Hollywood und Orthodoxie

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Hollywood und Orthodoxie

Beitrag von Nassos » 07.07.2012, 15:53

Du meine Güte, Chris Cornell ist auch orthodox? Jetzt haut es mich aber echt um. Seine Geschichte wüsste ich auch gerne.

Also, generell gesagt, finde ich diese Geschichten mindestens so interessant, wie die Heiligenviten, denn wir können uns mit ersteren vielleicht leichter intendifizieren.

Chris Cornell, wow....

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: Hollywood und Orthodoxie

Beitrag von Elias » 07.07.2012, 19:29

Der ist orthodox? Der von Soundgarden? Hammer.... Nassos, da gebe ich dir Recht!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Hollywood und Orthodoxie

Beitrag von Nassos » 07.07.2012, 20:02

genau der! Ließ mal das Interview oben.
Hammerfall :mrgreen:

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Hollywood und Orthodoxie

Beitrag von Joseph » 10.07.2012, 03:05

Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Antworten