Taufe Taufname Myronsalbung

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Martina
Beiträge: 54
Registriert: 17.02.2019, 03:54

Taufe Taufname Myronsalbung

Beitrag von Martina »

Liebe Forenmitglieder,

ich bin jetzt getauft und habe auch einen anderen Namen bekommen. Allerdings frage ich mich, wie ich herausfinde, wann ich Namenstag habe. Meine Namenspatronin ist die Gottesmutter, und ich weiß nicht, welches Marienfest man nun als Namenstag nimmt. :oops:

Außerdem habe ich zufällig hier im Forum einen Thread gefunden, in dem gesagt wird, dass eine "Wiedertaufe" eine Sünde sei :?: :?:
Für mich war diese Taufe keine "Wiedertaufe", sondern die Pforte zum Eintritt in die rechtgläubige Kirche. Wieso sollte sowas ein Sünde sein???
Ich weiß, dass in manchen Gemeinden / Kirchentümern bei der vorkonziliaren "gültigen" Taufe von Katholiken nur noch die Myronsalbung vollzogen wird bei der Aufnahme in die orthodoxe Kirche, aber das ist doch eigentlich nichts Halbes und nichts Ganzes. Einen derartigen Einschnitt muss man doch mit einer "vollen" Taufe begehen, der dem Rechnung trägt, was mit dieser Entscheidung einhergeht, denn sonst kann ich ja gleich dazu übergehen, einfach nur auf dem Papier zu unterschreiben (und dann tritt man genauso leicht wieder aus). Von dem geistlichen Inhalt und der Bedeutung des Mysteriums ganz zu schweigen. Außerdem führte so eine Halbheit dazu, dass eine Frau, bei der nur die Myronsalbung vorgenommen wurde, der Meinung war, in der Orthodoxie hieße die gesamte Taufe "Myronsalbung".

Bei dem Thema stellt sich mir die nächste Frage: Wieso wird die Myronsalbung in jedem Fall "nachgeholt", wenn diese doch bei Katholiken in der Firmung vorgenommen wurde? Das ist alles nicht stimmig.

Schon alleine aus dem Grunde fand ich es wichtig, dass ich richtig getauft wurde und somit meine Aufnahme in die Orthodoxie besiegelt wurde. Ich muss sagen, ich fühlte mich danach auch ein paar Wochen lang wirklich ganz anders. Und das möchte ich nicht missen.

Auch bin ich sehr froh, dass ich mir ein neues Taufkreuz besorgt habe. Ursprünglich wollte ich ja mein altes Kommunionskreuz weihen lassen, was auch gebilligt worden wäre, aber das hätte dann eben doch nicht dem neuen Menschen Rechnung getragen, und ich besorgte mir kurz vor der Taufe ein richtig schönes, orthodoxes Kreuz. Ich bin darüber sehr froh, denn jeden Morgen vor dem Spiegel werde ich daran erinnert, dass ich jetzt ja getauft bin.

Das mit dem neuen Namen funktioniert noch nicht so gut, und deshalb ist der Namenstag auch wichtig für mich.

Gibt es denn in der Orthodoxie auch Bräuche, wie der Namenstag gefeiert wird? An meinen katholischen Namenstag erinnere ich mich nur in Zusammenhang mit den Geschenken, also was ganz Profanes, wie ein zweiter Geburtstag. An christliche Inhalte kann ich mich nicht erinnern.

Ich weiß, ich habe jetzt wieder viel geschrieben. Trotzdem wäre ich um Antworten dankbar.

Gott befohlen
Maria
Marian
Beiträge: 94
Registriert: 11.05.2016, 11:28
Religionszugehörigkeit: russisch orthodox

Re: Taufe Taufname Myronsalbung

Beitrag von Marian »

Alles Gute, Gottes Segen und dass der Heilige Geist dich fortwährend leite auf dem Pfad der Gebote unseres Herrn und Gott Jesus Christus!

Nach meiner Taufe glaubte ich auch lange Zeit, dass die Gottesgebärerin Maria meine Namensheilige sei. Das ist wohl auch nach röm.kath. und griech.kath. Auffassung möglich. In der Orthodoxen Kirche (russische) ist das aber nicht möglich, musste ich mich aufklären lassen. Sie suchten und fanden dann den Hl. Marian für mich.
Vielleicht ist es in deinem Fall (Landeskirche) aber auch anders?

Wegen der Widertaufe würde ich mir keine Gedanken machen. Dein Bischof entscheidet das mit dem Priester. Als NUN Orthodoxe Gläubige ist einfach Fakt für dich was sie bestimmen, weil sie nichts tun würden was dem rechten Glauben und der Wahrheit im Glauben zuwider wäre.
Das ist auch der Grund für dich nicht mehr an die römische Sichtweise zu denken, da die Wahrheit des Glaubens nachweislich schon Jahrhunderte nicht im Zentrum ihres Handelns liegt.
Für mich war dann mein geistlicher Vater wichtig. Dass ich weg gekommen bin " Entscheidungen zu treffen " und immer mehr fähig wurde Entscheidungen Gottes über mein Leben anzunehmen. Diese Entwicklung dauert immer fort und bewirkt egoistischen Stolz abzulegen und sich die Fähigkeit zur umfassenden Liebe anzueignen. (Aus meiner Sicht zuerst zum Nächsten im täglichen Leben und daraus automatisch folgend zu Gott, den himmlischen Mächten, allen Heiligen und der Kirche.)

Orthodox eben - - -

das Gegenteil von Protesten für die Modernisierung der Kirche auf dem Ökumenischen Kirchentag in ...
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Taufe Taufname Myronsalbung

Beitrag von Igor »

Grüß Gott!

Willkommen, Maria! In Ergänzung vom Beitrag von Marian hier der Link auf einen Strang, in dem das Thema Myronsalbung beleuchtet worden ist:
viewtopic.php?f=13&t=3517&p=40320#p40318

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Martina
Beiträge: 54
Registriert: 17.02.2019, 03:54

Re: Taufe Taufname Myronsalbung

Beitrag von Martina »

O vielen Dank, Igor!
Das ist genau das, was ich suchte. Sehr ergiebig, dieser Link. Dieses Wissen wird im Zeitalter der Beliebigkeit leider nicht mehr vermittelt. Und es ist schwierig, die richtigen Suchbegriffe zu finden.
Einen gesegneten Sonntag noch!
Gott befohlen.
Antworten