Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?"

Nachrichten
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Lukas S.
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2010, 20:29
Religionszugehörigkeit: Syrisch-Orthodox
Skype: hatoro86

Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?"

Beitrag von Lukas S. » 05.12.2010, 15:16

Rückblick der Demonstration in Köln unter dem Motto: „Warum schweigt ihr?“

Im Namen der Jungen Aramäische Union bedanken wir uns sehr herzlich bei allen Teilnehmern und Vertretern anderer Nationen. Und bedanken möchten wir uns ganz herzlich auch bei allen Helfern, „ihr habt eine tolle Arbeit geleistet. An so was sieht man, dass man „Eins“ ist und es einen Zusammenhalt gibt und dadurch Hilfe dann angeboten wird!“

Wie wir mitbekommen haben, waren viele Verbände vertreten, unter anderen auch diese:

Aramäische Bewegung für Menschenrechte in Holland e.V.; Aramäische Demokratische Organisation; Zentralrat der Armenier e.V.; Bürgerbewegung für Menschenrechte PAX Europa e.V.; Ökologisch-Demokratische Partei / Arbeitskreis Christen und Ökologie; Zentralverband der Yeziden e.V.; Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.; Integrationsausschuss Krefeld e.V.; Jugendverband der Juden in Deutschland e.V.!
Diese waren uns bis jetzt bekannt.

Anfangs dachten die ersten Aramäer, die mit dem Bus aus Bocholt und Borken anreisten (50 Personen), dass sonst noch keiner da wäre und man deshalb für den Erfolges der Demo ein Bedenken hätte (kein Wunder, es wurde nämlich versucht die Demo schlecht zu reden und auf eine üble Weise die Lüge verbreitet, dass die Demo abgesagt worden sei. Diese Lügenmärchen wurden auch dem TV Sender des WDR aufgetischt.
Was soll’s - keine 10 Minuten später kamen schon die stolzen Gießener Aramäer angelaufen und die Stimmung wurde immer besser und besser. Nach und nach trafen dann auch schon die nächsten Busse aus Gronau, Stadtlohn, Göppingen, Wiesbaden und weiteren Städten ein. Dafür, dass eine Jugendorganisation unseres Volkes dies alles veranstaltet hat, fanden wir die Anzahl von ca. 2000 Demonstranten (lt. Polizei) für sehr bemerkenswert, zumal für die Demo kaum Werbung im TV oder auf diversen aramäischen Internetseiten gemacht worden war!

Die Empörung der Demonstranten gegenüber unseren Dachverbände und TV-Sendern war riesig, „die sollten sich schämen“ skandierten einige der Demonstranten noch am Ebertplatz und viele andere stimmten diesen zu. Denn wie wir sehen konnten, wollte keiner wirklich der Jugend unter die Arme greifen und helfen. Es gab auch Empörung gegenüber unseren Geistlichen, die ich nicht unbedingt nachvollziehen kann. Wir möchten uns trotzdem ganz herzlich bei Khori Sabri aus Wiesbaden bedanken, dass er trotz starker Schmerzen im Rückenbereich an der Demo teilnahm!

Ein besonderes Lob gebührt den Mönchengladbacher Aramäern (Assyrer-Chaldäer), die mit 40 Personen dort erschienen sind, obwohl in Mönchengladbach gerade mal ca. 18 Familien leben. Diese Freunde waren teilweise schon um 10:00 Uhr morgens mit 15 Personen anwesend, um als Ordner zu helfen.

Leider waren die Kölner Aramäer nicht sehr zahlreich erschienen - auch nicht, wie versprochen, die von der Chaldäischen Gemeinde aus Essen und Umgebung. Der Jugendvorstand der Gemeinde wollte mit bis zu 200 Demonstranten erscheinen, doch ein Wochenendseminar hinderte die Demonstranten daran, an dem Schicksal der Christen im Irak teilzunehmen. Kurz und knapp formuliert - man entschied sich gegen die Demo.

Wir müssen zugeben, die Veranstaltung hat viele Passanten angezogen und das Interesse an der Demo seitens der Passanten war riesig - vor allem Dank sagen möchte ich den vielen deutschen Teilnehmern an der Demo (ca. 100-150).
Auch blieben teilweise bis 500 Passanten auf einmal stehen und hörten sich die Reden unserer Gastreferenten an, vor allem die des Vorsitzenden der Jungen Aramäische Union, Lukas Saliba, in der er in einem harten Ton die Presse, Kirchenvertreter und Politiker für ihre Untätigkeit verurteilte!

JUNGE ARAMÄISCHE UNION

Der Vorstand


PS: Mehr einblicke in die Demo findet ihr hier http://aktivposten.wordpress.com/2010/1 ... 8-11-2010/
Rede der Demo vom Vorsitzenden der Jungen Aramäische Union, Lukas Saliba: http://aktivposten.wordpress.com/2010/1 ... hweigt-ihr

Lukas S.
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2010, 20:29
Religionszugehörigkeit: Syrisch-Orthodox
Skype: hatoro86

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lukas S. » 05.12.2010, 15:17


Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Mops » 05.12.2010, 21:33

Herzlichen Dank für deinen Bericht Lukas, es ist sehr angenehm zu wissen, dass ihr für die Christen im Irak eingetreten seit.
Danke!!!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Nassos » 06.12.2010, 00:07

Dem Dank möchte ich mich anschließen!

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von ElvisVrinic » 06.12.2010, 04:44

ich hoffe, dass endlich mal die Gesellschaft wachgerüttelt wird und merkt was da wirklich vor sich geht :x
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Lukas S.
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2010, 20:29
Religionszugehörigkeit: Syrisch-Orthodox
Skype: hatoro86

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lukas S. » 06.12.2010, 18:30

Sogar eine Italienische Zeitung, die mit mir ein Interview geführt hatte, hat über die Bekanntgabe der Demo berichtet!

Wer Italienisch kann, hier der Bericht:

http://www.avvenire.it/Mondo/Minaccia+d ... 230000.htm

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Nassos » 06.12.2010, 22:42

Kann das jemand übersetzen?

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1006
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lazzaro » 14.01.2011, 19:56

Mache ich, es dauert noch ein wenig.
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1006
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lazzaro » 15.01.2011, 09:11

http://www.avveniere.it hat geschrieben:

27. November 2010
GELEUGNETE COEXXISTENZ
Irak: Verhaftung der Verursacher des Blutbades in der Kirche.

Die irakischen Sicherheitskräfte haben die Verantwortlichen des Angriffes, der am vergangenen 31.Oktober gegen eine Kirche im Bagdader Zentrum geführt wurde und bei dem 44 Gläubige und 2 Priester starben, verhaftet.
Das hat heute ein Verantwortlicher des irakischen Innenministeriums verkündet.

DIE DROHBRIEFE
Zig in Bagdad lebende christliche Familien erhielten in den vergangenen Tagen Drohbriefe der islamistischen Terroristen.
In den Schreiben wurden die Familien mit dem Tode bedroht, wenn sie nicht sofort den Irak verließen.
Insbesondere haben jene diese Drohungen erhalten, die in einer Gegend Bagdads leben, die Camp Sara heißt und zum Großteil von Christen bewohnt wird.
Schon sind verschieden Familien aus Furcht vor Vergeltung mit unbekanntem Ziel abgereist.
Die Polizei fand auch 7 handgeschriebene Briefe, adressiert an christliche Familien in den Vierteln „Bagdad Al-Jadid“ und „al-Amin“.


Nach einer Quelle „waren die Bedrohungen auf weißem, ähnlich dem von Medizinern benutzten Papier geschrieben“ und die Terroristen von Al Kaida schrieben: „Ihr Kreuzritter, laßt sofort vom Irak oder ihr werdet von uns getötet.“
Diese Nachricht wurde auch von Abdullah al-Nawafili , einem der Führer der Christlichen Gemeinschaft von Bagdad, bestätigt, ebenso auch (die Tatsache), daß „Bedrohungen dieser Art seit einigen Tagen angekommen sind, um uns zu nötigen das Land zu verlassen.“ Die irakischen Sicherheitskräfte zeigen größere Präsenz, aber, um das Vorgefallene zu marginalisieren, bestehen sie darauf, daß hinter diesen Ereignissen „keine organisierten bewaffneten Gruppen stehen.“


Dennoch gingen diese neuen Bedrohungen etwas weniger als ein Monat vor dem Attentat auf die Kirche UNSERE LIEBE FRAU VON DER IMMERWÄHRENDEN HILFE und einer Serie von Attentaten auf die christlichen Einwohner Bagdads ein.
Attentate für die Al Kaida eintritt, die eine Menschenjagd auf die Christen im Irak und anderen arabischen Ländern angekündigt hat.
Währenddessen hat gestern Athil al-Najafi, der Gouverneur der Region Ninive, zu der auch die Stadt Mosul gehört, bestätigt, daß er den Weg frei mache, damit alle christlichen Familien in der Provinz Mosul einen Waffenschein empfangen können.
„ Auf der Basis des vereinbarten Vertrages mit der Regierung,“ erklärte er, „ wird jede christliche Familie auf offiziellen Wege eine Waffe zur Selbstverteidigung bekommen und keine Polizeibehörde wird sie wieder einziehen können.
Ich stelle fest, daß die Verteidigung und Sicherheit der irakischen Christen eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft ist."
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1006
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lazzaro » 15.01.2011, 09:20

www.avvenire.it hat geschrieben:

SONNTAG: DIE DEMONSTRATION DER JUNGEN ARRAMÄER

Vor dem großen katholischen Kölner Dom, und besonders morgen während des ersten Adventssonntages, wird eine Demonstration der Jungen aramäischen Union (JAU) in Deutschland stattfinden.
Das Motto: „Stoppt den Genozid der Christen im Irak: Warum schweigt ihr?“
Nach dem Blutbad vom vergangenen 31. Oktober seitens islamischer Extremisten in der syrisch-katholischen Kirche UNSERE LIEBE FRAU VON DER IMMERWÄHRENDEN HILFE und zahlreichen Attentaten während der folgenden Tage unterstreichen die Jungen Aramäer, daß „die Welle der Gewalt gegen die Christen nicht von einzelnen oder terroristischen Organisationen provoziert wird, sondern vielmehr ihren Ursprung im Herzen der Irakischen Gesellschaft selbst hat.“

Das Ziel „ ist die totale Vernichtung einer der ältesten christlichen Gemeinden der Welt und ihrer Kultur.“
Nach den Märschen und Nachtgebeten in verschiedenen europäischen Städten mobilisieren sich –beginnend mit einer ersten Nachtwache in Augsburg am 13.November - auch die in Deutschland wohnenden Christen und bitten insbesondere Politiker, Kirchen und Medien die Verfolgungen nicht (mehr länger) zu ignorieren, die die im Irak lebenden Mitbrüder heute erleiden.

Ein Apell, der von einer Gesellschaft, der deutschen, kommt, in der die aus dem Irak geflohenen Christen schon eine konkrete Unterstützung vom Staate erhalten und wo sich die dortigen Kirchen ausreichend solidarisch zeigen.
Aber es sind vor allem Vereine wie die JAU, die den Geflohenen unabhängig vom konfessionellen Standpunkt aktiv Hilfe leisten.
Nach (den Worten von) Lukas Saliba, Verantwortlicher der Jungen Aramäischen Union sind in den Letzten Monaten keinen Christen auf der Flucht aus dem Irak angekommen.
Zusammengenommen waren es etwa 3000 (Personen), die politisches Asyl beantragt haben und von denen der größte Teil in Essen und Augsburg lebt.

„ Die Christen wollten auf keinen Fall Ihre angestammte Heimat verlassen, werden aber dennoch gezwungen auszuwandern.
Es ist der Terror, der uns zwingt, alternativerweise befürworten 90% der Christen eine Autonomie, die Schaffung einer Schutzzone.“
Die einzige Möglichkeit, eine Zukunft zu garantieren wird sein wenn die Europäische Union, die USA und die UNO sich eifrig (wörtl. dringend) verpflichten eine Lösung zu finden und die Sicherheit der Minderheit zu garantieren.

Was die irakischen Christen, die in Deutschland leben, betrifft, sind sie zufrieden in Europa und dem Terror entflohen zu sein:
„Für den größten Teil betrifft es Vertriebene, die in der Heimat bedroht wurden. Viele sind jung, weil die Terroristen sich besonders die Frauen nehmen, bis sie sie getötet haben, aber auch die jungen Männer ermorden, weil sie die Möglichkeit, neuen Generationen das Leben zu geben, repräsentieren:
Ein deutliches Signal, daß sie das Christentum ausmerzen wollen.“

Deshalb machen die Eltern, die etwas Geld haben, alles um ihre Kinder als Flüchtlinge ins Ausland zu bringen.
Eine Gemeinschaft, die unerbitterlich auseinander fällt und sich in die Diaspora zerstreut.

„Die Möglichkeit Deutschlands denen zu helfen, die im Irak geblieben sind, sind sehr begrenzt,“ bestätigt Lukas Saliba.
„Mehr erreichen kann jedoch die EU.
Für einen einzelnen Staat ist es zu schwierig.
Die gebündelten Aktionen vieler Staaten können weitere bewegen, den Irakischen Christen zu helfen.“

Deshalb der Aufruf in Bewegung zu kommen.
„Wir wollen, daß man den Genozid der Irakischen Christen beendet.
Es gibt zu viel Schweigen in Deutschland unter den Politikern, unter den kirchlichen Würdenträgern, in den Medien.“

Von Vito Punzi
Übersetzung. S. Framelli
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Nassos » 15.01.2011, 15:56

Hallo Lazzaro,

herzlichen Dank für Deine sehr großen Bemühungen!

Gruß,
Nassos

Lukas S.
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2010, 20:29
Religionszugehörigkeit: Syrisch-Orthodox
Skype: hatoro86

Re: Rückblick der Demonstration in Köln "Warum schweigt Ihr?

Beitrag von Lukas S. » 07.02.2011, 20:04

vielen dank für die Übersetzung !!!

Antworten