Das Wort "Orthodox"

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Das Wort "Orthodox"

Beitrag von Milo » 04.04.2006, 21:13

Grüß Gott!

Was bedutet genau das Wort "orthodox"?
Es ist griechischen Ursprungs, das weis ich, aber die genaue Übersetzung/Deffinition würde mich interessieren!

Wer weis mehr?

admin

Benutzeravatar
natascha1988
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2006, 10:49
Wohnort: Potsdam, so oft, wie m?glich - Moskau
Kontaktdaten:

Beitrag von natascha1988 » 04.04.2006, 21:24

Also, nach meinem Wissen bedeutet es "strenggläubig"... Oder?

Das müssen wir aber auf jeden Fall als orthodoxe Christen wissen! :)
[url=http://www.tegel.orthodoxy.ru/]Kirche der Hlg. Konstantin & Helena in Berlin, Tegel[/url]

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 254
Registriert: 12.06.2009, 15:08

Beitrag von Jeremias » 06.04.2006, 21:03

"rechtgläubig"

so wie katholisch "allgemein" heisst...

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Milo » 07.04.2006, 13:41

BlackandGold hat geschrieben:"rechtgläubig"

so wie katholisch "allgemein" heisst...
Grüß Gott,
Bruder in Christus!

Heist das aber nicht eher recht-preisend...von dem Wort: doxa to Theo...
Weil manche könnten ja sagen der Glaubensgegenstand ist ja der selbe wie unserer, aber wir Orthodoxe sagen: der Weg ist nicht der selbe, die Weise Gott zu preisen ist nicht die selbe.
Gerade in slawischen Sprache wird es so übersetzt, pravo-slavni(preisend) und nich pravo-vjerni(gläubig)...ich denke das die Väter damals das schon wussten warum sie es so übersetzten.

a.

Benutzeravatar
natascha1988
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2006, 10:49
Wohnort: Potsdam, so oft, wie m?glich - Moskau
Kontaktdaten:

Beitrag von natascha1988 » 07.04.2006, 20:59

Da habe ich mal Wikipedia danach gefragt...:
wie immer Wikipedia hat geschrieben:von griech. oρθός orthós ?richtig, geradlinig? und δόξα dóxa ?Lehre, (Gottes-)Verehrung?
Jetzt haben wir mehrere verschiedene Meinungen...
Und wissen selber nicht (ich zumindest jetzt), wie unser Glaube eigentlich uebersetzt wird... )))
[url=http://www.tegel.orthodoxy.ru/]Kirche der Hlg. Konstantin & Helena in Berlin, Tegel[/url]

Ehre sei Dir oh Herr

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 08.04.2006, 10:35

natascha1988 hat geschrieben:Da habe ich mal Wikipedia danach gefragt...:
wie immer Wikipedia hat geschrieben:von griech. oρθός orthós ?richtig, geradlinig? und δόξα dóxa ?Lehre, (Gottes-)Verehrung?
Jetzt haben wir mehrere verschiedene Meinungen...
Und wissen selber nicht (ich zumindest jetzt), wie unser Glaube eigentlich uebersetzt wird... )))
Hallo,

auf der Homepage der Orthodoxen Kirchengemeinde Bischofsheim an der Röhn (http://jml.privat.t-online.de/start.html) habe ich folgendes gefunden, dass dies sehr gut erklärt.

"Ursprünglich wurde der Begriff "orthodox" auch in der römischen Kirche gebraucht, wie auch die Orthodoxe Kirche sich immer als katholisch, aber eben nicht römisch-katholisch empfunden hat (Abwehr der Latinisierung). Ortho-dox kommt von doxa= Ehre, Preis / ortho= recht, also geht es um "das rechte Preisen", die Gesamtkirche konnte sich darauf berufen. Heute wird der Begriff vom Journalismus im Sinne von fundamentalistischer Einstellung gebraucht. Fundamentalismus ist aber nicht die Sache der christlichen Orthodoxie. Obwohl sie im Prinzip konservativ ist, war sie immer erstaunlich offen und viel weniger dogmatisch als ihre römische Schwesterkirche, man scheute sich, Dinge, die sich unserem rationellen Zugriff entziehen, scholastisch auszuformulieren; Dogmen haben weniger mit der Autorität der kirchlichen Obrigkeit zu tun als mit dem lebendigen Glauben der Kirche, die an dem treu festhält, was immer geglaubt und gefeiert wurde."...

Herzliche Grüße

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Ehre sei Dem der gleich ist gestern, heute und morgen!

Beitrag von Milo » 08.04.2006, 13:43

Das ist wirklich eine gute Erklärung, und dieser lebendige Glaube, das ist es was wir aufrecht zu erhalten haben.
Denn wie in meiner Überschrift gesagt, der HErr bleibt gleich ob wir unsere Art der Preisung verbiegen oder nicht. Aber ob uns jede Art vom Kult, Anbetung, Opfer...Ihm näherbingen, das bezweifle ich.

Daher sehe ich die Orthodoxie als den wahren Weg, die wahre Weise Gott anzurufen.

Das ist für mich die Definition vom Wort: Orthodoxie


Möge der HErr uns helfen in unserer Schwäche, den rechten Weg zu Ihm zu finden.

unwürdiger admin
+

Ehre sei Dir oh Herr

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 06.07.2006, 21:28

Hallo Ihr Lieben,

diese Seite gibt noch einige sehr nachdenkenswerte Worte.

http://www.orthodoxinfo.de/Die%20Heilig ... ferung.htm

Ich finde überhaupt den Inhalt sehr passend.

herzlichst René

Antworten