Orthodoxie im Licht der Bibel

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Trust-in-CR » 11.06.2014, 22:14

Danke Brüder für eure Antworten.

Was darf man genau unter der Heiligen Überlieferung bzw. Heiligen Tradition genau verstehen?

Unser orthodoxes Verständnis beruht sich auf der Heiligen Überlieferung sowie auf der Heiligen Schrift. Ohne die Heilige Überlieferung kann man die Heilige Schrift unmöglich richtig deuten.

Ist die Heilige Überlieferung Schriften welche uns von den Kirchenvätern hinterlassen wurden oder mündliche Überlieferungen in welchem Besitz nur die Kirche ist?

In Christo
Miroslav

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Nikolaj » 12.06.2014, 08:50

Guten Morgen!
Vielleicht könnte man die Tradition als das lebendige Wirken des Heiligen Geistes in der Kirche sehen, aber auch als überlieferte Geschichte der Kirche. Es steht ja in der Bibel nicht, wie die ersten Christen und die Konzilien oder Heiligen Väter Teile der Bibel gedeutet haben. Wobei der heilige Johannes Chrysostomus z. B. sehr viele Schriften ausgelegt hat im Geiste der Tradition der Kirche.

Gruß
Nikolaj

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Trust-in-CR » 17.06.2014, 22:47

Lieber Nikolaj

Das hast du ziemlich schön erklärt, danke.

Kann man Apostelgeschichte 6,1-7 nehmen um jemanden die Apostolische Sukzession durch die Heilige Schrift aufzuzeigen?

In Christus
Miroslav

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1927
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Igor » 18.06.2014, 06:11

Grüß Gott!

Trust-in-CR hat geschrieben:Kann man Apostelgeschichte 6,1-7 nehmen um jemanden die Apostolische Sukzession durch die Heilige Schrift aufzuzeigen?


Ja, wobei es hier primär um den diakonischen Dienst geht. Direkte Hinweise finden sich auch in den Timotheus-Briefen, so in 1. Tim. 4,14, 1. Tim 5,22, 2. Tim 1,6, und eben in der Apostelgeschichte Apg 14,23, Apg 20,28.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Trust-in-CR » 04.07.2014, 20:46

Lieber Igor

Danke für die Bibelstellen bezüglich Handauflegungen.

Nach unserem Glauben sollte man nicht schwören, so steht es im neuen Testament, wo HERR Jesus sagt, dass unser Ja ein Ja und unser Nein ein Nein sein soll, alles andere wäre vom Bösen.

Falls man doch auf Gott schwört für eine gewisse Sache, welche man eigentlich gar nicht einhalten möchte, was sollte man da tun?

Es ist doch bereits Sünde, dass man schwört und spielt es jetzt eine Rolle ob man das einhaltet, was man geschworen hat oder nicht?

z.B. man ist leicht aufgebracht und sagt seiner Frau, dass man diesen Sommer keine Ferien machen wird und schwört dabei auf Gott.

Sollte man dies jetzt knall hart einhalten oder beim Beichten um Vergebung bitten, dass man auf Gott geschwört hat für etwas komplett überflüssiges was man eigentlich gar nicht einhalten möchte?

Herzlichen Dank im Voraus für eure Antwort.

In Christus
Miroslav

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 1927
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Igor » 04.07.2014, 21:02

Grüß Gott!

Trust-in-CR hat geschrieben:Sollte man dies jetzt knall hart einhalten oder beim Beichten um Vergebung bitten, dass man auf Gott geschwört hat für etwas komplett überflüssiges was man eigentlich gar nicht einhalten möchte?


Ich denke schon, lieber Miroslav, dass man das sollte. Das dritte Gebot ist nun mal „Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren!“ (2 Mo 20,7). Aber das passiert ja de facto in dem geschilderten Fall. Ich bin mir sicher, dass es mit der aufrichtigen Buße leichter fallen wird, zu bewerkstelligen, dieses überflüssige Schwören nicht mehr zu tun.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Trust-in-CR » 05.10.2014, 19:35

Liebe Brüder

Ich hoffe euch geht's bestens und das Ihr euch in Christo erfreut!

Ich habe da eine Frage bezüglich Besuch vom Ausland.

Ist es einem Mönch (Jeromonah) z.B. aus Serbien gestattet an einer Liturgie hier in der Schweiz anwesend zu sein, wenn er sich zurzeit im Land befindet?

Oder benötigt dies nach den Apostolischen Kanonen eine spezielle Bewilligung bzw. den Segen seines zuständigen Bischofs?

Herzlichen Dank im Voraus.

Liebe Grüsse in Christo
Miroslav

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Nikolaj » 06.10.2014, 07:59

Lieber Miroslav,
zum Zelebrieren würde er theoretisch die Erlaubnis seines Bischofs und des Bischofs der Gemeinde, in welcher er zelebrieren will, benötigen. Wenn er von seinem Bischof Urlaub bekommen hat und er kein Zelebrationsverbot hat, denke ich, dass er dies auch darf. Ist ja eigentlich logisch, dass er als Priestermönch auch in seiner Abwesenheit aus dem Kloster an der Liturgie teilnehmen kann (oder muss),

Es ist aber, wie immer, dem Bischof Folge zu leisten.

Gruß
Nikolaj

Trust-in-CR
Beiträge: 109
Registriert: 22.12.2012, 16:26
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Trust-in-CR » 11.08.2015, 23:23

Liebe Brüder und Schwester in Christus,

da ich seit längerer Zeit nichts mehr geschrieben habe bzw. zu Wort gekommen bin, möchte ich mich wieder melden um euch allen Gottes Segen zu wünschen, ich hoffe Ihr liebt euch einander wie Christus uns liebt.

Ich möchte euch mitteilen, dass ich im Heiligen Land war, in Jerusalem wo der Herr den Tod bezwungen hat, indem er von den Toten auferstanden ist, damit jeder der an Ihn glaubt, nicht stirbt, sonder das ewige Leben in Christus Jesus erbt.

Ich war in der Grabes Kirche sowie in Betlehem wo der Herr geboren wurde, wahrlich, ich danke dem Herrn das er mir und meiner Familie ungeplant diesen Weg ebnete.

Wir haben in letzter Minute einen Urlaub nach Antalyien gebucht um mal die Türkei zu erleben, und siehe unsere Reiseagentur bot uns in Türkei einen Tagesaufenthalt in Jerusalem an.

So ergriff ich die Möglichkeit an dem Ort zu reisen, wo das wichtigste in der Menschheitsgeschichte vollbracht wurde.

Der Tod wurde bezwungen und hatte keine Macht!

Oh Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, danke für deinen Segen und deiner unendlichen Liebe welche du mir Sünder jeden Tag auf neues schenkst.

Es kommt nicht von mir und meinen Werken, sonder deine Gnade ist es, die mich immer wieder auf dem schmalen Pfad ruft, damit ich ewig lebe.

Liebe Brüder und Schwester, dankt dem Herrn, den er ist vollkommen, er ist Liebe sowie Barmherzigkeit, er ist unser Erlöser in Ewigkeit!

Amen.

annatoni
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2015, 15:53
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: georgiana85281

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon annatoni » 31.08.2015, 14:20

Trust-in-CR hat geschrieben:Wo steht in der Heiligen Schrift das der Apostel Lukas eine Ikonen gezeichnet hat? ALSO ALS ERSTE MÖCHTE ICH SAGEN DAS SEHR WENIGE MENSCHEN DIE HEILEGE SCHRIFT KENNEN.
UND IN DAS GANZE BUCH STEHT NIRGENDS DAS EINE DER APOSTEL DER ERSTE IKONE MALER WAR NIIEEEEMALS SCHON DAS ZWEITE GEBOT SAGT SCHON ALS ÜBER ERGEND EINE IKONE : LIEBE BRÜDER UND SCHWESTER WIR DÜRFEN NICHT BILDER EHREN ODER ANBETEN ODER ÜBERHOBT WELCHE HABEN;

Oder steht es in der heiligen Überlieferung? Könnte das vielleicht jemand für Ihn erfunden haben?

Welche sind die ältesten Ikonen welche vorhanden sind? Wurden Sie nicht erst ca. im 8. Jahrhundert in die Kirche eingeführt?

Was verstehe ich hier falsch? SIE SOLLEN DIE LEHRE DIE BIBEL FOLGEN UND NICHS ANDRES SO DIE IHN DIE BIBEL SAGTE SO SOLLEN SIE ES TUN UND ANDERE MENSCHEN LEHREN DAS SIE NICHT AN DIE BREUCHE DIE KIRCHE GLAUBEN SOLL

2. Mose 20, 4-6

Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

Werden diese Bildnisse nicht gemacht wen Heilige auf Ikonen gemalt werden, da Sie ja bereits im Himmel sind? Wir sollten uns kein Bildnis machen von dem was oben im Himmel ist und geschweige den Sie anbeten.

Werden die Heiligen nicht um Fürsprache gebeten?

Bitte um klare Aufklärung.

Gruss

SIE VESTEHEN ALLES RICHTIG BITTE LASSEN SIE SICH VON KEIN MESNCH WAS ANDERES ERZEHLEN; BLEIBEN SIE AN DIE LEHRE DER BIBEL DAS EINZIGE WARHEIT UND EINZIGER WEG ZU GOTT DIE BIBEL:

GOTT SEGNE SIE WEIL SIE NACH DIE WARHEIT SUCHEN GOTT SEI MIT INHNEN UND LASSE IHN NICHT ZWEIFELN STEHEN:

Nikolaj
Beiträge: 445
Registriert: 08.03.2011, 09:17
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Trier

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Nikolaj » 01.09.2015, 09:08

Hallo annatoni,
bitte schrei nicht so...

Christus sagte: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben..." (Joh. 14,6) Also, wer hat nun Recht, Christus oder du?

Gruß
Nikolaj

annatoni
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2015, 15:53
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: georgiana85281

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon annatoni » 01.09.2015, 09:20

Hallo
Ja sie wiessen was er gesagt hat aber ihm folgen tun sie nicht .
Und ich schreie so weil ich christus folge,
Wenn sie die heilige schrift kennen würden und das folgen was christus sagte dann würden sie erkrnnen das ihre reaktion auf die menschen die das heiligen schrift folgen unangebracht ist.
Ich bitte für sie das sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen
LG

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 447
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon Mary » 01.09.2015, 11:00

annatoni hat geschrieben:Hallo
Ja sie wiessen was er gesagt hat aber ihm folgen tun sie nicht .
Und ich schreie so weil ich christus folge,
Wenn sie die heilige schrift kennen würden und das folgen was christus sagte dann würden sie erkrnnen das ihre reaktion auf die menschen die das heiligen schrift folgen unangebracht ist.
Ich bitte für sie das sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen
LG

Hallo,
Kannst Du bitte deine Aussage noch ein wenig erklären?
Wer folgt (hier?) deiner Ansicht nach Jesus nicht?
Wer stellt hier die Wahrheit der biblischen Lehre in Frage?

lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

annatoni
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2015, 15:53
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: georgiana85281

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon annatoni » 01.09.2015, 11:38

Hallo,
Ich habe nur auf denn komentar von der herr Nikolaj geantwortet.
Und ja leider sieht so aus das viele menschen die bibel nicht folgen sondern nur Traditionen.
Zb in die heilige schrift sagt nichts von weihnacht oder ostern von dise art wie wir feiern.
Wir sind viele jahre in die kirche gegangen und seit wir die bibel Studium begonnen haben haben wir das gefühl das die kirche mit die bibel nichs zutun hat.
Aber noch besser die katholische kirche gibt selber zu das sie nicht auf bibel basiert, und die orthodoxe kirche macht alles was die auch machen.
Lg

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 377
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Orthodoxie im Licht der Bibel

Beitragvon MariaM » 01.09.2015, 12:59

Hallo Anatoni,
Verzeihung, aber deine Aussagen klingen etwas.... unqualifiziert und wirr. Die orthodoxe Kirche macht keineswegs das Gleiche wie die römisch-katholische. Und man sollte nicht die Heilige Schrift und die Tradition gegeneinander stellen. Sie gehören zusammen, und beides kann man nicht von der (Orthodoxen - damals gabs noch keine anderen) Kirche trennen. Informier dich doch noch mal genauer und aus etwas seriöseren Quellen... Und Schreien sollte kein Kennzeichen derer sein, die Jesus Chrisus folgen. ;-) Nichts für ungut.


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste