Allgemeine Literatur

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Ehre sei Dir oh Herr

Von der Sehnsucht der Kirche

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:15

Von der Sehnsucht der Kirche

Gregor der Große Johannes Verlag
ISBN 3-89411-326X
Zuletzt geändert von Ehre sei Dir oh Herr am 06.10.2006, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.

Ehre sei Dir oh Herr

Gebete am See ? 100 Gebete geschrieben am See von Ochrid

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:19

Gebete am See ? 100 Gebete geschrieben am See von Ochrid 1921-1922

Diese Gebete des jüngst von der Serbischen Orthodoxen Kirche verherrlichten Bischofs (1880-1956) stellen einerseits durch den Reichtum des sprachlichen Ausdrucks und durch die Tiefe ihrer Gedankengänge literarische Kostbarkeiten ersten Ranges dar, die, wie Archimandrit Justin Popovic sagt, durchaus den Vergleich mit den Psalmen Davids nahelegen, andererseits sind auch sie ein Lehrbuch des geistlichen Lebens, in dem alle Bereiche des orthodoxen Weges ihre präzise und zuweilen prophetische Formulierung erfahren.

ISBN 3-937912-01-0
Format, 24 x 16 cm

http://www.orthlit.de/GebeteAmSee.htm

Ehre sei Dir oh Herr

Weg der Asketen

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:30

Weg der Asketen

Das 1952 erschienene und seitdem in viele Sprachen übersetzte Buch ?Weg der Asketen? des bedeutenden finnischen Schriftstellers Tito Colliander (1904-1989) erschließt die geistliche Welt der Wüstenväter und Heiligen für die heutige Zeit. Es stellt die zweitausendjährige asketische Tradition des orthodoxen Christentums ? den ?schmalen Pfad, der zum Leben führt? ? aufeine schlichte und zugleich profunde Weise dar, die ermutigend und tröstend ist. Die leicht verständlichen Anweisungen bieten eine inspirierende und wertvolle Hilfe für jeden, der die Erfahrung des ursprünglichen christlichen Weges, wie er durch das Leben der zahllosen Heiligen und Gerechten in allen Jahrhunderten bezeugt ist, sucht, anstrebt und verwirklichen möchte.

87 Seiten, ISBN 3-937912-03-7

Das Werk basiert auf den Heiligen Vätern der Orthodoxen Kirche und besteht weitgehend aus direkten oder frei umschriebenen Auszügen aus ihren Schriften, zusammen mit einigen notwendigen Erläuterungen und Hinweisen zur praktischen Anwendung. (Tito Colliander)

http://www.orthlit.de/WegDerAsketen.htm

Ehre sei Dir oh Herr

Verzeichnis der Orthodoxen Bistümer und Gemeinden in D.

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 11.12.2006, 22:23

Verzeichnis der Orthodoxen Bistümer und Gemeinden in Deutschland 2007

(hg. im Auftrag der Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland Verband der Diözesen),

10.Aufl., ca. 100 S., Spiralbindung, Euro 14,80.
zu beziehen über:
Gesellschaft Orthodoxe Medien, Döppersberg 41, Zimmer 34, 42103 Wuppertal,
Tel. 0202-9460993, Mail: orthodoxe-medien@t-online.de.

Rene

Heilige Altväter der Gegenwart

Beitragvon Rene » 07.06.2007, 21:44

Dank Br. Joseph kann eine Neuerscheinung aus dem Kloster des Hl. Johannes des Vorläufers, Chania, Kreta, bekannt gemacht werden

Heilige Altväter der Gegenwart

Dieses sehr interessante Buch ist als Ergänzung gedacht, zum deutschsprachigen Synaxarion.
Es wird dort das Leben und Auszüge aus den Lehren von neun Altvätern des 20. Jahrhunderts behandelt, die teilweise durch ihre Schriften auch hierzulande bekannt geworden sind:

Die Hlg. Altväter Amphilóchios von Patmos (1888-1970), Ephrem von Katounakia (1912-1998), Jakovos von Euböa (1920-1991), Jospeh der Hesychast (1898-1959), Justin von Celije (1894-1979), Kleópa von Sihastria (1912-1998), Paissios der Agiorit (1924-1994), Philótheos von Paros (1884-1980), Porphýrios von Kavsokalývia (1906-1991).

384 Seiten, Format 16 x 23 cm, 68 Schwarzweißfotos, Preis 20 Euro zzgl. Versandkosten.

Es ist bei der deutschen Bestelladresse zu beziehen:

Peter Kofer
Mauerstraße 7
14641 Nauen

Mops
Beiträge: 735
Registriert: 02.12.2008, 12:27
Religionszugehörigkeit: christlich orthodox
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur

Beitragvon Mops » 05.06.2010, 20:33

weiß jemand, ob es dieses Buch auch in Russisch gibt?
Danke !
L.G. Mops



Milo hat geschrieben:"Der heilige Raphail - Das Leben aus den Gräbern"

Die vollständige Geschichte der gottgewirkten Offenbarung und die erschütternden authentischen Zeugnisse der wunderbaren Erscheinung der heiligen Neomartyrer und barmherzigen Wundertäter Raphail, Nikolaos und Irini sowie der heiligen Olympia von Karyes bei Thermi auf Lesvos erstmals in deutscher Sprache.

Zum Fest des hl. Charalampos hat die Serbisch-Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa ein neues Buch mit dem Titel "Das Leben aus den Gräbern" präsentiert, und zwar die Geschichte der Offenbarung der byzantinischen Neumartyrer des 15. Jahrhunderts Raphail, Nikolaos und Irini, die sich vor nunmehr 40 Jahren, nämlich zwischen 1959 und 1962, zu Karyes beim Dorf Thermi auf der Ägäisinsel Lesvos ereignet hat und zur Wiederauffindung der Gebeine der drei Heiligen führte. Verfasser des Buches über den Archimandriten Raphail, den Archidiakon Nikolaos und das Mädchen Irini ist der heutige Metropolit von Goumenissa in Zentralmakedonien Dimitrios (Bekiaris-Mavrogonatos); die deutsche Übersetzung erfolgte durch Dipl. theol. Michael Schulte aus Sundern. Vorgestellt wurde das 300 Seiten umfassende und mit 30 Schwarz-Weiß- und etlichen Farbabbildungen ausgestattete Werk in einer feierlichen Präsentation im serbischen Pfarrzentrum in Berlin am 15. März 2003, und zwar durch Metropolit Augoustinos (Lambardakis) von Deutschland (Ökumenisches Patriarchat). Er bezeichnete es als ein "Wagnis", dieses Buch "das ein Wunder, oder besser gesagt: eine Reihe von Wundern, zum Thema hat", jetzt zu publizieren, denn "wir leben in einer Zeit, welche das Wunder ablehnt. Jeder Bezug zum Metaphysischen wird vom modernen - 'aufgeklärten' - Menschen abgelehnt... Die Tatsache, dass ein griechisches Buch auf Initiative eines serbischen Bischofs und von einem deutschen orthodoxen Übersetzer ins Deutsche übertragen worden sei...."

"Der Erlös aus dem Verlauf des neuen Buches, das bei der Serbisch-Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa (Adresse und Telefonnummer habe ich auch da) bestellt werden kann, ist für die Unterstützung serbischer Waisenkinder bestimmt. Als erstes Projekt sollen jene Mädchen Hilfe finden, die im Kloster zu Divostin bei Kragujevac Zuflucht und Obhut gefunden haben..."

Dieses Buch ließt sich nicht nur sehr gut, sondern bietet auch so manche Informationen...

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1490
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Weg der Asketen

Beitragvon Priester Alexej » 26.06.2011, 15:31

Ehre sei Dir oh Herr hat geschrieben:Weg der Asketen

Das 1952 erschienene und seitdem in viele Sprachen übersetzte Buch ?Weg der Asketen? des bedeutenden finnischen Schriftstellers Tito Colliander (1904-1989) erschließt die geistliche Welt der Wüstenväter und Heiligen für die heutige Zeit. Es stellt die zweitausendjährige asketische Tradition des orthodoxen Christentums ? den ?schmalen Pfad, der zum Leben führt? ? aufeine schlichte und zugleich profunde Weise dar, die ermutigend und tröstend ist. Die leicht verständlichen Anweisungen bieten eine inspirierende und wertvolle Hilfe für jeden, der die Erfahrung des ursprünglichen christlichen Weges, wie er durch das Leben der zahllosen Heiligen und Gerechten in allen Jahrhunderten bezeugt ist, sucht, anstrebt und verwirklichen möchte.

87 Seiten, ISBN 3-937912-03-7

Das Werk basiert auf den Heiligen Vätern der Orthodoxen Kirche und besteht weitgehend aus direkten oder frei umschriebenen Auszügen aus ihren Schriften, zusammen mit einigen notwendigen Erläuterungen und Hinweisen zur praktischen Anwendung. (Tito Colliander)

http://www.orthlit.de/WegDerAsketen.htm


Ich möchte nochmal auf dieses Werk aufmerksam machen, es ist toll!
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Allgemeine Literatur

Beitragvon Nassos » 10.01.2013, 23:47

Ehre sei Dir oh Herr hat geschrieben:Der Weg zur Rettung


Der heilige Theophan der Klausner (1815 bis 1896) ist ein geistlicher Ratgeber für die heutige Zeit. In seinen Werken vermittelt er die spirituelle Weisheit des orthodoxen Christentums ? die ?Methode der Rettung? ? auf eine Weise, die dem modernen Leser zugänglich ist. Der Einsiedler-Bischof und Starez erläutert in diesem, nun erstmalig in deutscher Sprache vorliegenden, klassischen Handbuch die Grundlagen des geistlichen Lebens, wie sie in der Tradition der ?Philokalia? gelehrt werden und das Leben der Orthodoxen Kirche zuinnerst bestimmen. Durch sein umfassendes, auf Erfahrung beruhendes psychologisches Verständnis und seine tiefe Menschenliebe vermag der hl. Theophan dem Leser Anleitung auf dem Weg zur Rettung zu vermitteln und ihn zu inspirieren, sein Leben der gnadenerfüllten Verbindung mit Gott zu widmen.

280 Seiten, ISBN 3-937912-00-2

Dieses Hauptwerk des heiligen Einsiedlerbischofs und Starzen Theophan (1815-1894), der zu den bedeutendsten Lehrmeistern der Orthodoxie zählt, stellt eine schlichte, leicht verständliche Anleitung und umfassende Übersicht über die ?Kunst der Künste und die Wissenschaft der Wissenschaften? dar, wie das geistliche Leben genannt wird. Durch den systematischen Aufbau wird der Leser Schritt für Schritt in die Geheimnisse jenes Reiches geführt, ?in das die Weisheit dieser Welt nicht einzudringen vermag?, und das sich nur im persönlichen Vollzug erschließt.

http://www.orthlit.de/WegZurRettung.htm


Zum Heiligen Theophan dem Klausner hier ein (mal wieder in englisch geschriebene) blog-Eintrag: http://o-nekros.blogspot.de/2013/01/st- ... cluse.html

Bild

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1490
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur

Beitragvon Priester Alexej » 18.10.2013, 15:06

Ich habe wieder mehrere Bände der orthodoxen Zeitschrift Christian Bioethcis zu verschenken, aus den Jahren 2010 und 2013. Die Zeitschrift ist auf Englisch. Bei Interesse bitte PN.

http://cb.oxfordjournals.org/
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Allgemeine Literatur

Beitragvon Nassos » 24.03.2014, 22:52

Hallo,

hat jemand schon mal "Zugänge zur Orthodoxie (Bensheimer Hefte)" gelesen? Eindrücke?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 279
Registriert: 08.01.2011, 17:27
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Allgemeine Literatur

Beitragvon Stephanie » 28.05.2014, 17:10

Touching Heaven

Discovering Orthodox Christianity on the island of Valaam.

ISBN: 9781888212655

"Deep in a northern Russian forest of jade and brown, far from any hint of civilization, Valaam Monastery sinks into the seasons of the year as it has for a thousand years before. . . ." So begins the story of John Oliver, a young evangelical American on a journey of discovery-a journey that leads him to an ancient Russian monastery, a place of peace and a place of struggle. For on Valaam, he encounters Orthodox Christianity and is reminded that the Christian life is not for the faint of heart. And on Valaam, the treasure of stillness requires a fierce guarding. Foreword by Fr. Jonah Paffhausen, abbot of the Monastery of St. John of Shanghai and San Francisco, in Northern California. Excerpts from book reviews: Lyrically, eloquently, and with great wisdom, this book speaks to the soul. Part spiritual autobiography, part penetrating description of what Orthodox spirituality can and should be, John Oliver's words evoke in the reader's mind and heart a longing for God, at once fierce and tender. "Great art, great architecture," he says, "always leads us inward and upward." This marvelous book does no less. It leads us inward and upward, until, for a moment at least, we even touch heaven. -Fr. John Breck, Author, professor of biblical interpretation and ethics at St. Sergius Orthodox Theological Institute in Paris Touching Heaven is a lovely book, quiet and contemplative, and full of peaceful revelations. -Frederica Mathewes-Green, Author of Facing East, National Public Radio commentator This is a gripping and finely written account of what drew John Oliver into the deeper waters of Christianity and made him an Orthodox Christian. -Jim Forest, Author of Praying with Icons, lecturer
:loveit:


Zurück zu „Bücher, Webseiten und Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast