Neues aus der Kirche von Serbien

Nachrichten
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Quinni » 20.05.2014, 22:55

Danke. Ich schau mal nach was ich finde. Im Nachbarort gibt es eine serbische Gemeinde, muss mal schauen, ob ich da jemanden erreiche

Nemanja
Beiträge: 113
Registriert: 25.02.2010, 19:17
Religionszugehörigkeit: Christlich-Orthodox

Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Nemanja » 12.08.2015, 01:53

Metropolit Amfilohije: Die Orthodoxe Kirche und die Slawen sind eine Störung für die antichristliche Neue Weltordnung

Bild

Der Metropolit von Montenegro und dem Küstenland Amfilohije sagte, dass „für die Neuen Weltordnung die Orthodoxe Kirche Christi eine Störung ist und, dass es völlig klar ist, dass wegen seinen imperialistischen Zielen, der heutige Westen offen die Einheit der Slawen und der slawischen Staaten zerstört“.


МИТРОПОЛИТ АМФИЛОХИЈЕ: Православна црква и Словени сметају новом антихришћанском поретку


Митрополит црногорско-приморски Амфилохије рекао је да „новом светском поретку смета православна црква Христова и да је потпуно јасно да због својих империјалистичких циљева савремени Запад отворено уништава јединство Словена и словенских држава“.


– Наша црква се поново налази на распећу између Истока и Запада. С једне стране, ми се сада налазимо у преломном тренутку нових искушења, а, са друге, у периоду обнове вере и цркве првенствено код словенских народа, на челу са Русијом – рекао је митрополит Амфилохије за руски сајт „Православље“ (pravoslavie.ru), наводећи да под Истоком не подразумијева само ислам већ и будизам и конфучијанство.
Митрополит истиче да је том новом светском поретку и погледу на свет, као и радикалном антихришћанству, смета духовно језгро између Европе и Азије – Православна црква Христова, коју је потребно уништити, јер док она постоји та нова идеологија не може да тријумфује целим светом.
Митрополит Амфилохије је рекао да није случајно што је одмах после пада Советског Савеза та „евро-америчка идеја прво бомбардовала православну земљу, односно простор српског народа, што је био само почетак империјалистичке експанзије новог светског поретка и припреме за напад на Русију, што се види и по догађајима у Украјини“.
„То је кристално јасно и не ради се ту о некаквој светској завери. Једина снага која обедињује народе Балкана и Русије је православна црква, а да би се покорили ти не мали простори и завладало њима, не само географски, него стратешки и економски – треба им узети душу“, рекао је митрополит Амфилохије, који је Православну цркву упоредио са библијским многострадалним Јовом.
Он каже да у данашње време формирање нових држава, које су се појавили након распада Советског Савеза и бивше Југославије, као и нових нација утиче на неки начин и на појаву нових „цркава“, као што је украјинска, македонска и црногорска.
Митрополит Амфилохије је рекао да је зачуђујуће то што су се Европа, САД и НАТО 70 година прошлог века борили да униште СССР, а сада чувају све суштинске резултате комунистичког режима, као откровење Божије, да би постигли своје империјалистичке циљеве изазивањем братоубилачких ратова на Балкану, а сада и у Украјини.
Тај нацистички продор на исток, истиче митрополит Амфилохије, представља наставак крсташких ратова другим методама и да се дешава исто оно што се сада догађа у Сирији, Ираку, Авганистану – пљачкање богатстава тих источних народа.
Митрополит црногорско-приморски наводи да је од Косова направљена „исламска држава“ уз помоћ НАТО бомбардовања, а да покушавају и БиХ да претворе у унитарну исламску државу.
Он каже да је Македонија фактички подељена на словенски и албански део и питање је колико може опстати у том облику, док Црном Гором влада иста група која се, ради интереса, за време комуниста клањала златном комунистичком телету, а сада златном телету у Бриселу.
Митрополит је рекао да су такву Македонију, као и Украјину и савремену Црну Гору направили комунисти са црногорском нацијом и црногорским језиком, а сада хоће и своју „црногорску цркву“.
Према ријечима митрополита, Западу није довољно само да успостави границу између Србије и Црне Горе, него их је потребно убедити да нису један народ, исто као и Русију и Украјину.
Митрополит Амфилохије истиче да се борба води за нафту и друга природна богатства Украјине, Русије и на Блиском истоку.
– Сада су увукли Исток у пакао, борећи са против оних које су сами некада створили – против такозване Ал каиде. Осим тога, на Истоку се уништава Црква Христова. Фанатични исламски покрети уништавају фактички читаво хришћанство. И опет имамо посла са потпуно антихришћанском идеологијом која делује у интересу новог светског поретка у свим областима људског живота“, рекао је митрополит Амфилохије.
Митрополит црногорско-приморски навео је да се паралелно сви враћају покличу „Хлеба и игара“ паганског Рима, а разарају се последњи остаци хришћанства на просторима Европе и Америке.
Намерно разорили Југославију, по принципу „завади па владај“
Митрополит Амфилохије је навео да је бивша Југославија намерно разорена по принципу „завади, па владај“ јер њом није било могуће тако лако манипулисати, а створене су мале сателитске државе Словенија, Хрватска, БиХ, која никада није ни постојала као држава, а подељене су Србија и Црна Гора – један народ, вековна држава.
Нос сатане са Запада намеће се свету
Митрополит Амфилохије навео је да је западна цивилизација, базирана на идеји паганског Рима и примата римског епископа, носилац новог виђења света, новог светског поретка – не само државног и социјалног него и нове етике, погледа на свет и начина живота.
– Рекао бих да иза такве врсте антихришћанства извирује нос сатане – сатанизам, који се испољава све јасније и јасније, користећи сва савремена средства и намећући се свету – рекао је Амфилохије.

(Срна)

Hier die russische Quelle: http://www.pravoslavie.ru/put/81272.htm

holzi
Beiträge: 1261
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon holzi » 05.04.2016, 20:05

Serbisch-Orthodoxe Gemeinde in Regensburg hat neue Heimat in St. Nikola: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 62285.html
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 254
Registriert: 12.06.2009, 15:08

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Jeremias » 02.05.2016, 09:45


Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1924
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Igor » 04.05.2016, 05:27

Zu Ostern brennen orthodoxe Kirchen
Vier orthodoxe Kirchen auf drei Kontinenten Opfer von Bränden


New York/Sydney/Melbourne/Moskau, 03.05.2016 (OID) Nahezu zeitgleich sind am orthodoxen Fest der Auferstehung des Herrn vier Kirchen auf drei verschiedenen Kontinenten Opfer von Bränden geworden.

In New York brannte am Abend des Ostersonntags die Kirche des Heiligen Sava vollkommen nieder. Der Brand brach gegen 19.00 Uhr lokaler Zeit aus, doch trotz eines Großaufgebots der New Yorker Feuerwehr, konnte das komplette Abbrennen der Kirche nicht verhindert werden. Das Feuer brach nur wenige Stunden nach dem Ende der österlichen Feierlichkeiten aus, so dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Dennoch sind alle Gemeindemitglieder und der zuständige Priester geschockt über dieses große Unglück.

„Dies ist die traurigste Nachricht die sich ereignen konnte, besonders am heutigen heiligen Feiertag“, so Priester und Vorsteher der Kirche Djokan Majstorovic.

Die Kirche wurde im 19. Jahrhundert erbaut und war ursprünglich ein protestantisches Gotteshaus. 1944 erwarb Bischof Nikolaj (Velimirovic), gemeinsam mit den serbischen Gläubigen, das Gebäude und mit der Zeit bekam der einst gotische Kirchenbau immer mehr serbisch-byzantinische Bauelemente. Bereits ab 1968 wurde die Kirche des Hl. Sava in Manhattan zu einer der New Yorker Sehenswürdigkeiten.

Kirchenbrände in Australien und Russland

Nur wenige Stunden vor dem Brand in New York, brach ein Feuer in der ältesten orthodoxen Kirche des australischen Bundesstaates Victoria, der Kirche Mariä Verkündigung in Melbourne, aus. Auch hier brach das Feuer wenige Stunden nach der Beendigung der Ostersonntagsliturgie aus. Das Feuer konnte zwar lokalisiert und gestoppt werden, es entstand aber ein enormer Schaden in der Kirche, die der griechisch-orthodoxen Gemeinde von Melbourne gehört.
Auch das Kirchengebäude der kanonisch nicht anerkannten sog. mazedonisch-orthodoxen Kirche in Sydney wurde durch ein Feuer, dass nach der Liturgie ausgebrochen war, völlig zerstört.

Das vierte Opfer der nahezu parallel stattgefundenen Brände war das orthodoxe Kloster Walaam, im Nordwesten Russlands. Das Feuer brach in den Winterunterkünften des Klosters aus, die direkt an die Kathedrale angeschlossen sind. Auch hier gab es keine Verletzten, es entstand erheblicher Sachschaden.

Obwohl die Polizei in New York vorerst einen terroristischen Hintergrund ausgeschlossen hat, bleibt abzuwarten, welche Resultate die Untersuchungen bringen werden. Die Parallelität und Synchronität der Geschehnisse lassen aber viel Spielraum für Spekulationen.

Quelle: http://www.orthodoxe-kirche.at/site/hom ... e/556.html
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1481
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Priester Alexej » 04.05.2016, 08:43

Man möchtet tatsächlich nicht spekulieren. Aber, dass der Grund nach manchen Nachrichtensendern sein soll, dass zu Ostern viele Kerzen angezündet wurden, halte ich für ziemlich Unwahrscheinlich - immerhin sind für orthodoxe Kirchen Kerzen Alltag.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Luka Filipp Kiriak
Beiträge: 80
Registriert: 25.08.2014, 18:57
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Luka Filipp Kiriak » 04.05.2016, 09:51

Bei aller Tragik und all dem Leid durch diese furchtbaren Brände sollte man bei der Ursachensuche dennoch ruhig und nüchtern betrachtend vorgehen. An Ostern sind die Kirchen meist recht voll und es werden deutlich mehr Kerzen angezündet als an anderen Gottesdiensten. Das steigert eindeutig das Brandrisiko! Hinzu kommt, dass an Ostern viele Gläubige anwesend sind, die im korrekten und sicheren Gebrauch von Kerzen nicht so geübt sind. Bei all der großen Osterfreude kann dann bei einigen Gläubigen auch eine gewisse Unachtsamkeit bzw. Nachlässigkeit entstehen. Eine Nachlässigkeit kommt eventuell gerade deswegen in Frage, weil die Brände nach den Liturgien entstanden sind. Es ist auch unwahrscheinlich, dass ein größerer Brand während der Liturgie entstehen kann, weil viele Menschen da sind, die dann den Brand sofort löschen würden, damit erst gar kein erheblicher Schaden entstehen kann. Gottes Naturgesetze gelten auch in der Osternacht. Das soll natürlich nicht heißen, dass man Brandstiftung ausschließen kann. Es ist zutiefst traurig, was passierte. Und das auch noch am Heiligen Osterfest.

Benutzeravatar
Dschorik
Beiträge: 84
Registriert: 03.01.2016, 18:24
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Dschorik » 04.05.2016, 12:06

:shock: ...nach der Liturgie....in den Winterunterkünften.... Seien wir alle achtsam und aufgerufen uns gegenseitig zu helfen....
An jedem Ort sind die Augen Jahwes, / wachend über Böse und Gute! (Spr. 15, 3)

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 377
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon MariaM » 07.05.2016, 13:03

Hallo,
also ich finde es seltsam, dass die Brände NACH dem Ostergottesdienst/Liturgie entstanden sind. Natürlich ist es einerseits gut, weil kein Mensch verletzt wurde oder Schlimmeres, aber es klingt für mich nicht einleuchtend, dass die BEIM Gottesdienst angezündeten Kerzen schuld sein sollen - denn ich denke mal, dass die Verantwortlichen, die als Letzte die Kirche verlassen (Priester und/oder Diakone/Helfer etc.) sichergehen, dass alle Kerzen gelöscht sind und nicht irgendwo etwas weiterbrennen/schwelen kann... Oder?
Schon seltsam für mich.... und traurig. :(

Benutzeravatar
Dschorik
Beiträge: 84
Registriert: 03.01.2016, 18:24
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Dschorik » 07.05.2016, 14:27

Auf jeden Fall bietet es Raum zu spekulieren.
Die Kerzenreste werden ja in Metallbehältern bzw mit Alufolie ausgelegten Behältern getan....und alle Kirche so zeitnah....
An jedem Ort sind die Augen Jahwes, / wachend über Böse und Gute! (Spr. 15, 3)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1924
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Kirche von Serbien

Beitragvon Igor » 07.05.2016, 17:53

MariaM hat geschrieben:Hallo,
also ich finde es seltsam, dass die Brände NACH dem Ostergottesdienst/Liturgie entstanden sind. Natürlich ist es einerseits gut, weil kein Mensch verletzt wurde oder Schlimmeres, aber es klingt für mich nicht einleuchtend, dass die BEIM Gottesdienst angezündeten Kerzen schuld sein sollen - denn ich denke mal, dass die Verantwortlichen, die als Letzte die Kirche verlassen (Priester und/oder Diakone/Helfer etc.) sichergehen, dass alle Kerzen gelöscht sind und nicht irgendwo etwas weiterbrennen/schwelen kann... Oder?
Schon seltsam für mich.... und traurig. :(


So ein Ostergottesdienst ist ja doch einzigartig, auch was die Länge, den nächtlichen Zeitpunkt - und die zumeist dann doch am Ende nachlassende Aufmerksamkeit betrifft. Da könnte es durchaus sein, dass auf die restlichen brennenden Kerzen nicht so geachtet wurde...

Wie auch immer: Schade!
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Aus den Orthodoxen Patriarchaten und Kirchen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast