Frage bzgl. des Bibeltextes

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Christian
Beiträge: 62
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Christian » 25.04.2017, 19:40

Ich verstehe die Fragestellung nicht ganz:

"Welche deutsche Bibelübersetzung (NT ...) eignet sich am besten für eine "orthodoxe" Übersetzung?"

Dies liest sich so, als würde eine deutsche Bibelübersetzung für eine Weiterübersetzung gesucht. Ich übersetze die Fragestellung für mich deswegen einfach mal in: Welche deutsche Bibelübersetzung ist aus Sicht der Orthodoxie am Brauchbarsten?

Und hier hilft eine Übersicht über die Übersetzungen, welche nicht aus einem orthodoxen Blickwinkel verfaßt wurde, herzlich wenig, ja sie führt mMn eher in die Irre.

Und um Himmelswillen sich nicht an Wikipedia orientieren - dort herrscht ein ganz klar weltlicher Materialismus, so daß es schon religiöse Sachverhalte an sich schwer haben - aber eine orthodoxe Orientierung sich von dort nun garantiert nicht gewinnen läßt (das sage ich mit reichlichen Erfahrungen als Autor dort). Wir versuchen ja deswegen auch, auf Orthpedia ein orthodox orientiertes Wiki zu erkämpfen (ein sehr langer Prozeß, die Arbeit in diesem Weinberg ist überreichlich, die Arbeiter sind wir nur sehr wenige...).

Aus meinem Gesichtswinkel finde ich die Erklärung der (Alt)Väter im deutschen orthodoxen heiligen Dreifaltigkeitskloster (siehe http://www.orthpedia.de/index.php/Dreif ... _Buchhagen) am Überzeugendsten, daß sich durch die sprachbildnerische Wirkung der Lutherbibel diese zur Verwendung im Deutschen am Besten eignet. Die Väter dort empfehlen und benützen vorrangig die Lutherbibel von 1912 (in der Tendenz zu noch früheren Ausgaben - Luther trennte sich ja strikt von der lateinischen Vulgata).

Sonstigenfalls wird auch dort immer wieder auf den griechischen Urtext zurückverwiesen (immerhin entstand das Kloster aus einem Athos-Impuls heraus, der allerdings kirchenpolitisch in Deutschland unerwünscht war und ist). LG Christian

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 884
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Thuja » 25.04.2017, 20:05

Lieber Nassos!

Ja, die Elberfelder!
Allerdings nicht die letzte "Version", sondern die vorvorletzte.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Nassos » 25.04.2017, 21:32

Christian hat geschrieben:Ich übersetze die Fragestellung für mich deswegen einfach mal in: Welche deutsche Bibelübersetzung ist aus Sicht der Orthodoxie am Brauchbarsten?
Ja, genau! Danke hierfür!

Christian hat geschrieben:Und um Himmelswillen sich nicht an Wikipedia orientieren - dort herrscht ein ganz klar weltlicher Materialismus, so daß es schon religiöse Sachverhalte an sich schwer haben - aber eine orthodoxe Orientierung sich von dort nun garantiert nicht gewinnen läßt
Nun, ich denke hierin ist der Eintrag zur Worttreue statt zur Sprachbildung schon so in Ordnung. Bisher möchte ich den Schwerpunkt auch mehr auf die Worttreue setzen. In der Übersetzung kommt es manchmal ganz genau darauf an. Wegen der orthodoxen Orientierung: stimmt, deshalb frage ich ja auch hier nochmal nach und hoffe auf die Checker im Forum :-)

Christian hat geschrieben:Aus meinem Gesichtswinkel finde ich die Erklärung der (Alt)Väter im deutschen orthodoxen heiligen Dreifaltigkeitskloster (siehe http://www.orthpedia.de/index.php/Dreif ... _Buchhagen) am Überzeugendsten, daß sich durch die sprachbildnerische Wirkung der Lutherbibel diese zur Verwendung im Deutschen am Besten eignet. Die Väter dort empfehlen und benützen vorrangig die Lutherbibel von 1912 (in der Tendenz zu noch früheren Ausgaben - Luther trennte sich ja strikt von der lateinischen Vulgata).
Danke, ich werde mir das anschauen. Es geht ja auch darum, ob das auch für eine Übersetzung genau so zutreffend ist. Beispiel: für AT-Übersetzungen hätte ich gerne den Psalter des Klosters des Hl. Hiob verwendet, setze aber die Septuaginta ein - nun, weil das auch die Bezugsquelle für die Evangelisten war. Auch wenn es mir - aus Gewohnheit - manchmal echt graust.

Christian hat geschrieben:Sonstigenfalls wird auch dort immer wieder auf den griechischen Urtext zurückverwiesen (immerhin entstand das Kloster aus einem Athos-Impuls heraus, der allerdings kirchenpolitisch in Deutschland unerwünscht war und ist).
werde ich im Zweifelsfall auch tun.

Christian hat geschrieben:LG Christian
Danke, Christian!

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Nassos » 25.04.2017, 21:33

Thuja hat geschrieben:Ja, die Elberfelder!
Allerdings nicht die letzte "Version", sondern die vorvorletzte.
Die 1905er? (die habe ich bisher verwendet, bevor ich ins Grübeln gekommen bin).

Danke und lieben Gruß,
Nassos

Christian
Beiträge: 62
Registriert: 02.01.2016, 10:35
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Christian » 26.04.2017, 06:47

Stichwort "Worttreue" - da kommt man dann mMn um eine Interlinearübersetzung nicht herum.

In Buchform bei der deutschen Bibelgesellschaft:

https://www.die-bibel.de/shop/das-neue- ... utsch-5175

Online z.B. hier:

http://www.bibel-online.net/buch/interl ... haeus/1/#1

Oder als sehr brauchbare Ergänzung (Übersetzung jedes einzelnen Wortes anbei, mit dem Mauszeiger einfach auf das Wort gehen):

http://www.bibel.com/bibel/interlinear/matthaeus-1.html

Und mMn am Besten hier gelöst (allerdings vom griechischen Original ins Englische, aber auch für einen Deutschen noch sehr informativ):

http://www.scripture4all.org/OnlineInte ... _Index.htm

Dann käme mMn vor allem anderen noch die Schlachter-Bibel Version 2000 in Frage - von der Genfer Bibelgesellschaft zu diesem Jubiläumsjahr extra erneut revidiert: "Dabei wurde die Übersetzung noch genauer dem griechischen Urtext angepaßt, der von den Reformatoren im 16. Jahrhundert benutzt worden war." (aus dem Vorwort)

LG Christian

Kai
Beiträge: 119
Registriert: 20.10.2013, 10:45
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Südhessen

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Kai » 26.04.2017, 07:59

Bevor ich jetzt hier meine bevorzugten Übersetzungen hinschreibe und es zu schnell in die Beliebigkeit abdriften kann, möchte ich auf diesen Thread hinweisen, dort geht es um das Projekt der Schweizer Bibelgesellschaft Byzantinischer Text Deutsch. Die Osterevangelien sind gerade veröffentlicht worden. Das Team besteht im Grunde aus den Vätern der Sypridon-Skite und dem (orthodoxen) Geschäftsführer der Schweizer Bibelgesellschaft.
Die Übersetzung ist noch lange nicht fertig, aber man kann ja spenden, dann geht es bestimmt schneller :D
Grüße,
Kai

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Nassos » 29.04.2017, 21:02

Liebe Leute, vielen Dank für Eure Beiträge! Ich werde mir das nochmal in Ruhe anschauen.

Viele Grüße,
Nassos

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 919
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. des Bibeltextes

Beitragvon Lazzaro » 30.04.2017, 11:31

Evangelien, Apostelgeschichte und einige Psalmen:
http://edition-hagia-sophia.de/index.ph ... n-139.html
Lazarus, in Eile
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast