Erbsünde bzw. Erbübel

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
madlene
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2016, 12:24
Religionszugehörigkeit: katholisch

Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon madlene » 07.09.2016, 11:37

Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und römisch-katholisch. Ich interessiere mich dafür, ob bzw. welches Verständnis von Erbsünde oder Erbübel es in der Orthodoxen Kirche gibt. Ich habe immer gehört, dass es eine geringere Rolle spielt, als in der katholischen Kirche, v.a. auch was die Reinwachsung der Erbsünde durch die Taufe betrifft. Kann mir hir jemand etwas Nachhilfeunterricht in orthodoxer Theologie geben? :D
Vielen Dank und herzliche Grüße

madlene

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 365
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon MariaM » 07.09.2016, 14:40

Hallo,
also eine theologische Abhandlung kann ich absolut nicht liefern ;-), aber mal aus meiner Laiensicht, wie ich es bisher aus allem im Rahmen der Katechese Gelesenen und Gehörten verstanden habe:

Soweit ich weiss, geht es gar nicht wirklich um "ErbSÜNDE", denn Sünden können nur persönlich sein, also von uns selbst begangen - und nicht geerbt. Ein kleines Kind z.B, hat noch keine Sünden. ABER worum es geht, ist quasi - nach den Ereignissen im Paradies - ein auf alle Menschen zutreffender Zustand "nach dem Fall", eine permanente TENDENZ zur Sünde. Hätten Adam und Eva nicht Gottes Gebot gebrochen, hätten sie nicht diesen Zustand bei sich und allen folgenden Menschengenerationen herbeigeführt (ja sie wären gar womöglich in einen Zustand aufgestiegen, aus dem man nicht mehr fallen kann - das habe ich mal so von einem Geronta in einer Rede gehört). Aber seitdem ist dieser "krankhafte" Zustand für alle Realität und bewirkt bei allen, dass sie zu sündigen Taten und Gedanken inklinieren, sich leicht verführen lassen, dem Bösen oft Tür und Tor öffnen und dies womöglich noch schönreden... usw. - kurz: alles das Schlimme, was auf der Welt geschieht, hängt genau damit zusammen.

Und nun geht es darum, diesen Zustand zu überwinden, Gott wieder nahe zu kommen, geheilt zu werden. Jesus Christus hat das ermöglicht, aber wir müssen uns auch aktiv darum bemühen. Gott lässt jedem Menschen die Freiheit, er will keine Roboter oder Marionetten, sondern Menschne mit denen er eine persönliche Beziehung haben kann. Also überlässt er es uns, was wir wollen oder nicht...
Aber für alle, die diesen "krankhaften" Zustand überwinden wollen, gesund werden wollen, ist die Orthodoxe Kirche eine Art "Heilanstalt", Sanatorium oder Krankenhaus, Arztpraxis, wie auch immer. Und die Mysterien ("Sakramente") sind quasi die Medikamente. Die "Therapie" beginnt sozusagen mit der Taufe zur Einleitung, quasi als Hauptmedikament, und wird dann von den weiteren Mysterien weitergeführt, vertieft, aktualisiert... Und man selbst wirkt dabei natürlich mit, z.B. durch Gebet, Fasten usw., denn sonst kann man die Mysterien ja gar nicht "in Anspruch nehmen". Und so ändern sich die Menschen allmählich, arbeiten mit Seiner Hilfe an sich selbst, nähern sich schrittweise Gott an (sog. "Theosis" als Ziel).

Ich glaube, hier liegt ein recht grosser Unterschied zur RK vor, denn diese Sichtweise, dass die Kirche Jesu Christi uns heilen soll, ist dort, soviel ich weiss, nicht vorhanden. Da geht es eher um ein "juristisches" Verständnis, Sünde ist da eher zu ahndende Straftat als zu heilende Krankheit...
Ggf. korrigiere mich, wenn du es anders siehst.

Gruss, Maria

Hetairos
Beiträge: 73
Registriert: 07.05.2014, 15:15
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon Hetairos » 07.09.2016, 21:03

Willkommen liebe Madlene,

vielleicht noch kurz zum Begriff der Sünde: Im griechischen Neuen Testament ist die Rede von ἁμαρτία (hamartia), was soviel bedeutet wie "verfehlen, nicht treffen, abirren, abschweifen". Da unser Ziel, wie Maria schon beschrieb, die Theosis (Vergöttlichung - eins werden mit Gott) ist, befinden wir uns auf dem Weg zu Gott. Die Sünde ist damit quasi ein Vom-Weg-abkommen.
Ein weiterer Begriff ist die μετάνοια (Metanoia), die dem Begriff der Buße ähnelt. Jedoch ist hier wortwörtlich ein Umdenken, eine geistige Umkehr gemeint.
Zusammenfassend sind wir also auf dem Weg, eins mit Gott zu werden. Nur stolpern wir sehr leicht, lassen uns auf Umwege ein (hamartia). Wir müssen das immer wieder erkennen und uns besinnen, umdenken (Metanoia), um auf den eigentlichen Weg zur Theosis zurückzukehren. Der Prozess an sich, ist ein spiritueller.
Hoffe es hat Dir etwas geholfen :shock: ?!

Grüße, Hetairos
Aν πεθάνεις, πριν πεθάνεις, δεν θα πεθάνεις, όταν πεθάνεις!

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1912
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon Igor » 08.09.2016, 06:58

Grüß Gott!

Willkommen im Forum, Madlene. Ein paar Beiträge zu der von Dir gestellten Frage findest Du auch :arrow: in diesem Strang.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Dejan
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2016, 19:34
Religionszugehörigkeit: Christ ein Nachfolger Jesu

Re: Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon Dejan » 23.12.2016, 22:47

Hallo zusammen!!

Wie ich das ganze verstehe..

Als Adam und Eva im Garten Eden waren,waren sie vollkommen.
Gott hat ihnen geboten von der Frucht des Baumes in der Mitte nicht zu essen,sonst würden sie sterben!
Nun kam aber die Schlange und sagte Ihr werdet gewiss nicht sterben und Eva aß und gab auch Adam von der verbotenen Frucht.
Was spielte sich nun ab?
Adam und Eva hatten plötzlich erkannt das sie nackt sind (sie sind nicht fleischlich sondern Geistlich gestorben!!)
und zur Folge wurden sie von Gott aus dem Paradies verbannt,in Abwesenheit von Gott!!
Gott ist Heilig,er ist gerecht und ist mit der Sünde nicht mit Sünde zusammen sein.
Er ist das Licht und Die Finsternis kann ihn nicht erfassen.
Jesus sagte zu seinen jüngern als diese einigen Kindern den Zugang zu ihm verwehren wollten:
„Als das Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehrt ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes!“
‭‭An anderer stelle antworte er auf die Frage von Nikodemus,wie man denn ins Himmelreich eingehe:

„Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Male in den Leib seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen. Was aus dem Fleische geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, ist Geist. Verwundere dich nicht, daß ich dir sagte: Ihr müsset von neuem geboren werden. Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt, und wohin er geht; also ist jeder, der aus dem Geiste geboren ist. Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann dies geschehen? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und weißt dieses nicht? Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmet ihr nicht an. Wenn ich euch das Irdische gesagt habe, und ihr glaubet nicht, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch das Himmlische sage? Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, als nur der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen, der im Himmel ist. Und gleichwie Moses in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß der Sohn des Menschen erhöht werden, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, auf daß er die Welt richte, sondern auf daß die Welt durch ihn errettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Arges tut, haßt das Licht und kommt nicht zu dem Lichte, auf daß seine Werke nicht bloßgestellt werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Lichte, auf daß seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott gewirkt sind.“
‭‭
Nun,Jesus sagt also das den Kindern das Reich gottes gehört und das wir werden sollen wie sie!?
Und an anderer stelle das wir aus Geist neu geboren werden müssen!?
Wenn ich nun ein Kind ansehe was zB schwimmen geht,es hat keine Scham und kein Problem mit dem nackt sein.
Wenn es aber heranwächst und älter wird erkennt es irgendwann die Scham und die Nacktheit,wie bei Adam und Eva sind sie erst vollkommen im Geiste,sterben aber im Laufe ihres heranwachsens und kommen somit in einen Zustand der sich in Abwesenheit von Gott wiederfindet!!
Und nötig ist die Geistliche Wiedergeburt die Jesus Christus beschrieben hat,die man dadurch bekommt das man anerkennt das Jesus der Herr ist,das du Vergebung nötig hast und das Jesus für deine Sünde gestorben ist und
er allein die Wahrheit,der Weg und das ewige Leben ist und das er schon alles vollbracht hat am Kreuz,ein für alle mal!!
Wenn ich das ganze nochmal mit einem Glas Wasser vergleiche,dann war das Glas von Adam und Eva im Paradies voll Heiligen Geistes,genauso wie die Kinder bis zu einem bestimmten Alter ( das wird wohl unterschiedlich sein ) diesen Zustand haben und später das Glas immer leerer wird und durch das lebendige Quellwasser ( Jesus ) durch Bekehrung wieder aufgefüllt wird.Als Jesus am Kreuz hing,waren links und rechts zwei verbrecher,der eine hat ihm gespottet aber der andere hat Jesus anerkannt und in seinem Herzen Buße getan,worauf Jesus ihm versprochen hatte das er mit ihm am Tisch sitzen wird..
Dieser wurde nicht als Kleinkind getauft!!
Aber Jesus welcher laut Johannes dem Täufer nicht mit Wasser sondern mit Heiligen Geist tauft,hat sein Glas mit Wasser aufgefüllt!!!
Jesus wird in der Bibel als das Wort beschrieben welches wie ein zweischneidiges Schwert die Herzen der Menschen beschneidet!!
Keine Katechismen oder sonst wer oder was!!

Jesus ist der Weg die Wahrheit und das Leben und niemand kommt zum Vater als nur durch ihn!!
Amin

Ich wünsche allen Gottes Segen und das jeder sich vom Herrn ausrichten LÄSST!!
Der Heilige Geist führt in alle Wahrheit,niemand braucht einen Priester oder sonstigen,denn Jesus ist der Hohepriester selbst.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1912
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Erbsünde bzw. Erbübel

Beitragvon Igor » 24.12.2016, 09:40

Grüß Gott!

Dejan, Du hast einen identischen Artikel in einem parallelen Stang geschrieben, daher findest Du meine Antwort :arrow: dort. Bitte vermeide Doubletten.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste