Rason - Ryasa

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Frater Leo
Beiträge: 46
Registriert: 23.03.2017, 03:11
Religionszugehörigkeit: orthodox

Rason - Ryasa

Beitragvon Frater Leo » 25.07.2017, 20:49

Nach meinem Kenntnisstand, tragen Ipodiakone (Subdiakone) nach russischer Tradition nur den Podriasnik. Nun sieht man aber beispielsweise Ipodiakon Nikolaj Thon im Rason, zB hier:

Bild

Wie ist das zu erklären?

Did Ärmel auf dem Bild oben sind relativ eng. Ein Rasophor trägt aber einen Rason mit weiten Ärmeln, oder?
Qui vult venire post me, abneget semetipsum, et tollat crucem suam, et sequatur me.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1482
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Rason - Ryasa

Beitragvon Priester Alexej » 26.07.2017, 06:56

Geweihte Hypodiakone können auch schon ein Rjason anziehen.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Frater Leo
Beiträge: 46
Registriert: 23.03.2017, 03:11
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Rason - Ryasa

Beitragvon Frater Leo » 27.07.2017, 14:22

Priester Alexej hat geschrieben:Geweihte Hypodiakone können auch schon ein Rjason anziehen.


Danke sehr, das korrigiert dann wohl den letzten Satz im ersten Absatz dieses älteren Beitrags:
viewtopic.php?f=13&t=2543&sid=eabde9f1f53f4979f339266fa082b306#p26643

Zunindest der Podriasnik (der Mönche) wird ja auch als heiliges Gewand bezeichnet. Gibt es einen eigenen Weiheritus für die außerliturgischen Gewänder oder eine Segnung?
Qui vult venire post me, abneget semetipsum, et tollat crucem suam, et sequatur me.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1482
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Rason - Ryasa

Beitragvon Priester Alexej » 27.07.2017, 16:34

Man kommt zum Bischof und sagt "segnen Sie" :lol: :lol:

Die Hypodiakone sind eine grauzone, was die Tradition der Kirche angeht. Es gibt viel über Lesen, und viel über Diakone, aber zu den Hypodiakonen finden sich fast keine Informationen. Gewiehte Hypodiakone sind auch recht selten. Deshalb kann das in der einen Diözese so, in der anderen anders gehanhabt werden. Z.B. gehen mancherorts die Hypodiakone mit den Laien zur Kommunion, und an anderen Orten kummunizieren sie wie die Diakone am Altartisch.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Frater Leo
Beiträge: 46
Registriert: 23.03.2017, 03:11
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Rason - Ryasa

Beitragvon Frater Leo » 28.07.2017, 18:30

Priester Alexej hat geschrieben:Man kommt zum Bischof und sagt "segnen Sie" :lol: :lol:

Könnte sein, daß das ein Mißverständnis ist :wink:

Bei den liturgischen Gewänder ist die Sache klar, aber ich fragte ja nach den Dingen, die dem Initiant bei der Mönchsweihe überreicht werden. Macht da der Vorsteher ein Kreuzzeichen und das war's? Oder gibts da auch ein richtiges Gebet für das heilige Gewand, Gürtel etc.?


(Im Westritus ist es die Oration Domine Jesu Christe, qui tegumen: https://books.google.de/books?id=4BMSqZ ... en&f=false Das Gebet wurde übrigens in Cluny verfaßt).



Noch eine Frage:

Liegen die Ursprünge des Rason im Amtskleid der osmanischen Staatsbeamten, oder im weitaus älteren Cilicium, dem härernen Bußgewand?
Qui vult venire post me, abneget semetipsum, et tollat crucem suam, et sequatur me.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1482
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Rason - Ryasa

Beitragvon Priester Alexej » 28.07.2017, 18:53

Den Podrjasnik, also die Soutane, kann man ab dahin immer tragen, ab wo man beim Bischof den Segen bekommen hat. Man geht zu ihm mit der Soutane in den Händen hin und bittet um den Segen. Das muss natürlich vorher abgesprochen werden.

Bei dem Rjason, dem Talar, ist das anders - man kann es nach der Diakonsweihe anziehen, ohne einen extra-Segen dafür zu brauchen. Die Mönchsweihe kenne ich zwar nicht so gut,meine aber, dass die Mönchsgewänder während der Weihe angezogen werden.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast