Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
GoranLz
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2014, 09:57
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von GoranLz » 01.05.2014, 19:07

Hallo an alle hier

ich möchte mal gerne etwas wissen , ich habe eine enge russische Freundin wir beide kennen uns seid wir denken können . Ihre Eltern sind beide Orthodox , so wie sie auch .... nur der unterschied das sie eingesegnet wurde und nicht getauft ?!
Ja das hörte sich erst total unlogisch an und ich habe gegrübelt ob sie nicht einer Sekte oder sonst was angehört weil die Taufe bei uns Orthodoxen zu den Sakramenten zählt ....... bis mir meine Eltern ( beide Orthodox aus Serbien und Mazedonien) erzählten das es bei uns in Serbien , Mazedonien und in Bulgarien auch viele gibt die nur eingesegnet wurden und sich erst dann taufen wenn sie dafür bereit sind (sogar alte leute aus unserem dorf die unsere familie kennt) . Kann mir jemand von euch was dazu sagen?? Ich will meine freundin nicht als lügnerin darstellen zumal es bilder und ein video von der einsegnung gibt und der priester hunderprozentig orthodoxer war und es war in einer orthodoxen kirche zu dem muss ich sagen das in ihrem einsegnungs papieren : Russisch - Orthodox eingetragen steht also ist sie anerkannte orthodoxin aber ich kenne das ritual nicht ?

GoranLz
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2014, 09:57
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von GoranLz » 01.05.2014, 19:09

** und mit einsegnung mein ich : das ein spruch? oder ein zitat aus der bibel gesagt wird zum segnen aber da wird kein wasser oder öl benützt wenn ich es richtig im video gesehen habe

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1006
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von Lazzaro » 01.05.2014, 21:10

Hallo Goran, Christos voskresje!
Und herzlich willkommen im Forum.

Eigentlich ist man erst Christ und damit auch Orthodox wenn man getauft ist. Uneigentlich sieh das im Einzelfall aber auch anders aus. Zum Beispiel wenn jemand eigetragener Taufbewerber ist, aber plötzlich vor der Taufe bei einem Verkersunfall sterben muß, gilt er / sie dennoch als vollwertiges Mitglied der Kirche.
Was den Fall Deiner Freundin betrifft, kommt mir der Begriff Einsegnung etwas seltsam vor, denn er ist mir in der orth. Kirche noch nicht begegnet. Es gibt aber die Gebete für Mutter und Kind am ersten, achten und vierzigsten Tag nach der Geburt. Siehe
https://archive.org/stream/diesacrament ... 7/mode/2up
auf den Seiten 1;6;12 des Buches, das heißt ab Seite 347 der elektronischen Ausgabe.
Vergleiche doch mal die Texte mit dem Video und den Photos. Wenn Deine Freundin über das Ritual ein kirchliches Dokument besitzt, sollte eigentlich auch der Name dieses Rituales dort genannt sein, im anderen Falle würde ich eher vorsichtig sein.

Ich denke, solange Deine Freundin in einer Findungsphase, in einem Entscheidungsprozess ist, in dem sie für sich klärt, ob sie an Gott glaubt, ob sie Christin und dann auch Orthodoxe sein will, ist das auch so in Ordnung. Wenn dieser Prozess mit der Entscheidung, orthodox sein zu wollen, beendet ist, sollte sie sich auch taufen lassen.

Eines geht leider nicht: Den absichtlichen Willen zu haben Christin zu sein, aber sich absichtlich nicht taufen zu lassen. Es gab zwar in der Spätantike eine Zeit, in der das insbesondere bei angehenden Politikern üblich war, aber schon damals wurde dagegen gewettert.

Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist? Ich formuliere die Antwort so: Wenn sie orthodox ist, muß sie auch getauft sein.

Viele Grüße
Lazarus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Brilliant
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2014, 15:39
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von Brilliant » 01.05.2014, 21:42

Also ich weiss nur, dass es Möglichkeiten gibt in die orthodoxe Kirche aufgenommen zu werden, durch eine Aufnahmezeremonie, bzw. je nach dem sogar nur durch eine Beichte, sofern der gläubige Christ vorher durch eine Kirche, bereits im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes gültig getauft wurde, z.B. in der röm. kath. Kirche. Dies aus dem Hintergrund, dass die Taufe nur einmal gespendet werden darf. Daher wird sie bei bedarf lediglich vervollständigt, ist jedoch in jedem Fall zwingend notwendig.

"Ja, ich versichere dir", erwiderte Jesus, "und bestätige es noch einmal: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen." d.h. die Taufe ist für den Eintritt in die Kirche meines Erachtens zwingend notwendig.

Ohne Taufe, kann man meines Wissens nach nicht Orthodox sein.

Das ist jedoch lediglich was ich aus meinem beschränkten Wissen so davon ausgehe, es würde mich nun allerdings schon sehr wundern, wenn ich mich in dieser Sache tatsächlich irren würde.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von Priester Alexej » 01.05.2014, 21:51

Es gibt noch das Katechumenat ...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 1006
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von Lazzaro » 01.05.2014, 22:22

Priester Alexej hat geschrieben:Es gibt noch das Katechumenat ...
Ja natürlich!
Aber Goran schrieb:
GoranLz hat geschrieben:** und mit einsegnung mein ich : das ein spruch? oder ein zitat aus der bibel gesagt wird zum segnen aber da wird kein wasser oder öl benützt wenn ich es richtig im video gesehen habe
Katechumenen werden ja mit der Öl der Freude gesalbt. Daher meine Vermutung, es könne sich um die Gebete nach der Entbindung handeln.
Lazarus
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Brilliant
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2014, 15:39
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von Brilliant » 01.05.2014, 22:24

Priester Alexej hat geschrieben:Es gibt noch das Katechumenat ...
Wird dann aber doch auch als solches bezeichnet und endet mit der Taufe bzw. dem Übertritt (sofern vorher getauft), oder? Der OP redet jedoch von Papieren der russ. orth. Kirche, "eingetragen", "anerkannt" etc. Was könnte denn damit gemeint sein? Eine Urkunde für ein Katechumenat? Gibt es sowas? Das verwirrt mich ein bisschen.

Doch selbst dann ist man doch erst Orthodox, nach der Taufe. Oder nicht? Vor der Liturgie der Gläubigen werden ja die Katechumenen hinausgeschickt (zumindest früher), d.h. sie sind doch noch nicht Teil der Kirche?

Wie ist das eigentlich wenn sich Leute erst sehr spät taufen lassen, d.h. ein Katechumenat auf Lebzeit mit Taufe dann im späten Alter? Das birgt doch erhebliche Nachteile mit sich, man darf nicht Beichten, nicht kommunizieren, das ganze Leben lang. Auch eine Krönung ist nicht möglich, sofern man gedenkt zu heiraten. Etc. etc. Oder ist es ein Vorteil, weil man so relativ spät dann nochmals eine komplett weisse Weste erhält?

GoranLz
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2014, 09:57
Religionszugehörigkeit: Orthodox

Re: Sie ist Orthodox obwohl sie nicht getauft ist?

Beitrag von GoranLz » 02.05.2014, 10:34

Danke wegen den Antworten ^^ ich raff das alles irgendwie nicht bei ihr ich kenn das auch nur das man getauft ist und danach auch erst orthodox ist also ohne taufe geht schonmal garnichts das ich alles bisschen unglaubwürdig für mich langsam und das bestätigt sich ja hier nur .......

Antworten