Die Aufnahme von westlichen Christen in die Orthodoxe Kirche - Theologie und Geschichte

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1483
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Die Aufnahme von westlichen Christen in die Orthodoxe Kirche - Theologie und Geschichte

Beitragvon Priester Alexej » 10.03.2016, 13:50

Meine Diplomarbeit als nun endlich als Buch erschienen. Es heißt "Konversion zur Orthodoxie". In dem Band geht es um die Aufnahme von nicht orthodoxen Christen in die Orthodoxe Kirche. Das ganze wird aus der theologischen und geschichtlichen Perspektive betrachtet, es werden Kanones der Kirche, Schriften der Heiligen Väter und diverser Theologen disskutiert.

Das Buch ist ab sofort im Verlag Edition Hagia Sophia bestellbar. http://edition-hagia-sophia.de/de/Buech ... Orthodoxie

Den Anstoß, meine Diplomarbeit diesem Thema zu widmen, gab mir die lange Diskussion im Forum, die hier in mehreren Strängen geführt wurde, z.B.: viewtopic.php?f=45&t=1519

Wie man an den Diskussionen sehen konnte, war das ein Thema, was die Menschen sehr beschäftigt. So war es mir wichtig, zum einen mir selbst Klarheit zu verschaffen, zum anderen ein Buch herauszugebenden, was Suchenden eine Orientierung geben würde. Die Arbeit habe ich zwei Jahre lang geschrieben und bin zu vielen (für mich) neuen Erkentnissen gekommen. Während der Zeit haben sich meine Ansichten komplett geändert, so habe ich einen Teil der Arbeit schon geschrieben, und dann komplett von neu angefangen.

Hier ein Ausschnitt aus dem Vorwort zu dem Buch von Prof. Dr. Felmy, heute Diakon Wasilij in der Russischen Orthodoxen Gemeinde in Nürnberg:

Die Arbeit behandelt ein Thema der Kanonistik, das im Bereich zwischen dogmatischer und praktischer Theologie liegt und darum selten eigenständig behandelt wird: „Die Aufnahme von westlichen Christen in die Orthodoxe Kirche“. Das Thema ist vor allem deswegen interessant, weil diese Aufnahme auf sehr unterschiedliche, widersprüchlich erscheinende Weise erfolgt. Die Spannweite reicht von der Aufnahme aller westlichen Kirchen durch die Wiederholung aller im Westen gespendeten Sakramente, was auch für römische Katholiken gelten kann, bis hin zu der bisweilen auch erfolgenden Aufnahme römisch-katholischer und orientalisch-orthodoxer („monophysitischer“) Priester in dem Rang, in dem sie in ihrer Kirche gestanden haben, einfach durch Buße und Kommunion. Wiede-rum nehmen einige orthodoxe Kirchen gefirmte Katholiken und Protestanten durch die der Firmung weithin entsprechende Myronsalbung auf; andere spenden die Myronsalbung nur bei der Aufnahme von Protestan-ten.

In der vorliegenden Arbeit wird die hier kurz angedeutete Situation sorgfältig dargestellt und analysiert. Dabei gelingt es dem Verfasser nachzuweisen, dass auch die unterschiedlichen Praktiken auf weithin gemeinsamen Prämissen beruhen und dass der scheinbaren Willkür auch Grenzen gesetzt sind.
Möglich sind solche überraschend erscheinenden Ergebnisse nur auf der Basis einer sorgfältigen Analyse altkirchlicher Präzedenzfälle für die Aufnahme von Häretikern und Schismatikern, die schon in der Alten Kirche unterschiedlich, aber, wie der Verfasser nachweisen kann, eben auch nicht einfach willkürlich, praktiziert wurde.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 289
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Die Aufnahme von westlichen Christen in die Orthodoxe Kirche - Theologie und Geschichte

Beitragvon Hermann » 11.03.2016, 08:56

Danke Vater Alexej für die Arbeit, die Diplomarbeit habe ich ja schon gelesen und sie war für mich sehr aufschlussreich und wichtig.

LG, Hermann

PS: Ein Rechtschreibfehler schon auf der Frontseite ist aber nicht gerade ein Ruhmesblatt für den LIT-Verlag.
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1931
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Die Aufnahme von westlichen Christen in die Orthodoxe Kirche - Theologie und Geschichte

Beitragvon Igor » 11.03.2016, 22:10

Hermann hat geschrieben:Danke Vater Alexej für die Arbeit, die Diplomarbeit habe ich ja schon gelesen und sie war für mich sehr aufschlussreich und wichtig.

LG, Hermann

PS: Ein Rechtschreibfehler schon auf der Frontseite ist aber nicht gerade ein Ruhmesblatt für den LIT-Verlag.



Ich kann mich Hermann nur anschließen. Inhaltlich ist das Werk sehr interessant - schade, dass das Titelblatt diesen Fehler auweist.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Bücher, Webseiten und Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast