Genetik und Genmanipulation

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Hanna
Beiträge: 168
Registriert: 16.12.2008, 18:17

Beitrag von Hanna » 11.12.2009, 17:53

Ich kenne einige ehemalige Waldorfschüler, und die sind weder schwul noch lesbisch.

Komischer Ton hier.Bild
[color=#FF0040]Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet![/color]

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Beitrag von songul » 11.12.2009, 18:29

Hanna hat geschrieben:Ich kenne einige ehemalige Waldorfschüler, und die sind weder schwul noch lesbisch.

Komischer Ton hier.Bild
Dem kann ich nur beipflichten.

Und was die Waldorfschulen betrifft, oder deren Personal, denke ich, dass die vor allem schwierig sind wegen ihrer Religion, die sie unterschwellig propagieren (Christengemeinschaft) und allgemein der Anthroposophie.
Und da hat man es als Waldorfschüler extrem schwierig, wenn man nicht auf deren Schiene fährt.
Ich weiss das aus eigener Erfahrung.
Allerdings bin ich auch schon älter und in meiner Zeit waren die so was von verklemmt, dass ich mich nicht wundern würde wenn heutzutage welche von damals einen Defekt davon getragen hätten.
Aber Jeremias hat schon recht, seine Kinder kann man als aufrecherter Christ dort nicht hinschicken.

@Röde Orm:

Welche "vernünftigen" Freikirchen gibt es?

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Beitrag von Nassos » 11.12.2009, 23:22

Hallo Nonni,

"herzlich willkommen in diesem kleinen Forum" ist etwas spät (Du bist schon einige Monate dabei, wie ich sehe), aber wir freuen uns über Deine aktive Teilnahme. Du bist der erste aus Norge hier, wow!

Also: auf gute Diskussionen.

Wenn Du Dich vorstellen willst dann gehe auf den Willkommensbereich! http://orthodoxesforum.bplaced.de/viewforum.php?f=3

In Christus,
Nassos

Benutzeravatar
Röde Orm
Beiträge: 86
Registriert: 16.01.2009, 18:56

Beitrag von Röde Orm » 12.12.2009, 15:41

Zunächst mal: Es gibt jede Menge ganz normaler Menschen, die mal auf der Waldorfschule waren und einer meiner Kollegen, mit dem ich unmittelbar zusammenarbeite und super klar komme, ist schwul.

Ich hatte nicht angenommen, dass man hier auch alle zynisch-sarkastischen Beiträge farblich einfärben sollte, werde das aber in Zukunft so machen.

Zu den vernünftigen Freikirchen:

Ein Bekannter von mir, er ist Anwalt, ist vor einigen Jahren aus der Evangelischen Kirchen ausgetreten und in einer Evangelischen Freikirche aktiv. Die Priester dort sind überwiegend Leute, die ebenfalls aus der Kirche ausgetreten sind - schlicht aus politischen Gründen.

Oder besser gesagt: Weil sich aus ihrer Sicht die EKD weniger mit der Religion als der Politik befasst und dies von diesen Menschen abgelehnt wird.

Ich teile deren Ansichten in Vielem nicht - aber sie nehmen sich ernst und leben, was sie glauben.
Wenn sie ein orthodoxer Christ sind, wurde ihre Kirche im Jahre 33 n. chr. durch Jesus Christus, den Sohn Gottes, gegründet. Doch ihre Geschichte reicht zurück bis zur Schöpfung der Welt. Die orthodoxe Kirche hat sich nicht verändert seit ihrer Gründung und ist die selbe gestern, heute und auf ewig.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Genetik und Genmanipulation

Beitrag von Nassos » 18.12.2009, 23:19

Dieser Thread ist aus dem Thread Adoption ausgeschnitten.
Röde Orm hat ihn nicht eröffnet.
Es sind auch noch Bruchstücke zur Adoption drin, Beiträge lassen sich nicht teilen.
Ich habe nach Gewichtung in dem Beitrag entschieden, ob das hierhergehört.
Nassos

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Genetik und Genmanipulation

Beitrag von Nassos » 18.12.2009, 23:33

Dieser Thread ist aus dem Thread Adoption ausgeschnitten.
Röde Orm hat ihn nicht eröffnet.
Es sind auch noch Bruchstücke zur Adoption drin, Beiträge lassen sich nicht teilen.
Ich habe nach Gewichtung in dem Beitrag entschieden, ob das hierhergehört.
Nassos

Antworten