Seite 1 von 1

Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 10.01.2021, 08:07
von Nikolaus42
Ich bin neu in einer russ.-orthodoxen Gemeinde aufgenommen worden. In der röm.-katholischen Gemeinde hat mir jeder Kirchenbesuch seelische Höllenqualen bereitet (Handkommunion, fehlende Kinder und jüngere Erwachsene, wenig andächtige Menschen,merkwürdige Predigten).
Meine neue Gemeinde ist sehr freundlich zu mir, aber wegen Corona ist das Gemeindeleben momentan nicht sehr ausgeprägt.

Von den vielen Fragen, die ich noch habe, erst einmal die Namenszettel.

Wen sollte man denn aufschreiben? Ich könnte hunderte Namen nennen, um die ich mich sorge. man hat mir eine kleine Karte aus festeren Papier gegeben, dort solle ich diejenigen hineinschreiben, für die dauerhaft gebetet werden soll. Sollen dort nur engere Familienangehörige aufgeschrieben werden?
Danke!

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 10.01.2021, 10:20
von Thuja
Hallo Nikolaus,

herzlich willkommen bei uns!
Auf die Namenszettel schreibst du die (Tauf-)Namen der orthodoxen Personen, die dir wichtig sind, auf. Seien es Kranke, seien es Gesunde... (also auch z. B. für deine orthodoxen Freunde, für deinen Priester und dich selbst), für die Toten gibt's einen extra Zettel. Es wird nur für Orthodoxe im orthodoxen Gottesdienst mitgebetet, für die Nicht-orthodoxen Familienmitglieder und Freunde darfst Du zuhause beten und ein Kerzlein entzünden, nicht in der Kirche.

Für weitere Fragen sind wir jederzeit offen!

Liebe Grüße
Thuja

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 11.01.2021, 10:07
von Lazzaro
Thuja hat geschrieben: 10.01.2021, 10:20 Es wird nur für Orthodoxe im orthodoxen Gottesdienst mitgebetet, für die Nicht-orthodoxen Familienmitglieder und Freunde darfst Du zuhause beten und ein Kerzlein entzünden, nicht in der Kirche.
Das ist die Regel im Bistum von Metr. Mark (russ. Auslandskirche). Dort ist sie auch zu befolgen.* In anderen Diözesen / Gemeinden wird das durchaus anders gehandhabt. Im Falle eines Falles kann man gerne in der konkreten Ortskirche nachfragen. Beide Vorgehensweisen haben gute Gründe.

Etwas grundsätzliches:
Ich muß gestehen, daß ich das russ. Systhem mit den Namenszetteln, den Prosphoren und der Tatsache daß man dafür auch noch bezahlen soll, bis heute nicht verstanden habe. Ist jemand in der Lage mich über Theorie und Praxis aufzuklären?

Lazzaro

* Ich gebe zu, daß ich das nicht immer mache.

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 11.01.2021, 10:27
von Thuja
Lieber Lazzaro,

ich kenne es so, dass man die Namen aufschreibt und für die "reinen" Namenszettel einmalig nichts bezahlen muss (natürlich kann), mehrfache Kommemoration kostet allerdings. Wenn man auch noch Prosphoren bestellen will, dann schreibt man auf die Namenszettel dazu, wieviele Prosphoren man möchte und bezahlt die dann. So bekommt man später zu seinem Namenszettel die entsprechende Anzahl Prosphoren zurück.

Liebe Grüße
Thuja

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 11.01.2021, 22:15
von Igor
Grüß Gott!
Lazzaro hat geschrieben: 11.01.2021, 10:07
Etwas grundsätzliches:
Ich muß gestehen, daß ich das russ. Systhem mit den Namenszetteln, den Prosphoren und der Tatsache daß man dafür auch noch bezahlen soll, bis heute nicht verstanden habe. Ist jemand in der Lage mich über Theorie und Praxis aufzuklären?
Früher brachten die Gläubigen selbst Brot zur Liturgie mit, welches sozusagen ihre persönliche Opferdarbringung war. Aus diesen Broten wurden dann Teilchen für die auf den Diptychen aufgeführten Gläubigen während Proskomidie entnommen, und diese Teilchen wurden auf dem Diskos um das Lamm gruppiert, vergl. auch https://www.orthpedia.de/index.php/Proskomidie

Im Laufe der Zeit wurde das Bringen eigener Brote durch das Backen der kleinen Prosphoren abgelöst, die üblicherweise gegen eine Spende dann mit den Diptychen in den Altarraum gegeben werden.

In Christo
Igor

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 12.01.2021, 10:24
von Nikolaus42
Danke, das hat einiges geklärt. In unserer Gemeinde wird auch für nicht-orthodoxe Christen gebetet. Meine Frage zielte vor allem darauf ab, wen konkret ich in die Gebete aufnehmen sollte. Ist es üblich jede Woche für die gleichen Personen beten zu lassen? Ich möchte gerne auch für meine Nachbarn beten lassen. Das sind aber viele. Dann muss der Priester ja unglaublich viele Namen vorlesen.
Gruß
Nikolaus42

Re: Namenszettel (Diptychen)

Verfasst: 12.01.2021, 21:14
von Igor
Grüß Gott!

Hier erscheint mir der „goldene Mittelweg“ angemessen:

Wenn alles streng nach Regeln gehen würde, dann müsste der Priester während der Proskomidie für jeden Namen ein Teilchen aus der Prosphore entnehmen. Das würde de facto bedeuten, dass diese einige Stunden dauern und sich der Beginn der Liturgie verzögern würde.

Daher wird in den meisten Gemeinden es so gehandhabt, dass der Priester jeweils eines oder mehrere Teile der einzelnen Prosphore entnimmt und die Namen auf seinen Segen hin durch die Altar- und Kirchendiener gelesen werden. Je nach Umfang kann das durchaus bis zum großen Einzug andauern (länger ginge auch liturgisch nicht), wenn es viele Diptychen mit umfangreichen Namenslisten sind.

Von daher, ja, es ist schon sehr wichtig, Personen auf die Diptychen zu schreiben, die das Gebet benötigen (Geistliche, Patenkinder, orthodoxe Verwandte und Freunde, nahestehende Verstorbene usw.) – auch wiederkehrend, jedoch mit Augenmaß. Genauso wichtig ist aber auch das eigene individuelle Gebet für sie.

In Christo
Igor