Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Fillip
Beiträge: 7
Registriert: 23.11.2016, 13:44
Wohnort: Bremerhaven

Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Fillip » 13.01.2018, 12:25

Hallo mein Name ist Patrick und ich bin Deutscher. Meine Frau ist Serbin.

Ich allerdings, bin röm.kath. geboren und praktiziert. Meine Frau ist Serbisch-Orthodox, wir haben 2 verschiedene Konfenssionen, aber es geht nur eine von den beiden.

Ich selber habe bin sehr interessiert an den Orthodoxen Christentum, weil mich die Geschichte und die Prachtbauten (z.B. Alexander Newski Kathedrale in Sofia) mich sehr interessieren und mir das Gefühl geben, wie viel liebe die Orthodoxen Christen in ihrer Kirche stecken. Ich glaube an Jesus Christus und auf auferstehung. Aber ich fühle mich in den Orthodoxen Christentum sicherer und näher zum Gott. Jetzt kommt meine Frau ins Spiel, sie möchte das ich Katholisch bleibe und sie Katholisch wird, aber ich habe es abgelehnt, weil ich eher zur Orthodoxie konvertieren möchte, aber sie will das wiederrum nicht. Wie kann ich sie überzeugen, dass ich zur Orthodoxen Christentum bekehren möchte ? Habt ihr vielleicht überzeugungstipps ?

In Christus, Patrick

Ich bedanke mich voher für die Antwort :)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1980
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Igor » 14.01.2018, 17:32

Grüß Gott, Fillip!

Eine Vorbemerkung: Ich habe Deine Frage in den öffentlichen Bereich verschoben, damit alle (nicht nur Priester) darauf antworten können, ich entnahm Deiner Fragestellung, dass diese an alle hier gerichtet ist.

Zur eigentlichen Frage:
Es ist natürlich ideal, wenn beide Ehepartner den gleichen Glauben leben. Wenn Du erkannt hast, dass die Orthodoxe Kirche diejenige ist, die Dir auf dem Weg zu Errettung hilft, dann ist das natürlich sehr zu begrüßen. Natürlich verwundert es (mich), dass Deine Frau dies anders sieht, obwohl sie selbst orthodoxe Christin ist.

Der erste Ansatz aus meiner Sicht wäre, erst einmal zu ergründen, welche Motivation Sie für ihre Position hat, warum sie eher der Meinung ist, dass sie zur römisch-katholischen Kirche konvertieren möchte, als Deinen Weg zur Orthodoxen Kirche zu unterstützen. Was sind also die Gründe dafür oder die Argumente? Erst wenn diese bekannt sind, lassen sich auch zielgerichtet darauf Antworten finden.

Es gibt übrigens (auf russisch) einige Bücher über Kirchengeschichte, da wird auch diejenige der serbischen Kirche beleuchtet – vielleicht wäre das etwas für Deine Frau als Lektüre:
:arrow: https://azbyka.ru/otechnik/Konstantin_S ... -tserkvej/
:arrow: https://azbyka.ru/otechnik/Istorija_Tse ... j-tserkvi/

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Fillip
Beiträge: 7
Registriert: 23.11.2016, 13:44
Wohnort: Bremerhaven

Re: Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Fillip » 17.01.2018, 17:53

Ich habe mit meine Frau darüber geredet, und sie sagte halt das die Orthodoxie strenger als Katholische ist. Wir beiden leben in Deutschland und sie hat Angst das sie ausgelacht wird, dass sie am 7.Januar Weihnachten feiert, was wir Katholiken den 24.12 haben. Aber ich kann die Argumente nicht nachvoll ziehen, wie es auch mir leid tut. Ich persönlich fest daran, dass Weihnachten wirklich am 7. Januar ist und überzeugt bin, dass auch Jesus am 7. Januar geboren ist.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1980
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Igor » 17.01.2018, 21:35

Grüß Gott!

Ich fange mal mit dem zweiten Punkt an: der Kalender hat keine zentrale dogmatische Stellung. Das sieht man auch daran, dass z.B. in der griechischen orthodoxen Kirche nach dem neo-julianaischen Kalender das Weihnachtsfest am 25.12. begangen wird, in der russischen orthodoxen Kirche nach dem julianischen, also (derzeit) 13 Tage später. Daher ist hier schwierig, in die eine oder andere Richtung zu argumentieren (mehr dazu s.a. hier).

Viel wichtiger ist, was Du als ersten Punkt schreibst:

Fillip hat geschrieben:Ich habe mit meine Frau darüber geredet, und sie sagte halt das die Orthodoxie strenger als Katholische ist. Wir beiden leben in Deutschland und sie hat Angst das sie ausgelacht wird …


Die Orthodoxie ist nur äußerlich betrachtet „strenger“. Sie ist es, die uns auf einem „schmalen Pfad“ (Mt 7,12-14) zu Gott führt. Und das bedeutet eben auch in gewisser Weise Anstrengung: „Denn wir sind Teilhaber des Christus geworden, wenn wir die anfängliche Grundlage bis zum Ende standhaft festhalten.“ (Hebr 3,14).

Zudem sollten wir auch nicht die Worte Christi vergessen, wenn wir über das Angesprochende „Schämen“ sprechen: „Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt, dessen wird der Sohn des Menschen sich schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel.“ (Lk 9,26)

Oder, wie auch ein altes deutsches Sprichwort besagt „Ohne Fleiß – kein Preis!“. Wenn wir also das Himmelreich ererben wollen, dann kommen wir nicht darum, uns hier auf der Erde anzustrengen. Die orthodoxe Kirche gibt uns dazu eine hervorragende Hilfestellung dank der Gnade Gottes.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Fillip
Beiträge: 7
Registriert: 23.11.2016, 13:44
Wohnort: Bremerhaven

Re: Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Fillip » 17.01.2018, 22:28

Ich bedanke mich viel mals für Hilfe :)
Ich habe es meine Frau erklärt, und werde mit ihr in einer Serbisch-Orthodoxen Kirche gehen und mich Konvertieren lassen. Ich will in Händen von Jesus sein und Sicher sein. Die Orthodoxie gibt mir die Kraft dafür.

In Christo
Fillip

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 710
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Habe ich als Deutscher Chancen in den Orthodoxen Christentum ?

Beitragvon Elias » 21.01.2018, 23:05

Lieber Filip,

da du aus Bremerhaven kommst, würde ich vorschlagen, du machst dich mal an einem Sonntag auf dem Weg in die serbische Gemeinde in Bremen (Geschwister Scholl Str. 136) und bringst uns also dem Priester und mir dein Anliegen da! Beginn ist um 10 Uhr Sonntags. Alles weitere um das weitere Vorgehen, werden wir nach der Liturgie besprechen.

IN Christo

Diakon Elias


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast