Ostrov - Die Insel

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 168
Registriert: 16.12.2008, 18:17

Ostrov - Die Insel

Beitrag von Hanna » 05.11.2009, 22:27

Habe ich bei youtube entdeckt, in einzelnen Sequenzen 1 - 11 mit engl. Untertitel

http://www.youtube.com/watch?v=CIekAnUEJHE

LG Hanna

Vom unfreiwilligen Mörder zum geplagten Wunderheiler


Nur dank seiner Hysterie überlebt der russische Soldat 1942 den Angriff der Angriff der Deutschen: Die Nazis zwingen ihn, seinen Hauptmann zu erschiessen. Dafür lassen sie ihn am Leben. In seiner Verzweiflung drückt der Soldat ab. Der Leichnam seines Hauptmannes verschwindet sofort in den Fluten. Zurück bleibt ein geschockter Soldat, der ahnt, dass er zwar noch am Leben ist, den Grund dafür aber nicht vergessen wird.

Der Soldat wird ans Ufer einer Insel gespült und findet Unterschlupf in einem abgelegenen Männerkloster, das auf der kargen, verwitterten Insel eine Art Mikrokosmos gebildet hat. In dieser Einsiedelei verbringt der Soldat fortan sein Leben. 34 Jahre später ist er in der weiteren Region als Heiler bekannt. Menschen aus Nah und Fern reisen an, um bei Vater Anatoly, wie sich der Soldat nun nennt, Rat und Heilung zu suchen. Doch auch wenn Anatoly mit Gottes Kraft viel Gutes tun kann, betet er unaufhörlich um Vergebung für seine Tat in den Kriegstagen. Zwar glaubt Anatoly an Gottes Barmherzigkeit, doch auf sich selber kann er sie nicht übertragen. Vergibt Gott tatsächlich auch einen Mord? Eines Tages geschieht das Unglaubliche: Ein weitgereister Admiral trifft mit seiner von Dämonen geplagten Tochter ein. Und im Admiral glaubt Anatoly einen alten Bekannten zu erkennen.

Mit «Ostrov» hat Pavel Lungin («Taxi Blues») einen ruhigen, langsamen Film gedreht, der vor allem durch seine Schlichtheit und die karge Landschaft der Insel überzeugt. Zwischendurch lassen einen aber auch immer wieder lustige Szenen schmunzeln. Denn der Gottesfürchtige Anatoly liebt Schalk und ist ein Spitzbube geblieben.

Gedreht wurde der Film in Kem, eine kleine Insel im Norden des Weissen Meeres, wo Regisseur Pavel Lungin die richtige Kulisse entdeckte: Einen halbgesunkenen Lastkahn und eine alte Heizanlage - wahrscheinlich ein Überbleibsel aus den Zeiten der Gulags.

Lungin fand nicht nur den idealen Drehort, sondern auch die perfekte Besetzung. Neben Hauptdarsteller Pjotr Mamonov, der den kauzigen, alten Wunderheiler bestens verkörpert, überzeugen auch die Mönche (u.a. Dmitrij Djuschev und Viktor Suchorukov) des abgelegenen Klosters. Passend zu den visuellen Leckerbissen reiht sich auch der schlichte Soundtrack von Vladimir Martynov hervorragend in das bewegende Drama ein. «Ostrov» ist ein Film, in dessen Atmosphäre man gerne für zwei Stunde eintaucht, alles um sich herum vergisst, den Alltag eines orthodoxen Klosters kennenlernt und hinterher noch lange über Schuld, Sünde und deren Vergebung sinniert. [Stephan Sigg]
Zuletzt geändert von Hanna am 06.11.2009, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
[color=#FF0040]Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet![/color]

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Beitrag von Nassos » 06.11.2009, 00:01

Habe den Film auf DVD. Kult!

Hier der gesamte Film (gr. Untertitel). Einfach das Kinoplakat anklicken und das untere Video starten.
http://kostaskastaniotis.blogspot.com/2 ... st_15.html

Danke, Hanna, es ist immer wieder schön von Ostrov zu lesen.

Gruß,
Nassos

P.S.: Lege es doch auch bitte in den englischsprachigen Teil rein. Wer weiß, wer da mitliest...

Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 168
Registriert: 16.12.2008, 18:17

Beitrag von Hanna » 10.11.2009, 21:12

Für alle die es interessiert.

www.pathefilms.ch/libraries.files/OSTROV_ph_dt.doc

Hier noch Infos zum Film, über die Schauspieler.

Interview mit dem Regisseur.

Der Werdegang des Hauptdarstellers wäre einen Beitrag für´s Forum wert.

Aber dafür müßte man die russische Sprache beherrschen :blink2:

LG Hanna
[color=#FF0040]Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet![/color]

Benutzeravatar
Mirjanin
Beiträge: 309
Registriert: 04.07.2009, 11:38

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Mirjanin » 04.02.2010, 23:22

Habe den Film vor wenigen Tagen gesehen. Wollte eigentlich nur kurz vor Mitternacht mal reinsehen und bin dann hängen geblieben bis 1 Uhr morgens. Die Klausur am nachfolgenden Tag lief eher suboptimal, aber dass war's schon wert :lol: Grandioses Kino, wirklich toll. Es ist einer dieser Filme, die einem zeigt, was das Medium Film / Fernsehen im Grunde zu leisten im Stande wäre. Habe auch schon fleissig Links auf die YouTube Videos rumgeschickt - hat jemand vielleicht noch den Link auf eine Version mit deutschen Untertiteln?

Interessant fand ich auch das verlinkte Interview von Hanna (danke!). Wusste gar nicht, dass der russ. Film "Kukushka" auch von Lungin ist. Durchaus einer der besseren russ. Filme der letzten Jahre, allerdings ohne direkten christlichen Bezug. Eben habe ich gesehen, dass sein letzter Film wohl "Zar" über Ivan IV. ist, mit einem bekannten Gesicht in der Hauptrolle ;-) hier der imposante Trailer auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=CG6OL3WXSKQ Einen dt. Vertrieb scheint es aber noch nicht zu geben.

Bemerkenswert fand ich auch einige Aussagen im Interview. Beispielsweise:
- Und wie würden Sie Ihren Film im internationalen Kontext positionieren?
Was immer im internationalen Kino passiert – die Dynamik des russischen Films ist wie üblich eine andere. Angesichts der letzten Ausgabe von Cannes kam es mir fast so vor, als ob der Sozrealismus zurückgekehrt wäre. Unsere Filme aus den 1960er Jahren würden im Westen bestens ankommen, wenn sie heute gedreht würden. Alle thematisieren sie die soziale Ungerechtigkeit und den Überlebenskampf des kleinen Mannes. Im Westen gibt es momentan keine neuen Ideen, es ist unklar und unverständlich, wohin sich die Gesellschaft bewegt. Ich denke, wir kommen nicht darum herum, uns mit Fragen nach der Existenz der Seele, ja sogar mit mystisch-spirituellen Aspekten auseinanderzusetzen.
Kann ich 100% unterschreiben. Kann den Kram nicht mehr sehen und schalte schon nach zwei Sätzen ab ;)


Und zum Hauptdarsteller ist ja auch eine Kurz-Biographie enthalten:
Pjotr Mamonov wurde 1951 geboren. Er ist Musiker, Sänger und Schauspieler und war der Kopf der Kult-Rock-Gruppe "Zvuki Mu". Seine unverkennbaren, originellen Texte und seine charakteristische Art des Singens machten ihn zu einem Star der russischen Musikszene. Brian Eno brachte sein Album im England heraus. In den 1990er Jahren waren Mamonov's Einmann-Auftritte im Moskauer Stanislavskij-Theater sowohl beim Publikum als auch bei Kritikern sehr populär. Nach seiner Bekehrung liess Mamonov die Rock-Musik hinter sich. Seit zehn Jahren lebt er in der Nähe Moskaus auf dem Land. Er hat sich aus der Szene zurückgezogen und gibt selten Interviews, tritt aber immer noch auf.

Gibt es denn noch vergleichbare Werke wie "Ostrov" aus letzter Zeit?
Was sie nicht verstehen können, ist das wir keine politische Partei bekämpfen, sondern die Mörder der spirituellen Kultur.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 05.02.2010, 00:59

Ich glaube dass Joseph mal was erwähnt hatte. Aber das mag in einem anderen Forum gewesen sein?

Joseph?

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Joseph » 24.03.2010, 02:35

Nassos hat geschrieben:Ich glaube dass Joseph mal was erwähnt hatte. Aber das mag in einem anderen Forum gewesen sein?
Joseph?
Ja Joseph erwähnt schon mal was...... das war hier und anderswo.
Man kann den DVD auch bei Amzon kaufen....
http://www.amazon.com/s/ref=nb_sb_ss_i_ ... fix=Ostrov
Es ist besser ihn auf nem grossen TVScreen anzusehen als ihn in Stückchen auf dem Computer anzuschauen.
Mein absolut liebster Film.... ein Orthodoxer Kultfilm wenn es sowas gibt.

Derselbe Regisseur, Pavel Lungin, hat einen neuen Fim rausgebracht Tzar. Er soll sehr gut sein, ich habe ihn aber noch nicht gesehen (Ivan IV, the Terrible)
http://online-share.org/movies/22567-ts ... -2009.html
Der kostenlose Film 1612 ist auch gut wenn schon mehr ein Abenteurerfilm. Es ist die Zeit der polnischen Invasion und der falschen Demetriuse

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 24.03.2010, 02:39

Hallo Joseph,

nee, ich meinte mich daran zu erinnern, dass du eine 70 Dollar DVD erwähntest (habe jetzt nich nochmal danach gesucht). Mir war damals der Preis sehr hoch vorgekommen, aber das war nicht Ostrov. Welcher Film war es denn?

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Joseph » 24.03.2010, 03:47

Nassos hat geschrieben:Hallo Joseph,

nee, ich meinte mich daran zu erinnern, dass du eine 70 Dollar DVD erwähntest (habe jetzt nich nochmal danach gesucht). Mir war damals der Preis sehr hoch vorgekommen, aber das war nicht Ostrov. Welcher Film war es denn?
Das war Andrei Rublev, "The Passion according to St. Andrei" ein Film von 1966, by Andrei Tarkovsky. Das ist ein Film über den Heiligen Andrei Rublev dem Ikonenmaler....

Gruß
Joseph
PS: Nö war es nicht. Rublev is normal Preis so um $15-20, Es war Ivan the Terrible by Eisenstein a 1930th movie..... Stummfilm Klassiker
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 26.03.2010, 23:25

Hallo Joseph,

und wieder einer dieser unheimlichen Zufälle im religiösen Bereich. Ich war heute in unserer Kirche und bin mal die Bücher, die zum Verkauf ausliegen durchgegangen. Dabei habe ich ein Buch über das Leben von Andrei Rublev gefunden.
Mir kam die Vertrautheit komisch vor, die ich beim Durchblättern hatte.

Und jetzt lese ich Deinen Beitrag....

Danke und Gruß,
Nassos

P.S.: Ich habe stattdesse ein Buch über den Heiligen Seraphim von Sarow gekauft (bzw. des Heiligen) und die Vesper in deutscher Sprache.

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Joseph » 27.03.2010, 01:37

Nassos hat geschrieben:Hallo Joseph,
....Ich habe stattdesse ein Buch über den Heiligen Seraphim von Sarow gekauft (bzw. des Heiligen) und die Vesper in deutscher Sprache.
Dummkopf....! Und dabei hatte ich alle meine telepathischen Kräfte nach Osten gerichtet um diesem Griechen mal ein Buch von einem richtigen Ikonenmaler einzureden... Ich glaube aber ich bin wegen meteorologischen Störungen über dem Atlantik nicht durchgekommen... :sailor:
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 27.03.2010, 20:24

Joseph hat geschrieben:Dummkopf....!
:x:

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Joseph » 28.03.2010, 02:03

Nassos hat geschrieben:
Joseph hat geschrieben:Dummkopf....!
:x:
Dummköpfchen?
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 29.03.2010, 23:32

Du pist ein Widerporst.
War aber gestern nochmal in der Kirche, und habe nochmal nach dem Buch geschaut.
Ich konnte es nicht mehr finden. :cry:

Und bitte trotzdem: keine kosmetischen Epitheten. Eucharisto!

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Joseph » 30.03.2010, 00:23

Nassos hat geschrieben:Du pist ein Widerporst.
Wieder-porst? und wieder und wieder porstisch...
War aber gestern nochmal in der Kirche, und habe nochmal nach dem Buch geschaut.
Ich konnte es nicht mehr finden. :cry:
SIEHSTE.... !
Und bitte trotzdem: keine kosmetischen Epitheten. Eucharisto!
kosmetische Epitheten??????????????????? attributive adjectives! I don't speak Frog! (However, my wife teaches Frog)
Eucharisto!????????????????????????? evcharisto? Σε ευχαριστώ? Nixa speaka greeka...!
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Ostrov - Die Insel

Beitrag von Nassos » 30.03.2010, 22:24

Joseph hat geschrieben:I don't speak Frog!
I believe I spider.

You speaka russian? I very much adore the moments in the Ostarovmovie where this Holy Man is saying:

Господи Иисусе Христе, Сыне Божий, помилуй мя грешнаго
:love:

Can't get enough of this, even not in Greeka, German, Latin, whatever!

Powerful, you know. Not only saying but also knowing.

Hust,
Nassos

Antworten