Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von MariaM »

Hallo,
also ich muss sagen, dass ich hier eine Rubrik vermisse, wo man zu verschiedenen aktuellen Themen schreiben kann, die einen allgemein, aber auch besonders aus christlich-orthodoxer Sicht beschäftigen und wo man sich mit den anderen darüber austauschen kann. Z,B. zur Flüchtlingsthematik oder zu bestimmetn Entwicklungen in der Gesellschaft... Also versuch ich es hier, wo es hoffentlich halbwegs passt. ;-)

Ich hätte heute zwei Sachen, die mich beschäftigen und wo ich gerne wüsste, was ihr davon haltet. Die erste ist diese, wie ich es empfinde, künstliche frühe Sexualisierung von Kindern/Jugendlichen, die heute anscheinend als normal angesehen wird, zumindest in Deutschland. Siehe z.B. diese Diskussion in einem deutschen Elternforum:

http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dr ... _66249.htm

Das wird es als normal angesehen, dass 13jährige im Unterricht das "Anziehen" eines Kondoms üben???? Bin ich im falschen Film...?! Mir kommt es vor, als habe man völlig resigniert, die Kinder dazu zu erziehen, dass dafür noch in XXX Jahren genug Zeit bleibt, dass Sex etwas ist, was Reife, Liebe und Verantwortung erfordert (von einem Abwarten bis zur Ehe traut man sich ja gar nicht mehr zu sprechen...), sondern es wird damit "argumentiert", dass es eben halt so sei, dass heutzutage schon 13-14jährige Sex haben, und darauf reagiert man. REagiert, ja - aber wo bleibt ein AGIEREN?? Warum nimmt man das so hin? Bei Alkohol sagt man doch auch nicht "Ach die wollen das halt gern schon mit 13, 14 probieren, dann lassen wir sie halt machen und informieren sie nur ein bisschen, damit sie sich nicht total daran vergiften"...???? Was ist das für eine "Logik"??? Wenn ich weiss, dass bestimmte Dinge für Kinder/Jugendlich schädlich sind, dann versuche ich doch darauf hinzuwirken, dass sie diese möglichst lange noch nicht tun. Klar mit Aufklärung, aber auch mit einer gewissen "Abschreckung" - oder???

Ich habe neulich eine Broschüre der Zentrale für Politische Bildung in die Hand bekommmen, die ich von früher noch als sehr "seriös" in Erinnerung habe - aber das war so "cool" aufgemacht und sollte wohl die Jugend ansprechen - das Thema des ganzen Heftes war "Sex". Und da wurde locker flockig u.a. darüber geschrieben, dass einem bei "gutem Sex" das Geschlecht des anderesn Partners egal sei (?!) oder dass Jugendliche oft meinen, "mit Liebe sei es besser als ohne" - OK, immerhin, aber es klingt so als sei das etwas, was man einfach mal so locker macht und ausprobiert, ohne Weiteres... :shock: Ist das echt mittlerweile normal und Mainstream in Deutschland???

In Tschechien ist es zum Glück noch nicht so weit. aber leider wird ja sehr vieles gern schnell übernommen, was so aus dem "Westen" kommt... Übrigens verstehe ich eines nicht - gibt es in Deutschland kein Mindestalter, ab dem Sex legal ist?

Danke für Rückmeldungen und Gedanken dazu!
Gruss, M.
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Aktuelle Themen... das zweite (Flüchtlingsproblematik)

Beitrag von MariaM »

... also wie gesagt, das zweite Thema ist mal wieder oder noch immer die Flüchtlingsproblematik. Ich schrieb ja schon früher etwas zum Dilemma, einerseits wrklich Bedürftigen helfen zu wollen, andererseits den Eindruck zu haben, dass das was geschieht, irgendwie nicht mehr "normal" ist und dass da etwas in Gang gesetzt wurde (von wem und warum?), was ziemlich gefährlich werden kann und wo der Sicherheitsaspekt nicht zu vernachlässigen ist.

Aber jetzt konkret - vor ein paar Tagen gab es hier einen Bericht über Flüchtlinge/"Flüchtlinge"/Migranten, die über die Balkanroute kommen. Und da hat mich schockiert, dass sie an der kroatisch-serbischen Grenze auf christlichen Friedhöfen kampieren, Feuer machen, auf Gräbern schlafen und ich will gar nicht wissen, was sonst noch alles - schaut mal das Video an - krass, oder????

http://zpravy.idnes.cz/chorvatsko-srbsk ... anicni_aha

Also sorry, angebliche "hilfsbedürftige Flüchtlinge" - so respektlos benehme ich mich doch nicht in einem Land, wo ich Gast bzw. auf der Durchreise bin und froh bin, in Sicherheit zu sein!!!! Und es lag NICHT daran, dass dort nicht auch woandedrs Platz gewesen wäre. Es ist einfach ein totales Missachten, Mitfüssentreten der hiesigen Kultur und Religion. Und solche Leute lässt man massenhaft nach Europa???? Ich fass es nicht... was sagt ihr dazu??? :shock:

UNd dass sie es evtl. nicht wussten, glaube ich nicht! Man informiert sich doch über die Länder, wo man hinreist und weiss i.dR., wie ein Friedhof aussieht (und spätestens wenn man Grabsteine sieht, wo ein Name und dann zweimal ein Datum steht - das müsste eigentlich jeder kapieren!) - und andere Informationen haben sie ja anscheinend auch gefunden - z.B. über die sog- "Willkommenskultur" in Deutschland,oder allgemein war man ja meist super "informiert", wie paradieseisch es in Europa sei. -

Was sagt ihr dazu? Gruss, M.
P.S. Und warum hat sie eigentlich niemand daran gehindert, da zu kampieren??? Hat man schon so eine Angst vor denen...? :(
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 942
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von Thuja »

Liebe Maria,

zu Post 1 - frag' doch mal Stephanie (ggf. per PN), sie ist ja Lehrerin auch für diese Altersgruppe, was sie alles für Vorgaben vom Kultusministerium in dieser Richtung zu erfüllen hat... Während ihrer Referendariatszeit hat sie mir da auch Dinge erzählt, die genau mit dem zusammenpassen, was auch die mir bekannten orthodoxen Mütter mit Kindern in diesem Alter hier genauso entgeistert wie Du wahrgenommen haben... Und das finde ich so auch nicht richtig, wie's gemacht wird, da wird "das Kind mit dem Bade ausgeschüttet"!!!
Ja, man kann die Kinder nicht in Watte packen und unsere Gesellschaft ist inzwischen extrem sexualisiert, insbesondere in den Städten, wo auf jedem 2. Werbeplakat eine Frau (am besten nur in Unterwäsche oder Bikini) sich aufreizend präsentiert... Pornos leicht zugänglich sind und entsprechende Filme (ebenso wie Gewalt-Filme) einfach "konsumiert" und für "normal" gehalten werden... doch dagegen zu protestieren, ist nicht Sache unserer Kinder, sondern der Erwachsenen...
Eine frühzeitige Aufklärung halte ich auch für sinnvoll, aber keine "Sexualisierung" in allen Bereichen, wie sie leider inzwischen üblich ist!!!

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Alf
Beiträge: 27
Registriert: 08.05.2015, 22:23
Religionszugehörigkeit: katholisch (noch)

Re: Aktuelle Themen... das zweite (Flüchtlingsproblematik)

Beitrag von Alf »

MariaM hat geschrieben:UNd dass sie es evtl. nicht wussten, glaube ich nicht! Man informiert sich doch über die Länder, wo man hinreist und weiss i.dR., wie ein Friedhof aussieht (und spätestens wenn man Grabsteine sieht, wo ein Name und dann zweimal ein Datum steht - das müsste eigentlich jeder kapieren!) - und andere Informationen haben sie ja anscheinend auch gefunden - z.B. über die sog- "Willkommenskultur" in Deutschland,oder allgemein war man ja meist super "informiert", wie paradieseisch es in Europa sei. -
In manchen Städten sind Friedhöfe tatsächlich zu Behelfssiedlungen geworden. Beispiele sind Kairo oder Manila. Das hat aber nichts mit Respektlosigkeit zu tun. Es macht wirklich niemand gerne, auf einem Friedhof zu wohnen. Andererseit, jetzt neu in Schlaraffendeutschland:

Behörde quartiert Flüchtlinge auf Friedhof ein. Viele Flüchtlinge leben jetzt in Zelten, aber in zwei Monaten kommt Väterchen Frost. Turnhallen sind schon seit Monaten voll, Sportvereine mußten deswegen schon entmietet oder gar faktisch enteignet werden. Private Mietwohnungen werden auch schon staatlich beschlagnahmt.

Ich weiß nicht, ob die Flüchtlinge in ein Land fliehen wollten, in denen Eigentum nicht garantiert wird.

Man hätte nie so etwas wie ein "Grundrecht auf Asyl" erfinden dürfen, bei dem man hinterher hoffen muß, daß nicht alle dieses Recht in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Aktuelle Themen... zu Flüchtlingen auf Friedhof

Beitrag von MariaM »

Hallo, hm, dass es irgendwo (Kairo etc.) "üblich" ist, heisst ja nicht, dass man das auf einmal auch in Europa macht. Und es war wohl auch nicht so, dass sonst kein Platz gewesen wäre, da in der Ungebung des serbischen/kroatischen Friedhofs...

Zum Asylrecht - ist halt die Frage, wieviele wirklich das Kriterium der Verfolgung erfüllen. Aber klar ist es schwierig, das Ganze... :-/
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von MariaM »

@Thuja, zum ersten POst:
Ja eben, Aufklärung OK, klar. Hatten wir früher ja auch, da lernt man was über die Geschlechtsorgane, wie sich Jungen und Mädchen in der Pubertät verändern usw. Aber diese irgendwie künstliche und viel zu frühe Sexualisierung ist halt nochmal was ganz anderes. Ich wüsste gern, was dahintersteckt... Ich meine, es ist ja im Grunde ein Angriff auf bestimmte Werte, wie Familie usw.

Und wenn ich jetzt den Bogen zu der anderen Thematik schlage (was sich mir fast aufdrängt), komme ich zu einem ähnlichen Schluss: Auch bei der Migrationsthematik sehe ich, dass man sich anscheinend in Deutschland und anderswo in Europa gar nicht mehr der eigenen (sagen wir: europäischen und vom Christentm geprägten) Werte bewusst ist und sie wertschätzt, sondern ruhig zuschaut, wie sie mit Füssen getreten werden. Warum???

Hier eine recht aktuelle (2015) ZDF-Reportage zum Thema "(Nicht)-Respektieren europäischer Werte und Gesetze durch muslimische Migranten"...

https://www.youtube.com/watch?v=CuZDFYo ... e=youtu.be
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von Mary »

MariaM hat geschrieben:künstliche frühe Sexualisierung von Kindern/Jugendlichen,
Hallo Maria,
im von Dir verlinkten Thema waren die Kinder in der 6. Klasse, also wohl so um die zwölf Jahre alt. Ich kann an Aufklärung in diesem Alter nichts von früher Sexualisierung erkennen, das Thema ist in dem Alter definitiv dran.

Was meinst Du genau mit dem Begriff?
Lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.
Benutzeravatar
Apate Nyisfilia
Beiträge: 22
Registriert: 22.09.2014, 16:38
Religionszugehörigkeit: evangelisch
Skype: Tochter der Nacht

Re: Aktuelle Themen... das zweite (Flüchtlingsproblematik)

Beitrag von Apate Nyisfilia »

MariaM hat geschrieben:
......Also sorry, angebliche "hilfsbedürftige Flüchtlinge" - so respektlos benehme ich mich doch nicht in einem Land, wo ich Gast bzw. auf der Durchreise bin und froh bin, in Sicherheit zu sein!!!! Und es lag NICHT daran, dass dort nicht auch woandedrs Platz gewesen wäre. Es ist einfach ein totales Missachten, Mitfüssentreten der hiesigen Kultur und Religion. Und solche Leute lässt man massenhaft nach Europa???? Ich fass es nicht... was sagt ihr dazu??? :shock:
......... :(
Hallo Maria,

Europa ist total überfordert mit den Flüchtlingsströmen. Mit solchen Massen von Flüchtlingen aus Afganestan und Syrien hatte Europa nicht gerechnet. Es werden alle Möglichkeiten genutzt um die Flüchtlinge unterzubringen, aber ein Fridhof ist ein ungeeigneter Ort. Ich erwate vom Flüchtlingen, daß sie sich an die Bedingungen in Europa anpassen und keine Pachaelgesellschaften bilden. Vorallen erwarte ich das von Muslimen. Denn den Moslems soll klar sein das sie in einem christlich gebrägten Land leben. Diese Muslime müssen zudem auch die Gleichberechtigung von Mann und Frau beachten, wie es im Grundgesetz steht. Und nicht denken, daß sie die Frauen unterdrücken können. Denn schon wenn ich als Urlauberin in ein muslimisches Land reise, wird von mir erwartet das ich ein Kopftuch trage und mich den Geflogenheiten des Landes anpasse.
Das nächste Proplem ist das die Salafisten unter den Flüchtlingen Rekruten für den IS rekrutieren. Solche sollte man gleich wieder rausschmeißen. Denn Fundamentalismus ist eine Gefahr für Europa und wiederspricht der Religionsfreiheit.
Manchmal denke ich, daß Europa den Christen unter den Flüchtlingen in erster Linie zuflucht gewähren soll. Denn Christen sind die ersten die in muslimischen Ländern unterdrückt werden. Das mag zwar faschistisch klingen, aber man kann von Flüchtlingen erwarten, daß sie sich in Europa intigrieren und an unsere Geflogenheiten anpassen.

Viele Grüße Apate.
Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht , das den Tag regierte und ein kleines Licht, das die Nacht regierte, dazu auch die Sterne. Genesis 1. 16.
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von MariaM »

Hallo Mary, klar ist Aufklärung an sich in dem Alter OK. Aber in dem Link bzw. in der Diskussion war erstens die Rede davon, dass das Benutzen von Tampons erläutert wurde - und das sollte wohl eher nur unter Frauen/Mädchen geschehen. Aber die Hauptsache, auf die ich mich auch bezog, war, dass in der Diskussion locker flockig darüber geschrieben wurde, dass man im Unterricht das Überziehen eines Kondoms übe! Und das ist ja wohl in der 6.Klasse wirklich "künstlich verfrüht" - oder?!? Und als "Argument" hiess es dann, heute hätten Jugendlich ja mitutzer schon mit 13 Sex!!! So als sei das ganz normal.
Menstruation ist natürlich mit 12 ein Thema und sollte behandelt werden, klar. Nur würde ich das nicht unbedingt in einer gemischtgeschlechtlichen Klasse machen, sondern eher "unter Frauen/Mädels" in etwas persönlicherem Kreis... Kondome hingegen sind hoffentlich in dem Alter noch nicht aktuell, sondern das hat noch Jahre Zeit und ich fand halt befremdlich, dass es in der Diskussion quasi beides in einem Atemzug genannt wurde. Ebenso in dieser Broschüre der Zentrale für politische Bildung, da fand ich auch, dass es fast schon als gegeben dargestellt wird, dass man schon recht früh und mit verschiedenen Partnern, egal welchen Geschlechts, Sex hat.
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von Mary »

MariaM hat geschrieben:Hallo Mary, klar ist Aufklärung an sich in dem Alter OK. Aber in dem Link bzw. in der Diskussion war erstens die Rede davon, dass das Benutzen von Tampons erläutert wurde - und das sollte wohl eher nur unter Frauen/Mädchen geschehen. Aber die Hauptsache, auf die ich mich auch bezog, war, dass in der Diskussion locker flockig darüber geschrieben wurde, dass man im Unterricht das Überziehen eines Kondoms übe! Und das ist ja wohl in der 6.Klasse wirklich "künstlich verfrüht" - oder?!? Und als "Argument" hiess es dann, heute hätten Jugendlich ja mitutzer schon mit 13 Sex!!! So als sei das ganz normal.
Menstruation ist natürlich mit 12 ein Thema und sollte behandelt werden, klar. Nur würde ich das nicht unbedingt in einer gemischtgeschlechtlichen Klasse machen, sondern eher "unter Frauen/Mädels" in etwas persönlicherem Kreis... Kondome hingegen sind hoffentlich in dem Alter noch nicht aktuell, sondern das hat noch Jahre Zeit und ich fand halt befremdlich, dass es in der Diskussion quasi beides in einem Atemzug genannt wurde. Ebenso in dieser Broschüre der Zentrale für politische Bildung, da fand ich auch, dass es fast schon als gegeben dargestellt wird, dass man schon recht früh und mit verschiedenen Partnern, egal welchen Geschlechts, Sex hat.
Liebe Maria,

natürlich ist Geschlechtsverkehr mit 13 reichlich früh... allerdings auch erst seit gut hundert Jahren. Früher war es ganz normal, dass Mädchen verheiratet wurden, sobald sie die Pubertät hinter sich hatten. Will sagen, die Körper dieser jungen Leute sind bereit und es wird - trotz aller Mahnungen - immer Fälle geben, wo auch Sex so früh stattfindet.
Da ist es mir persönlich lieber, die Jugendlichen wissen Bescheid, bevor es soweit ist.
Ich meine aber schon, dass es Aufgabe der Eltern ist, das Gelernte mit den Kindern zu reflektieren und auch die eigenen Wert darzulegen.
Ich erinnere mich noch, wie verstört mein damals 11jähriger nach der Kondomstunde nach Hause kam und sich von mir versichern liess, dass er das bestimmt noch ganz lang nicht brauchen werde :wink:
Trauen wir auch unseren Kindern etwas zu.
lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.
Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 388
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von MariaM »

In vielen Ländern ist Sex erst ab 15 oder 16 J. überhaupt legal. Und das hat seine Gründe. Ich denke nicht, dass der Körper so eines jungen Menschen wirklich "bereit" ist, nur weil manche Anzeichen schon da sind. OK, manche Funktionen sind vielleicht schon "in Betrieb", aber trotzdem ist da ja noch vieles am Reifen... von der Psyche ganz zu schweigen. Wenn Mädchen sehr früh als Teenies schwanger werden, sind das ja nicht umsonst oft Risikoschwangerschaften. Da ist eben noch NICHT alles so wirklich "bereit"... Vor 100 Jahren hat man darauf halt keine Rücksicht genommen oder es nicht gewusst.

Ich denke nicht, dass es darum geht, Kindern wenig oder viel zuzutrauen. Ich traue meinen so einiges zu - aber "alles zu seiner Zeit", würde ich mal sagen. Wie es in einer Rede eines gr.orthodoxen Priesters mal hiess - es gibt heutzutage sehr früh eine Menge an "technischen Anweisungen" in Sachen Sex, aber oft komplett abgetrennt von dem geistigen/geistlichen Aspekt - und das Wichtigste, nämlich wie man überhaupt tragfähige Beziehungen führt (was z.B. Geduld heisst, Nachsicht, Kommunikation, Kompromissbereitschaft, Ausdauer - und natürlich der Glaube an Gott) wird den Kindern und Jugendlichen im Prinzip nicht beigebracht, so dass ihnen dies dann fehlt. Viele Beziehungen/Ehen scheitern dann, weil die Beteiligten einfach nicht das "Knowhow" haben. Und Sextechnien helfen ihnen dann auch nicht weiter...
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Aktuelle Themen... (z.B. zum Thema "Sex")

Beitrag von Mary »

MariaM hat geschrieben:In vielen Ländern ist Sex erst ab 15 oder 16 J. überhaupt legal. Und das hat seine Gründe. Ich denke nicht, dass der Körper so eines jungen Menschen wirklich "bereit" ist, nur weil manche Anzeichen schon da sind. OK, manche Funktionen sind vielleicht schon "in Betrieb", aber trotzdem ist da ja noch vieles am Reifen... von der Psyche ganz zu schweigen. Wenn Mädchen sehr früh als Teenies schwanger werden, sind das ja nicht umsonst oft Risikoschwangerschaften. Da ist eben noch NICHT alles so wirklich "bereit"... Vor 100 Jahren hat man darauf halt keine Rücksicht genommen oder es nicht gewusst.

Ich denke nicht, dass es darum geht, Kindern wenig oder viel zuzutrauen. Ich traue meinen so einiges zu - aber "alles zu seiner Zeit", würde ich mal sagen. Wie es in einer Rede eines gr.orthodoxen Priesters mal hiess - es gibt heutzutage sehr früh eine Menge an "technischen Anweisungen" in Sachen Sex, aber oft komplett abgetrennt von dem geistigen/geistlichen Aspekt - und das Wichtigste, nämlich wie man überhaupt tragfähige Beziehungen führt (was z.B. Geduld heisst, Nachsicht, Kommunikation, Kompromissbereitschaft, Ausdauer - und natürlich der Glaube an Gott) wird den Kindern und Jugendlichen im Prinzip nicht beigebracht, so dass ihnen dies dann fehlt. Viele Beziehungen/Ehen scheitern dann, weil die Beteiligten einfach nicht das "Knowhow" haben. Und Sextechnien helfen ihnen dann auch nicht weiter...
Maria, wir sind uns einig. Natürlich ist kein Mensch mit 13 reif für eine Beziehung, das hab ich auch nicht behauptet.
Das "Zutrauen" meint: Unsere Kinder haben hoffentlich durchaus gesunde Beziehungen zu uns Eltern und dadurch auch zu so heiklen Themen.
Meine haben sehr natürlich diese Dinge gelernt. Sie haben jeweils bei der Ankunft eines neuen Geschwisterchens oder Cousins von uns die altersgerechten Informationen gekriegt. (Und nein, sie wurden dadurch nicht sexualisiert. Alle haben sie ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper und reife Ansichten über Sex und Beziehung.)

lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.
Antworten