Allgemeine Literatur

Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Allgemeine Literatur

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 11:59

"Der heilige Raphail - Das Leben aus den Gräbern"

Die vollständige Geschichte der gottgewirkten Offenbarung und die erschütternden authentischen Zeugnisse der wunderbaren Erscheinung der heiligen Neomartyrer und barmherzigen Wundertäter Raphail, Nikolaos und Irini sowie der heiligen Olympia von Karyes bei Thermi auf Lesvos erstmals in deutscher Sprache.

Zum Fest des hl. Charalampos hat die Serbisch-Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa ein neues Buch mit dem Titel "Das Leben aus den Gräbern" präsentiert, und zwar die Geschichte der Offenbarung der byzantinischen Neumartyrer des 15. Jahrhunderts Raphail, Nikolaos und Irini, die sich vor nunmehr 40 Jahren, nämlich zwischen 1959 und 1962, zu Karyes beim Dorf Thermi auf der Ägäisinsel Lesvos ereignet hat und zur Wiederauffindung der Gebeine der drei Heiligen führte. Verfasser des Buches über den Archimandriten Raphail, den Archidiakon Nikolaos und das Mädchen Irini ist der heutige Metropolit von Goumenissa in Zentralmakedonien Dimitrios (Bekiaris-Mavrogonatos); die deutsche Übersetzung erfolgte durch Dipl. theol. Michael Schulte aus Sundern. Vorgestellt wurde das 300 Seiten umfassende und mit 30 Schwarz-Weiß- und etlichen Farbabbildungen ausgestattete Werk in einer feierlichen Präsentation im serbischen Pfarrzentrum in Berlin am 15. März 2003, und zwar durch Metropolit Augoustinos (Lambardakis) von Deutschland (Ökumenisches Patriarchat). Er bezeichnete es als ein "Wagnis", dieses Buch "das ein Wunder, oder besser gesagt: eine Reihe von Wundern, zum Thema hat", jetzt zu publizieren, denn "wir leben in einer Zeit, welche das Wunder ablehnt. Jeder Bezug zum Metaphysischen wird vom modernen - 'aufgeklärten' - Menschen abgelehnt... Die Tatsache, dass ein griechisches Buch auf Initiative eines serbischen Bischofs und von einem deutschen orthodoxen Übersetzer ins Deutsche übertragen worden sei...."

"Der Erlös aus dem Verlauf des neuen Buches, das bei der Serbisch-Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa (Adresse und Telefonnummer habe ich auch da) bestellt werden kann, ist für die Unterstützung serbischer Waisenkinder bestimmt. Als erstes Projekt sollen jene Mädchen Hilfe finden, die im Kloster zu Divostin bei Kragujevac Zuflucht und Obhut gefunden haben..."

Dieses Buch ließt sich nicht nur sehr gut, sondern bietet auch so manche Informationen...

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Großfürstin ELISABETH von Russland

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 12:01

Ich habe noch ein super Buch, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte.


Lubov Millar

Großfürstin ELISABETH von Russland - Heilige Neumärtyrerin unter dem kommunistischen Joch

Übersetzung: Johannes A. Wolf

360 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Leineneinband mit Goldprägung, Schutzumschlag, 25 Euro (grrr) ISBN 3-935217-15-3

Die Biographie von Lubov Millar schildert den Lebensweg der Prinzessin aus dem Hause Hessen-Darmstadt, Großfürstin von Russland und Schwester der letzten Zarin, Elisabeth Feodorovna (1864-1918) und zeichnet ein bewegendes historisches, persönliches und spirituelles Portrait dieser Heiligen, deren Leben bis zum Märtyrertod im Schacht von Alapajewsk der Erfüllung des doppelten Liebesgebotes gewidmet war. Die Deutsche Erstveröffentlichung der Biographie, die, in mehreren Sprachen übersetzt, große Verbreitung und Anerkennung gefunden hat, wird durch zahlreiche, zum Teil bislang unveröffentlichte Abbildungen ergänzt."

Zu beziehen über Buchhandlungen oder direkt beim Verlag:

Kloster des hl.Hiob von Pocaev, Hofbauernstr,26, 81247 München, Fax. (089) 886777

Vielleicht bekommt man es ja auch in einer Bibliothek...

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Philokalie

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 12:03

Dank br. René haben wir wieder etwas interesantes zum Empfehlen:

http://www.philokalie.de/

Philokalie der heiligen Väter der Nüchternheit
Fünf Bände, 2400Seiten, voll von Beispielen des geistlichen Lebens!


ps. hiermit machen wir keine Werbung für die anderweitigen Ambitionen des Verlags

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Hl. Kyrill und hl. Method

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 12:06

Kyrill und Method ? Die Lehrer der Slawen
92 S., ISBN 3-926165-77-4

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Wegweiser...

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 12:08

Wegweiser zum Königreich des Himmels
92 S., ISBN 3-926165-80-4

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Altvater Porphyrios von Kavsokalyvia ? Leben und Lehre

Beitragvon Milo » 05.10.2006, 12:11

Leben und Lehre

?Altvater Porphyrios (+1991), griechischer Athosmönch, dann Mönchspriester in der Welt, steht in der langen Tradition geistiger Führung in der Orthodoxen Kirche, die in ungebrochener Kontinuität weitergegeben wird von der apostolischen Zeit bis in unsere Tage, mit hl. Vätern wie Serafim von Sarow und Siluan dem Athoniten. In diesem Buch erzählt er die Geschichte seines Lebens und legt mit einfachen, doch tiefgründigen Worten die Essenz des Lebens in Christus dar für die Menschen von heute.
Das vorliegende Buch wurde nach seinem Hingang zusammengestellt aus einem Archiv von Gesprächsaufzeichnungen und Tonbandaufnahmen seiner geistigen Kinder und in der griechischen Originalfassung erstmals 2003 publiziert.
Es enthält mithin die eigenen Worte des Altvaters und erlaubt uns so eine unmittelbare Begegnung mit seiner lebendigen und liebenswerten Persönlichkeit.
In seinem Vorwort schreibt Bischof Irenäos von Chania: ?Wort eines heiligen Vaters ist das Wort des seligen Altvaters Porphyrios, des hellsichtigen, des bescheidenen, des demütigen, des einfachen und flammenden, dessen Leben ein echtes, ein authentisches Zeugnis ist von Christus, Seiner Wahrheit und Seiner Freude; des Menschen, der mit seiner Gegenwart, seiner Liebe, seinem Gebet und Wort, seinem Rat und seinen Belehrungen zahllose Menschen stärkte in schweren Stunden der Krankheit, der Trauer, des Schmerzes, der Apostasie und des Todes. Er ist der gotttragende Vater unserer Tage, der echte Kleriker und Lehrer, der Christus in asketischer Weise glühend liebte und den Menschen wahrhaft diente. Seine Lehre ist zutiefst geprägt vom Ethos und von der Theologie der Orthodoxen Kirche und beherrscht von der Person und vom Bilde Christi, des Retters von uns allen??

ISBN: 960-87617-1-9, HL. Kloster Chrysopigi Chania, Kreta 2006-07-11
GR-73100 Chania, Kreta, Griechenland, Tel.: 28210-91125, Fax.: 28210-97600
Email: imx@otenet.gr

Ausgaben auch in Englisch, Russisch, Serbisch, Rumänisch, Arabisch und Italienisch

Herzliche Grüße

In Christo

René

Ehre sei Dir oh Herr

Gott in Fleisch und Blut

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 09:57

Gott in Fleisch und Blut ? Ein Durchblick in Texten

Irenäus von Lyon Johannes Verlag, 1982
ISBN 3-89411-148-8
Zuletzt geändert von Ehre sei Dir oh Herr am 06.10.2006, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

Ehre sei Dir oh Herr

Lebenshilfe aus der Wüste ? Die alten Mönchsväter als Therap

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 09:59

Lebenshilfe aus der Wüste ? Die alten Mönchsväter als Therapeuten

Längst vor den modernen Heilmethoden wissenschaftlicher "Psycho-Therapie" gab es eine Seelen-Heilkunde. Überall, wo weise Männer und Frauen, kundig in den Tiefen und Abgründen der menschlichen Seele, anderen Menschen in seelischen Wirrnissen zu helfen wussten. Vor siebzehnhundert Jahren blühte in den Wüsten Ägyptens und Vorderasiens die christliche Einsiedlerbewegung auf, von der bleibende Impulse in die christliche "Therapie" übergingen.
Die Aussprüche dieser Wüstenväter, mitsamt einem ganzen Kranz von Erzählungen über ihr Leben und ihre spirituelle Lehre, waren in der gesamten christlichen Welt des Ostens wie des Westens weit verbreitet. Darum fußt die christliche Seelen-Heilkunde späterer Generationen weitgehend auf den >psychologischen< Erkenntnissen, Erfahrungen und Intuitionen der Wüstenväter. In diesem hinterlassenen Schatz sind hilfreiche Einsichten und Handlungs-Anweisungen auch für den Menschen von Heute mit seinen vielgestaltigen seelischen Problemen, Nöten und scheinbaren Ausweglosigkeiten zu finden ? erleuchtete Ratschläge auch, wie das Miteinander von Menschen wahrhaft "menschlich" werden kann?

160 Seiten
ISBN 3-451-07763-9
Verlag Herder Freiburg im Breisgau 1980

Ehre sei Dir oh Herr

Kleine Philokalie

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:03

Kleine Philokalie

1782 erschien in Venedig zum ersten Mal die Philokalie, das später berühmt gewordene aszetisch - mystische Werk ostkirchlicher Frömmigkeit auf Griechisch; ein Werk, das sich aus Texten von 38 Autoren, zumeist Mönchen, aus dem Zeitraum vom 4. bis 14. Jahrhundert zusammensetzt. Die größte Verbreitung erfuhr dieses Buch in einer kirchenslawischen Übersetzung, die 1793 in Petersburg veröffentlicht wurde.
Neben der Bibel und den Heiligenleben ist es zum klassischen Betrachtungsbuch der Ostkirche geworden. Die Texte sind alle ein gültiges Zeugnis von der Sehnsucht des russischen Menschen nach Verbundenheit mit Gott, von der Sehnsucht nach Erlösung und Befreiung von den Fesseln des Lebens und der Zeit.
Die Philokalie, ein Buch übrigens, das im Mittelpunkt der auch im Westen bekannt gewordenen Erzählungen eines ?russischen Pilgers? steht, führt wie dieses tief in das Verständnis der religiösen Haltung der Ostkirche hinein.
Die vorliegende Ausgabe bringt eine sorgfältige und wesentliche Auswahl aus dem mehrbändigen Werk und will eine Einführung in die Welt der Ostkirche sein.

192 Seiten, Benziger Verlag Einsiedeln, 1956

Ehre sei Dir oh Herr

Aufblick zum Herrn

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:05

Aufblick zum Herrn
Ein Mönch der Ostkirche

Zwiegespräch mit dem Erlöser

Ein ungenannter Mönch der Ostkirche bietet uns hier 46 kurze Betrachtungen über das Leben Jesu. Sie sind die Frucht eines langen Aufenthaltes in Palästina. Der Leser hat sofort den Eindruck, dass der Verfasser aus der Fülle des Herzens spricht. Es finden sich keine tönende Beredsamkeit, keine spitzfindigen Untersuchungen, sondern nur demütiges, vertrauensvolles Reden mit Jesus, dem Erlöser. Jedes Wort ist echt und verrät die Glut der Sehnsucht nach Gott. Dabei sind diese Zwiegespräche keineswegs sentimental, sie haben vielmehr die Klarheit und die Schärfe des Kristalls. Jeder religiöse Mensch wird sich von diesem Buch angezogen fühlen, entströmt ihm doch, wie ein Kritiker sagt, gleichsam der Wohlgeruch des Chrysams, des Heiligen Öles, das in den orientalischen Kirchen in besonderen Gefäßen aufbewahrt wird: der berauschende Duft des überirdischen, heilbringenden Gottesreiches.

151 Seiten, Räber ? Verlag ? Luzern

Ehre sei Dir oh Herr

Von den Namen zum Unnennbaren

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:10

Von den Namen zum Unnennbaren

Dionysius Areopagita

Unsere vom rein rationalistischem Denken übersättigte Zeit scheint wieder reif zu werden für die Gedanken ? und somit für eine Neuausgabe ? dieses frühkirchlichen Mystikers, dessen Leben und Namen uns unbekannt sind, den uns aber der 1974 verstorbene bekannte Historiker Endre von Ivánka durch seine vorzügliche Einführung sowie die souveräne Auswahl und Übertragung der Texte nahe zu bringen versteht.
Ein Wesenszug der areopagitischen Theologie ist es, vom Sichtbaren, Erkennbaren,
vom Begrifflich Fassbaren hinzuführen zum eigentlichen Wesen der Dinge, von den Namen, die die Heilige Schrift und die menschliche Vernunft Gott geben, zur mystischen Schau Dessen, den kein Name zu nennen vermag. Dionysius ist einer der Väter der abendländischen Geistigkeit, neben Augustin ein Gewährsmann Thomas von Aquins in den entscheidenden theologischen Fragen. Seine großartige Konzeption des christlichen Denkens bleibt für unsere Zeit richtungsgebend.

ISBN 3-89411-019-8
112 Seiten, Johannes Verlag Einsiedeln , Freiburg

Ehre sei Dir oh Herr

Gott ist lebendig

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:12

Gott ist lebendig

ISBN Nummer: 3-9808184-0-3
vom Theophano Verlag Münster, 511 Seiten

Die Originalität dieses Katechismus oder vielmehr dieser umfassenden Katechese beruht zweifelsohne auf seinem von Grund auf kirchlichen Charakter... Kirchlich durch seine Ausarbeitung. Er ist entstanden aus der Zusammenstellung zahlreicher katechetischer Erfahrungen, die in einigen französischsprachigen orthodoxen Gemeinden des byzantinischen Ritus in Paris und Marseille gemacht wurden. Von seinen Autoren, alle Franzosen, sind die einen russischer, die anderen griechischer Herkunft, andere schließlich alten französischen Ursprungs: das Abbild einer ursprünglichen Ortskirche, die sich allmählich bildet.

So richtet sich dieser durch Katecheten ausgearbeitete Katechismus zunächst an andere Katecheten; Orthodoxe in erster Linie, um so mehr, als unsere Diaspora-Situation von vielen Erwachsenen verlangt, dass sie sich in Katecheten für ihre eigenen Kinder verwandeln. Aber auch Katholiken und Protestanten, die in diesen Seiten auf die Vision der ungeteilten Kirche treffen, werden einen Zugang zum keineswegs fremden, sondern vielleicht synthetischeren, kirchlich kohärenteren Christentum finden, einen Zugang, der dadurch Träger von Ausgleich und Vertiefung ist. Dass diese Einführung für viele Leser auch eine Einführung in die Kenntnis der orthodoxen Kirche ist, kann heute nicht verwundern: Zweifellos kann allein, so scheint mir, eine gleichzeitig bescheidene, offene, aufmerksame und anspruchsvolle Gegenwart dieser Kirche im Herzen des christlichen Westens heute der Ökumene neue Wege öffnen.
(Aus der Einleitung von Olivier Clément)

Angepasst an die deutsche Lebenswirklichkeit, stellt dieses Buch eine originelle, praktische und umfassende Handreichung zur Vermittlung, Begegnung und Vertiefung des Glaubens der orthodoxen Kirche dar.

Ehre sei Dir oh Herr

Der Weg zur Rettung

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:13

Der Weg zur Rettung


Der heilige Theophan der Klausner (1815 bis 1896) ist ein geistlicher Ratgeber für die heutige Zeit. In seinen Werken vermittelt er die spirituelle Weisheit des orthodoxen Christentums ? die ?Methode der Rettung? ? auf eine Weise, die dem modernen Leser zugänglich ist. Der Einsiedler-Bischof und Starez erläutert in diesem, nun erstmalig in deutscher Sprache vorliegenden, klassischen Handbuch die Grundlagen des geistlichen Lebens, wie sie in der Tradition der ?Philokalia? gelehrt werden und das Leben der Orthodoxen Kirche zuinnerst bestimmen. Durch sein umfassendes, auf Erfahrung beruhendes psychologisches Verständnis und seine tiefe Menschenliebe vermag der hl. Theophan dem Leser Anleitung auf dem Weg zur Rettung zu vermitteln und ihn zu inspirieren, sein Leben der gnadenerfüllten Verbindung mit Gott zu widmen.

280 Seiten, ISBN 3-937912-00-2

Dieses Hauptwerk des heiligen Einsiedlerbischofs und Starzen Theophan (1815-1894), der zu den bedeutendsten Lehrmeistern der Orthodoxie zählt, stellt eine schlichte, leicht verständliche Anleitung und umfassende Übersicht über die ?Kunst der Künste und die Wissenschaft der Wissenschaften? dar, wie das geistliche Leben genannt wird. Durch den systematischen Aufbau wird der Leser Schritt für Schritt in die Geheimnisse jenes Reiches geführt, ?in das die Weisheit dieser Welt nicht einzudringen vermag?, und das sich nur im persönlichen Vollzug erschließt.

http://www.orthlit.de/WegZurRettung.htm
Zuletzt geändert von Ehre sei Dir oh Herr am 06.10.2006, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Ehre sei Dir oh Herr

Die Apostolischen Väter

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:14

Die Apostolischen Väter

Clemens von Rom, Ignatius von Antiochien, Polykarp von Smyrna Johannes Verlag
ISBN 3-89411-289-1

Ehre sei Dir oh Herr

Homilien zu Ezechiel

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 06.10.2006, 10:15

Homilien zu Ezechiel

Gregor der Große Johannes Verlag,
ISBN 3-89411-136-4


Zurück zu „Bücher, Webseiten und Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste