Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Nachrichten
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Igor » 02.08.2016, 19:49

Ich stimme Stephanie und Thuja zu. Selbst, wenn man verschiedene Nachrichtenquellen in russ. prüft, findet man – je nach Standpunkt – unterschiedliche Versionen.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

holzi
Beiträge: 1260
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon holzi » 06.08.2016, 18:10

Und hinzu kommt noch, dass gerade in Deutschland die Presse in erstaunlichem Gleichklang Russland systematisch "schlechtschreibt".
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Lazzaro
Beiträge: 914
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Lazzaro » 07.08.2016, 20:26

Ich würde das ganze als Kreative Landgewinnung bezeichnen.

Die kommt allerdings nicht nur in Russland vor, wie man es in folgender Mitteilung des Erzbischof Johannes von Chariopolis -mit Sitz in Paris, Rue Darue- lesen kann:
http://www.exarchat.de/aus-dem-erzbistu ... juli-2016/ Ich erlaube mir zu zitieren:
... haben sich die Vertreter des Moskauer Patriarchats in Nizza Zutritt zum Friedhof verschafft, wo sie inmitten der Gräber unserer Angehörigen und Verwandten ein Grab für Herrn (...) aushoben, wobei sie dafür die Gartenabfallgrube benutzten.
Eine Abfallgrube als Bestattungsort für Terroropfer! Das ist doch genau das gleiche, das die Terroristen im nahen Osten mit den Leichen Ihrer Opfer machen!
---------------------------------------
Wem der ganze Trubel in Nizza und Alt-Valaamo zu viel wird, empfehle ich folgenes Ausflugsziel:
Bild
Das Solowezki-Kloster: Schöne Landschaft und weit, weit weg!

Lazzaro

Christian
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Christian » 07.08.2016, 20:27

Holzi schrieb:

"Und hinzu kommt noch, dass gerade in Deutschland die Presse in erstaunlichem Gleichklang Russland systematisch "schlechtschreibt"."

Gerade erst gestern oder vorgestern hat auch die Türkei (ein Minister wars wohl) diesen erstaunlichen Gleichklang der deutschen Presse beim "Schlechtschreiben" bemängelt. So schlimm wie derzeit wars noch nicht mal in der DDR. LG Christian

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Igor » 08.08.2016, 11:03

Grüß Gott!

Lazzaro hat geschrieben:Ich würde das ganze als Kreative Landgewinnung bezeichnen.


Eine Nachricht besteht immer aus der Information und dem Kontext dazu, hier also der Kontext zu dem Vorgang in Nizza: Die Wurzel für diesen Vorgang liegt tiefer, es handelt sich dabei im Grunde genommen um die Folge eines Rechtsstreits über den Besitz der Nikolaus-Kirche in Nizza.

Hintergrund dabei ist, dass die Kirche auf einem Gelände steht, welches der Zar 1912 für 99 Jahre an die russische Kirche (Moskauer Patriarchat) verpachtete. 1917 – nach dem Umsturz in Russland – ging diese dann an einen Kulturverein der russischen Exil-Gemeinschaft über, der die Kirche in die Jurisdiktion des Exarchats (Patriarchat von Konstantinopel) stellte.

Nach Ablauf der 99 Jahre wurde in einem Rechtsstreit nunmehr auf Beschluss des Gerichts von Nizza und, in letzter Instanz, des Kassationshofs von Frankreich (höchstes Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit der Republik Frankreich) der russische Staat als der nunmehr rechte Eigentümer festgestellt. Dieser stellte dann (wieder) dem Moskauer Patriarchat die Kirche zur Verfügung (vergl. a. hier).

Aus meiner Sicht ist es sehr traurig, dass solche Angelegenheiten auf diese Art und Weise ausgetragen wurden und werden, doch in diesem Licht ist der von Lazzaro zitierte Artikel über die Beerdigung des Opfers des Attentats von Nizza auf dem orthodoxen Friedhof der Nikolaus-Kirche zu sehen.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Lazzaro
Beiträge: 914
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Lazzaro » 08.08.2016, 16:55

Es ist juristisch noch nicht geklärt, ob besagter Friedhof zur Nikolaus-Kathedrale gehöhrt oder ein von der zaristischen Kirchenstiftung unabhängiges Privateigentum ist. Das Gerichtsverfahrenverfahren ist noch am Laufen.
Wie man unschwehr erkennen kann, ist die Kirche selbst von einem Park, nicht von einen Gräberfeld umgeben:
https://www.google.com/maps/@43.7040687 ... !1e3?hl=en

Jemand möchte auf Kosten der Hinterbliebenen und der Pietät Fakten schaffen, anstelle - wie es in Westeuropa üblich ist - den Gerichtshof anzurufen und abzuwarten, daß das Urteil rechtskräftig ist.

Also mal ehrlich:
Mir tun die Hinterbliebenen wirklich sehr leid. Erst verlieren sie unerwartet ein Familienmitglied und dann müssen sie es in der Bioabfallgrube bestatten lassen , damit das Ego irgendwelcher Bonzen befriedigt wird. :cry:

Lazarus

Wichtiges PS:
Man darf folgende 3 Kirchen nicht miteinander verwechseln!
1. La Cathédrale Saint-Nicolas de Nice:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Cath%C3%A ... as_de_Nice
2. L´ Église Saint-Nicolas-et-Sainte-Alexandra:
https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89gli ... -Alexandra
3.L` Église Saint Nicolas au Cimetière de Caucade (78 av. Ste Marguerite, Nice):
https://fr.wikipedia.org/wiki/Cimeti%C3 ... iammetti-1

Es dreht sich nicht um die Kathedrale (Nr.1), sondern um den russ. Friedhof (Nr.3). Das ist ein Unterschied!
L.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1919
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Igor » 08.08.2016, 18:16

Danke für den Hinweis, Lazzaro. Ich war tatsächlich davon ausgegangen, dass es bei Friedhof und Nikolaus-Kirche sich um ein und den selben Fall handelt. Es handelt sich aber wohl um ein der Kirche zugehöriges Grundstück, über dessen rechtliche Lage wohl noch beschieden wird.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Christian
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Christian » 08.08.2016, 18:33

Lazzaro schrieb: "damit das Ego irgendwelcher Bonzen befriedigt wird".

Was sonst. Das war doch schon immer so und wird auch so bleiben: Bonze im Speck - Volk im Dreck!

LG Christian

Christian
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Christian » 09.08.2016, 06:29

Hab grad die Kritik der Türkei an den deutschen einförmig politisch-korrekten Medien wiedergefunden:

"„Die Medien sind in Deutschland nicht frei. Sie werden alle vollständig von einem Kontrollmechanismus geleitet.“ Sagt Außenminister Mevlüt Cavusoglu."

Wer lesen kann, wird das bestätigen können. Und diese gleichgeschalteten Medien sind dann als einzig zugelassenen "reputablen Quellen" die Grundlage der mittlerweile dominierenden Online-Enzyklopädie Wikipedia. Was nicht in die Medien kommt, gibt es nicht. Und nur die Sicht der Medien ist citirfähig.

LG Christian

Lazzaro
Beiträge: 914
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Lazzaro » 09.08.2016, 14:20

Igor schrieb: Es handelt sich aber wohl um ein der Kirche zugehöriges Grundstück, über dessen rechtliche Lage wohl noch beschieden wird.
Konkret wird gerade gerichtlich geklärt, ob der Friedhof ein integraler Teil der zaristischen Kirchenstiftung, wie der russ. Herr Konsul behauptet, oder ein von der Kathedrale unabhängiges Privatgrundstück ist, wie es die Überzeugung des Exarchates ist. Meines Wissens ist noch kein Urteil gesprochen worden und genau das macht die Lage so brisant.

Christian schrieb: Bonze im Speck - Volk im Dreck!
Dieser Spruch reflektiert in keiner weise die absurde / tragig-komische Situation. Vielleicht war der Ausdruck "Bonze" etwas zu umgangssprachlich, da ich aber nicht weiß welche Personen konkret veratwortlich zeichnen, suchte ich einen umschreibenen Ausdruck.

Lazarus

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 375
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon MariaM » 10.08.2016, 10:10

Christian, dass aber ausgerechnet die Türkei die (angeblich oder wirklich) "nicht freien Medien" anderswo kritisiert, ist schon ziemlich absurd. Man sollte erstmal vor der eigenen Haustür kehren, und gerade die Türkei hat ja wohl wirklich mehr als genug "Dreck am Stecken" - und das schon jahrzehntelang, gerade was Verfolgung und Verschwindenlassen unliebsamer Journalisten, Unterdrückung von Minderheiten, rechtswidrige Militäraggressionen (die sind immer noch auf Zypern!) betrifft - ganz zu schweigen von historischer Schuld an Massakern und Vertreibungen vor cca. 100 Jahren (Armenier, Griechen...) und von den heutigen Entwicklungen - immer weiterer Demokratieabbau und Islamisierung...

Christian
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Christian » 11.08.2016, 12:00

Wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich janz unscheniert.

Die Türkei kann ES SICH LEISTEN, den Gleichschall der deutschen Medien zu kritisieren. Andere trauen sich das doch meist gar nicht. C est la vie - und nicht absurd.

LG Christian

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Nikolaj » 11.08.2016, 13:44

Wir schweifen hier ganz schön ab... der Thread hat doch nichts mit Türkei und deutschen Medien zu tun.

ARI
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2015, 10:04
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon ARI » 12.08.2016, 07:58

vor allem gerade die türkei die mit Samthandschuhe von den medien angefasst wird, wenn man vergleicht was sie so auf den Kerbholz hat und ihr verhalten sieht. Passt irgendwie nicht die Türkei hier als Medienopfer darzustellen, weil es überhaupt nicht stimmt.

Christian
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Moskauer Patriarchat

Beitragvon Christian » 12.08.2016, 18:05

Es ging hier eingangs um die FAZ und die schlechte Art und Weise, wie über Vorgänge in Rußland berichtet wird. Und da paßt die Aussage: „Die Medien sind in Deutschland nicht frei. Sie werden alle vollständig von einem Kontrollmechanismus geleitet.“ Egal, von wem es gesagt wurde, es wurde wenigstens überhaupt gesagt. Die Mehrheit ist doch politisch correct befangen von Blindheit, Verblendung und/ oder Selbstzensur sowie Angst vor negativen Konsequenzen. Um die Türkei geht es hier wirklich nicht. Auch wenn einige da einhakten. LG Christian


Zurück zu „Aus den Orthodoxen Patriarchaten und Kirchen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast