Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Priester Alexej » 17.04.2014, 08:13

Ich denke, die Frage nach Rock und Kopftuch ist sicherlich keine theologische. In meiner Gemeinde achte ich kaum dadrauf - es gibt tatsächlich viel wichtigere Dinge, die ein Mensch lernen sollte, wenn er seinen Kirchenweg beginnt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass diese getragen werden sollten, vor allem in Gemeinde, in denen es üblich ist.

Zum einen ist es Tradition. Tradition ist ein wichtiger Bestandteil sowohl der orthodoxen Glaubens, wie auch des menschlichen Lebens. Heute will man aber von Tradition kaum etwas wissen, weil diese im Widerspruch zur proklamierten "Freiheit" des Menschen steht.

Das andere ist das Schamgefühl. Viele Frauen haben mir gesagt, dass sie sich ohne vernünftigem Rock unbehaglich fühlen, grade wenn sie zur Beichte kommen und hinter sich eine Menschenmenge haben.
Ich hab mich am Anfang rockmässig mehr angepasst und hab mittlerweile auch meine weibliche Seite in der Kleidung wieder entdeckt
Zuletzt möchte ich mich Mary anschließen - für mich sieht eine Frau, die einen Rock trägt viel weiblicher aus, als eine Frau in Hose. Dieses empfinden habe ich auch von vielen anderen Menschen bestätigt bekommen.

Männer sollten sich in der Kirche auch entsprechend anziehen - lange Hose, keine freien Schultern, keine provokanten Bilder auf dem Hemd...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Quinni » 20.06.2014, 03:23

Ich habe ja den zuständigen Priester ganz am Anfang gefragt und er meinte: Rock wäre wichtig. Für den Anfang gingen auch Hosen, aber ich sollte mir doch einen Rock zulegen. Jeans und Turnschuhe ginge garnicht und ein Tuch um den Kopf zu bedecken. Bereits bei der Auferstehungsfeier konnte ich aber sehen, dass das so ganz nicht stimmen konnte: es waren doch einige, die in Hosen und auch ohne Kopfbedeckung da waren. Und auch bei den weiteren Kirchenbesuchen musste ich feststellen, dass es zwar ein Großteil ist, der Rock trägt und eine Kopfbedeckung, viele eben aber auch nicht. Und die Männer kommen fast alle in Jeans und auch Turnschuhe tragen viele.

Und die Kopfbedeckungen der Frauen: Von einer Art bedeckung, wie Nonnen sie tragen bis zu einem schmalen Tüchlein (vielleicht 15 cm breit), welches über den Kopf gelegt wird, ist alles dabei. Und auch Hosen unter einem Rock versteckt gibt es. Gerade eine der Frauen, die sehr intensiv betet und die Ikonen verehrt, trägt nur so ein kleines Tüchlein und Hosen, Rock oder Hose unter Rock. Von daher sehe ich das mit meiner Rockanschaffung erstmal ganz entspannt.

Benutzeravatar
Aramis
Beiträge: 75
Registriert: 25.04.2012, 15:27
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Aramis » 20.06.2014, 21:35

Am Anfang ist es sicher gut, sich an den Gemeindemitgliedern zu orientieren. Meine ganz persönliche Meinung ist, wenn man schon den Priester fragt, sollte man sich auch nach seiner Antwort richten.

Man erhält eben einfach manchmal Antworten von den geistlichen Autoritäten, die man so nicht haben wollte :wink:

Ich bin immer gut damit gefahren, auch Dinge anzunehmen, die mir nicht so richtig in den Kram gepasst haben.
28 Thomas antwortete ihm: „Mein Herr und mein Gott!“

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Quinni » 20.06.2014, 23:45

Ich habe aberkeine Röcke. ;) Und bisher hat er auch nichts mehr gesagt, meine Hosen sind Stoffhosen in schwarz oder beige, nicht eng geschnitten, ich trage ein Kopftuch wie die anderen. Er sagte damals auch nur, es wird gerne gesehen. Von Muss, war nie die Rede.

Benutzeravatar
Aramis
Beiträge: 75
Registriert: 25.04.2012, 15:27
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Aramis » 21.06.2014, 08:49

Ich habe auch an Festtagen bei Männern schon vom Maßanzug bis zur Jogginghose alles gesehen. Wobei auch die Jogginghose in Ordnung sein kann: Jeder nach seinen Möglichkeiten. Es geht ja in der Orthodoxie nicht um das sture befolgen irgendwelcher Vorschriften. Die Kleidung soll eben der Heiligkeit des Ortes angemessen sein. Ich denke, ein Aspekt ist auch, dass die Kleidung nicht geeignet ist, die Mitgeschwister zur Sünde zu verleiten.

Das Wichtigste ist ja schon erreicht: Du machst Dir darüber Gedanken, was Du anziehst. :up:
28 Thomas antwortete ihm: „Mein Herr und mein Gott!“

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2037
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Igor » 21.06.2014, 09:08

Quinni hat geschrieben:Er sagte damals auch nur, es wird gerne gesehen. Von Muss, war nie die Rede.
Zum besseren Verständnis, warum das so kommuniziert worden ist:

Ein Priester wird sicherlich Dir nur, wenn es absolut unabdingbar und seelenrettend ist, etwas mit einem "muss" sagen und ansonsten eher Ratschläge geben.

Wenn schon Gott in Seiner übergroßen Liebe den Menschen den freien Willen lässt, eigene Entscheidungen (auch für oder soagar gegen Ihn) zu treffen, dann wird sich ein Kleriker nicht anmaßen, dies anders zu tun.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Quinni » 21.06.2014, 11:31

Aramis hat geschrieben:Ich habe auch an Festtagen bei Männern schon vom Maßanzug bis zur Jogginghose alles gesehen. Wobei auch die Jogginghose in Ordnung sein kann: Jeder nach seinen Möglichkeiten. Es geht ja in der Orthodoxie nicht um das sture befolgen irgendwelcher Vorschriften. Die Kleidung soll eben der Heiligkeit des Ortes angemessen sein. Ich denke, ein Aspekt ist auch, dass die Kleidung nicht geeignet ist, die Mitgeschwister zur Sünde zu verleiten.

Das Wichtigste ist ja schon erreicht: Du machst Dir darüber Gedanken, was Du anziehst. :up:
Deshalb ziehe ich auch keine eng anliegende oder tief ausgeschittene Kleidung an.

Igor, momentan scheint sich niemand daran zu stören, ich denke, wenn meine Kleidung nicht passend sein wird, bekomme ich bestimmt einen dezenten Hinweis darauf.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2037
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Igor » 21.06.2014, 15:03

Quinni hat geschrieben:Igor, momentan scheint sich niemand daran zu stören, ich denke, wenn meine Kleidung nicht passend sein wird, bekomme ich bestimmt einen dezenten Hinweis darauf.
Ist schon okay, ich hatte mich zum Thema Kleidung eigentlich in meinem Beitrag auch nicht geäußert, sondern lediglich erläutert, was es mit dem "muss" auf sich hat.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Quinni
Beiträge: 230
Registriert: 12.11.2013, 08:48

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Quinni » 21.06.2014, 21:09

Das habe ich auch so verstanden. Ich bin für jeden Hinweis dankbar, um die Dinge richtig zu verstehen

Irenäus
Beiträge: 54
Registriert: 28.05.2010, 14:29

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Irenäus » 25.06.2014, 18:28

Χριστός ἀνέστη!

Die Frage ist nicht ganz einfach. Es handelt sich zwar nicht direkt um eine Frage der Glaubenslehre, sondern der Gemeindezucht, viel dürfte hier schöpfungstheologisch und weiter symbolisch, durchaus im Sinne der Symbolischen Theologie, wie sie Dionysios der Areopagite entwickelt hat, zu verstehen sein. Während der Göttlichen Liturgie soll Gottes Wille und die Unterscheidungen, die von Gott in die Schöpfung gelegt wurden nach Möglichkeit in besonderer Weise zum Ausdruck kommen. Die Differenz der Geschlechter und ihre Distinktion gehört eindeutig zum von Gott Gewollten und soll nicht untergraben und verwischt werden, von daher ist wohl der Vers aus Dt 22 zu verstehen. Dort ist aber meines Wissens tatsächlich relativ allgemein von Männer- und Frauenkleidung die Rede* und da im Westen, im Gegensatz zu Teilen des Ostens, es durch den Wandel der letzten fünfzig Jahre nicht nur üblich ist, Hosen zu tragen, sondern es sich wirklich um spezifische Frauenkleidung handelt -- was, wie ich meine, der ausschlaggebende Punkt ist, nicht einfach, dass irgendwelche Sitten momentan irgendwo üblich sind --, so dürfte das Tragen von (Frauen-)Hosen in diesem Fall, im Westen, nicht wirklich ein Problem darstellen. Die Frage der Schuhe ist hierbei, sofern es nicht gerade um etwas Geschlechterspezifisches handelt, wiederum eine ganz andere und hängt, denke ich, rein an der Schicklichkeit des Schuhwerks, für den besonderen Anlass.

Etwas anders liegt die Sache meiner Meinung nach wieder mit den Kopftüchern, das geht in einen ganz anderen Bereich hinein, der auch für Männer relevant ist, die partout und ausdrücklich keine Kopfbedeckung tragen sollen. Ebenso ist in diesem Fall der Bezug zu den Haaren und der Haarlänge gegeben. Unverhülltsein des Haares als ebenso schändlich bei Frauen* wie das Verhülltsein des Hauptes beim Manne wird vorausgesetzt. Diese ohne besondere Einschränkungen gegebene, aufgrund biblischer Anschauungen zur Thematik der Haare präsupponierte Schändlichkeit wird dann in der Frage des hl. Apostels mit dem Ziemlichen kontrastiert: Was schändlich ist, kann sich schlecht ziemen.

Außerdem hat sich der hl. Vater Ioannes Chrysostomos bereits damals zu dieser Frage geäußert. [1] [2]

---
*
Dt 22,5 hat geschrieben:Es soll nicht Mannszeug auf einem Weibe sein, und ein Mann soll nicht das Gewand eines Weibes anziehen, denn wer irgend solches tut, ist ein Greuel für [JHWH], deinen Gott.
**
I Kor 11,5 hat geschrieben:Jede Frau aber, die betet oder prophetisch redet und deren Haupt unverhüllt ist, schändet ihr Haupt, denn dasselbe ist sie, wie die Geschorenen.
Καταξίωσoν, Kύριε,
εν τη ημέρα ταύτη
αναμαρτήτους φυλαχθηναι ημας.


(aus: Große Doxologie)

eleftheriaIthanatos
Beiträge: 25
Registriert: 01.07.2014, 10:29
Religionszugehörigkeit: Keine

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von eleftheriaIthanatos » 23.09.2014, 12:15

Hallochen an alle

Soweit alles schön und gut mit den versen :)

Aber soweit ich es weiß sagte Christodoulos I.

Das es egal ist wie man kommt Hauptsache man kommt!

Soweit ich es noch in Erinnerung habe sogar mit Ohrringe als Mann kann man kommen :)

Werde mal nach der Arbeit das Video raussuchen wo er es in einer GR Kirche anspricht.

Hier( Arbeit) ist Youtube leider verboten :(

Athanatos Christodoulos

Orthodoxia i Thanatos

Benutzeravatar
Apate Nyisfilia
Beiträge: 22
Registriert: 22.09.2014, 16:38
Religionszugehörigkeit: evangelisch
Skype: Tochter der Nacht

Kleiderordnung beim Gottesdienst

Beitrag von Apate Nyisfilia » 27.07.2015, 18:52

Eure Allerheiligkeit,

Giebt es in der orthodoxen Kirche eine Kleiderordnung? Von der evangelischen Kirche kenne ich das nicht. Das Frauen ein Kopftuch beim Gottesdienst tragen kenne ich von Dokumentationen. Besteht für Frauen Kleid- oder Rockpflicht? Oder kann man auch zum Gottesdienst mit Hosen und Top bez. Shirt kommen? Ich habe nämlich in der giechisch orthodoxen Kirche in Zgorzelec den polnischen Teil von Gorlitz die Gottesdienstzeiten auswindig gemacht und wurde einen orthodoxen Gottesdienst geren besuchen.

Mit freundlichen Grüßen Apate
Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht , das den Tag regierte und ein kleines Licht, das die Nacht regierte, dazu auch die Sterne. Genesis 1. 16.

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 929
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Kleiderordnung beim Gottesdienst

Beitrag von Thuja » 27.07.2015, 22:43

Hallo Apate,

da diese Deine Frage nicht zwingend nur von einem Priester beantwortet werden kann, habe ich sie hierher verschoben.
Am besten, Du fragst in der Kirche, die Du besuchen willst, nach, wie es dort gehandhabt wird.
In der russisch-orthodoxen Kirche besteht für Frauen Rock- und Kopftuchpflicht (KEINE Mini-Röcke!), schulterfreie/ärmellose Shirts sollten mit einem Tuch/Jacke abgedeckt werden, im Kloster besteht zusätzlich Socken-Pflicht, auch in Sandalen. In der griechisch-orthodoxen Kirche wird das nicht so streng gesehen, da können Frauen auch ohne Kopftuch und ggf. in langen Hosen kommen...
Am geschicktesten ist es immer, sich dem anzupassen, wie's in der konkreten Gemeinde gemacht wird.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 385
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von MariaM » 28.07.2015, 08:11

Thuja, im Ernst - Sockenpflicht??? Wieso denn das??? Das hab ich ja noch nie gehört... Sachen gibts... ;-)

Gerade gestern unterhielt ich mich mit einer Bekannnten, die erzählte, dass da wo sie meist in die Kirche geht (in Mähren, östlicher Teil der Tschechischen Republik), auch viele Russinnen hinkommen- und dass gerade diese oft "provozierend" gekleidet seien - Miniröcke, stark geschminkt, Nadelabsätze (diese sind wohl hier in manchen Kirchen verboten, da sie den Bodenbelag zerstören)... etc. - aber dazu ein Kopftuch, weil das "ja sein muss"... Da habe ich so überlegt - vielleicht ist die russische Kirche deshalb so streng, weil sie "ihre Pappenheimer kennt" und weiss, dass es sonst wirklich ausartet...?
Die Tschechen sind da halt von sich aus irgendwie gemässigter, da wissen sogar die meisten "Atheisten", dass man in einer Kirche nicht aufgedonnert erscheint...

Hm, nur so ein paar spontane Überlegungen dazu... Gruss an alle, M.

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 929
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Bekleidung der Frauen im Gottesdienst

Beitrag von Thuja » 28.07.2015, 10:52

Ja, liebe Maria,

für die Gottesdienste besteht im Kloster Sockenpflicht, da hab' ich auch schonmal einen Rüffel dafür bekommen..., als es mir einfach zu warm war und ich die nicht angezogen hatte, ich weiß es ja eigentlich... ansonsten beim Klosteraufenthalt ist das mit den Socken wurscht... in "normalen" Kirchen in Gottesdiensten wird auch nicht drauf geachtet, da wird das lockerer gesehen. Im Kloster wird's halt genau genommen!
Der hl. Johannes von Shanghai und San Francisco ist wohl selbst gern barfuß gewesen und muss dafür vom Synod auch kräftig ermahnt worden sein, sich zum Gottesdienst Schuhe anzuziehen, da das in der Kirche nicht geht...
Und ansonsten ist ja bekanntermaßen die Russisch-orthodoxe Auslandskirche besonders streng. :roll:
Wenn bei uns in der Kathedrale jemand so "aufgedonnert" und mit Minirock ankäme, wie Du beschreibst, dann würde diejenige aber garantiert angesprochen werden drauf! Und wir haben ja Wickel-Leih-Röcke zum drüberziehen für solche Fälle...

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Antworten