Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Nachrichten
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 06.09.2011, 22:08

Das sind beeindruckende Fotos, Alexa. Weißt Du, welche Reliquien in den Grundstein gelegt worden sind?

Mann, ich hoffe ich erlebe die Einweihung der Esslinger Kirche durch Seine Allheiligkeit, den Patriarchen von Konstantinopel (geistiges Oberhaupt der Griechen der Diaspora) und welche Reliquien "eingelegt" werden.

Werde dann rechtzeitig bescheid geben, Ehrensache.

Lieben Gruß,
Nassos

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Alexa » 06.09.2011, 22:17

Nassos hat geschrieben:Das sind beeindruckende Fotos, Alexa. Weißt Du, welche Reliquien in den Grundstein gelegt worden sind?

Mann, ich hoffe ich erlebe die Einweihung der Esslinger Kirche durch Seine Allheiligkeit, den Patriarchen von Konstantinopel (geistiges Oberhaupt der Griechen der Diaspora) und welche Reliquien "eingelegt" werden.

Werde dann rechtzeitig bescheid geben, Ehrensache.

Lieben Gruß,
Nassos
Lieber Nassos,

ich weiß leider nicht welche Reliquien in den Grundstein gelegt worden sind. Vielleicht kann ich es aber in Erfahrung bringen.

Am Sonntag, den 11.09.2011 wird auch der griechische Metropolit Augustinos bei der Grundsteinlegung des Klosters in München zugegen sein.

Lieber Gruß

Alexandra

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 06.09.2011, 22:21

Ich war vor ein paar Wochen in München - hatte mich dort mit ein paar Leuten aus dem Kreuzgang getroffen - und habe den Metropoliten gesehen (und zwei Tage vorher hatte ich ihn in Esslingen gesehen, als die Reliquien der Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene da waren).

Ich wollte, ich hätte am WE hinkönnen... :cry:

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Alexa » 15.09.2011, 21:30

Liebe Brüder und Schwestern,

letztes Wochenende war nun der rumänische Patriarch Daniel in München. Es war eine wahrhaft schöne Liturgie sowie Grundsteinlegung, die ich gar nicht mit Worten fassen kann. Der Patriarch, Bischöfe aus Rumänien aber auch Vertreter der orthodoxen Schwesterkirchen zelebrierten gemeinsam in rumänischer, deutscher, griechischer, russischer und serbischer Sprache.

Auf folgender Homepage findet Ihr nähere Informationen zum Besuch:

http://www.basilica.ro/en/patriarchate- ... _7244.html

Hier noch einige Fotos:

http://www.patriarhia.ro/ro/patriarhul/g11sep2011.html



Nach der Grundsteinlegung hat der rumänische Patriarch auch am Internationalen Friedenstreffen teilgenommen.


Wünsche Euch einen gesegneten Abend.

Eure

Alexandra

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 16.09.2011, 19:53

Hallo Alexandra,

vielen Dank. Gab es denn die Möglichkeit, Seine Seligkeit zu sprechen oder zumindest zu grüßen?

Lieben Gruß,
Nassos

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Alexa » 17.09.2011, 11:36

Nassos hat geschrieben:Hallo Alexandra,

vielen Dank. Gab es denn die Möglichkeit, Seine Seligkeit zu sprechen oder zumindest zu grüßen?

Lieben Gruß,
Nassos
Hallo Nassos,

ich hatte die Möglichkeit Seiner Seligkeit zu sagen, dass ich ihn bei einer Prozession in Bukarest gesehen habe und mir gewünscht habe, dass er nach Deutschland kommt. Er daraufhin, dass Gott alle Gebete erhört. Dieser kurze Wortwechsel wäre in Rumänien gar nicht so möglich gewesen.

Lieber Gruß

Alexandra

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Andromachi » 17.09.2011, 21:29

Liebe Alexa,

du hast bestimmt dieses kurze Treffen mit eurem Patriarchen als großen Segen empfunden. Wir konnten es mit dir fühlen. Wir haben im Griechischen einen schönen Wunsch, wenn man z.B. bei einer kirchlichen Feier dabei war oder etwas Ähnliches von geistigem Wert erlebt hat. Wir sagen: Woítheiá sou, d.h. dieses Erlebnis soll dir (geistlich) helfen.

Das selbe wünsche ich dir auch.

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Alexa » 18.09.2011, 08:25

Andromachi hat geschrieben:Liebe Alexa,

du hast bestimmt dieses kurze Treffen mit eurem Patriarchen als großen Segen empfunden. Wir konnten es mit dir fühlen. Wir haben im Griechischen einen schönen Wunsch, wenn man z.B. bei einer kirchlichen Feier dabei war oder etwas Ähnliches von geistigem Wert erlebt hat. Wir sagen: Woítheiá sou, d.h. dieses Erlebnis soll dir (geistlich) helfen.

Das selbe wünsche ich dir auch.

Liebe Andromachi,

in der Tat habe ich es als Segen empfunden. "Woítheiá sou" wird das auch nach der Heiligen Kommmunion gesagt? Was wird darauf geantwortet? "Danke" oder doch was anderes?

Gruß

Alexandra

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Andromachi » 18.09.2011, 13:00

Liebe Alexandra,
ja, man kann das bei jeder Gelegenheit sagen, die dem geistigen Fortschritt dienen kann. Die Antwort ist: Amen, d.h. Gott soll das als wahr erweisen.

Benutzeravatar
Alexa
Beiträge: 138
Registriert: 03.01.2011, 19:25
Religionszugehörigkeit: rumänisch-orthodox
Wohnort: München

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Alexa » 18.09.2011, 13:11

Andromachi hat geschrieben:Liebe Alexandra,
ja, man kann das bei jeder Gelegenheit sagen, die dem geistigen Fortschritt dienen kann. Die Antwort ist: Amen, d.h. Gott soll das als wahr erweisen.
AMEN

Das ist mir im Nachhinein auch noch eingefallen ;-)

Ich wünsche Euch allen einen gesegneten Sonntag!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 18.09.2011, 19:23

Ich habe gestern von einer lieben Schwester erfahren, dass bei ihnen in der Gemeinde, diejenigen, die kommuniziert haben, von den anderen mit Freuden umarmt werden.

Ich finde das sehr schön!

@Andromachi: ich wusste gar nicht, dass man mit "Amin" antwortet. Das "Woithia sou" kenne ich. Ich habe aber immer "Danke" darauf geantwortet... :oops:

@Alexa: vielen Dank für die Info. Das muss unheimlich aufregend gewesen sein. Ich freue mich schon jetzt auf die Weihung der Esslinger Kirche. Ich glaube, Seine Allheiligkeit, der Patriarch, wird dann zugegen sein...

Eine gesegnete Woche Euch allen!
wünscht Nassos

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Andromachi » 19.09.2011, 22:18

Nassos hat geschrieben:Ich habe gestern von einer lieben Schwester erfahren, dass bei ihnen in der Gemeinde, diejenigen, die kommuniziert haben, von den anderen mit Freuden umarmt werden.

Ich finde das sehr schön
Schön ist das, aber ist es auch echt? Denn wie viele von uns fühlen die Anwesenheit Gottes in sich, nachdem sie kommuniziert haben oder überhaupt?
Mein Gebet ist, dass ich dieses Erlebnis habe, auch wenn das im letzten Moment meines Lebens ist.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 20.09.2011, 01:17

Ja, es ist in echt.

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von rafaella » 20.09.2011, 09:20

Wenn man sich richtig vorbereitet, und tief in ich hineinhört und im Gebet ist, kommt Jesus Christus auch von uns Nichtigen wahrnehmbar ins Herz, aber vielleicht spüren wir es oft nicht, um nicht hochmütig zu werden, so geschieht es sicher bei Dir auch Andromachi, damit du nicht hochmütig wirst.

In unserer Gemeinde in Griechenland küssen wir vor der Kommunion (danach darf man nicht) die Menschen die wir kennen und unsere Männer oder Frauen oder Eltern die Hand und bitten um Vergebung (das alles leise um nicht zu stören). So treten wir wie es sein muss zum Heiligen Becher. Dann kreuzen wir unsere Arme vor der Brust, treten leise ohne zu reden in die Reihe, Beten zu Gott er möge uns vergeben und besuchen, verbeugen uns und bekreuzigen uns vor der Heiligen Kommunion, und achten dann sorgfältig darauf, nicht mit Schminke den Löffel oder den Stoff zu beschmutzen, gehen dann in uns und danken Gott mit Tränen. Auch die Kinder tun es so, weil sie es so lernten. Jede Liturgie ein kleines Wunder!


Wenn man jedoch ohne Respekt die Heilige Kommunion empfängt wie es oft geschieht (schminke, gerede, lachen, ohne bekreuzigen, ohne gebete, ohne Kopftuch, Chaos in der Kirche), dann kann man natürlich nicht an der Heiligen Kommunion so wie es ein muss teilhaben.

En Christo
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Neues aus dem Patriarchat von Rumänien

Beitrag von Nassos » 20.09.2011, 20:36

Ich kenne das Kreuzen der Arme bei der Hl. Kommunion bei den Griechen nicht.
Ich hatte es bei den Serben und den Russen gesehen (hallo Nicaios und Igor :loveit: ) und ich tue es auch - es hilft mir tatsächlich bei der Hl. Kommunion.

(Dies nur kurz, es geht hier immerhin um Neuigkeiten des rumänischen Patriarchats!).

Lieben Gruß,
Nassos

Antworten