-Grotte in Antiochia

Beitrag von Nassos »

Hallo,

die Frage nach dem gemeinsamen Gebet ist auch im Kreuzgang angesprochen worden. Hier mal die Aussage des users Nietenolaf.

Vielleicht habe ich mich mit dem Link auf die BKV vertan, jedoch hatte ich das schon mal gelesen, und zwar erst kürzlich.

Lieben Gruß,
Nassos
Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Joseph »

“Any bishop, or presbyter or deacon who will pray with heretics, let him be anathematized; and if he allows them as clergymen to perform any service, let him be deposed.” - Apostolic Canon 45
"No one shall join in prayers with heretics or schismatics." - Canon 33 of the council of Laodicea

Jeder Bischof, Priester oder Diakon der mit Häretikern betet, sei Anathema (exkommuniziert); und wenn er Klerikern dieses erlaubt, so soll er abgesetzt werden - Apostolischer Kanon 45

Niemand soll zusammen mit Häretikern und Schismatikern beten - Konzil von Laodizea, Kanon 33

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Florianklaus »

Sind diese Canones noch geltendes Kirchenrecht in den orthodoxen Kirchen? Wenn ja, wieso betet der ökumenische Patriarch gemeinsam mit dem Papst?
Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Mops »

nun, obwohl ich auch ein absoluter Befürworter dessen bin, kann ich aus Respekt dem anderen Menschen gegenüber nicht den Tisch verlassen...
Wir leben in einem (Holzi weiß es :D :lol: :wink: ) heterodoxen Umfeld. Viele unserer Familienmitglieder sind nicht orthodox, wenn ich nicht beten darf, weil sie dabei sind.... nein, für die Kirche mag das liturgisch stimmen und richtig sein, aber auch da gilt "komm und sieh", wenn der Mensch nicht in die Kirche kommen darf, wie soll ihn dann die Liturgie tief im Herzen berühren? Also ich bin der Meinung, man muss da sehr achtsam sein... sehr vorsichtig. Wenn ich jemanden rausschicke aus der Kirche, wird er wohl kein 2. mal hingehen....
holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von holzi »

Mops hat geschrieben:Wir leben in einem (Holzi weiß es :D :lol: :wink: ) heterodoxen Umfeld.
Sogar ich lebe in einem heterodoxen Umfeld, wenn man es so sagen darf, wieviele echte Christen gibt es denn noch um uns herum? Mal ganz unabhängig von jeder Konfession und Kirche. Ich kann mit einem echt gläubigen Protestanten beispielsweise besser und tiefer über den christlichen Glauben sprechen und erziele wohl auch wesentlich mehr Übereinstimmungen als mit einem Mitkatholiken, der aber von "dem ganzen Kirchenschmarrn" nichts mehr wissen will. Wer ist dann der größere Häretiker? Der auf dem Papier oder der im Herzen häretisch denkt?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von stefan1800 »

@Joseph:
"Jeder Bischof, Priester oder Diakon der mit Häretikern betet, sei Anathema (exkommuniziert); und wenn er Klerikern dieses erlaubt, so soll er abgesetzt werden - Apostolischer Kanon 45".
-> Dies wird aber anscheinend nicht mehr oder nur noch unzureichend umgesetzt.
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Gemeinsames Gebet?

Beitrag von Florianklaus »

stefan1800 hat geschrieben:@Joseph:
"Jeder Bischof, Priester oder Diakon der mit Häretikern betet, sei Anathema (exkommuniziert); und wenn er Klerikern dieses erlaubt, so soll er abgesetzt werden - Apostolischer Kanon 45".
-> Dies wird aber anscheinend nicht mehr oder nur noch unzureichend umgesetzt.
Ist der ökumenische Patriarch Deiner Meinung nach wegen seiner gemeinsamen Gebete mit dem Papst exkommuniziert?
Antworten